Der Job-Experte

Matthias S. Freund ist Personalberater mit Büros in Erfurt und Shanghai.

Jobexperte

Beiträge zum Thema Jobexperte

Ratgeber
Wer sich um einen neuen Job bewirbt, präsentiert sich wie ein König. Doch oft entpuppt sich das Eigenlob nur als Gequake und hinter dem König steckt in Wahrheit ein Frosch.

König oder doch nur Froschkönig? Wie wir in unserer Job-Bewerbung lügen

Stinkt Eigenlob im Anschreiben der Bewerbung oder erwarten die Arbeitgeber diese Hitparade der Schlagwörter? Das Verfassen eines gelungenen Anschreibens im Rahmen einer Bewerbung bereitet vielen Menschen häufig Probleme. Sie tun sich damit sehr schwer, in wenigen Sätzen auszudrücken, warum sie der geeignete Kandidat für die ausgeschriebene Stelle sind. Deshalb möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf das ­Anliegen und die richtige Ausgestaltung eines Anschreibens eingehen. Das...

  • Erfurt
  • 13.11.15
  • 235× gelesen
  •  1
Vereine
Ohne Zukunft: Es darf nicht passieren, dass der größte Teil der Asylanten in das Hartz-IV-System abrutscht und dort dauerhaft verbleibt.
3 Bilder

Flüchtlinge in Arbeit – sofort! Integration und Jobs statt Harz IV und keine Perspektive

Es ist genügend Arbeit in Deutschland da – unterstützen wir diejenigen, die in den Fachberufen überlastet sind. Der Flüchtlingsstrom nach Deutschland reißt nicht ab. Täglich erreichen Zehntausende, vorwiegend junge Männer, die Grenze mit dem Ziel, in Deutschland vor­übergehend oder dauerhaft eine Lebensperspektive zu finden. Ungeachtet der damit in Zusammenhang stehenden Probleme steht die Frage im Raum, ob wir all diese Menschen schnell in Arbeit bringen können. Arbeitslosigkeit macht...

  • Erfurt
  • 16.10.15
  • 447× gelesen
  •  3
Ratgeber
Je ähnlicher wir uns sind, desto lieber sind wir uns auch.

Wollen Sie sympathisch auf Ihre Kollegen wirken? Gleich und Gleich gesellt sich gern – dies gilt auch bei der Arbeit

- Unbewusste Kommunikation ist viel wichtiger als direkte. - Keine zweite Chance für den ersten Eindruck. - Sprichwörter stimmen: Der Ton macht die Musik und Gleich und Gleich gesellt sich gern. - Keiner mag Besserwisser - selbst, wenn sie es besser wissen. Es gibt viele Gründe, warum Menschen mit ihrem aktuellen Job unzufrieden sind. Oft sind es die eigenen Kollegen, die das Gefühl ­erzeugen, bei ihnen nicht beliebt zu sein. Verstummen lebhafte ­Gespräche, wenn Sie den Raum betreten?...

  • Erfurt
  • 18.09.15
  • 174× gelesen
Ratgeber
Wo bleibt die gute Kinderstube? Es fällt seit Jahren auf, dass wir beispielsweise mit unseren Tischsitten offensichtlich in eine Spirale des Verfalls geraten sind.

Wo bleibt die gute Kinderstube? Im Hotelrestaurant gehen Tischmanieren auf dem Weg zum Buffet verloren

- Schockierende Beobachtungen im Hotelrestaurant - Rolex und rülpsen passen einfach nicht zusammen - Wie ein Steinmetz an der Salatbar - Sozialstatus zeigt sich bei Suppe mit Einlage - Aufgepasst in der Firmenkantine Welche Bedeutung die Persönlichkeit, das Auftreten und die Außenwirkung eines Menschen auf ­Beruf und Karriere haben, dazu habe ich mich schon sehr oft geäußert. Es gilt: Unabhängig von der Bildung oder finanziellen Situation stellen wir bereits mit unserer Morgentoilette,...

  • Erfurt
  • 14.08.15
  • 542× gelesen
  •  2
Ratgeber
Produktiv im Chaos? Selbstdisziplin ist für Heimarbeit die Grundvoraussetzung.
2 Bilder

Home Office ist keine neue Erfindung, wird aber immer populärer - zu Recht!

Heimarbeit. Ich wähle bewusst diesen alten Begriff aus den 50er- und 60er-Jahren, da das Thema „Arbeiten zu Hause“ keine neue Erfindung ist. In den Nachkriegsjahren bis weit in die Sechziger hinein haben – vorwiegend Frauen – aufgrund der alten Rollenverteilung versucht, mit Heimarbeit weiterhin erwerbstätig zu sein. Es war der zaghafte Versuch, Kinderbetreuung mit Erwerbstätigkeit zu verbinden, vor allem aber die magere Haushaltskasse aufzubessern. Mit Blick auf die Arbeitsmarkt- und...

  • Erfurt
  • 17.07.15
  • 300× gelesen
Ratgeber
Die spektakulären Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften möchte natürlich auch die Wirtschaft nutzen.

Im Hirn der Mitarbeiter: Neuroleadership wird immer wichtiger – Chefs sollten sich in den Köpfen ihres Teams gut auskennen

In den letzten zehn Jahren hat die Gehirnforschung einen gewaltigen Sprung nach vorn geschafft. Der Grund dafür: hochentwickelte technische Verfahren wie die Magnet­resonanztomographie (MRT). In Echtzeit können die Ver­arbeitungsprozesse und Reaktionen unseres Gehirns nach äußeren Einflüssen dargestellt werden. Die Wissenschaftler verstehen die komplexen ­Abläufe in unserem Denken und Handeln viel besser. Die spektakulären Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften möchte natürlich auch...

  • Erfurt
  • 19.06.15
  • 1.004× gelesen
  •  1
Ratgeber
Ist das Studium erfolgreich absolviert, ist die Freude noch groß. Doch oftmals folgt danach in der Bewerbungsphase die Ernüchterung. "Überqualifiziert" lautet leider immer wieder die Begründung.

Studium für die Tonne? Über- und Hochqualifizierte bekommen trotz Top-Ausbildung immer wieder Absagen

Vielleicht haben Sie selbst schon im Rahmen einer ­Bewerbung die unverständ­liche Erfahrung machen müssen, wegen „Überqualifizierung“ abgelehnt zu werden. Auch wenn dies den Bewerbern in dieser Form häufig so nicht mitgeteilt wird, existiert dieser Ablehnungsgrund tatsächlich. Einerseits lesen wir täglich, wie wichtig Bildung ist. Eine Bildungsoffensive nach der anderen wird gestartet und dann dies? Ist der Begriff „überqualifiziert“ nicht ein Widerspruch in sich? Ver­suchen wir also der...

  • Erfurt
  • 22.05.15
  • 339× gelesen
Ratgeber
Streitstufe vier eindeutig erreicht: Zoff im Büro kann schnell eskalieren.

Streit im Büro: Neun Stufen liegen zwischen angeregt diskutieren und Existenzen vernichten – Wer rechtzeitig gegensteuert, entschärft den Konflikt

Streit kommt in der besten Familie vor. Aber nicht nur dort, auch in der Arbeitswelt. Im Kleinstbetrieb, in der Verwaltung und im Großkonzern gehören Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen zum Alltag. Der aktuelle Skandal im VW-Konzern, die unleidliche und öffentlich ausgetragene Auseinandersetzung zwischen den Alphatieren Piëch und Winterkorn, verdeutlicht aber, dass eine ungebremste Eskalation von Konflikten sehr unternehmensschädlich sein kann. Wie konnte es dazu kommen?...

  • Erfurt
  • 27.04.15
  • 300× gelesen
Ratgeber
Industrie 4.0: Die Maschine wird zum gleichberechtigten Partner des Menschen – zum Kollegen.
3 Bilder

Der Computer wird zum gleichberechtigten Arbeitskollegen - Was bringt die „Industrie 4.0“?

Seit der industriellen Revolu­tion Ende des 18. Jahrhunderts erleben die Menschen den Fluch und Segen der Technik zugleich. Der Computer und seine künstliche Intelligenz führen auch in der nächsten Phase zu revolutionären Veränderungen der Arbeitswelt. Das Zukunftsprojekt der ­Bundesregierung „Industrie 4.0“ sowie zahlreiche Studien beschreiben die neue ­Dimensionen der Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Im Kern ­bedeutet 4.0 die Verschmelzung der virtuellen Welt der Computer und...

  • Erfurt
  • 27.03.15
  • 301× gelesen
  •  4
Ratgeber
Manche Unternehmen müssten dringend ihr Image aufpolieren.

Image aufpolieren: Vor allem ehemalige Mitarbeiter und abgelehnte Bewerber können den Ruf eines ­Unternehmens in der Öffentlichkeit ruinieren

„Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert!“ Was im Volksmund für einen Hallodri oder Lebens­künstler Maxime ist, können sich Unternehmen auf keinen Fall leisten. Stichwort: „Employer Branding“. Wie erreiche ich ein gutes Arbeitgeberbild in der Öffentlichkeit? Wie steht es um die Attraktivität meines Unternehmens mit Blick auf zukünftige Arbeitskräfte, aber auch für die Sicherung des eigenen Personalbestandes? Erst 35 Prozent der deutschen Unternehmen ­beschäftigen sich...

  • Erfurt
  • 27.02.15
  • 292× gelesen
  •  3
Ratgeber
Wie geht man mit den alten Kollegen an, wenn man plötzlich ihr Vorgesetzter ist?

Heute geschätzter Kollege, morgen einsamer Vorgesetzter: Der nächste Schritt auf der Karriereleiter bringt oft Probleme mit sich

Eine Karriere im eigenen Unternehmen hat auf den ersten Blick für den Betrieb und für den Mitarbeiter viele Vorteile. Man kennt die Gegebenheiten und ist mit den wesentlichen Prozessen sehr gut vertraut. Doch was wie ein bequemer Aufstieg auf der Karriereleiter aussieht, birgt in der Realität so manche Risiken und Gefahren. In den meisten Fällen schlägt das Management Mitarbeiter für eine Führungsaufgabe vor, die durch ihre bisherige Arbeit positiv aufgefallen sind. Doch Führungskraft zu...

  • Erfurt
  • 23.01.15
  • 418× gelesen
  •  1
Ratgeber
Noch kein Geschenk für den Arbeitskollegen. Schenken Sie Ihren Kollegen doch zur Abwechslung ein Wort.
2 Bilder

Schenken Sie doch ein liebes Wort: Zum Jahresausklang zwei Tipps für Weihnachten

Tipp Nummer 1: Die kleinen Dinge Im vergangenen Jahr habe ich Ihnen kurz vor Weihnachten Tipps zu Geschenken im ­Geschäftsleben gegeben. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Doch es geht auch einfacher und ­zudem ohne Kosten. Schenken Sie Ihren Kollegen zur Abwechslung ein Wort. Die letzten Tage vor Weihnachten bieten gute Gelegenheiten, um einem Kollegen, Mitarbeiter oder auch Vorgesetzten mit freundlichen Worten für die angenehme Zusammen­arbeit zu danken – nicht nur bei der...

  • Erfurt
  • 15.12.14
  • 378× gelesen
  •  3
Ratgeber
Auf der Karriereleiter zum Erfolg treffen einige Manager auf Konkurrenten, die qualifizierter sind. Dann stellt sich die Frage: Fördern oder feuern?
4 Bilder

Kampf auf der Karriereleiter: Nicht jeder Manager möchte von Top-Talenten überholt werden

Es ist schon einige Jahre her, da bekam ich von einem ­großen Baukonzern den Auftrag, für ihre Niederlassung in Thüringen einen Oberbauleiter zu suchen. Die Aufgabenstellung wurde intensiv mit den Konzernverantwort­lichen und dem aktuellen Niederlassungsleiter besprochen. Alles war klar! Nach dem Gespräch bat mich der amtierende Niederlassungsleiter, ein freundlicher und erfahrener Herr Ende 50, zu einem Gespräch unter vier Augen. Er sagte zu mir: „Herr Freund, bitte suchen Sie mir keinen,...

  • Erfurt
  • 15.11.14
  • 863× gelesen
  •  8
Ratgeber
Wenn 15 Kinder am Tisch sitzen und über ihre Erlebnisse berichten, dann muss zwangsläufig die Gesprächszeit begrenzt werden.
3 Bilder

Schwafeln oder schweigen: Ost und West kommunizieren völlig verschieden - Die Ursachen liegen in der Erziehung

Kürzlich bei meinem Lieblings­italiener: Am Nachbartisch unterhielt sich ein Ehepaar aus Erfurt, Mitte 50, mit einem Bekannten aus der Kölner Region. Unfreiwillig bekam ich den sehr einseitigen Gesprächsverlauf mit. Der Bekannte aus Köln erzählte über seine Erlebnisse im Sommer. Dabei nannte er ohne Pause zahlreiche, meist ­bedeutungslose Details und kannte sogar noch den Namen des jungen Mannes, der im spanischen Hotel den Pool reinigte. Das ­Erfurter Ehepaar hörte mehr oder weniger...

  • Erfurt
  • 11.10.14
  • 723× gelesen
  •  4
Ratgeber
Wären auf diesem Bild Chantal Merkel und Kevin Gauck zu sehen, wären die beiden wohl nicht Kanzlerin und Bundespräsident. So zumindest sind die Vorurteile von Lehrern.

Kevin wird nicht Kanzler und Chantal in der Schublade - Wenn Kinder unter ihren Vornamen leiden

Anfang September wurden die Erstklässler eingeschult und beginnen jetzt den „Ernst des Lebens“. Ich wünsche ihnen für diesen Lebensabschnitt viel Glück. Vor allem wünsche ich ihnen Grundschullehrer, die sich nicht von Vorurteilen leiten lassen, hören sie die Vornamen der Kinder. Dass dem leider so ist, dies hat eine Untersuchung der Universität Oldenburg vor einiger Zeit bestätigen können. Rund 3000 Lehrer wurden befragt und sie sollten bestimmten Vornamen aus ihrer Sicht wahrscheinlich...

  • Erfurt
  • 13.09.14
  • 742× gelesen
  •  6
Ratgeber
Generation Y: Eingefahrene Arbeitsmodelle müssen auf den Prüfstand.

Die Generation Y stellt unsere „schöne Arbeitswelt“ infrage

Heutzutage sind die Personal­verantwortlichen wirklich nicht zu beneiden. Zuerst sind die ­„fetten Jahre“ schier unbegrenzter Personalressourcen plötzlich vorüber, tritt nun auch noch „Generation Y“ auf den Plan und stellt unsere „schöne Arbeitswelt“ infrage. Seit gut zehn Jahren werden die nach 1980 geborenen mit Generation Y bezeichnet. Als Kinder der Generation X haben Sie in den Familien miterlebt, dass der normale Berufsalltag und das harte Karrierestreben viel Verzicht an persönlichen...

  • Erfurt
  • 02.08.14
  • 797× gelesen
  •  3
Ratgeber
Der Serienmörder unterscheidet sich von einem psychopathischen Boss allenfalls in der Intelligenz.
2 Bilder

Ist mein Chef ein Psychopath?

Diese Überschrift klingt übertrieben, aber so weit hergeholt ist sie nicht. In letzter Zeit werden immer mehr internationale Studien über Psychopathen in Chefpositionen veröffentlicht. Der Serienmörder unterscheidet sich von einem psychopathischen Boss allenfalls in der Intelligenz. Er ist zu schlau, um sich erwischen zu lassen. Breit angelegte soziologische und psychologische Untersuchungen bestätigen demnach, was viele Menschen schon immer vermutet haben: Es gelangen nicht immer nur die...

  • Erfurt
  • 05.07.14
  • 1.346× gelesen
  •  3
Ratgeber
Die Mitarbeiter in den Personalabteilungen lassen sich nicht mehr ohne Weiteres von „geschönten“ Bewerbungsmappen blenden. Sie recherchieren im Internet.
2 Bilder

Karrierefalle Internet: Googeln Sie regelmäßig ihren Namen und löschen Sie die kompromittierenden Inhalte

Wenn ein Bewerber heutzu­tage auf seine Bewerbung eine Absage erhält, so muss dies nicht unbedingt an den ­Bewerbungsunterlagen liegen. Die meisten Bewerber wissen schon, dass man nur mit ordentlichen Unterlagen punkten kann. Trotzdem eine Absage – was ist passiert?  Die Mitarbeiter in den Personalabteilungen lassen sich nicht mehr ohne Weiteres von „geschönten“ Bewerbungsmappen blenden. Sie recherchieren im Internet, um herauszufinden, ob das angestrebte Bild vom Bewerber mit der Realität...

  • Erfurt
  • 07.06.14
  • 541× gelesen
  •  2
Ratgeber
Jeder behauptet von sich, Teamfähig zu sein. Doch ist dem wirklich so?

Sind wir alle gute Teamspieler?

Kritiker bemängeln: Oft bedeutet „Team“ letztendlich nur „Toll, ein anderer macht‘s!“ Von ihren zukünftigen Mitarbeitern erwarten Unternehmen heute mehr als nur Fachwissen und berufliche Erfahrungen. „Weiche Faktoren der Persönlichkeit“, sogenannte Softskills, sind ebenso gefordert. Teamfähigkeit ist dabei eine Floskel, die sich seit einigen Jahren in nahezu allen Stellenbeschreibungen wiederfindet. So verwundert es auch nicht, dass mehrheitlich die Bewerber in allen Anschreiben über...

  • Erfurt
  • 10.05.14
  • 514× gelesen
  •  8
Ratgeber
Öfter mal Nein zu sagen, klingt zunächst egoistisch. Immer nur Ja zu sagen, macht aber auf Dauer krank.

Sag Nein zum Ja!

"Kannst Du mir mal helfen?" Oder: "Kollege, erledigen Sie das bitte einmal schnell noch!" Mit solchen Sätzen wird im Alltagsleben und im Beruf eine Bitte an Sie herangetragen. Und Sie sagen Ja, obwohl Sie eigentlich keine Zeit haben und ohnehin schon überlastet sind. Minuten später ärgern Sie sich über Ihre Zusage: "Warum habe ich nicht Nein gesagt?" Sie ärgern sich über sich selbst. Wenn es Ihnen auch so geht, dann leiden Sie unter dem "Ja-sagen-Syndrom". Dies ist keine Krankheit,...

  • Erfurt
  • 29.03.14
  • 485× gelesen
  •  2
Ratgeber
Büffeln lohnt: Je besser die Ausbildung, desto besser ist später das Gehalt.
3 Bilder

„Kind, streng dich an!“ Eine aktuelle Studie belegt: Bildung lohnt sich

Ausbildung? Studieren? Oder doch lieber darauf hoffen, von Heidi Klum als Model oder Dieter Bohlen als Superstar entdeckt zu werden? Jeder Jugendliche steht am Ende der Schulzeit vor einer wichtigen Lebensentscheidung. Die Chance, Model oder ­Superstar zu werden, ist sicherlich geringer als ein Lottogewinn. Dennoch entwickeln immer mehr junge Menschen die Hoffnung, es auf unkonventionellen Wegen doch noch im Leben zu etwas zu bringen. Zugleich steigt die Zahl der Schulschwänzer und...

  • Erfurt
  • 22.02.14
  • 500× gelesen
  •  9
Ratgeber
Immer weniger Junge müssen die Rente für immer mehr Ältere aufbringen.

Das Rentendilemma: Müssen wir das Eintrittsalter an Bismarck angleichen?

Die Demografie lügt nicht. Die Prozesse der „Veralterung“ unserer Gesellschaft sind unumkehrbar und überall spürbar. Und dies ist nicht nur ein deutsches Problem. So hatte sich das Bismarck 1889 nicht gedacht. Als er die Rente für Arbeiter ab 70 einführte, lag die Lebenserwartung bei rund 40 Jahren. Der Beitragssatz betrug seinerzeit 1,7 Prozent und wurde zur Hälfte vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen. Die wenigsten Menschen kamen überhaupt in den Genuss dieser Altersversorgung – sie...

  • Erfurt
  • 24.01.14
  • 674× gelesen
  •  21
Ratgeber
Von vielen Führungskräften ist nur heiße Luft zu erwarten. Wem die notwendigen Qualitäten fehlen, wird schnell als Pfeife durchschaut.

Immer mehr Pfeifen statt Führungskräfte

In der deutschen Wirtschaft, aber auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen wie Politik, Staat und in den Kommunen herrscht ein "besonderer Notstand" - der Mangel an geeigneten Führungskräften. Nahezu 60 Prozent der Unternehmen beklagen sich darüber, in den eigenen Reihen und unter den Bewerbern nicht genügend Menschen zu finden, die bereit und geeignet sind, Führungsverantwortung zu übernehmen. Tendenz steigend! Ich selbst spüre diese Schieflage in meiner Tätigkeit als Personalberater...

  • Erfurt
  • 30.12.13
  • 766× gelesen
  •  5
Ratgeber
Bitte kein Bewerbungsanschreiben aus der Retorte, also mit vielen Standardsätzen, schreiben.
2 Bilder

Keine Bewerbung aus der Retorte

Viele Menschen tun sich sehr schwer mit der Formulierung eines Anschreibens im Rahmen einer Bewerbung. Da wird zum Beispiel in unnötigen Sätzen erklärt, wo man das Stellenangebot gefunden hat und warum man sich dadurch angesprochen fühlt. Es folgt meistens eine mit viel Eigenlob und zahlreichen positiven Attributen ausgestattete Beschreibung der eigenen Person. Der Text klingt wie aus einer Partnervermittlungs­börse – dort tummeln sich auch nur Prinzen und Prinzessinnen, aber keine Frösche....

  • Erfurt
  • 17.11.13
  • 614× gelesen
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.