Leserbrief

Beiträge zum Thema Leserbrief

Leute
Mit Kreide hantiert Doris Vogt-Köhler nur noch fürs Zeitungsfoto. Mittlerweile schreibt die Sonderschullehrerin in Rente Bücher statt an der Tafel. Viele Jahre hat sie an der Herderschule in Weimar gearbeitet. Nebenbei gab sie auch Kunstkurse.

Ihr Beruf als Lehrerin lässt Weimarerin auch im Ruhestand nicht los
Lebenslang Schule

"Lehrerin zu sein, das ist der schönste Beruf der Welt“, schwärmt Doris Vogt-Köhler noch immer. 43 Jahre hat sie vor allem Deutsch und Kunsterziehung unterrichtet; die meiste Zeit an Sonderschulen. Seit einigen Jahren genießt sie ihr Rentnerdasein. Ihre alte Profession lässt sie trotzdem noch immer nicht los. Statt vor der Tafel zu stehen, schreibt sie Geschichten vom „Pflichtabenteuer Schule“. In ihrem neusten Buch steht Elvira im Mittelpunkt. „Manche Bekannte wollen mich in ihr...

  • Weimar
  • 04.12.17
  • 304× gelesen
Leute

Leserbrief

Angekommen im betreuten Wohnen Viele Jahre lebten meine Eltern in einem neuerbauten Haus in Gotha glücklich und zufrieden. Doch fortschreitendes Alter und die damit verbundenen gesundheitlichen Probleme machten das Wohnen ohne Personenaufzug immer schwieriger. Doch wohin? Von der Baugesellschaft erfuhren wir vom betreuten Wohnen der Volkssolidarität in Gothas Jüdenstraße. Und tatsächlich war gerade eine wunderschöne großzügige barrierefreie Wohnung frei. Ein Blick genügte und uns war klar –...

  • Gotha
  • 21.11.13
  • 92× gelesen
Leute

Leserbrief zum Gothaer Tierheim in Uelleben

Von Verständnis und Tierliebe fehlt im Tierheim Gotha/ Uelleben jede Spur: "Es ist eine Schande, wie man in dem Tierheim Gotha/Uelleben als Tierfreund behandelt wird. Am 4. Oktober 2011 fand ich Kätzchen in einem Karton ausgesetzt. Da unser Tierheim erst 14 Uhr öffnet, konnte ich die Kätzchen erst gegen 14.30 Uhr hinbringen. Dort wurde man schon mit genervten und desinteressierten Blicken empfangen. Als man hörte, das ich Kätzchen in einem Karton gefunden habe, kam wie aus der Pistole...

  • Gotha
  • 24.10.11
  • 3.939× gelesen
  •  2
Leute

Leser Manfred Knoll aus Ohrdruf dankt dem Krankenhaus Friedrichroda

Ein Lob, ein Danke für das Krankenhaus Friedrichroda| "Mir ist es ein Bedürfnis einmal dem Krankenhaus in Friedrichroda meinen Dank auszusprechen. Meine Lebensgefährtin Erika Burkhardt hatte Brustkrebs und hat das Krankenhaus in Friedrichroda für die Behandlung ausgewählt. Sie wurde im vergangenen Jahr, zwei Tage vor Ostern, vom Chefarzt der Gynäkologie, Heiko Tuppatsch, operiert (Totalentfernung der rechten Brust mit Lymphdrüsenentfernung). Danach Chemotherapie. Sie lag dreimal im...

  • Erfurt
  • 10.04.11
  • 823× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.