Kriegsende

Beiträge zum Thema Kriegsende

Politik

Lesung am 23. Mai zum deutsch-russischen Verhältnis im Kontext des 8. Mai
Wollen wir uns etwa wieder an die Kehle gehen?

Am 8.Mai 1945 endete der II. Weltkrieg - im Geschichtsverständnis der DDR ein Tag der Befreiung, in dem Westdeutschland ein Tag des Zusammenbruchs. 1985 schließlich spricht Richard von Weizsäcker vom "Tag der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft " und gedenkt endlich auch der "unsäglich vielen Bürger der Sowjetunion", die ihr Leben verloren. Am 27. Januar 2014, 70 Jahre nach dem Ende der Belagerung Leningrads und 69 Jahre nach der Befreiung des KZ Auschwitz durch...

  • Weimar
  • 08.05.19
  • 66× gelesen
Kultur

Worte zum Sonntag
Zeitwende zum Frieden

Im November vor hundert Jahren endete nach vier Jahren Gemetzel der erste Weltkrieg: In Europa, im Orient, in Ostasien. Das Elend in den Schützengräben war vorbei, aber nicht die Schäden des Krieges. Neben Millionen Toten gab es Millionen Trauernde und Traumatisierte. Hunger und Krankheiten forderten Opfer. Die Kaiser in Wien und in Berlin waren weg, der russische Zar gestürzt. Alte Ordnungen waren zerbrochen, eine Zeitenwende. Jene „Belle Époque“, die „Schöne Zeit“ im alten Europa schien in...

  • Erfurt
  • 09.11.18
  • 97× gelesen
  •  1
Kultur
Buchlesung mit Freyer Klier am 29. März 2017 in der Bibliothek Saalfeld

„Wir letzten Kinder Ostpreußens“ – Buchlesung mit Freyer Klier am 29.3. um 19 Uhr in der Bibliothek Saalfeld

Flucht und Vertreibung aus Ostpreußen ist das Thema des Buches von Freya Klier. Nach jahrzehntelangem Schweigen erhalten sieben Kinder eine Stimme, um auf ihre Schicksale von 1944 bis in die Gegenwart aufmerksam zu machen. Sie stehen stellvertretend für die Erfahrungen einer vergessenen Generation, die in beiden Teilen Deutschlands kaum Gehör fanden. Freyer Klier, Autorin, Regisseurin und ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin, nahm sich dieser Biografien an und schrieb ein ergreifendes Buch zur...

  • Saalfeld
  • 10.03.17
  • 57× gelesen
Kultur
So wird das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ vor Ort in den Gemeinden aussehen: Fahnen und Bodenaufkleber erinnern an die ehemaligen KZ-Außenlager des „Lagerkomplexes Mittelbau“. Fotomontage: “Jugend für Dora” e.V.

Start des Projektes „Fahnen der Erinnerung“

Der Verein „Jugend für Dora e. V.“ beginnt mit dem Aufstellen der ersten Gedenkzeichen Durch das Aufstellen der ersten Fahnen startet der Verein „Jugend für Dora e.V.“ am 7. April 2015 das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora. Mit dem Projekt erinnert der Verein an das weit verzweigte Lagersystem des Konzentrationslagers Mittelbau in der Harzregion. Bis zum 10. April 2015 sollen dazu in rund 30...

  • Nordhausen
  • 31.03.15
  • 161× gelesen
Kultur
Einige Mitglieder des Vereins “Jugend für Dora” mit der ersten “Fahne der Erinnerung” am
ehemaligen Lagerbahnhof des KZ Mittelbau-Dora. Foto: Andreas Froese-Karow, “Jugend für Dora” e.V.
2 Bilder

Was bleibt 70 Jahre nach der Befreiung des KZ Mittelbau-Dora? – Der Verein „Jugend für Dora“ e.V. startet sein Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“

Vor 70 Jahren befreiten amerikanische Truppen das KZ Mittelbau-Dora. Aus diesem Anlass organisiert der Verein Jugend für Dora e.V. in der zweiten Aprilwoche ein Gedenkprojekt zur Erinnerung an die ehemaligen Außenlagerstandorte des Lagerkomplexes Mittelbau. Unter dem Titel „Fahnen der Erinnerung“ setzen die Mitglieder des Vereins erstmals in allen Gemeinden, in denen zwischen 1944 und 1945 KZ-Außenlager eingerichtet waren, sichtbare Gedenkzeichen. Ab 7. April 2015 stellen sie an zentralen...

  • Nordhausen
  • 18.03.15
  • 184× gelesen
Kultur
Todesmarsch. Zeichnung des Franzosen Maurice de la Pintière, 1945 (nach der Befreiung), Ausschnitt. Bild: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

"Unterwegs bei Kriegsende: KZ-Landschaften mitten in Deutschland"

Ein gemeinsames Bildungsseminar der Gedenkstätten Mittelbau-Dora und Bergen-Belsen für Erwachsene vom 19. bis 23. Mai 2014 - Anmeldung bis 5. Mai 2014 möglich Das Seminar blickt auf die geografische Region zwischen Südharz und Lüneburger Heide während der letzten Kriegswochen 1945: Die damaligen Verflechtungen zwischen vielen Lagerstandorten in dieser Region stehen exemplarisch für die Situation im gesamten deutschen Machtbereich und prägen den Begriff "KZ-Landschaften". Am Ende des Krieges,...

  • Nordhausen
  • 16.04.14
  • 317× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.