Alles zum Thema Glauben

Beiträge zum Thema Glauben

Leute

Worte zum Sonntag "Die Sprache muss verständlich sein"

Die deutsche Sprache ist eine schwere Sprache, oder? Erst recht nach den vielen Versuchen einer Rechtschreibreform. Viele Leute lachen, anderen ist es vergangen. Einigen ist es im Land von Schiller und Goethe zum Heulen: Was ist aus unserer Sprache geworden? Mancher hat Mühe mit englischen Begriffen, die in der Computerwelt sicher Sinn machen und Berechtigung haben, in der Alltagssprache jedoch versagen. Was ist ein "Backshop"? Ein "Rückwärtsladen"? Wozu brauchen wir einen "Meetingpoint", wenn...

  • Erfurt
  • 27.05.16
  • 33× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag: "Freimütig den Glauben leben"

Mut heißt, dass wir bis an die Grenze gehen oder noch einen Schritt weiter. Ein Sprung mit dem Fallschirm. Ein Marathonlauf. Ein offenes Wort. In Freimut zu reden, selbst wenn das nicht so gern gehört wird. Früher war es oft mit Gefängnis verbunden, wenn jemand denen da oben die Meinung sagte. Damals legten sich Schriftsteller den Zunamen "Freimuth" oder "Freymut" zu. Offene Rede war gefährlich. Und heute? Jeder urteile selbst. Zu Jesu Zeiten gehörte Mut dazu, den Glauben offen zu...

  • Erfurt
  • 20.05.16
  • 19× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Der gute Geist der Wahrheit und Freunde"

Wer von allen guten Geistern verlassen ist, hat es schwer. Irgendwie will die Arbeit, will das Leben nicht so recht gelingen. Andere schütteln den Kopf: "Der hat sie nicht mehr alle!" Wer die guten Geister nicht mehr hat, ist arm dran. Doch Gott schenkt uns Menschen seinen Geist. Jesus hatte das im Gespräch mit seinen Freunden angekündigt: "Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er...

  • Erfurt
  • 13.05.16
  • 47× gelesen
Leute
Demutshaltung.

Worte zum Sonntag: "Übermut tut selten gut"

Demut, Sanftmut, Langmut, Edelmut. Unsere Sprache kennt viele Worte mit Mut. Doch es gibt auch eine mutwillige Überschätzung eigener Möglichkeiten oder gar das boshafte Übertreten von Ordnungen. "Übermut tut selten gut", sagt der Volksmund. Eine klare Ansage Übermut schadet. Übermütige gefährden sich und andere. Die Bibel erzählt uns aus dem Leben von König David diese Geschichte: David hatte sich für die hübsche Nachbarin Bathseba begeistert. Als König hatte er sie in den Palast und ins...

  • Erfurt
  • 06.05.16
  • 74× gelesen
  •  1
Leute
Wie man sich bettet, so schläft man.

Worte zum Sonntag: "Gemütlich auf dem richtigen Kissen"

Schlafen Sie mit oder ohne? Mit einem Kopfkissen oder ohne? Das richtige Bettgestell und die passende Matratze mit abgestimmtem Härtegrad sorgen für gute Nachtruhe. Ich schlafe gern mit einem großen weichen Kopfkissen. Ich mag weder Nackenrollen noch Luftkissen. Die prallen Halbkissen mancher Hotels rauben mir den Schlaf, duftende Kräuterkissen benebeln mir die Sinne. So frage ich oft bei der Zimmer-Bestellung, welches Kissen mich erwartet. Gelegentlich nehme ich mein Reise-Kopfkissen mit....

  • Erfurt
  • 29.04.16
  • 25× gelesen
Leute
Der Neidkopf zu Burg Schaumburg. Als Neidkopf bezeichnet man Fratzen, die an Mauern, Türen oder Giebeln von Häusern und anderen Gebäuden angebracht sind. Der Begriff stammt vom althochdeutschen Wort nid ab, das für Hass, Zorn oder Neid steht.

Worte zum Sonntag: "Neid schaut nur auf andere"

"Neid ist die Wurzel aller Übel." Das ist ein geflügeltes Wort, das uns Lebenserfahrung zeigt. Neid richtet sich nicht so sehr gegen andere, sondern zerfrisst vielmehr den Neider selbst. Neid ist Missgunst, dem anderen nicht gönnen, was er hat. Der Gedanke wurmt im Herzen: Warum der oder die und nicht auch ich? Dabei ist interessant, dass wir nicht jedem die Millionen neiden. Unsere Helden im Sport werden selten beneidet. Sollen die dicke Autos und fette Konten haben, oder? Aber Banker und...

  • Erfurt
  • 21.04.16
  • 77× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag: "Sieben als Vollkommenheit und Harmonie"

Wer seine Siebensachen gepackt hat, kann getrost verreisen. Denn da wurde nichts vergessen. Das Altertum zählte sieben Weltwunder. Wir sprechen von den sieben Weltmeeren. Wer erinnert sich nicht? Schneewittchen wohnte hinter sieben Bergen bei den sieben Zwergen. Das tapfere Schneiderlein stickte sich auf die Weste: "Sieben auf einen Streich." Im Mittelalter galt die Sieben als Zahl der Vollkommenheit. Sie verbindet den Himmel und die Erde, den dreieinigen Gott und die vier Windrichtungen der...

  • Erfurt
  • 15.04.16
  • 21× gelesen
Leute
Ostern ist mehr als Friede, Freude, bunte Eier. Ostern ist die Zeit zum Aufbruch.

Worte zum Ostersonntag: "Eine neue Welt"

Es ist Ostern. Ein fröhliches Fest wird gefeiert. Friede, Freude, bunte Eier. Für Kinder gibt es reichlich Zuckerzeug und Schokolade. Nach Weihnachten ist Ostern eine Zeit zum Konsumieren. Der Einzelhandel setzt auf Ostern. Doch Weihnachten und Ostern verbindet noch mehr: Jesus Christus. Das Kind in der Krippe und der Mann am Kreuz sind eine Lebensgeschichte. Und der Auferstandene am Ostermorgen macht aus allem eine einzigartige Rettungsgeschichte. Der auferstandene Christus begegnete...

  • Erfurt
  • 24.03.16
  • 38× gelesen
Leute
Für jeden von uns ist die Tür weit offen.

Worte zum Sonntag: "Für jeden von uns ist die Tür weit offen"

Es ist eine Geschichte aus dem Leben und ein Bild der Güte Gottes. Das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Rembrandt hat den Moment der Heimkehr in einem großartigen Gemälde dargestellt. Der Sohn kniet in Lumpen gehüllt mit zerschlissenen Schuhen vor seinem Vater. Und der steht nach vorn gebeugt voller Zuneigung und legt seine Hände groß und weich auf den Sohn. Es sind Vater- und Mutterhände zugleich: Willkommen daheim! Ein Mensch hat zwei Söhne. Der Jüngere lässt sich das Erbe auszahlen und...

  • Erfurt
  • 10.03.16
  • 22× gelesen
Leute
Die Fünf ist in der Bibel kein Zufall.

Worte zum Sonntag: "Die Fünf ist in der Bibel kein Zufall"

Fünf Finger gehören zu einer Hand. Fünf Sänger bilden ein Quintett. Neben den Grundelementen Feuer, Wasser, Erde und Luft sahen antike Philosophen im Äther ein fünftes Element: die Quint-Essenz. Zahlen in der Bibel sind selten Zufall. Sie haben oft eine besondere Bedeutung. Diese Geheimnisse wollen wir lüften. Fünf heißt bei den Griechen "penta". Das Pentagramm ist ein Stern mit fünf Zacken. Ein Fünfeck ist ein Pentagon. In dieser Form bauten die USA ihr Verteidigungsministerium. Die...

  • Erfurt
  • 03.03.16
  • 63× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Das Wort Gottes schärft unseren Blick"

Vor Jahren wurde von der Politik die "Bildungsrepublik Deutschland" ausgerufen. Eine so genannte PISA-Studie sorgte für Anstrengungen im Bildungsbereich. Eine gute Ausbildung von Kindesbeinen an ist ein Schatz. Gelegentlich ist zu hören: In der rohstoffarmen Bundesrepublik ist gute Bildung wie ein "Bodenschatz" für das Land. Der Prophet Jeremia lenkt den Blick über gutes Schulwissen auf unser Verhältnis zu Gott. Im glaubensarmen Deutschland ist das ein Ruf an uns alle: "So spricht der HERR:...

  • Erfurt
  • 26.02.16
  • 16× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "PS/5015: Direkte Durchwahl nach oben"

Jeder Sonntag hat einen Namen, meist Lateinisch. So auch dieser: Reminiscere - Gedenke! Es ist die Bitte eines Menschen in Not, geradezu ein Hilfeschrei. Gott soll gedenken, dass da einer ist, dem das Wasser bis zum Hals steht. "Gedenke, HERR, an deine Barmherzigkeit und an deine Güte, die von Ewigkeit her gewesen sind. Gedenke nicht der Sünden meiner Jugend und meiner Übertretungen, gedenke aber meiner nach deiner Barmherzigkeit, HERR, um deiner Güte willen." (Psalm 25,6+7). Der...

  • Erfurt
  • 19.02.16
  • 113× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Anfänge beginnen mit Einkehr"

Fassnacht, Frohsinn, Heiterkeit. Die tollen Tage mit Kostüm und Kamelle sind vorbei. Christen schauen voraus auf Ostern. Dann wird das Leben gefeiert, neues Leben. Es wird sichtbar im auferstandenen Christus. Bis dahin bleibt Zeit zum Blick auf das eigene Leben. Schon in der alten Kirche waren das Fastenwochen mit dem Ruf zur Besinnung und zur Buße, zur inneren Einkehr. Heute haben wir weit über die Kirchengrenzen hinaus Angebote zur Auszeit mit dem Ziel der Selbstfindung. Wellness-Hotels...

  • Erfurt
  • 12.02.16
  • 121× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Gerüchte werden immer gewürzt"

Moderne Technik macht es möglich, dass Millionen gleichzeitig Berichte, Bilder und auch Blödsinn erhalten. In vielen Netzwerken brodelt die Gerüchteküche. Und ungeprüft wird manche Suppe weitergereicht. Dabei werden Gerüchte- Suppen immer heißer. Neue Zutaten und Schärfe kommen hinzu. Die meisten Gerüchte sind negativ, verbreiten Angst und Schrecken. Jeder Erzähler würzt die Nachricht. Früher war es so: Fiel im Oberdorf einer vom Fahrrad, schüttelte sich, stieg auf und fuhr weiter. Dann war...

  • Erfurt
  • 05.02.16
  • 112× gelesen
Leute
Maik Becker vor der Johanneskirche. Hier hat der Gemeindepädagoge und Jugendreferent des Kirchenkreise Weimar sein Büro.
2 Bilder

Ein Rockpirat im Kirchendienst: Gemeindepädagoge Maik Becker aus Weimar führt ein bewegtes Leben

Im ersten Leben war Maik Becker Elektrotechniker, im zweiten Rockmusiker. Heute arbeitet er als Gemeindepädagoge in Weimar. Eine Arbeit, die sehr facettenreich ist. Stress ist für Maik Becker ein Fremdwort. Das hat er schon bewiesen, als er nach Lehrzeit als freiberuflicher Musiker mit der Band „Rockpirat“ durch Deutschland tingelte und später als Erwachsener das Abitur nachholte und danach sein selbst finanzieren musste. „In der Woche habe ich in Berlin studiert und an den Wochenenden in...

  • Weimar
  • 21.01.16
  • 707× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Jesus sucht Menschen, die wenig gelten"

Am Sonntag vor acht Tagen kramte ich wieder einmal meine Briefmarken-Sammlung aus der Jugendzeit hervor. Dicke Alben mit schönen Marken. Der Geldwert wird sich in Grenzen halten. Meine Marken sind kein Reichtum, aber ein Schatz. Hübsche Motive sind es: Blumen, Vögel, Städtebilder. Da sind Briefmarken in Erinnerung an die erste Mondladung 1969, Gedenkmarken mit Köpfen von Künstlern und Politikern, Dreiecks-Marken aus afrikanischen Staaten, Marken aus dem Vatikan, Motive mit Sonderstempeln - eine...

  • Erfurt
  • 15.01.16
  • 112× gelesen
Ratgeber
"Siehe! Das heißt: Augen auf! Alle Tage hält der lebendige Gott in seiner Hand."

Worte zum Sonntag: Auf ein Neues! Augen auf!

Ein neues Jahr ist da. Ein frischer Kalender hängt an der Wand. Mit Glockenschlägen wurde das alte Jahr Geschichte. Im nächsten Augenblick haben viele Leute die Gläser klingen lassen: Auf ein Neues! Beim Wandern durch die Zeit und dem Lauf durch das Leben haben wir Menschen uns Zeichen gesetzt. Nach dem Stand von Sonne, Mond und Sternen haben wir den Kalender geordnet und einen Jahreswechsel festgeschrieben. Unsere Hoffnungen und Ängste am Anfang eines neuen Jahres verschmelzen zu Sorgen...

  • Erfurt
  • 30.12.15
  • 70× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag "Abgestiegen aus dem Himmel"

Was wird aus den Weihnachtskarten, die Freunde und Verwandte geschickt haben? Wohin mit den Grußkarten voll guter Wünsche? Mancher Karte ist anzusehen, dass sie Pflicht war. Andere sind sehr persönlich. Dann gibt es Karten mit guten Sprüchen. So eine habe ich auf dem Schreibtisch: "Schon viele Menschen wollten Götter werden, aber nur ein Gott wollte Mensch sein." Vorn sind Köpfe zu sehen: Pharao Tutenchamun, Julius Caesar, Lenin, Mao und andere. Diese Menschen wurden zu ihrer Zeit verehrt...

  • Erfurt
  • 23.12.15
  • 56× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Von der Jungfrau zur Gottesmutter"

Noch wenige Tage bis Weihnachten. Nicht nur Kinder schauen erwartungsvoll auf die Festtage. Da sind Geschenke in Aussicht, die romantische Stimmung in Stuben und Kirchen. Dort finden sich neben dem Adventsstern oft eine Krippe mit den bekannten Figuren der biblischen Geschichte. Ob moderne Keramik oder traditionelle Holzschnitzerei, es sind die gleichen Gestalten. Die Hirten, die Weisen aus dem Morgenland, das Christkind und dicht dabei Josef und Maria. Von Josef lesen wir wenig in der...

  • Erfurt
  • 17.12.15
  • 97× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag "Machen Sie es wie der Esel!"

Das Licht der Weihnacht spiegelt sich in unseren Adventskerzen. Weihnachtskrippen werden aufgestellt. Zur Krippe gehören Maria und Josef, die Weisen aus dem Morgenland und das Jesuskind. Auch Hirten mit ihren Schafen. An der Krippe stehen Ochs und Esel. Wer aber die Bibelgeschichte betrachtet, wird fragen: Wo werden Ochs und Esel genannt? Wie kommt der Esel in den Stall? Weihnachten heißt: Gott kommt in die Welt. Er kommt zu armen Leuten. Der Gott von ganz oben kommt zu denen ganz unten....

  • Erfurt
  • 11.12.15
  • 118× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag "Vorfreude hinter jedem Türchen"

In diesen Tagen gibt es die letzte Chance für einen Adventskalender. Es gibt welche mit Schokolade, Bildern oder Edelsteinen. Ganze Häuser werden so geschmückt, dass sie als großer Kalender der halben Stadt oder dem Marktplatz dienen. Eines ist allen gemeinsam: Am 1. Dezember sollte er bereit sein, dann läuft die Zählung bis zum 24. Dezember. Ob das gute Stück gekauft wurde oder mit Geschick selbst gebastelt worden ist, ein Adventskalender soll Tag für Tag die Freude auf das Weihnachtsfest...

  • Erfurt
  • 27.11.15
  • 61× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag "Vollendete Jahre im gesegneten Leben"

"Sto lat - hundert Jahre!" Das ist ein Geburtstagswunsch in Polen. "Glück, Gesundheit und hundert Jahre." Es ist heute gar nicht so selten, dass Menschen die hundert Jahre erreichen. Die jüdische Tradition kann das noch steigern: "Hundertzwanzig!" Ein gesegnetes Leben endet nach hundertzwanzig Jahren im Frieden. Dann ist ein erfülltes Leben am Ziel und der Mensch geht durch das Tor des Todes in die Ewigkeit der Gottesnähe. Warum gerade hundertzwanzig? Das war die Lebenszeit von Mose. Er...

  • Erfurt
  • 13.11.15
  • 59× gelesen
Ratgeber
Elf Freunde wollen mit anderen elf Freunden Tore machen.

Worte zum Sonntag: Elf Freunde sollt ihr sein

Elf Freunde tummeln sich auf dem Rasen, um im Spiel mit anderen elf Freunden Tore zu machen. EM und WM sind die großen Turniere beim Fußball, die Tausende in die Stadien und Millionen vor den Fernseher locken. Ein Elferrat gehört zum Karneval. Jedes Jahr am „elften elften“ um „elf-Uhr-elf“ beginnt das närrische Treiben. „Elfer Raus“ ist ein bekanntes Kartenspiel. Zahlen in der Bibel sind selten Zufall. Sie haben oft eine besondere Bedeutung. Elf steht als Zahl und Zeichen für...

  • Erfurt
  • 06.11.15
  • 95× gelesen
  •  1
Ratgeber
Für Geld gibt es alles, wirklich alles.

Worte zum Sonntag: Mit Gott ist zu rechnen

Fast alles in meinem Leben kann ich mit der Brieftasche erledigen. Geld ist eine großartige Erfindung. Ich brauche einfach nur Geld, weil es für Geld alles gibt, wirklich alles. Und weil das so hilfreich und bequem ist, haben wir alle Sehnsucht nach einem dicken Konto - ich auch. Es lebt sich leichter mit einem fetten Guthaben. So dachte auch ein Mensch, dessen Feld gut getragen hatte. Jesus erzählt, wie dieser Mann größere Scheunen baut, um die Ernte für sich zu sammeln: „Liebe Seele, du...

  • Erfurt
  • 30.10.15
  • 120× gelesen