Alles zum Thema Knecht Ruprecht

Beiträge zum Thema Knecht Ruprecht

Kultur
2 Bilder

Knecht Ruprecht
2. Advent

Knecht Ruprecht Draußen weht es bitterkalt, wer kommt da durch den Winterwald? Stipp – stapp, stipp – stapp und huckepack – Knecht Ruprecht ist’s mit seinem Sack. Was ist denn in dem Sack drin? Äpfel, Mandeln und Rosin’ und schöne Zuckerrosen, auch Pfeffernüss’ fürs gute Kind; die andern, die nicht artig sind, die klopft er auf die Hosen. (Martin Boelitz)

  • Gotha
  • 09.12.18
  • 7× gelesen
  •  1
  •  1
Kultur
So ähnlich könnte die Bescherung auch im Hause Storm ausgesehen haben. (Federlithografie aus: Bilderschatz aus dem Kinder- und Familienleben, Esslingen 1844)
8 Bilder

"Knecht Ruprecht"- Dichter Theodor Storm im Weihnachtsfieber

"Von drauß‘, vom Walde komm ich her": Der Klassiker „Knecht Ruprecht“ wird noch heute gern zitiert. Von Heiligenstadt aus stapft er in die Weihnachtswelt. Sein Schöpfer Theodor Storm gilt als echter Weihnachtsfreak. Das Baumschmücken delegieren? Kommt nicht in Frage. Womöglich wird das Ergebnis dann nicht perfekt. Also legt Theodor Storm selbst Hand an. „Den Weihnachtsbaum, der auf der Diele steht und genau bis an die Decke reicht, habe ich bis auf das letzte Fädchen ganz allein...

  • Heiligenstadt
  • 18.12.15
  • 418× gelesen
Kultur
Weihnachtliche Stimmung im Mittelalterdorf.
32 Bilder

Weihnachten im Fackelschein sorgte für wohltuende Einstimmung auf die Weihnachtszeit

Viel zu sehen gab es vor allem für die jüngeren Besucher im Alt-Meusebacher Mittelalterdorf zu "Weihnachten im Fackelschein am Sonntag Nachmittag. Noch vor dem eigentlichen Startschuss tummelten sich so viele Besucher im Mittelalterdorf, dass Frau Holle mit ihrem Kaspertheater viel früher begann, als geplant. Die Kinder freute es, die Eltern und Großeltern widmeten sich derweil dem Glühwein. Mit dem Nachwuchs der Musikschule Fröhlich sowie einem Kurzprogramm der Weißbacher Kita folgten...

  • Hermsdorf
  • 15.12.15
  • 198× gelesen
Kultur
Die letzten Wunschzettel können zum "Weihnachten im Fackelschein" im Alt-Meusebacher Mittelalterdorf gen Himmelpforten gesendet werden. Am dritten Advent ab 15.00 Uhr ist es wieder so weit.
2 Bilder

Weihnachten im Fackelschein lockt am Sonntag, den dritten Advent wieder nach Alt-Meusebach

Alt-Meusebach. Inzwischen schon zur Tradition gehörend, findet am dritten Advent wieder "Weihnachten im Fackelschein" im Alt-Meusebacher Mittelalterdorf statt. Ab 15.00 Uhr Um den Nachmittag zu einem echten Erlebnis für die jungen Besucher werden zu lassen, hat sich sogar Knecht Ruprecht angekündigt. Er wird den Gästen zeigen, wie er die ganzen Geschenke zaubert. Frau Holle und der Kasper erzählen später weihnachtliche Geschichten. Natürlich sind die Kinder der Kita "Friedolin aus Weißbach...

  • Hermsdorf
  • 03.12.15
  • 168× gelesen
Kultur
Es ist so weit: die letzten Wunschzettel schweben als Sternenschweife gen Himmel hinauf.
53 Bilder

Märchenhafte Weihnachten im Alt-Meusebacher Mittelalterdorf lockte weit mehr als 500 Besucher an

Unzählige strahlende Kinderaugen gab es am Sonntag Nachmittag im Meusebacher Mittelalterdorf zu sehen. Das märchenhafte Weihnachtsfest im Mittelalterdorf lockte so viele Besucher an, wie sonst kaum eine Veranstaltung. Hauptsächlich auf die kleinen Besucher ausgerichtet war das Programm. Daher ging es beinahe stressig für die Kleinen quer durch das anheimelnde Ambiente in Alt-Meusebach, von einem Event zum nächsten. So zauberte auf der Bühne Knecht Ruprecht alias Roland von Georgenberg,...

  • Hermsdorf
  • 17.12.13
  • 525× gelesen
  •  9
Kultur
Der krönende Abschluss in Alt-Mesuebach: das Aufsteigen der letzten Weihnachtswunschzettel als Sternenschweife.
25 Bilder

So viel Heimlichkeit, in der Weihnachtszeit - Romantisches Weihnachten am 15.Dezember in Alt-Meusebach

Ein heimlicher Besucher des Alt-Meusebacher Mittelalterdorfes berichtet ganz aufgeregt: „Ich muß euch unbedingt berichten, was ich auf meinem Adventsspaziergang erlebt habe. Ziemlich dunkel ist es schon am Nachmittag des 1.Adventes, als ich zu meinem Spaziergang aufbreche. In Höhe des Mittelalterdorfes verschnaufe ich und bewundere den leuchtenden Herrenhuter Adventsstern. Wie schön ist es doch in der Adventszeit. Ich lasse die Schönheit der Natur und die Ruhe auf mich einwirken....

  • Hermsdorf
  • 08.12.13
  • 408× gelesen
  •  2
Kultur
Denkmal des Heiligen Nikolaus an der Kirche St. Nikolaus in Myra (Demre).
9 Bilder

Vom Nikolaus zum Weihnachtsmann - Noch mehr Historisches zur Weihnachtszeit

Ergänzend zum meinem Beitrag "Als der Weihnachtsmann noch Knecht Ruprecht war" auf mA (hier klicken) möchte ich nicht verheimlichen, dass unser heutiger Weihnachtsmann natürlich auch auf den heiligen Nikolaus von Myra zurück geht. Nikolaus wurde in der zweiten Hälfte des dritten Jahrhunderts geboren und starb an einem 6. Dezember. In welchem Jahr, darüber streiten die Historiker - es werden die Jahre 326, 345, 351 und 365 angegeben. Jedenfalls ist sein Todestag, der 6. Dezember, sein...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 20.12.11
  • 456× gelesen
Kultur
Knecht Ruprecht kommt ... und bringt einen Apfel mit.
66 Bilder

Alt-Meusebacher "Weihnachten im Fackelschein" lockte die Besucher schaarenweise in das beschauliche Mittelalterdorf

Meusebach. Obwohl – oder gerade weil der große Rummel mit diversen Fahrgeschäften und Verkaufsbuden fehlte – hatte Alt-Meusebach Sonntag Nachmittag einen unerwarteten Besucheransturm zu bewältigen. „Weihnachten im Fackelschein“ sollte es sein, mit allerlei interessanten besonders für die kleinen Besucher. So der Plan von Organisatorin Petra Schulze. Und dieser ging gut auf. Bereits lange vor dem eigentlichem Beginn strömten die Besucher herbei, um den vierten Advent in einer tatsächlich...

  • Hermsdorf
  • 20.12.11
  • 615× gelesen
Kultur
Knecht Ruprecht & Co. - die "Vorfahren" des Weihnachtsmannes, wie wir ihn heute kennen.
5 Bilder

Als der Weihnachtsmann noch Knecht Ruprecht war - Historisches zur Weihnachtszeit

Viele Bräuche unserer Heimat werden in diesen Wochen vor dem Weihnachtsfest wieder lebendig, vieles wurde von Generation zu Generation weitergegeben und hat sich dadurch in der Erinnerung erhalten. Doch es gibt natürlich in unserer schnelllebigen Zeit eine Vielzahl von Sitten und Bräuchen, die in Vergessenheit geraten sind, uns jedoch von der Geborgenheit früherer Großfamilien, von der Vorfreude und den Vorbereitungen im Advent sowie dem Höhepunkt des Jahres, dem Heiligen Abend, berichten...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 16.12.11
  • 2.526× gelesen
  •  1