Alles zum Thema Grenze

Beiträge zum Thema Grenze

Kultur
Autorenlesung mit Georg Münsberg am 16.5. in der Bibliothek Saalfeld

Buchlesung mit Georg Münsberg am 16.5.2019 um 19 Uhr in der Bibliothek Saalfeld
„Ein B-Turm stand in der Nacht – Grenzerfahrungen, Anekdoten und Biographisches“

Am 16. Mai findet in der Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld um 19 Uhr die Lesung „Ein B-Turm stand in der Nacht – Grenzerfahrungen, Anekdoten und Biographisches“ statt. Georg Münsberg, heute selbständiger Handwerker in Bernau, erfüllte sich den langgehegten Wunsch und schrieb ein Erinnerungsbuch, dessen Buchtitel dem inoffiziellen „Grenzer“-Lied „Ein B-Turm steht in der Nacht“ entlehnt wurde. Er war über viele Jahre als junger Grenzsoldat auf einem solchen Beobachtungsturm, kurz...

  • Saalfeld
  • 29.04.19
  • 117× gelesen
Blaulicht
Ich bin Dorax und arbeite beim Zoll.
8 Bilder

Hunde
Dorax arbeitet beim Thüringer Zoll: Meiner feinen Nase entgeht keine Droge

Gestatten, mein Name ist Dorax, ich bin ein holländischer Schäferhund und habe Silvester 2011 das Licht der Welt erblickt. Weil ich bei der Zollbehörde arbeite, bin ich Beamter – also eine gute Partie für alle hübschen Hundemädchen.   Mein Job ist sehr aufregend: An der deutsch-tschechischen Grenze spüre ich Drogen auf. Crystal Meth und Marihuana sind in der Szene derzeit die Nummer Eins. Auch die Autobahnen 4 und 9 gehören zu meinem Einsatzgebiet. Im Dienst nehmen mein zweibeiniger Kollege...

  • 11.01.18
  • 227× gelesen
Politik

Aus der Reihe: „Damit nicht vergessen wird“

Am 11. Dezember 1957 trat in der DDR ein neues Passgesetz in Kraft, das „Republikflucht“ und Fluchthilfe unter Strafe stellte.Nachdem bis 1956 etwa 1,72 Millionen Menschen die DDR verlassen hatten, musste aus Sicht der SED ein neues Passgesetz her, das die Republikflucht kriminalisierte. Die Erklärung der Menschenrechte interessierte die SED-Oberen nicht. Der „ungesetzliche Grenzübertritt“ wurde eine strafbare Handlung und wurde mit zwei Jahren Freiheitsstrafe, in „schweren Fällen“ mit fünf...

  • Mühlhausen
  • 06.12.16
  • 33× gelesen
  •  1
Kultur
Mit dem Salondinner bietet Christine Klauder den Gästen eine gelungene Genuss-Mischung auf höchstem Niveau. Foto: Andreas Abendroth

Die Tradition der Salondinner: Mit allen Sinnen genießen

Mit allen Sinnen genießen Eine andere Art, um in die Welt des Porzellans einzutauchen Von Andreas Abendroth RUDOLSTADT. „Bisher wurde Esskultur oftmals nicht mit Thüringen in Verbindung gebracht“, betont Christine Klauder. Damit meint die junge Frau keinesfalls, dass Bratwurst und Brätel nicht auch schmecken. Eher geht es darum, in einem ganz besonderen Ambiente genussvoll zu Speisen. Dazu Christine Klauder: „Die Idee zu so genannten „Salondinnern“ stammt von Susanne Ritzenhoff in...

  • Saalfeld
  • 17.06.13
  • 414× gelesen
Natur
155 Bilder

Erstbesteigung

Na, mit der Brockenbahn kann ja jeder diesen Berg "erklimmen" Nachdem der Geheime Rat J. W. von Goethe den Brocken am 10. Dezember 1777 bestiegen hat, war es längst Zeit, um Gleiches zu tun. Gut, da liegen 236 Jahre dazwischen, aber es ist nie zu spät. Wir - Stefan, Baldur, Werner, Bella und ich - starteten im Ilstal (307 Meter) um 10 Uhr. Brocken-Ankunft um 14.45 Uhr. Ja, ja, da lag ja auch eine Stunde Rast dazwischen - an der Roten Brücke, Bremer Hütte! Gewandert wurde auf jener...

  • Erfurt
  • 14.06.13
  • 751× gelesen
  •  4
Politik
Grenzturm bei Wendehausen

Zonengrenze hautnah erleben

WENDEHAUSEN. Von Ostermontag bis zum 3. Oktober ist der Grenzturm bei Wendehausen sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Eine Ausstellung im Inneren des Turmes zeigt den Aufbau der Grenzsperranlagen, schildert das Leben im Sperrgebiet, berichtet über Opfer an der ehemaligen Grenze und Zwangsaussiedlungen, außerdem wird Auskunft über „Wüstungen der SED-Diktatur“ gegeben. In diesem Jahr wurden die Dokumentationen um einige interessante Dokumente aus den Archiven der Behörde des Bundesbeauftragten...

  • Mühlhausen
  • 25.03.13
  • 122× gelesen
Ratgeber
Sechs Kilometer, 24 Stationen und unglaublich viele Eindrücke vermittelt der Grenzlandweg zwischen Teistungen und Duderstadt.
20 Bilder

6 Kilometer, 24 Stationen und ganz viele Eindrücke - Unterwegs auf dem Grenzlandweg zwischen Teistungen und Duderstadt

Ursprünglich war er 4,5 Kilometer lang und informierte den Besucher an 18 Stationen. Im Herbst vergangenen Jahres kamen noch anderthalb Kilometer Strecke sowie sechs Stationen dazu. Laut der elektronischen Zählanlage sind es jährlich zirka 20.000 Besucher, die den Grenzlandweg mit seinen 24 Informationspunkten erwandern. Gut zwei Stunden habe ich für das Vorhaben eingeplant, denn neben viel Sehenswertem sind aufgrund der zu überwindenden Höhenunterschiede auch ein paar Pausen nicht...

  • Heiligenstadt
  • 19.06.12
  • 770× gelesen
Kultur
Bitte recht freundlich ist passé.

Ansichtssache: Nicht lachen, Ernst kommt!

So deppert kann man doch gar nicht schauen, wie es die biometrische Ablichtung im neuen Personalausweis verlangt. Da habe ich gleich zwei Passbilder zur Meldebehörde mitgenommen. Eins mit strenger, das andere mit leicht lächelnder Mimik. Letzteres wurde von der gestrengen Mitarbeiterin sofort verworfen. Darauf ich: Die Frau auf dem Muster lächelt doch auch. Die staatsautoritäre Antwort kam prompt: „Die Vorlage kommt ja auch aus Berlin!“ Klar, in der Provinz gibt es nichts zu...

  • Erfurt
  • 14.05.12
  • 554× gelesen
  •  9
Vereine
Die Streckenführung bringt die Wanderer zu authentischen und geschichtsträchtigen Stellen, wie der Fluchtstätte nahe
Böseckendorf, wo 1961 das halbe Dorf in den Westen floh.

Grenzen einfach überwandern, Erinnerung an den Mauerbau vor 50 Jahren

Es war in den frühen Morgenstunden des 13. August 1961, als die Baubrigaden und Grenztruppen der DDR mit der Errichtung der Mauer in Berlin sowie massiver Sperranlagen entlang der innerdeutschen Grenze, auch im Eichsfeld, begannen. Wenige Wochen danach gelang es einigen Bewohnern aus Böseckendorf über diese neuen Grenzanlagen ins nahe gelegene niedersächsische Dorf Immingerode zu fliehen. Diese Geschehnisse vor genau 50 Jahren sind der Grund für eine grenzübergreifende Veranstaltung, an der...

  • Heiligenstadt
  • 17.08.11
  • 451× gelesen
Leute
Diese selbst gefertigte Skizze zeigt die "Schlagbaum"-Kontrollposten (grüne Balken) im Umkreis von Woffleben - 5-km-Sperrgebiet
5 Bilder

Persönlichkeiten wie du und ich
Erinnerungen eines ehemaligen Grenzer der NVA

(013) - Dies ist eine Geschichte aus Erinnerungen meines Vaters über die Zeit bei der Nationalen Volksarmee der DDR. Sechs Tage vor dem Berliner Mauerbau (13.08.1961) wurde er eingezogen. Am 07. August 1961 begann der Dienstantritt meines Vaters bei der NVA in Nordhausen. Er absolvierte dort und in Weissenborn / Lüderode seine Grundausbildung. Kampf-Übungen konnten auch Folgen für die Zivilbevölkerung haben: „ ... bei einer Tränengasübung nahe Weissenborn wehte der Wind so ungünstig,...

  • Nordhausen
  • 14.08.11
  • 2.789× gelesen
  •  2
  •  1