Alles zum Thema Gleichbehandlung

Beiträge zum Thema Gleichbehandlung

Vereine

5-jähriges Vereinsjubiläum „Vielfalt Leben - QueerWeg e.V.“

Was vor nunmehr fünf Jahren als Anlaufstelle für nicht-heterosexuelle Menschen begann, ist heute ein gefragter Ansprechpartner für Gleichstellungspolitik in Thüringen: Am 20. März 2008 wurde in Jena der Verein „Vielfalt Leben - QueerWeg e.V.“ gegründet, um über vielfältige sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten aufzuklären und bestehende Initiativen besser zu unterstützen. Dazu haben die ursprünglich acht Mitglieder zahlreichen Projekte ins Leben geholt: Bereits seit dem...

  • Jena
  • 20.03.13
  • 137× gelesen
Politik

Thüringer Antidiskriminierungsstelle stärkt Rechte nicht-heterosexueller Menschen

Am vergangenen Dienstag beschloss die Landesregierung die Einrichtung einer Thüringer Antidiskriminierungsstelle, angesiedelt beim Generationenbeauftragten Michael Panse im Sozialministerium. Ministerin Heike Taubert begründete die Notwendigkeit einer solchen Stelle mit dem Ziel, „den Schutz vor Diskriminierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe noch stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen.“ Mit einem Änderungsantrag hatten die Koalitionsfraktionen während der Haushalts­beratungen...

  • Jena
  • 31.01.13
  • 345× gelesen
Politik

Gleichstellung homosexueller Menschen – wohlwollende Reaktion auf offenen Brief an Ministerpräsidentin Lieberknecht

Mit einem offenen Brief hatten sich mehrere Thüringer Organisationen und Vereine Ende August an Thüringens Ministerpräsidentin Lieberknecht gewendet, um für mehr Gleichstellung von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen zu werben. Am Rande eines Landtagstermins ergab sich für Madlen Nagel (AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen e.V.) und Matthias Gothe (Vielfalt Leben – QueerWeg Verein für Jena & Umgebung e.V.) am heutigen Mittwoch die Möglichkeit, mit...

  • Erfurt
  • 12.09.12
  • 273× gelesen
Ratgeber

Hoffnung für geschiedene Frauen

Seit drei Jahren besteht in Erfurt eine Initiative, in der sich Frauen, die in der DDR geschieden wurden, für einen Versorgungsausgleich im Sinne der Gleichbehandlung mit den in der BRD-Geschiedenen engagieren. Die Gruppe mit derzeit 30 Mitgliedern trifft sich an jedem zweiten Montag im Monat im Frauenzentrum in der Pergamentergasse 36. Nach vielen vergeblichen Bestrebungen bahnt sich derzeit eine Chance an, dass der „Verein der in der DDR geschiedenen Frauen“ von der UN angehört werden...

  • Erfurt
  • 23.02.11
  • 988× gelesen