Job

Beiträge zum Thema Job

Kultur

Praktikum im Verlag – Begrüßung und Verabschiedung der Praktikanten bei indayi edition

Bewerber-Ansturm im FAIR-Verlag – diese drei haben sich einen der begehrten Praktikumsplätze ergattert und eine Praktikantin blickt auf ihre Zeit im Verlag zurück Drei der Bewerber haben es Anfang dieses Monats geschafft sich einen der beliebten Praktikumsplätze zu ergattern, um dabei zu helfen, Menschen aus aller Welt eine Stimme zu geben! Außerdem blickt eine Praktikantin auf ihre Zeit im Verlag zurück. Linh, Sarah, Lisa und Sabine geben euch in diesem Beitrag einen persönlichen...

  • Erfurt
  • 17.04.19
  • 40× gelesen
Ratgeber
Im internationalen Vergleich der Urlaubs- und Feiertage sind wir Deutsche nur im ­Mittelfeld.
7 Bilder

Serie: Der Jobexperte
Yin-Yangen Sie Ihren Urlaub!

Nur noch ­wenige Wochen und dann ist er ­endlich da, der Erholungsurlaub 2018, ­neben dem ­Automobil des Deutschen ­zweitliebstes Kind und für viele der ersehnte ­Höhepunkt des Jahres. Grund genug, sich ­diesem ­Thema aus verschiedenen ­Blickwinkeln zu nähern und auf ­aktuelle Erkenntnisse der ­„Urlaubsforschung“ ­einzugehen. Urlaub, wie wir ihn ­kennen, ist erst 50 Jahre alt „Urlaub“ – rein begrifflich aus dem Mittelalter geht auf das ­mittelhochdeutsche Substantiv Urloup zurück, was so...

  • Erfurt
  • 08.06.18
  • 75× gelesen
Ratgeber
Das Handwerk hat noch Zukunft. Grund: Es ist von den Folgen der Digitalisierung weniger stark betroffen.
3 Bilder

Serie: Der Jobexperte
Goldenes Handwerk Sieger der digitalen Revolution

„Kollege Computer“ sägt schon heute am Stuhl von 4,4 Millionen Arbeitsplätzen. Nur das Handwerk hat noch sicheren Boden. Geschichte wiederholt sich! Die erste industrielle Revolution läutete das Industriezeitalter ein, Landarbeiter wurden zu Fabrikarbeitern. Mit der Einführung des Fließbandes – zweite industrielle Revolution – entstand und explodierte die Massenproduktion. Der Arbeiter hatte sich der Maschine, der Technologie unterzuordnen. Mit dem Siegeszug der Computer – dritte...

  • Erfurt
  • 16.02.18
  • 141× gelesen
Natur
Parker wird derzeit zum Blindenführhund ausgebildet.
3 Bilder

Blindenführhund Parker
Schnauze immer nach oben

Mein Job ist es, ungehorsam zu sein. Zumindest, wenn es darauf ankommt. Aus irgendeinem Grund reagiert Frauchen nämlich sehr spät oder gar nicht. Obwohl ich nicht der Rudelchef bin, muss ich also immer vorneweg und viele Entscheidungen treffen. Das bedeutet eine Menge Verantwortung für mich. Immer passe ich auf, wo es hinauf, herunter oder gar nicht mehr weitergeht. Ich halte Ausschau nach Eingängen, Treppen, Ampeln, Bordsteinkanten, Ecken und Hindernissen, Verkaufstheken und Schaltern....

  • Erfurt
  • 12.01.18
  • 309× gelesen
Ratgeber
Täglich treffen wir zwischen 20.000 und 100.000 Entscheidungen. Nur wie finden wir den richtigen Weg?
2 Bilder

Wer die Wahl hat, hat die Qual
So treffen Sie immer die richtige Entscheidung

Sind Sie entscheidungsfreudig? Die meisten Menschen werden diese Frage nicht ohne Weiteres mit ja oder nein beantworten. „Kommt darauf an“, lautet eine Standardantwort. Jeder von uns hat ­Situationen durchlebt, bei denen die Entscheidung für oder gegen einen Sachverhalt schwierig war. Andere leiden unter Mitmenschen, die gar nicht oder nicht schnell genug wichtige Entscheidungen treffen. Wissenschaftliche Forschungen im Rahmen der Entscheidungstheorie sagen aus, dass wir täglich zwischen...

  • Erfurt
  • 20.10.17
  • 218× gelesen
  •  1
Ratgeber
Gelangweilt bei der Arbeit? Borout ist zwar nicht so bekannt wie Burnout, kann aber ebenso viel Schaden anrichten.

Burnout kennt jeder – aber Boreout?
Krank vor Langeweile

Dass man von zu viel Arbeit, Stress und Leistungsdruck im Beruf krank werden kann, ist eine Tatsache. Burn­out – vom englischen „Burn“, also ausgebrannt – lautet dann unter Umständen die Diagnose. Noch unbekannter ist ein ähnlich klingender Begriff: Boreout – vom englischen „Boredom“, sprich Lange­weile. Dieser Begriff umschreibt das Gegenstück auf der Belastungs­skala: Menschen, die von ihrem Job gelangweilt sind.  Die wissenschaftliche Forschung tut sich im ­Moment noch etwas schwer, hier...

  • Erfurt
  • 27.09.17
  • 284× gelesen
  •  1
Ratgeber
Quereinsteigern fehlt meist das Fachwissen für den Job. Kann das heutzutage noch funktionieren?

Der Mythos vom Quereinsteiger: Ohne Fachwissen kaum Chancen

Können wir den Job hinwerfen und in einem völlig anderen Beruf durchstarten? In Deutschland eher nicht. Die Sehnsucht, sein Leben einmal grundlegend zu ändern und völlig neue Wege zu gehen, ist geschlechtsübergreifend bei vielen Menschen vorhanden. Verbreitete Thesen führen dies auf einen hormonellen Zyklus im Menschen zurück, der circa alle sieben Jahre zu auffälligen Wechseln und Neuausrichtungen im Leben führen soll. Überzeugende wissenschaftliche Beweise ­liegen dafür jedoch noch nicht...

  • Erfurt
  • 17.02.17
  • 478× gelesen
  •  1
Ratgeber
In meiner Freizeit spiele ich gerne Gitarre. - Diese Worte schreibt kaum noch jemand in seinen Lebenslauf. Warum eigentlich nicht?

Mein Ratschlag: Machen Sie Ihr Hobby bloß nicht zum Beruf!

Aufgepasst Bewerber: Personalleiter lesen wieder gerne von Hobbys im Lebenslauf. Allerdings sollte niemand Beruf und Freizeit verwechseln und sein Hoby zum Beruf machen. Nur noch selten lesen wir bei einer Bewerbung am Ende eines Lebenslaufes Angaben zu den Hobbys. Was früher für Schulabgänger und Studien­absolventen die Regel war, spielt bei den Bewerbungen der Berufserfahrenen heut­zutage kaum eine Rolle mehr. Dabei lässt sich – dies zeigen neue Erkenntnisse aus Langzeitstudien über...

  • Erfurt
  • 09.12.16
  • 437× gelesen
Ratgeber
Mittags fallen wir ohnehin ins Schnitzelkoma. Das könnte man doch auch mit Schlafen verbringen.

Von der Kantine ins Koma: Darum fordere ich Mittagsschlaf für alle

Sie alle kennen das ­Gefühl nach dem Mittagessen, wenn einen die Kräfte und der Antrieb, etwas zu leisten, innerhalb weniger Minuten verlassen. Wir fallen in eine Phase, die von manchen Zeitgenossen als Schnitzel-oder Suppenkoma bezeichnet wird. Die Ursachen dafür sind seit Jahrhunderten bekannt und begründen sich im „circa­dianen Rhythmus" unseres Organismus. Unsere physiologische Leistungskurve gleicht einer Berg- und Talfahrt. Für die meisten Berufstätigen startet die Leistungsfähigkeit...

  • Erfurt
  • 15.08.16
  • 89× gelesen
  •  1
Leute
Sandy Becker mit ihrem Sohn am Arbeitsplatz. Foto: Axel Heyder
3 Bilder

Wiedereinstieg in den Job - Vollzeit-Mama & zurück

+ Vollzeit-Mama & zurück + Zwischen Kind und Karriere; Sandy Becker ist eine jungen Mutti und zudem Leiterin der CJD-Kindertagesstätte „Die kleinen Europäer“ + Kaum zu bremsen ist Sandy Becker, wenn sie von ihrer Arbeit schwärmt. Von all den Projekten und den Dingen, die das Team der Kindergarten „Die kleinen Europäer“ des CJD (Christliches Jugenddorfwerk) angeschoben hat. Dabei kommt die junge Mutter gerade aus der Babypause. Das ist nicht in jedem Fall der Moment im Leben, bei dem sich...

  • Erfurt
  • 10.03.16
  • 295× gelesen
Ratgeber
Hinter der sexy Kranken­schwester steckt meist die brave Büromaus.

Vorsicht bei Faschingsflirts: Wer wirklich hinter der sexy Krankenschwester steckt

Die fünfte Jahreszeit ist in vollem Gange. Psychologen sind sich längst darüber einig, dass es das psychische Gleichgewicht positiv beeinflusst, im Fasching in eine andere Rolle zu schlüpfen. Der Karneval gibt den Menschen endlich die Gelegenheit, jenseits der Hierarchien Sehnsüchte auszuleben und verdrängten Persönlichkeitseigenschaften Ausdruck zu verleihen. Von daher liegt es nahe, über die Wahl des Kostüms Rückschlüsse auf die Persönlichkeit seines Trägers zu ziehen. Mittlerweile gibt...

  • Erfurt
  • 05.02.16
  • 763× gelesen
Vereine
Ohne Zukunft: Es darf nicht passieren, dass der größte Teil der Asylanten in das Hartz-IV-System abrutscht und dort dauerhaft verbleibt.
3 Bilder

Flüchtlinge in Arbeit – sofort! Integration und Jobs statt Harz IV und keine Perspektive

Es ist genügend Arbeit in Deutschland da – unterstützen wir diejenigen, die in den Fachberufen überlastet sind. Der Flüchtlingsstrom nach Deutschland reißt nicht ab. Täglich erreichen Zehntausende, vorwiegend junge Männer, die Grenze mit dem Ziel, in Deutschland vor­übergehend oder dauerhaft eine Lebensperspektive zu finden. Ungeachtet der damit in Zusammenhang stehenden Probleme steht die Frage im Raum, ob wir all diese Menschen schnell in Arbeit bringen können. Arbeitslosigkeit macht...

  • Erfurt
  • 16.10.15
  • 447× gelesen
  •  3
Ratgeber
Burnout ist ein Erschöpfungszustand körperlicher und geistiger Natur. Es betrifft alle Berufs- und Personengruppen.
5 Bilder

„Ich kann nicht mehr!“ - Therapeutin Catja Eggert über Ursachen, Folgen und den Umgang mit Burnout

"Ich kann nicht mehr!“ Wer sich permanent überfordert fühlt, klagt heutzutage über Burnout. Für Catja Eggert, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Friedrichroda, ist dies jedoch keine Mode-Erkrankung. Warum dennoch jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich ist und nicht etwa der Chef, erklärt sie im Interview. Wie entsteht Burnout? Es ist in aller Munde. Jeder spricht davon. Aber so richtig griffig ist es nicht. Burnout wird beschrieben als eine Erkrankung, die schleichend...

  • Gotha
  • 02.10.15
  • 580× gelesen
  •  1
Ratgeber
Sozialversicherungsfacharbeiter Sascha Linz arbeitet viel im Büro.

Job-Profil: Wie ist das Leben als SoFa, Herr Linz?

Sascha Linz ist ein kommunikativer Typ. Deshalb ist der Sozialversicherungsfach­angestellte (SoFa) sehr zufrieden mit seinem Beruf. „Ich spreche täglich viel am Telefon oder auch persönlich mit den Versicherten.“ Bei der IKK classic in Erfurt betreut er Langzeitkranke. Der 28-jährige Berater schaltet sich ein, wenn Patienten schon seit Monaten und ­womöglich nie mehr ihren Job ausüben können. Linz verhilft den Versicherten zur beruflichen Rehabilitation, zur Rente oder Umschulung, damit sie...

  • Erfurt
  • 18.09.15
  • 738× gelesen
Ratgeber
Produktiv im Chaos? Selbstdisziplin ist für Heimarbeit die Grundvoraussetzung.
2 Bilder

Home Office ist keine neue Erfindung, wird aber immer populärer - zu Recht!

Heimarbeit. Ich wähle bewusst diesen alten Begriff aus den 50er- und 60er-Jahren, da das Thema „Arbeiten zu Hause“ keine neue Erfindung ist. In den Nachkriegsjahren bis weit in die Sechziger hinein haben – vorwiegend Frauen – aufgrund der alten Rollenverteilung versucht, mit Heimarbeit weiterhin erwerbstätig zu sein. Es war der zaghafte Versuch, Kinderbetreuung mit Erwerbstätigkeit zu verbinden, vor allem aber die magere Haushaltskasse aufzubessern. Mit Blick auf die Arbeitsmarkt- und...

  • Erfurt
  • 17.07.15
  • 300× gelesen
Ratgeber
Die spektakulären Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften möchte natürlich auch die Wirtschaft nutzen.

Im Hirn der Mitarbeiter: Neuroleadership wird immer wichtiger – Chefs sollten sich in den Köpfen ihres Teams gut auskennen

In den letzten zehn Jahren hat die Gehirnforschung einen gewaltigen Sprung nach vorn geschafft. Der Grund dafür: hochentwickelte technische Verfahren wie die Magnet­resonanztomographie (MRT). In Echtzeit können die Ver­arbeitungsprozesse und Reaktionen unseres Gehirns nach äußeren Einflüssen dargestellt werden. Die Wissenschaftler verstehen die komplexen ­Abläufe in unserem Denken und Handeln viel besser. Die spektakulären Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften möchte natürlich auch...

  • Erfurt
  • 19.06.15
  • 1.004× gelesen
  •  1
Ratgeber
Ist das Studium erfolgreich absolviert, ist die Freude noch groß. Doch oftmals folgt danach in der Bewerbungsphase die Ernüchterung. "Überqualifiziert" lautet leider immer wieder die Begründung.

Studium für die Tonne? Über- und Hochqualifizierte bekommen trotz Top-Ausbildung immer wieder Absagen

Vielleicht haben Sie selbst schon im Rahmen einer ­Bewerbung die unverständ­liche Erfahrung machen müssen, wegen „Überqualifizierung“ abgelehnt zu werden. Auch wenn dies den Bewerbern in dieser Form häufig so nicht mitgeteilt wird, existiert dieser Ablehnungsgrund tatsächlich. Einerseits lesen wir täglich, wie wichtig Bildung ist. Eine Bildungsoffensive nach der anderen wird gestartet und dann dies? Ist der Begriff „überqualifiziert“ nicht ein Widerspruch in sich? Ver­suchen wir also der...

  • Erfurt
  • 22.05.15
  • 339× gelesen
Ratgeber
Streitstufe vier eindeutig erreicht: Zoff im Büro kann schnell eskalieren.

Streit im Büro: Neun Stufen liegen zwischen angeregt diskutieren und Existenzen vernichten – Wer rechtzeitig gegensteuert, entschärft den Konflikt

Streit kommt in der besten Familie vor. Aber nicht nur dort, auch in der Arbeitswelt. Im Kleinstbetrieb, in der Verwaltung und im Großkonzern gehören Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen zum Alltag. Der aktuelle Skandal im VW-Konzern, die unleidliche und öffentlich ausgetragene Auseinandersetzung zwischen den Alphatieren Piëch und Winterkorn, verdeutlicht aber, dass eine ungebremste Eskalation von Konflikten sehr unternehmensschädlich sein kann. Wie konnte es dazu kommen?...

  • Erfurt
  • 27.04.15
  • 300× gelesen
Ratgeber
Industrie 4.0: Die Maschine wird zum gleichberechtigten Partner des Menschen – zum Kollegen.
3 Bilder

Der Computer wird zum gleichberechtigten Arbeitskollegen - Was bringt die „Industrie 4.0“?

Seit der industriellen Revolu­tion Ende des 18. Jahrhunderts erleben die Menschen den Fluch und Segen der Technik zugleich. Der Computer und seine künstliche Intelligenz führen auch in der nächsten Phase zu revolutionären Veränderungen der Arbeitswelt. Das Zukunftsprojekt der ­Bundesregierung „Industrie 4.0“ sowie zahlreiche Studien beschreiben die neue ­Dimensionen der Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Im Kern ­bedeutet 4.0 die Verschmelzung der virtuellen Welt der Computer und...

  • Erfurt
  • 27.03.15
  • 303× gelesen
  •  4
Ratgeber
Manche Unternehmen müssten dringend ihr Image aufpolieren.

Image aufpolieren: Vor allem ehemalige Mitarbeiter und abgelehnte Bewerber können den Ruf eines ­Unternehmens in der Öffentlichkeit ruinieren

„Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert!“ Was im Volksmund für einen Hallodri oder Lebens­künstler Maxime ist, können sich Unternehmen auf keinen Fall leisten. Stichwort: „Employer Branding“. Wie erreiche ich ein gutes Arbeitgeberbild in der Öffentlichkeit? Wie steht es um die Attraktivität meines Unternehmens mit Blick auf zukünftige Arbeitskräfte, aber auch für die Sicherung des eigenen Personalbestandes? Erst 35 Prozent der deutschen Unternehmen ­beschäftigen sich...

  • Erfurt
  • 27.02.15
  • 292× gelesen
  •  3
Ratgeber
Wie geht man mit den alten Kollegen an, wenn man plötzlich ihr Vorgesetzter ist?

Heute geschätzter Kollege, morgen einsamer Vorgesetzter: Der nächste Schritt auf der Karriereleiter bringt oft Probleme mit sich

Eine Karriere im eigenen Unternehmen hat auf den ersten Blick für den Betrieb und für den Mitarbeiter viele Vorteile. Man kennt die Gegebenheiten und ist mit den wesentlichen Prozessen sehr gut vertraut. Doch was wie ein bequemer Aufstieg auf der Karriereleiter aussieht, birgt in der Realität so manche Risiken und Gefahren. In den meisten Fällen schlägt das Management Mitarbeiter für eine Führungsaufgabe vor, die durch ihre bisherige Arbeit positiv aufgefallen sind. Doch Führungskraft zu...

  • Erfurt
  • 23.01.15
  • 418× gelesen
  •  1
Ratgeber
Noch kein Geschenk für den Arbeitskollegen. Schenken Sie Ihren Kollegen doch zur Abwechslung ein Wort.
2 Bilder

Schenken Sie doch ein liebes Wort: Zum Jahresausklang zwei Tipps für Weihnachten

Tipp Nummer 1: Die kleinen Dinge Im vergangenen Jahr habe ich Ihnen kurz vor Weihnachten Tipps zu Geschenken im ­Geschäftsleben gegeben. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Doch es geht auch einfacher und ­zudem ohne Kosten. Schenken Sie Ihren Kollegen zur Abwechslung ein Wort. Die letzten Tage vor Weihnachten bieten gute Gelegenheiten, um einem Kollegen, Mitarbeiter oder auch Vorgesetzten mit freundlichen Worten für die angenehme Zusammen­arbeit zu danken – nicht nur bei der...

  • Erfurt
  • 15.12.14
  • 378× gelesen
  •  3
Ratgeber
Auf der Karriereleiter zum Erfolg treffen einige Manager auf Konkurrenten, die qualifizierter sind. Dann stellt sich die Frage: Fördern oder feuern?
4 Bilder

Kampf auf der Karriereleiter: Nicht jeder Manager möchte von Top-Talenten überholt werden

Es ist schon einige Jahre her, da bekam ich von einem ­großen Baukonzern den Auftrag, für ihre Niederlassung in Thüringen einen Oberbauleiter zu suchen. Die Aufgabenstellung wurde intensiv mit den Konzernverantwort­lichen und dem aktuellen Niederlassungsleiter besprochen. Alles war klar! Nach dem Gespräch bat mich der amtierende Niederlassungsleiter, ein freundlicher und erfahrener Herr Ende 50, zu einem Gespräch unter vier Augen. Er sagte zu mir: „Herr Freund, bitte suchen Sie mir keinen,...

  • Erfurt
  • 15.11.14
  • 864× gelesen
  •  8
Ratgeber
Wenn 15 Kinder am Tisch sitzen und über ihre Erlebnisse berichten, dann muss zwangsläufig die Gesprächszeit begrenzt werden.
3 Bilder

Schwafeln oder schweigen: Ost und West kommunizieren völlig verschieden - Die Ursachen liegen in der Erziehung

Kürzlich bei meinem Lieblings­italiener: Am Nachbartisch unterhielt sich ein Ehepaar aus Erfurt, Mitte 50, mit einem Bekannten aus der Kölner Region. Unfreiwillig bekam ich den sehr einseitigen Gesprächsverlauf mit. Der Bekannte aus Köln erzählte über seine Erlebnisse im Sommer. Dabei nannte er ohne Pause zahlreiche, meist ­bedeutungslose Details und kannte sogar noch den Namen des jungen Mannes, der im spanischen Hotel den Pool reinigte. Das ­Erfurter Ehepaar hörte mehr oder weniger...

  • Erfurt
  • 11.10.14
  • 723× gelesen
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.