Gott

Beiträge zum Thema Gott

Ratgeber
Elf Freunde wollen mit anderen elf Freunden Tore machen.

Worte zum Sonntag: Elf Freunde sollt ihr sein

Elf Freunde tummeln sich auf dem Rasen, um im Spiel mit anderen elf Freunden Tore zu machen. EM und WM sind die großen Turniere beim Fußball, die Tausende in die Stadien und Millionen vor den Fernseher locken. Ein Elferrat gehört zum Karneval. Jedes Jahr am „elften elften“ um „elf-Uhr-elf“ beginnt das närrische Treiben. „Elfer Raus“ ist ein bekanntes Kartenspiel. Zahlen in der Bibel sind selten Zufall. Sie haben oft eine besondere Bedeutung. Elf steht als Zahl und Zeichen für...

  • Erfurt
  • 06.11.15
  • 99× gelesen
  •  1
Leute
Der Herbst ist da.

Worte zum Sonntag: "Herbstzeit ist Erntezeit"

Die Amseln verfrühstücken in Scharen die Früchte auf dem Vogelbeerbaum vorm Haus. Das ist jeden Morgen ein fröhliches Treiben. Die knallroten Dolden an diesem Baum verkünden jedes Jahr, dass der Herbst vor der Tür steht. Der Sommer ist zu Ende, wobei die nächsten Wochen noch warme Tage bringen können. Bis zum Ende aller Zeiten bleiben Frost und Hitze, Saat und Ernte, sagt uns die Bibel. Alles in der Natur geht den gewohnten Gang. Wir haben den Kalender danach geordnet. "Warum muss ein Tag...

  • Erfurt
  • 18.09.15
  • 112× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Markierte Wege vermeiden Leichtsinn"

Junge Leute haben sie manchmal nicht so gern. Ältere Menschen sind dankbar, wenn es Geländer gibt. Manchmal genügt eine Abspannung mit Seilen und wir fühlen uns besser. Da werden Grenzen gesetzt oder Gefahren markiert. Wandervereine leisten Spaziergängern einen großen Dienst. Vom Allgäu bis ins Erzgebirge, vom Thüringer Wald bis zur Holsteinischen Schweiz sind viele Wanderwege an schwierigen Stellen mit Geländer versehen. Klar ist auch: Hier hat jemand den genauen Weg festgelegt,...

  • Erfurt
  • 04.09.15
  • 111× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Was die Stunde geschlagen hat"

Früher Sonntagmorgen. Die Morgenröte kündet den neuen Tag an. Die Nacht konnte die Wärme nicht vertreiben. Im Pfarrhaus neben der Kirche sind die Fenster weit geöffnet. Die Kirchturmuhr tönt. Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs. Kräftig tönend sagt die Glocke, was die Stunde geschlagen hat. Für einen Frühaufsteher eine Freude. Der neue Tag ist da, Sonntag dazu. In Zeiten ohne Armbanduhren und Handys war oft die Kirchturmuhr der Taktgeber für das Leben. Die Glocke tönte weit über den Ort...

  • Erfurt
  • 21.08.15
  • 116× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Der höchste Lebensgenuss"

Sommer, Sonne, Urlaub. Viele genießen gerade diese Tage und Wochen. Man gönnt sich ja sonst nichts. Was man nicht vermutet, genau dieser Tipp kommt aus der Bibel. "So geh hin und iss dein Brot mit Freuden, trink deinen Wein mit gutem Mut; denn dies dein Tun hat Gott schon längst gefallen. Lass deine Kleider immer weiß sein und lass deinem Haupte Salbe nicht mangeln. Genieße das Leben mit deinem Weibe, das du liebhast, solange du das eitle Leben hast, das dir Gott unter der Sonne gegeben...

  • Erfurt
  • 14.08.15
  • 118× gelesen
Leute
Wussten Sie eigentlich, dass die Stadtkirche Jena eine Einzeigeruhr hat?

Worte zum Sonntag: "Den Zeitpunkt nicht verpassen"

Viele schätzen das, wenn Geschäftspartner, Bekannte und Kinder pünktlich kommen. "Punkt acht" wurde abgemacht. Es ist ärgerlich, wenn der erwartete Besuch zu spät eintrifft. Den Deutschen wird ein besonderer Respekt vor der Uhr nachgesagt: "Fünf Minuten vor der Zeit ist der Deutschen Pünktlichkeit". Doch auch in Italien, Frankreich und anderswo ist in der Regel klar: Busse und Bahnen warten nicht. Es kommt auf die Minute an! Und wie ist das sonst im Leben? Laufend gibt es Zeitpunkte, die es...

  • Erfurt
  • 31.07.15
  • 95× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Urlaubszeit ist Lesezeit"

Endlich Ferien! Durch das Land rollt die Reisewelle, alle Jahre wieder. Urlaubszeit ist Reisezeit. Es muss nicht die Fernreise um den halben Globus sein, es reicht schon eine halbe Fahrstunde weg von daheim. In jedem Fall und vor jeder Reise gilt: Nichts vergessen! Sonnenbrille, Mobiltelefon samt Ladegerät und die Medikamente. Dann gehört etwas zum Lesen ins Reisegepäck. Urlaubzeit ist für viele Lesezeit. Ein dicker Krimi oder eine Liebesgeschichte für die Zeit im Strandkorb oder den...

  • Erfurt
  • 16.07.15
  • 137× gelesen
  •  1
Leute
Foto: Eberhard Dürselen

Worte zum Sonntag: Sehnsucht nach lebendigem Wasser

Plötzlich kam der Sahara-Sommer. Die Sonne brachte uns heiße Tage und laue Nächte. An solchen Tagen haben Menschen das Verlangen nach prickelndem Wasser. Herrlich, wenn der kalte Schauer aus der Dusche kommt. Wunderbar, wenn kühles Nass in die Kehle rinnt. Menschen haben Durst. Und das Schönste ist, den Durst zu löschen. Auch nach den Hitzetagen bleibt bei vielen der Durst, die Sehnsucht nach lebendigem Wasser, nach dem Leben. Jesus sagt: "Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des...

  • Erfurt
  • 15.07.15
  • 77× gelesen
Leute
Foto: Ronny Baumbach

Worte zum Sonntag: "Der Johannistag weist uns auf Jesus"

Die Sonne steht hoch. Herrlich! Der Sommer ist da. Es ist Sommersonnenwende: Der längste Tag und die kürzeste Nacht. Die Mittsommernacht wird seit Jahrtausenden gefeiert. Aus germanisch-keltischer Geschichte kommen Holzfeuer und Sonnenräder. Ein Tanz um das Feuer gehört mancherorts zur Johannisnacht. Oft geht eine Abendandacht in der Kirche oder im Freien voraus. Brauchtum und Christentum haben sich verbunden. Der Kalender notiert: 24. Juni ist Johannistag. Im Mittelpunkt steht Johannes der...

  • Erfurt
  • 19.06.15
  • 84× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Mahnungen sind gute Ratschläge"

Mahnungen haben wir meist nicht so gern. Mahnungen im Briefkasten erinnern uns an überfällige Rechnungen. "Mahnungen vom Anwalt" irritieren im E-Mail-Verkehr. Mit Mahnungen haben wir unsere Schwierigkeiten, erst recht, wenn Vorhaltungen mit göttlicher Kraft verstärkt werden und ein großer strafender Gott gepredigt wird. Erhobener Zeigefinger, das ist doch typisch Kirche - oder? Doch es gibt einen anderen Blick. Ein kluger Kopf bekennt in der Bibel: "Ich habe Freude an deinen Mahnungen; sie...

  • Erfurt
  • 12.06.15
  • 47× gelesen
Leute
Arbeitsbienen müssen für ein Kilo Honig drei Kilo Nektar sammeln.

Worte zum Sonntag: Worte so süß wie Honig

Ihr Fleiß ist sprichwörtlich. Ihr Erzeugnis ist weltbekannt. Schon vor Jahrtausenden wurde Honig gesammelt. Nach Rind und Schwein sollen Bienen unser drittwichtigstes Nutztier sein. Arbeitsbienen müssen gut drei Kilogramm Nektar sammeln, damit am Ende ein Kilo Honig entsteht. Weit über 60.000 Flüge sind dafür nötig. Dabei fliegen die Bienen mehrere Kilometer weit und viele Tausend Blüten an und sorgen zugleich für deren Befruchtung. Das Leben und die Organisation im Bienenstock gleichen...

  • Erfurt
  • 05.06.15
  • 609× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: Die Kirche im Dorf lassen

Die Kirche ist in vielen Dörfern und Städten der Mittelpunkt im Ort. Das zeigt mein Navigationssystem. Ziel ist die Kirche, wenn keine Straße eingegeben wird. Der Volksmund sagt: "Ja, man muss doch die Kirche im Dorf lassen!" Will sagen: Ein bestimmtes Maß an Ordnung muss bleiben. Nicht so weit abheben, dass die Bodenhaftung verschwindet. Bei neuen Ideen nicht den Rahmen und die Orientierung verlieren. Überhaupt meinen viele Einwohner: Die Kirche muss bleiben, buchstäblich als Bau. So gibt...

  • Erfurt
  • 05.06.15
  • 56× gelesen
Leute
Pfingsten ist der Beginn der weltweiten Kirche.

Worte zum Sonntag: Pfingsten ist der Beginn der Kirche

Die Geschichte mit Jesus schien den Endpunkt erreicht zu haben. Seine Freunde sprachen von einer geheimnisvollen Toten- Auferweckung. Manche hatten den Auferstandenen gesehen. Aber was soll ein normaler Mensch davon halten? Und dann plötzlich das: Kein Schlusspunkt, sondern ein Doppelpunkt. Das Pfingstfest setzt einen neuen Anfang. Nach dem Doppelpunkt geht es erst richtig los. Pfingsten ist der Beginn der weltweiten Kirche. Petrus spricht in Jerusalem zu Menschen, die aus dem ganzen...

  • Erfurt
  • 22.05.15
  • 138× gelesen
Leute
Foto:  Mariett Demirelli

Worte zum Sonntag: "Zum Glück gibt es den Mutertag"

Der Sonntag ist Feiertag für Christen. Oft ist er zugleich ein Tag voller Arbeit für Frauen und Mütter, ob sie Christen sind oder nicht. Während im Alltag alles läuft zwischen Schule, Beruf und Hausarbeit, wird der Sonntag zum Sonderfall. Die Familie hat Wünsche und Erwartungen. Mitunter endet alles in Stress und Streit. Zum Glück gibt es den Muttertag. Der zweite Sonntag im Mai ist ein Feiertag voller Blumen. Ursprünglich war es ein Tag für die Mütter in Amerika, kein kirchliches Fest....

  • Erfurt
  • 08.05.15
  • 68× gelesen
Leute
Gottes Wort ist kräftiger als die Lehren von Marx und Mao.

Gottes Wort ist kräftiger als die Lehren von Marx und Mao

Technik macht es möglich: Türen öffnen und schließen selbsttätig, Fahrzeuge rollen ohne Fahrer. Automatik begegnet uns vom Pkw bis zur Waschmaschine. Auch die Bibel kennt Automatik. Jesus erklärt, wie das mit der Herrschaft Gottes auf Erden werden wird: "Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft und schläft und aufsteht, Nacht und Tag; und der Same geht auf und wächst - er weiß nicht, wie. Denn von selbst bringt die Erde Frucht, zuerst den Halm, danach die...

  • Erfurt
  • 17.04.15
  • 127× gelesen
  •  1
Leute
Gräber auf dem Ölberg in Jerusalem.
4 Bilder

Hingerichteter aus dem Grab verschwunden: Jerusalem steht unter Schock

Schock und Schrecken in Jerusalem. Gerüchte geistern durch die Gassen. Ein vor Tagen Hingerichteter sei aus dem Grab verschwunden. Erste Berichte wurden bestätigt: Das Grab ist leer. Damit beginnen Fragen und Verdächtigungen. War es ein Auftrag der Priester, um jenen Jesus von Nazareth endgültig verschwinden zu lassen? Er hatte zu Lebzeiten den Tempelkult verurteilt und die Geldgeschäfte angeprangert. Oder haben die Römer als Ordnungsmacht diesen als Aufwiegler Gekreuzigten heimlich...

  • Erfurt
  • 02.04.15
  • 594× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Nächtliche Begegnungen"

Dem orientalischen Nachthimmel wird ein besonderer Reiz nachgesagt. Wer bei einer Reise in den Nahen Osten oder einer Kreuzfahrt in den Süden die Sternenpracht gesehen hat, wird dies nicht so schnell vergessen. Nach der Last und Hitze des Tages ist die Nacht im Orient nicht allein zum Schlafen da. Es wird gegessen, gefeiert und viel erzählt. Die "Märchen aus 1001 Nacht" stammen aus solchen Stunden, auch tiefgründige Schriften der Philosophen und Astronomen. Nikodemus, ein vornehmer Ratsherr...

  • Erfurt
  • 27.03.15
  • 56× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Spannende Ent-Deckung!"

Für viele Menschen ist das mit dem Glauben eine verschlüsselte Angelegenheit. Das Thema Kirche erscheint als Buch mit sieben Siegeln. Wobei das Wort von den "sieben Siegeln" aus der Bibel stammt. Manche möchten gern glauben, aber irgendwie geht es nicht. Was ist zu tun? Für viele Menschen begann der Schritt zum Glauben mit dem Lesen in der Bibel. Noch ruht der Garten. Die gemütlichen Abende sind lang. Zeit, sich mit der Bibel zu beschäftigen, ist da. Beginnen Sie mit Geschichten aus dem...

  • Erfurt
  • 23.01.15
  • 99× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Jesus lädt immer wieder ein"

Der Kirchenbesuch hat wieder Normalmaß erreicht. Vor einem Monat, am 24. Dezember, sah es in den meisten Kirchen anders aus. Mancherorts reichten drei Gottesdienste am Heiligabend nicht aus, um den vielen Besuchern Platz zu bieten. Es ist schön, diesen Abend mit dem Besuch in einem Gotteshaus zu verbinden. Manche machen das aus Tradition oder in Erinnerung an Kindertage, vielen gefällt die Festmusik oder der Auftritt der Enkel beim Krippenspiel. Ein Gottesdienst zum Weihnachtsfest - so viel...

  • Erfurt
  • 16.01.15
  • 188× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Alles hat seine Zeit"

In welcher Zeit leben wir? Was für ein Tag ist heute? Täuscht der Eindruck, dass wir ständig meilenweit vor der Zeit leben? Bereits am Montag stimmen uns Radio und Fernsehen auf das Wochenende ein: Geworben wird für den Freitagskrimi und den "Blockbuster" am Samstag. Dabei hat die Woche gerade erst begonnen. Zehnjährige geben sich wie Zwanzigjährige und leben wie Dreißigjährige. Im September ist in den Geschäften schon Weihnachten. Jetzt sind wir gefühlt bereits kurz vor Ostern. Oder? Sind wir...

  • Erfurt
  • 26.12.14
  • 150× gelesen
  •  2
Leute

Sternstunde für die Menschheit

Wohin das Auge schaut: Allerorten Sterne. Seit Wochen schon stimmen uns Papiersterne, Strohsterne, Zimtsterne und Leuchtsterne auf Weihnachten ein. Kenner schätzen den "Herrnhuter Stern", der vor über 160 Jahren erstmals Gestalt erhielt. Dessen ebenmäßig mathematisch präzise Form mit insgesamt 25 Zacken schuf ein Lehrer der damaligen Bildungsanstalt der "Herrnhuter Brüdergemeine" in der Oberlausitz. Inzwischen werden in der dortigen Manufaktur 240 000 Stück in über sechzig verschiedenen...

  • Erfurt
  • 23.12.14
  • 277× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Ein Licht gegen alle Dunkelheit der Welt"

Die Adventswochen und Weihnachtstage sind Lichtzeiten. Die dunkle Jahreszeit bringt uns lange Nächte und legt sich für manche finster auf die Seele. Da hilft Licht. Schon in alter Zeit zündeten die Menschen Fackeln und Freudenfeuer an, feierten in den dunklen Wochen Lichtfeste und Sonnenwende. Brennende Holzhaufen und fliegende Funkengarben nahmen dem Dunkel die Angst machende Kraft. In den Stuben wurden Talglichter angezündet. Heute haben wir allerorten elektrische Beleuchtung. Und doch:...

  • Erfurt
  • 05.12.14
  • 109× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Buße bringt für jeden Nutzen"

Kommenden Mittwoch ist Buß- und Bettag. Wer lässt sich schon gern beim Fehlermachen ertappen. Es ist peinlich, wenn andere aufdecken, was besser verborgen bleiben sollte. Dann lässt sich Schuld nicht vertuschen und verschieben. Doch wohin damit? Nicht nur die Bibel kennt den Weg der inneren Veränderung durch Scham und Buße. Die germanische Wurzel des Wortes beschreibt: "Gutes und Nutzen hervorbringen". So gesehen bedeutet Buße nicht buckeln, sondern aufstehen und gehen. Das Leben geht...

  • Erfurt
  • 14.11.14
  • 110× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag: "Gott kann Mauern fallen lassen"

Eine spannende Geschichte in der Bibel: Nach dem Aufmarsch von Blasmusikern fallen die Stadtmauern von Jericho um. Josua hatte einen merkwürdigen Auftrag erhalten: "Und lass sieben Priester sieben Posaunen tragen vor der Lade her, und am siebenten Tage zieht siebenmal um die Stadt, und lass die Priester die Posaunen blasen. Und wenn man die Posaune bläst und es lange tönt, so soll das ganze Kriegsvolk ein großes Kriegsgeschrei erheben, wenn ihr den Schall der Posaune hört. Dann wird die...

  • Erfurt
  • 07.11.14
  • 106× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.