Helfen

Beiträge zum Thema Helfen

Ratgeber
Verfolgungs­jagden enden in  Action-Filmen immer mit explodierenden Autos. Ist das realistisch?
2 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Können Autos wirklich ­explodieren, Herr Leser?

Jeder kennt die Bilder aus dem Fernsehen: Verfolgungs­jagden enden in  Action-Filmen immer mit explodierenden Autos. Doch ganz realistisch ist das nicht, weiß Achmed Leser, Unfallexperte vom TÜV Thüringen. Zunächst einmal explodiert ein Fahrzeug selbst nach einem Überschlag nicht sofort. Generell ist hierfür ein explosionsfähiges Gemisch notwendig. Ein Fahrzeugtank kann auch dann explodieren, wenn dieser sehr hohen Temperaturen ausgesetzt ist – beispielsweise, wenn das Fahrzeug komplett in...

  • Erfurt
  • 17.09.19
  • 83× gelesen
Vereine
Die griechische Tierschützerin Zenia Kazenia mit einigen ihrer Schützlinge.
7 Bilder

Die ­Retter der ­Fellnasen: Zenias Tiere
­Erfurter Verein setzt sich für griechische Straßenhunde ein

Tierschutz ist nicht immer schön.“ Es sind grausame ­Bilder, die Ingo Sichardt immer wieder zu Gesicht ­bekommt. Von Hund Samwell beispielsweise, der absichtlich überfahren und am Straßenrand liegen gelassen wurde. Sein Bein war beinahe völlig abgetrennt. „Er wäre jämmerlich verendet.“ Welpe Lucas hat bei einer schlimmen Schädelverletzung ein Auge verloren. Die abgehungerte Marja hatte einen riesigen ­Tumor, Lucky die Krätze. Ohne den Erfurter Verein „Zenias Tiere“, dem Sichardt vorsteht,...

  • Erfurt
  • 03.07.19
  • 1.124× gelesen
Leute
2 Bilder

"Geh ma bei die Doktern!": Helga Trautmann praktiziert auch mit über 70

Dr. Helga Trautmann ist Ärztin mit Leib und Seele. Die 73-Jährige denkt nicht daran, die Hände in den Schoß zu legen. Ärztin aus Berufung “Mein Beruf? Den habe ich lebenslänglich!“ Schon als kleines, achtjähriges Mädchen bringt sie keiner von ihrem Entschluss ab: „Ich will Ärztin werden!“. Heute ist Dr. Helga Trautmann 73. Sie arbeitet immer noch als Ärztin, einmal die Woche hält sie in Gotha in der Praxis von Dr. Heimbrodt ihre Sprechstunde ab, ist außerdem da, wenn einer sie...

  • Erfurt
  • 08.01.15
  • 518× gelesen
  •  1
Ratgeber
Im Restaurant des Herzens werden die Gäste bedient. Hier serviert Andrea Paßlack die wärmende, schmackhafte Linsensuppe.
35 Bilder

200 Essen - und ganz viel Wärme - täglich für das Erfurter "Restaurant des Herzens"

Zwei Monate lang, noch bis Ende Januar, begrüßt das „Restaurant des Herzens“ in der Erfurter Stadtmission seine Gäste. Es sind jene, die es sich sonst nicht leisten können, an jedem Tag eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen. Manche von ihnen haben kein Dach über dem Kopf, andere müssen jeden Cent mehrfach umdrehen, bevor sie ihn ausgeben können, die nächsten sind krank vor lauter armer Einsamkeit. Es ist auch das Gefühl, nicht allein zu sein, menschliche Wärme zu spüren, das sie hierherkommen...

  • Erfurt
  • 19.12.14
  • 434× gelesen
  •  2
Leute
Dirk Biereige (rechts) bespricht mit dem Rettungswachenleiter Gerald Ziegler die nächsten Aufgaben.

Der Retter in der Not

Der Umzug ist geschafft. Das „Gefahrenabwehrzentrum Erfurt-Süd“ ist die neue Heimat für Dirk Biereige, den Rettungsdienstleiter des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) und seine Crew.  Er kann die Einsätze, zu denen er in seinen mehr als zwanzig ASB-Jahren unterwegs war, nicht zählen. „Im Moment bin ich aber eher ein Schreibtischtäter“, sagt er. Mit der Koordination von Mitarbeitern und Fahrzeugen, Verhandlungen mit Krankenkassen, Angebotserstellung, Ausbildung, Katastrophenschutz und mehr hat er...

  • Erfurt
  • 22.04.13
  • 490× gelesen
Ratgeber
Edgar Kitter ist Leiter der Telefonseelsorge Jena. Bei einem Anruf bleiben die Seelsorger und die Anrufer selbstverständlich anonym.

Bevor Sie sich das Leben nehmen, rufen Sie mich an! Telefonseelsorge Jena sucht neue Mitstreiter

Ganz so dramatisch muss man sich die Arbeit der heutigen Telefonseelsorge nicht vorstellen. Die Aufforderung „Bevor Sie sich das Leben nehmen, rufen Sie mich an!“ gilt als der Ursprung der Telefonseelsorge. Der britische Pastor Chad Varah schaltete am 5. Oktober 1953 eine Anzeige mit dem Text : "Before you commit suicide - ring me up" und seiner Telefonnummer in einer Zeitung. Die Telefonseelsorge war geboren. Klar sei man auch für diese Anrufer da, bestätigt Edgar Kitter, Leiter der...

  • Gera
  • 15.04.12
  • 1.168× gelesen
  •  10
Leute
Mit Freude ehrenamtlich tätig: Rebekka Hahn hilft als behinderter Mensch vielen Hilfsbedürftigen und somit sich selbst.

Helfen gibt ihr Kraft

Rebekka Hahn engagiert sich seit vier Jahren ehrenamtlich im Café und Restaurant des Herzens der Stadtmission Erfurt "Ich bin stolz, gebraucht zu werden", sagt Rebekka Hahn. Seit vier Jahren ist sie ehrenamtliche Helferin in der Stadtmission Erfurt. "Und das macht mir richtig Spaß." Aufgrund ihrer spastischen Behinderung lebte die 36-Jährige nach ihrer Schulzeit sehr zurückgezogen. Sie hatte wenig Kontakte zur Außenwelt. "Wegen meiner Behinderung habe ich keine Ausbildung und saß...

  • Erfurt
  • 27.12.11
  • 536× gelesen
  •  5
Kultur

Notlagen

Oft sind die Leute von Feuerwehr, Polizei und THW in den Nachrichten. Brandserien auf Sylt, Unwetter in Bayern, Hochwasser in Sachsen sorgten für viele Einsätze. Wir sehen die Helfer bei Katastrophen zupacken. Schreckliche Bilder, der Geruch von Blut und Brand setzen sich in der Seele fest. Deshalb kümmern sich Seelsorger nicht nur um die Unfallopfer, sondern auch um die Helfer. Was hat das mit dem Glauben zu tun? „Not lehrt beten", ist nicht abgegriffen, sondern eine Lebensweisheit. Leid...

  • Erfurt
  • 27.12.10
  • 343× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.