JobProfile

Jobprofil

Beiträge zum Thema Jobprofil

Leute
Bei der Organisation einer Hochzeit gibt es vieles zu bedenken. Fachleute wie Maria Schmidt ­stehen den Brautpaaren unterstützend zur Seite.

Jobprofil
Wie ist das Leben als Hochzeitsplanerin, Frau Schmidt?

Für eine Hochzeit gibt es keine Generalprobe – alles muss auf Anhieb klappen“, sagt Maria Schmidt. „Während Braut und Bräutigam an diesem Tag meist total unter Stress stehen, bin ich der ­ruhige Geist im Hintergrund. Als Hochzeitsplanerin ist meine Arbeit dann fast getan.“ Bei den Vorbereitungen zu der eigenen Hochzeit hat die Ilmenauerin gemerkt, wie viel Freude ihr die Organisation macht. „Ich habe dabei ein neues Talent an mir entdeckt.“ Um dieses noch weiter auszubauen, hat die junge...

  • Ilmenau
  • 13.11.17
  • 276× gelesen
Ratgeber
Training für die Stimme: Logopädin Franziska Wagner pustet eine ­Feder.
6 Bilder

Job-Profil: Wie ist das Leben als Logopädin, Frau Wagner?

Franziska Wagner schaut man zuerst auf den Mund. Denn der ist eines ihrer wichtigsten Werkzeuge. Die Logopädin schnaubt wie ein Pferd mit den Lippen, streckt gar nicht böse die Zunge heraus, zischt wie eine Schlange oder verscheucht mit einem „Tsch, tsch“ unsichtbare Hühner. Die Geräusche sind Teil der ­Therapie. „Das Stimmband muss wie ein Muskel trainiert werden“, erklärt die Sprech­erzieherin. Apropos Training: Der Blick durch die Arnstädter Praxis fällt auf Trampolin und Balancierbälle....

  • Arnstadt
  • 31.03.17
  • 324× gelesen
  •  1
Ratgeber
Christian Schmidt kontrolliert am Walzenstuhl, ob das Getreide gleichmäßig in den Mahlspalt fließt. In der Industriemühle in Bad Langensalza werden täglich 1000 Tonnen vermahlen – zu Weizen- und Roggenmehl sowie Hartweizengrieß
3 Bilder

Job-Profil: Wie ist das Leben als Müller, Herr Schmidt?

Christian Schmidt zieht die Schutzhaube übers Haar, desinfiziert Hände und Schuhe, bevor er die Mühle betritt. Die Hygieneschritte sind für ihn selbstverständlich: „­Getreide ist ein ­Lebensmittel. Es geht um die Gesundheit der Verbraucher.“ Mit seinen Kollegen steuert und überwacht er alle Schritte auf dem Weg vom Korn zum Mehl. Technik statt Sackkarre In einer Industriemühle – wie dieser von Roland Mills United in Bad Langensalza  – geht ohne Computer und Maschinen gar nichts. Das...

  • Sömmerda
  • 10.02.17
  • 163× gelesen
  •  1
Leute
Im Instrumentenkreis stärkt Anett Raßbach das Rhythmusgefühl ihrer Schüler.
3 Bilder

Job-Profil: Wie ist das Leben als Sonderpädagogin, Frau Raßbach?

Förderzentrum Sondershausen, Musiklehrerin Anett Raßbach... Nein, so klappt es nicht mit der Konzentration. Die Klasse ist zu kribbelig. Anett ­Raßbach spürt es, holt Tücher aus dem Schrank und lässt die Kinder mit einem Tanz in den Tag starten. Danach sind sie ruhiger. Die Schulstunde kann beginnen am Förderzentrum Sondershausen, wo Kinder mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung, mit Lernproblemen oder ­einem Rückstand in der sprachlichen oder sozialen Entwicklung gemeinsam lernen. ...

  • Sondershausen
  • 25.01.17
  • 117× gelesen
Ratgeber
Auch wenn alle Personenschützer eine kugelsichere Weste und viele eine Waffe tragen, ist es für Schönfeld noch nie zur Schießerei gekommen.
5 Bilder

Job-Profil: Wie ist das Leben als Bodyguard, Herr Schönfeld?

Marcus Schönfeld führt ein Leben mit den Stars. Gerade ist er zurück von einer Englandtour der „Red Hot Chili Peppers“. Ob Andrea Berg, „Volbeat“, „Tokio Hotel“ oder japanische Girlgroups – sie alle möchten den Schutz des Erfurter Sicherheitsberaters nicht missen. Eigentlich wollte sich Schönfeld nur etwas zum BWL-Studium hinzuverdienen, als er vor zehn Jahren den Einlass im Greußener Kulturhaus kontrollierte. Heute gehört sein Sicherheitsdienst Defcon zu Thüringens Spitze, sorgt unter...

  • Erfurt
  • 15.01.17
  • 1.916× gelesen
Ratgeber
Die Ärzte hatten Barney schon abgeschrieben. Julia Kraft aber nicht.
4 Bilder

Wie ist das Leben als Tierphysiotherapeutin, Frau Kraft?

Eigentlich kann Barney ­Wasser überhaupt nicht leiden. Aber für Julia Kraft steigt der gutmütige Husky immer wieder ins übergroße ­Aquarium. Mühsam tapst ihr Patient dort auf dem Laufband. Und das ist ein kleines Wunder, denn einen Monat lang war Barney gelähmt. Die Ärzte hatten den gutmütigen Kuschelkameraden abgeschrieben. Ein anderer Hund war dem Husky auf den Rücken gesprungen. In der Klinik konnte ihm nicht mehr geholfen werden. Inkontinent und unfähig, sich zu bewegen, sollte Barney...

  • Gotha
  • 25.11.16
  • 664× gelesen
Leute
Kathrin Lehmann prüft verschiedene Parameter, wie zum Beispiel den ph-Wert.

Jobprofil: Wie ist das Leben als PTA, Frau Lehmann?

Kathrin Lehmann öffnet eine stählerne Tür. Dahinter verbergen sich mehrere tausend Flaschen und Fläschchen mit Urtinkturen, aufgereiht in unzähligen Regalreihen. Jede ist sorgfältig beschriftet – enthält sie doch immer einen anderen Inhaltsstoff. Einige sind sehr wertvoll, wie Gold, Silber oder Alpenveilchen. Mit geübtem Blick findet Kathrin Lehmann sofort Arnica montana." Hier ist mein Reich, ich kenne jeden Flascheninhalt", erklärt die junge Frau, die als Pharmazeutisch-Technische...

  • Saalfeld
  • 30.09.16
  • 183× gelesen
Leute
Zwei Damen beim Kaffeeklatsch: Die achtjährige Holländische Schäferhündin „Pacuma“ und Susanne Kümmel. Mensch und Hund auf Augenhöhe, das liebt die Hundetrainerin.
6 Bilder

Job-Profil:
Wie ist das Leben als Hundetrainerin, Frau Kümmel? - Tiertraining in Weimar

Das Berufsbild des Hundetrainers erfuhr in den vergangenen Jahren einen umfassenden Umschwung. Der einst mehr oder weniger kompetente Hobbytrainer ist Aus. Heute agieren qualifizierte und berufene Trainer für Mensch und Hund. "Mit ausgelöst hat dies auch die Wandlung vom Kettenhund zum Sofabesetzer", sagt Susanne Kümmel von der Hundeschule Passion in Weimar-Schöndorf. Es ist eine sehr emotionale Tätigkeit, die ebenso körperlichen Einsatz erfordert. "Ich muss auch ein bisschen Psychologe...

  • 05.08.16
  • 349× gelesen
Ratgeber
Mit 63 erklimmt Dachdecker­meister ­Gunter Oeser mittlerweile ­seltener das Dach.
3 Bilder

Job-Profil: Wie ist das Leben als Dachdecker, Herr Oeser?

Immer obenauf, die Welt zu Füßen, der Sonne ein kleines Stück näher. Vom Garagen­dach bis zur Kirchturm­spitze hat Dachdeckermeister Gunter Oeser – obgleich durchaus bodenständig – seinen Kopf schon berufsbedingt in den Wolken. Mit dem Alter will der 63-Jährige aber immer seltener hoch hinaus. Rente mit 67, das klappt für Dachdecker nicht, sagt er. „Die Gesundheit spielt einfach nicht mehr mit. Die Leistungskraft fehlt, das merkt man eben.“Dächer zu decken ist ein Knochenjob. Deshalb sind...

  • Erfurt
  • 15.07.16
  • 422× gelesen
  •  1
Ratgeber
Kellermeister André Zahn begutachtet das Gedeihen der Weinreben.
3 Bilder

Wie ist das Leben als Winzer, Herr Zahn?

Ein typischer Arbeitstag? Den gibt es nicht. Was ein Winzer zu tun hat, bestimmt die Jahreszeit. "Im Herbst haben wir am meisten zu tun, da bleibt es selten beim Acht-Stunden-Tag", weiß André Zahn, Winzer, Kellermeister und Inhaber vom Thüringer "Weingut Zahn". Mitte September beginnt meist die Weinlese, sechs bis acht Wochen dauert sie. Mit 1600 Sonnenstunden im Jahr im Saale-Unstrut-Gebiet und einem weingünstigen Zusammenspiel von Boden und Klima haben die Trauben am und um den...

  • Apolda
  • 25.06.16
  • 234× gelesen
Ratgeber
Kathleen Koch
2 Bilder

JOB-PROFIL: Frau Koch, wie ist das Leben als Entspannungstherapeutin? - Auf Stress folgt oft Burn-out

"Das Leben ist ein Lernprozess, wenn ich immer Opfer meines Lebens bin, bleibe ich es auch." Kathleen Koch aus Erfurt Ein Glas fällt runter, das Essen brennt an, das Kind wird unsachlich angemotzt. Die Milch beim Einkauf vergessen, im Pkw den Stinkfinger gezeigt und aufs Lenkrad geschlagen. Zuvor wurde den Kollegen hysterisch entgegengetreten. Man hat das Gefühl, sich ständig auf Arbeit beweisen zu müssen und heute hat auch noch der Chef gebrüllt. Das Maß ist voll - Herzrasen, Wut,...

  • Erfurt
  • 27.05.16
  • 274× gelesen
  •  6
Ratgeber
Museumspädagogin Sheila Baumbach: „Kinder sind offener und ehrlicher.“

Wie ist das Leben als Museumspädagogin, Frau Baumbach?

Sheila Baumbach gehört zur kleinen Gruppe der Museumspädagogen in der Thüringer Landeshauptstadt. Auch wenn der Start in den Beruf nicht leicht ist, kann sie den Job nur weiterempfehlen. Am Ende des Kindergeburtstages hüpfen die Kinder mit ihren Tiermasken ausgelassen durch den Hof des Erfurter Naturkundemuseums. Eine Großmutter lobt: „Danke für diese sehr schöne Veranstaltung. Das war anschaulich und interessant.“ So sieht er aus, der perfekte Tag im ­Arbeitsleben der Museums­pädagogin...

  • Erfurt
  • 13.05.16
  • 457× gelesen
Ratgeber
David Hübner baut eine neue Glasapparatur für ein Labor. Auch Reparaturen gehören mit zu seinen Aufgaben.

Jobprofil: Herr Hübner, wie ist das Leben als Glasapparatebauer?

„Quarzglas ist ein faszinierender Werkstoff. Es ist immer wieder spannend, ihn zu bearbeiten“, sagt David Hübner, Glasapparatebauer mit Leidenschaft. Dass bei seiner Arbeit immer mal wieder etwas zu Bruch gehen kann, gehört allerdings auch dazu. Der junge Mann setzt seine Schutzbrille auf, platziert die Ohrenstöpsel und streift die Handschuhe über. Mit sicherer Hand fügt er ein langes Glasrohr in die Halterung einer großen Maschine ein. Daraus wird er in vielen Arbeitsschritten eine...

  • Saalfeld
  • 14.04.16
  • 89× gelesen
Natur
Gerd Frische mit Schaftdrillingen. So etwas kommt nur selten vor.
2 Bilder

Wie ist das Leben als Schäfer, Herr Fritsche

Auf seinem Hütestab gelehnt den Schafen beim Grasen zuschauen und dabei über Gott und die Welt nachdenken, gar ein Schäferstündchen genießen: So könnte sich Gerd Fritsche sein Leben vorstellen. Doch die Realität sieht anders aus. „Schäfer zu sein bedeutet heute harte Arbeit, vor allem wenn man selbstständig ist“, erklärt der 55-Jährige aus Daasdorf am Berge nahe Weimar. Seit Jahren hat er mit seiner Familie keinen Urlaub mehr gemacht. Freie Wochenenden gibt es nicht. Die Tiere bestimmen den...

  • Weimar
  • 27.03.16
  • 546× gelesen
Leute
Günter Lange kann aus Holzphasern lesen, wie andere aus einem Buch. Foto: Heyder
3 Bilder

Jobprofil: Wie ist das Leben als Tischler und Stellmacher, Günter Lange?

Die Kunst des Wagenbaus beherrschen nur noch einzelne. Günter Lange aus Ostramondra kannte sich damit bereits aus, als er 1979 in Kölleda seine Tischlerlehre begann. Sei Großvater hat am 26. Januar 1926 im Alter von nur 20 Jahren den Familienbetrieb mit dem Ablegen seiner Meisterprüfung gegründet. Dass Günter Lange also mit Holzbearbeitung aufwuchs, versteht sich unter solchen Umständen von selbst. Doch Räder für Kutschen und Gespanne haben ihre Tücken beim Bau, Erfahrung ist dabei kaum zu...

  • Sömmerda
  • 22.02.16
  • 272× gelesen
Ratgeber
Dieser Mann gibt den Takt an: Schlagzeuglehrer Stefan Räsch ist ­Inhaber und Leiter des „MusikWerk Fränzel“ in Erfurt.
2 Bilder

Wie ist das Leben als Musiklehrer, Herr Räsch?

Ein stilles Fleckchen gibt es nicht im Erfurter „Musik­Werk Fränzel“. In 15 Unter­richtsräumen proben ­parallel die Musikschüler. Es klimpert, zupft, streicht und schlägt von allen Seiten. „Die Lautstärke nervt manchmal, ­gerade von Schlagzeugern“, gesteht Inhaber und Leiter Stefan Räsch. Er muss es wissen. Er ist Schlagzeuger, Chef von 30 Musiklehrern und Dienstleister für 600 Schüler. Sonst hat er an seinem absoluten Traumjob nur noch eines auszusetzen: „Dass wir die schlechtbezahltesten...

  • Erfurt
  • 12.02.16
  • 1.152× gelesen
Ratgeber
Tierarzt Dr. Holger Klemm untersucht einen Welpen.

Jobprofil: Wie ist das Leben als Tierarzt, Herr Dr. Klemm?

"In meiner Sprechstunde geht es bunt zu. Da wird gebellt, miaut oder manchmal auch ordentlich krakeelt", erklärt Dr. Holger Klemm, Fachtierarzt für Klein- und Heimtiere. Denn seine vier- und zweibeinigen Patienten tragen meist Federn oder Fell und reichen vom Kanarienvogel bis zur Dogge. Sind die Tiere krank oder stehen Impfungen und Routineuntersuchungen auf dem Plan, ist der Tierarzt Ansprechpartner für die Besitzer. Der Behandlungstisch steht in der Praxis mitten im Raum. Freiwillig...

  • Arnstadt
  • 08.02.16
  • 496× gelesen
Ratgeber
Claudia Schulze ist von Berufswegen ansteckend gut gelaunt.
4 Bilder

Job-Profil: Wie ist das Leben als Fitnesstrainerin, Frau Schulze?

Sport hält jung, heißt es. Kein Wunder, dass der Erfurter Sportpark Johannesplatz eine reine Du-Zone ist. Claudia Schulze ist von Berufswegen ansteckend gut gelaunt und bis in die Spitzen ihres Kurzhaarschnitts motiviert. Faule Couch-Kartoffeln vom Sofa auf den Crosstrainer zu holen, ist nur eine Aufgabe der Fitnesstrainerin. Mit Faultier-Phlegma und heruntergezogenen Mundwinkeln kommt man da nicht weit. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, freut sich die 31-Jährige. In der Jugend war...

  • Erfurt
  • 22.01.16
  • 516× gelesen
Ratgeber
Jonas Dornberger muss ständig verschiedenste Gerätschaften herrichten, bestücken, überwachen, reinigen, warten... Langweilig wird es ihm dabei nie.
4 Bilder

Wie ist das Leben als "Moster" oder besser gesagt "Fachkraft für Lebensmitteltechnik", Herr Dornberger?

Beruf Moster? Eigentlich heißt sein Beruf ja 'Fachkraft für Lebensmitteltechnik', spezialisiert auf die Getränkeindustrie. „Aber 'Moster' zu sagen ist einfacher, das machen alle hier“, hat Jonas Dornberger nichts dagegen, wenn einer seinen Job so bezeichnet. Dabei ist seine Arbeit bei der Fahner Frucht GmbH in Gierstädt derart vielfältig, dass er außer Safthersteller noch Bereiter von Obstbränden, Kesselwärter, Rezepturenmischer, Anlagentechniker, Weinhersteller und noch anders genannt...

  • Erfurt
  • 05.12.15
  • 335× gelesen
Ratgeber
Mit modernen computergesteuerten Werkzeugmaschinen stellt Christian Möller aus Rohteilen Maschinenelemente her.

Jobprofil: Herr Möller, wie ist das Leben als Werkzeugmechaniker?

Christian Möller arbeitet als Werkzeugmechaniker. Seine Werkzeuge sind alles Unikate und sie kommen in Spritzgussmaschinen zum Einsatz - zur Fertigung von Plastikteilen. In diesem Beruf hat der junge Mann seine Berufung gefunden. Christian Möller ist ständig in Bewegung – genau wie sein zu fertigendes Teil. Denn es muss oftmals viele Arbeitsgänge an unterschiedlichen Maschinen – wie Fräsen, Schleifen, Bohren oder Senkerrodieren – durchlaufen, bis aus einem Metallklotz ein weiteres Teil für...

  • Ilmenau
  • 01.12.15
  • 147× gelesen
Ratgeber
Jena Haase fährt bei der Erfurter Bahn einen Triebwagen, den RegioShuttle RS1.
2 Bilder

Job-Profil: Herr Haase, wie ist das Leben als Triebfahrzeugführer?

Mit einem Klischee räumt Sven Haase gleich auf: Nein, Lokführer war zu Kindertagen nicht sein Traumberuf. „Ich bin da eher reingerutscht“, erinnert er sich. Motoren haben ihn damals schon fasziniert, doch die Ausbildungsplätze im Kfz-Gewerbe waren rar. So kam er zur Bahn, wurde Triebfahrzeugschlosser mit der Spezialisierung Triebfahrzeugführer. „Das war damals die exakte Berufsbezeichnung“, klärt er auf. Haase arbeitet gern für die Eisenbahn. Die Verlegenheitslösung hat sich als Glückgriff...

  • Erfurt
  • 27.11.15
  • 827× gelesen
Ratgeber
5 Bilder

Wie ist das Leben als Tanzpädagogin, Frau Grenzdörfer?

Ein bisschen Lehrer, ein bisschen tanzen? So einfach ist es nicht. Die Erfurterin Grit Grenzdörfer erzählt, wie das Leben als Tanzpädagogin ist: “Tanzpädagoge ist ein wunderschöner Beruf!“ Grit Grenzdörfers Augen untermalen diese Erkenntnis strahlend. Dass sie als Tanzpädagogin nicht das große Geld verdienen kann, tut ihrer Begeisterung keinen Abbruch. So sei das eben in den meisten künstlerischen Berufen, weiß die Erfurterin. Und dass Tanzen eine Kunst ist und nichts mit Sport zu tun...

  • Erfurt
  • 17.10.15
  • 1.198× gelesen
Leute
Thomas Schaldach mit alter und neuer Technik. Mit der Handsäge geht in einer modernen Tischlerei fast nichts mehr.
12 Bilder

Wie ist das Leben als Tischler, Herr Schaldach?

Thomas Schaldach arbeitet unter Palmen. Von oben strahlt die Sonne, ein leichter Regen fällt auf ... den gefliesten Fußboden? Traum beiseite. Thomas Schaldach steht in seiner Werkstatt auf der Leiter und hat gerade ein Muster-Bad installiert. Palmen als Wandverkleidung, LED-Beleuchtung geschickt in der Decke versteckt, der Landregen strömt aus einem quadratischen Duschkopf. Müsste ein Tischler nicht an der Hobelbank stehen und Holz bearbeiten? "Vor 65 Jahren hat mein Großvater so begonnen....

  • Arnstadt
  • 11.10.15
  • 623× gelesen
Ratgeber
3 Bilder

Wie ist das Leben als freier Schauspieler & Regisseur, Herr Blumenthal?

Der Sommer ist voller Theater. In sieben verschiedenen Inszenierungen hatte Fernando Blumenthal in den heißen Monaten eine Rolle, wechselt in Theatern in Sachsen-Anhalt ständig zwischen Olsenbande und Michel in der Suppenschüssel, Schillers sämtlichen Werken, Hänsel und Gretel... Das hat Tradition, der Sommer gehört seit 2008 dem Nordharzer Städtebundtheater und Co. So viele Texte mit einem Mal im Kopf zu haben, ist für Fernando Blumenthal normal. Als freier Schauspieler, der auch als Regisseur...

  • Erfurt
  • 05.10.15
  • 477× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.