Anzeige

Alles zum Thema Jesus

Beiträge zum Thema Jesus

Leute

Worte zum Sonntag
Bibelwissen für den Alltag

Die „sieben mageren Jahre“ sind vorbei. Ein Sportreporter beschreibt im Radio den unverhofften Torerfolg eines Fußballteams, die lange Zeit glücklos spielte. Die „sieben mageren Jahre“ sind sprichwörtlich, verständlich aber nur für den, der die Bibel kennt. Es ist eine Geschichte aus dem Alten Testament. Josef, von seinen Brüdern nach Ägypten verkauft, kann einen Traum deuten. Der Pharao hatte von sieben fetten Kühen geträumt, die von sieben mageren Kühen aufgefressen wurden. Und er träumte...

  • Erfurt
  • 27.04.18
  • 12× gelesen
Anzeige
Politik

Ein Prophet gilt nirgends weniger als in seinem eigenen Land

Marx ist tot, Jesus lebt, predigte einst Norbert Blüm und dabei verfolgten Beide das gleiche Ziel, die Idee einer klassenlosen Gesellschaft. Dort gibt es kein Privateigentum und schon beim ersten Christen wurden Güter von allen geteilt und nicht nur einigen wenigen vorbehalten. Das war die Vorbedingung, um Christ zu sein - nachzulesen in der Apostelgeschichte 2,44-45. Marx wird verteufelt, gefeiert, für tot erklärt – und ist doch trotzdem aktuell. Anlässlich seines 200. Geburtstages fand in...

  • Weimar
  • 09.04.18
  • 16× gelesen
Kultur

Karfreitag
Stiller Freitag

Passionsgedicht: "Ich stehe vor Jesus und schaue auf's Kreuz, für mich hat er nicht den Tod gescheut. Meine Sorgen trag ich ihm zu jeder Zeit vor, er hört jedesmal zu mit offenem Ohr. Er weist mir den Weg, den ich gehen werde und führt mich hier sicher auf der Erde. Er ist mein Erlöser, er ist mein Herr, dafür danke ich ihm jeden Tag sehr. Christus König, dich will ich ehren allezeit, dazu ist mein Herz stets bereit. Sende mir zu des Kreuzes Licht, damit in mir das Dunkel...

  • Gotha
  • 29.03.18
  • 13× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
"Der schwarze Freitag"

Es ist der wirklich schwarze Freitag der Geschichte. Die Welt hält den Atem an. In den Kirchen verstummen die Glocken und schweigen. Es ist laut Verordnung ein „stiller Feiertag“ ohne ­Gaudi, ein Tag der Weh­klage – altgermanisch „kara“: Karfreitag. Jesus stirbt. Er verblutet geschunden am Kreuz. Er wird hingerichtet wie ein Verbrecher. Alles ist aus. Gott hat der Erde den Rücken gekehrt. Das Licht der Hoffnung erlischt. Das Leben erstirbt. Gott richtet die Welt. Doch die Strafe liegt...

  • Erfurt
  • 23.03.18
  • 9× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Diese Kreuzigung hat die Welt verändert

Die Kreuzigung war im Römischen Reich weit verbreitet. Die Zahl der Gehenkten geht sicher in die Zehntausende. Nur von wenigen Opfern wissen wir heute Namen und Schicksal. Jedoch ein Opfer dieser qualvollen Hinrichtung hat die Weltgeschichte für immer verändert: Jesus von Nazareth. Rings um den Erdball ist das Kruzifix ein Begriff für die christliche Lehre von Schuld und Sühne. Von Aschermittwoch bis Karfreitag wird an die Leiden erinnert, die Jesus freiwillig auf sich nahm. Dieser Sonntag...

  • Erfurt
  • 16.03.18
  • 31× gelesen
  • 1
Anzeige
Anzeige
Leute

Worte zum Sonntag
Die Botschaften von Kirchenfenster

Kirchen und Kathedralen sind Stein gewordene Kunstwerke in Dörfern und Städten. Kenner unterscheiden Baustile und das Handwerk von Bauhütten. Mit der Epoche der Gotik begann die Zeit der großen und bunten Kirchenfenster. Farbige Glasstücke in Bleistreben gefasst erzählen oft biblische Geschichten oder bilden Herrscher und Heilige ab.   Von außen sind Kirchenfenster unscheinbar, sehen meist grau und trübe aus. Mitunter strahlen sie in den Abendstunden, wenn der Innenraum erleuchtet wird. Noch...

  • Erfurt
  • 02.03.18
  • 26× gelesen
Anzeige
Leute
Der angehende Pastor Kevin Herla und seine Frau Katharina sind begeistert von Jesus und seiner Kirche.
2 Bilder

Neue Kirchen für Thüringen
Kevin Herla ist begeistert von Gottes Idee

Der angehende Pastor Kevin Herla bringt sich im Kirchengründungsnetzwerk "Kirchenthür e.V." ein, das in Thüringen mehr Kirchen entstehen lassen möchte. Er ist gerade einmal 18 Jahre alt, als ihn das Rheuma derart erwischt, dass er nicht mehr laufen kann. Fünf Operationen bringen kaum Linderung. Doch als ihm eine ältere Dame eine Bibel schenkt, wird alles anders. Heute, sieben Jahre später, geht es Kevin Herla gut. Längst kann er wieder laufen. "Das bringe ich mit meinem Glauben in...

  • Erfurt
  • 20.02.18
  • 175× gelesen
  • 1
Leute

Worte zum Sonntag
Fenster lassen Licht ins Haus

Waren das nicht die Bürger aus Schilda, die ein Rathaus bauten, aber die Fenster vergaßen? Mühevoll schleppten sie schließlich das Tageslicht mit Säcken ins Haus. Keine gute Idee. Ein Haus ohne Fenster ist ein Silo für Weizen. Kein Ort zum Wohnen und Arbeiten. Fenster lassen Licht ins Haus und bringen den Mief nach draußen. Die Bibel erzählt von Daniel. Als Jugendlicher aus Jerusalem verschleppt, wird er am babylonischen Königshof erzogen. Er soll seine Herkunft vergessen und im neuen Land...

  • Erfurt
  • 26.01.18
  • 12× gelesen
Ratgeber
Niemand darf das Essen anderer verteufeln - dafür ist jeder selbst verantwortlich

Worte zum Sonntag
Einen sinnvollen Speiseplan erstellen

Was darf der Mensch essen? Eigentlich alles – außer Menschen! Doch seit alters gibt es kulturelle Vorschriften und religiöse Verbote. Da sind in einem Landstrich die Kühe heilig. Anderswo sind Rinder bestes Schlachtvieh. Für manche Völker sind Schweine eine Gabe Gottes, anderen ist jegliches Schwein verboten. Verschiedene Traditionen.Heute wird mit nahezu religiösem Eifer für fleischlose Ernährung geworben oder Sonnenkost propagiert: naturbelassenes Obst und Gemüse, frisch oder in der Sonne...

  • Erfurt
  • 19.01.18
  • 17× gelesen
Anzeige
Anzeige
Leute
In ihren Krippen stellen die Papiermaler das gesamte soziale Leben dar. Neben der Jesusgeschichte brachten sie damals gängige Berufe ins Spiel - als Kulisse dienten typische Gebäude oder Landschaften.
12 Bilder

Kunst und Kultur
Es ist Saison: Bis 6. Januar zeigt Familie Peil aus Schmiedebach über 50 Krippen im Baumgarten-Museum Judenbach

Vor drei Jahrzehnten entdeckten Ludwig und Penny Peil ihre erste Weihnachtskrippe aus Papier auf einem Flohmarkt. Heute sind sie Besitzer einer stattlichen Sammlung. Eigentlich wollten Ludwig Peil und seine Frau Penny nur ihren Urlaub genießen. Mit dem Rad in die Natur und Tschechien erkunden. Dann entdeckten die beiden Lehrer aus der Pfalz auf einem Flohmarkt ein Papiertheater inklusive Ausschneidebögen und der Traum vom leichten Handgepäck war ausgeträumt. Und zwar für immer. "Von jeder...

  • Saalfeld
  • 20.12.17
  • 69× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
"Zeichen setzen"

Politiker, Medienmacher und Künstler tun es. Sie sind ohne Ende dabei, Zeichen zu setzen: ­gegen Klimawandel, gegen ­Rassismus, für den Euro, für Gerechtigkeit. Bei diesen vielen Zeichen für und wider kann der Überblick verloren gehen. Und dann kommt Jesus. Er setzt auch Zeichen: „Das ist das erste Zeichen, das Jesus tat, geschehen in Kana in Galiläa, und er offenbarte seine Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten an ihn.“ (Johannes 2,11). Was war los? Jesus war Gast einer Hochzeit. Im...

  • Erfurt
  • 24.11.17
  • 9× gelesen
Leute
Irgendwo ist immer ein Licht.

Worte zum Sonntag: Es wird nirgends dunkel bleiben

Vor hundert Jahren:­ ­Oktoberrevolution in Russland. Dort galt damals noch ein anderer Kalender. Die Welt schrieb den 7. November 1917, als die Bolschewisten die bürger­liche Regierung beseitigten. Eine kleine Gruppe hatte den Umsturz organisiert. Doch Lenin und Genossen konnten rasch ihre Macht sichern. In den folgenden Jahren formierte sich das Sowjetreich als Terrorre­gime gegen die Christen im Lande. Tausende wurden erschlagen oder verhungerten in Lagern. Kirchen und Klöster wurden...

  • Erfurt
  • 03.11.17
  • 10× gelesen
  • 1
Leute

Worte zum Sonntag
Herbstlicht am Abend

Herbst im Mittelgebirge. Die Sonne sendet letzte Strahlen über die Berge. Sie taucht die Mischwälder in mildes Licht. Ein herrliches Farbenspiel bezaubert die Sinne und wärmt die Seele. Nach Sonnenuntergang wird es kälter werden. Nachtnebel werden kommen, bevor morgen neues Licht die Welt erhellen wird. Aber das ist eine andere Geschichte. Jetzt will es Abend werden. Das goldene Herbstlicht hat Dichter und Maler bewegt. Diese Stunde lässt uns an das Ende denken. Ein Tag geht zur Neige. Unser...

  • Erfurt
  • 05.10.17
  • 7× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Wahlfreiheit ist ein hohes Gut

Wir wählen Gemeinderäte, Landtage und nun den Deutschen Bundestag. Dabei ist die erste Wahl die Antwort auf die Frage: Hingehen oder nicht? Mitmischen ist wohl besser als abwarten, was andere wählen. Man darf über die Demokratie in Deutschland verschiedener Meinung sein, die Machtfülle der Parteien beklagen, die Übermacht Europas bedauern und das Mittelmaß der Politiker belächeln. Und doch: Wir haben in Deutschland ein hohes Maß an Freiheit, was weltweit nicht so häufig ist. Paulus schreibt...

  • Erfurt
  • 14.09.17
  • 21× gelesen
  • 1
Leute

Worte zum Sonntag
Nicht nur in der Not zusammenfinden

Früher als sonst begann in Amerika die „Hurrikan-­Saison“. Aus dem All lassen sich Entstehung und Weg dieser Stürme verfolgen. So können Menschen gewarnt und evakuiert werden. Das rettet Leben. Was sich nicht verhindern lässt, sind die verheerenden Zerstörungen in Dörfern und Städten, die Schäden an Energienetzen und Verkehrswegen. Bei manchen Fernseh­zuschauern in Deutschland werden sicher die Bilder der Oderflut oder des Elbehochwassers wach. Solche Katastrophen sorgen aber auch für...

  • Erfurt
  • 01.09.17
  • 4× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Abendwunsch"

Zwei Freunde aus dem Kreis der Jesus-Anhänger ­wandern nach den ­Feier­tagen von Jerusalem in das Dorf Emmaus. Weniger die Festtagsfreude, sondern die Trauer um Jesus beschäftigen ihre Gedanken. Ein Unbekannter spricht sie an und geht mit ihnen. Er hört sich ihre Klage an, auch die Sorge um das leere Grab und die Frage nach dem toten Jesus. Er antwortet den beiden mit einer Predigt. War die noch nicht zu Ende oder einfach die Dunkelheit angebrochen? Ein Wunsch wird zur Bitte: Der Fremde soll...

  • Erfurt
  • 21.04.17
  • 10× gelesen
  • 1
Leute

Mit dem Mut des neunen Tages

Frauen waren die ersten Zeugen von Jesu Auferstehung – Dank ihnen feiern wir heute das Osterfest. Frühaufsteher kennen das: Die Morgenstunde an der ­Schwelle des neuen Tages. Die Nacht schwindet. Das Licht dämmert herauf. Es wird heller. In einer solchen Stunde stehen einige Frauen in Jerusalem vor einem offenen Grab. Nach den Tagen des Passafestes wollen sie einem Toten die letzte Ehre geben, mit Duftöl und Balsam die Grablegung beenden. Danach wird die Leiche in der Grabhöhle verwesen. Ein...

  • Erfurt
  • 13.04.17
  • 14× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Eine ungeahnte Lebensfülle"

Todesurteil, Hinrichtung, Stein vors Grab und fertig! Ein Aufrührer weniger, die staatliche Ordnung gesichert, Ende! Die "Akte Jesus" geschlossen. Allerdings nur übers Wochenende, dann machte Gott das Grab auf. Ein neues Kapitel der Weltgeschichte wurde eröffnet: Gott hat Jesus auferweckt. Das war schon damals eine Zumutung, selbst für die Freunde des Toten. Angesichts des leeren Grabes machte sich Angst breit. "Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr...

  • Erfurt
  • 13.04.17
  • 9× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Leben aus der Kraft Gottes"

Am Karfreitag bedenken die Christen, dass Jesus durch seinen Tod am Kreuz die Sünde besiegt hat. Nicht erst in unserer Zeit ist es für viele Menschen eine Zumutung, das zu verstehen und zu glauben. Warum muss ein anderer für mich so leiden? Warum bringt mir der Tod Jesu das ewige Leben? Kann der liebe Gott die Schuld der Menschen nicht einfach großzügig übersehen? Das waren Fragen, die schon den ersten Christen gestellt wurden. Paulus antwortet in einem Brief und schreibt: "Denn das Wort vom...

  • Erfurt
  • 07.04.17
  • 22× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Wenn neues Leben erwacht"

Seit Jahren wächst ein Liebstock im Garten. Seit alters ist "Liebstöckel" eine beliebte Würzpflanze. Ich hatte einen Ableger von diesem "Maggikraut" im Blumentopf gezogen, im Herbst aber vergessen, den Topf im Keller zu überwintern. Starker Frost war gekommen, schade! Doch vor Tagen zeigte sich in der Frühlingssonne eine grüne Spitze.   Einen Satz habe ich im Kopf: "Du musst sterben, bevor du lebst, damit du lebst, bevor du stirbst." Das muss man zweimal lesen. Es erinnert an Goethes "Und so...

  • Erfurt
  • 31.03.17
  • 23× gelesen
  • 1
Leute

Worte zum Sonntag: "Blumen aus Israel"

Jesus hat vermutlich nie Blumensträuße verschenkt. In biblischen Zeiten war die massenhafte Schnittblumenpracht unbekannt. Die Wüsten im Orient gaben so viel nicht her. Beim Besuch an Gräbern genügte ein kleiner Stein, den man am Wege fand und auf den Grabhügel legte. Eine jüdische Tradition bis heute.   Im modernen Israel findet man Blumenläden an allen Ecken. Am Freitagnachmittag stehen zudem die Straßenhändler mit fertigen Sträußen, denn das ist eine Geste unserer Tage: Männer bringen zum...

  • Erfurt
  • 17.03.17
  • 24× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Auf rasanter Lebenfahrt und Jesus voran"

Die Geraden macht er mit 260. Ich sitze im ICE, im InterCityExpress der Bahn. Der Zug fliegt an Dörfern und Wiesen vorbei, durchschneidet Städte und Wäl- der. Einige Fahrgäste genießen sichtbar die Reise. Ein älteres Ehepaar sitzt beim Frühstück. Sie hat Brote ausgepackt, er ­schneidet Äpfel. Das erinnert an die gute alte Zeit der ­Dampfeisenbahn. Personenzüge ruckelten verhalten durch das Land. Heute sind die Feuerrösser nur noch bei ­Traditions­fahrten auf den Schienen. Die Welt ist...

  • Erfurt
  • 13.01.17
  • 14× gelesen
Leute
Jesus liegt als Mensch mit Windeln auf Stroh in einer Krippe.

Jesus trägt Windeln

Wer Gott im Himmel sucht, sucht am falschen Ort. Er findet ihn im Stall neben Ochs und Esel. Jesus liegt im Futtertrog und trägt Windeln. Eine Windel als Erkennungszeichen Gottes? Das Menschliche ist Gottes Zeichen! Jesus liegt in Windeln als Mensch auf einer Handvoll Stroh. "Heute wurde in der Stadt Davids euer Retter geboren - Christus, der Herr! Daran sollt ihr ihn erkennen: Ihr werdet ein Kind finden, in seinen Windeln liegt es in einer Futterkrippe", das war die Botschaft der heiligen...

  • Erfurt
  • 23.12.16
  • 56× gelesen