Alles zum Thema Lyrik

Beiträge zum Thema Lyrik

Kultur

Lyrik | Wahnsinn
Kein Kommentar

KEIN KOMMENTAR Wir, die wir sind, in Anbetracht des individualistischen Gesamtkonzepts, dessen ungeachtet, wie wir sind; im Schein dessen zu Sein - Tendenz zum Wahnsinn. Wir, die wir zu sein scheinen, in Anbetracht dessen; was nicht ist. Im Gesamtkonzept geachtet und doch versucht, nicht zu sein, was wir sind. Sein – oder nicht Sein, welch‘ lächerliche Frage, angesichts dessen, dass wir das Wahrnehmen des individualistischen Realitätsbedürfnisses aus dem Auge verloren...

  • Gotha
  • 17.10.18
  • 13× gelesen
Kultur

Liebe | Lyrik
Du

Begehren aus der Ferne. Meine Gedanken verworren, aufgewühlt. Der Hauch frischen Blutes in der Nase. Beute? Muss greifen, fassen ... Und dann? Oh süße Phantasie. Welch‘ warmer Schoß ... Keine Schmetterlingsschwärme, keine Flugzeuge im Bauch ... Viel mehr! Ein gigantischer Stern am Ende des sonst düsteren, nicht enden wollenden Tunnels. Welch‘ gewaltiges Feuer ... Unmöglich zu löschen! In die tosenden Fluten des Flammenmeeres stürzend, auf das Ende der bitteren...

  • Gotha
  • 16.10.18
  • 10× gelesen
Kultur

Lyrik | Social Media
Like mich, Du …

Unser einer überlegt, wo bekomme ich die Kohle her, ich brauch mehr, mehr, mehr. Instagram, Facebook, YouTube und Co., damit verbringe ich mein Leben, Bro. Ich sammle immer mehr Likes, laufe hinterher den vielen Hypes. Like mich doch bitte sehr, ohne Views macht‘s keinen Sinn mehr. Like mich bis zum Tod oder wenigstens bis zum Abendbrot. Und die Moral von der G‘schicht? Die poste ich Dir ins Gesicht! Tobias Schindegger – 07.10.2018 Twistesee

  • Gotha
  • 16.10.18
  • 18× gelesen
Kultur
2 Bilder

Festival für junge Literatur im Lichthauskino Weimar
juLi im juni - die literarische Spielwiese lockt

Gemütliches Weimar, sommerliche Temperaturen und packende Literatur: Das Festival juLi im juni lädt jedes Jahr junge AutorInnen, KünstlerInnen und Literaturbegeisterte zu einem bunten, kreativen Austausch ein. Sprache wird auf spannende Weise gemeinsam neu entdeckt und dem geschriebenen Wort näher begegnet als „nur“ auf den Seiten von Büchern. Organisiert wird die literarische Plattform von Studierenden der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar mit dem gemeinnützigen Verein weim|art e.V....

  • Weimar
  • 27.05.18
  • 32× gelesen
Kultur

Sonntag, 19. November, 19.19 Uhr
Poetry slam no. 36

Bereits zum 36. Mal treten bekannte und(noch) unbekannte Poeten auf die Bühne des mon ami und stellen sich demPublikum. Euer Applaus entscheidet, wer in die nächste Runde zieht und bestimmt somit den Abend selbst. Möchtet ihr in heiter, ernst,nachdenklich oder doch lieber von allem ein wenig, aber bitte gerappt. Veranstalter: mon ami Eintritt: 9,- Euro/ Schüler & Studenten: 7,- Euro/ für Weimarpassinhaber: 1,- Euro

  • Weimar
  • 20.10.17
  • 2× gelesen
Kultur

Freitag, 17. November, 20.00 Uhr
Sozusagen grundlos vergnügt

Ein Abendmit Liedern und Lyrik von Mascha KalékoDie Diseuse undSchauspielerin Alix Dudel, derenMarkenzeichen eine herrlich tiefe und klangvolle Stimme ist, hat sich und ihre Sprech- und Gestaltungskunst in den Dienst einer zeitlosen, volksnahen und empfindsamen Dichterin gestellt: MaschaKaléko. Als Kind jüdischerEltern wurde sie 1907 in Galizien geboren, im Alter von sieben Jahren emigrierte die Familie nach Deutschland, von 1918 bis 1938 lebte Mascha Kaléko in Berlin. Hier entstanden...

  • Weimar
  • 20.10.17
  • 4× gelesen
Kultur

Blog für Glanzlust

Für Liebhaber von glänzenden Stoffen wie Spandex/Lycra gibt es seit einiger Zeit einen Blog, der über Neuigkeiten rund ums Thema informiert. "Glanzlust.de" ist ein nicht-kommerzieller Blog für Geschichten, Erfahrungsberichte und mehr. Wer mehr wissen möchte, kommt hier zum Blog: http://www.glanzlust.de/

  • Erfurt
  • 23.08.17
  • 10× gelesen
Leute
Am Küchentisch schreibt und überarbeitet Uta Jacob aus Gera viele ihrer Gedichte.

Ute Jacob aus Gera schreibt Gedichte: aus dem Kopf direkt aufs Papier

Nicht einen Lyrikband hat Ute Jacob in ihrem Bücherschrank. Doch das hält die Geraerin nicht davon ab, selbst Gedichte zu schreiben. „Es ist für mich Entspannung“, erklärt die Wirtschaftskauffrau, die bei einer Krankenkasse arbeitet. Alte Lust am Schreiben wiederentdeckt Drei Kinder hat Ute Jacob großgezogen. Mittlerweile ist wieder mehr Ruhe in den Alltag der 60-Jährigen eingezogen. Sie hat Zeit, sich alten Leidenschaften zu widmen. „Als junges Mädchen habe ich zu Hause in Mehla oft...

  • Gera
  • 25.04.17
  • 257× gelesen
  •  3
Kultur

"Meine Wege" Gedichtband von Xenia Hügel

Die Steine auf unserem Lebensweg... Was gilt ist aufzustehen, diese aus dem Weg zu räumen, sich nicht von dem eigenen Glück, von dem persönlichen Lebensweg abbringen zu lassen. Das Übergeordnete Thema des Lyrikband„Meine Wege“drängt auf den Glauben an sich selbst, die Hauptrolle im eigenen Leben zu spielen. Diese Lyrikwerk möchte Mut machen. Aber fangen wir von Vorne an. Auf Seite eins endeckt man die der Kräftigung der Seele. Gewissermaßen sind viele der Gedichte philosophisch...

  • Jena
  • 27.02.17
  • 26× gelesen
  •  1
Kultur

"Meine Wege" Gedichtband von Xenia Hügel

Die Steine auf unserem Lebensweg... Was gilt ist aufzustehen, diese aus dem Weg zu räumen, sich nicht von dem eigenen Glück, von dem persönlichen Lebensweg abbringen zu lassen. Das Übergeordnete Thema des Lyrikband„Meine Wege“drängt auf den Glauben an sich selbst, die Hauptrolle im eigenen Leben zu spielen. Diese Lyrikwerk möchte Mut machen. Aber fangen wir von Vorne an. Auf Seite eins endeckt man die der Kräftigung der Seele. Gewissermaßen sind viele der Gedichte philosophisch...

  • Jena
  • 27.02.17
  • 15× gelesen
Kultur

Das Muster

Ob klein kariert oder längst gestreift, immer muss es ein Muster sein! Ich liebe es rund, weil rund, ist immer gesund. Wie siehst du deine Welt? Ich, so wie sie mir gefällt. Wer kann, der kann mir folgen, dann fallt bitte nicht aus allen Wolken. Lieber rund und gesund, als kariert und borniert!

  • Erfurt
  • 12.02.17
  • 81× gelesen
  •  5
Kultur

Bob dem Baumeister gewidmet

Ich baue auf und reiße nieder, ach da kommt er ja schon wieder. Bist du willkommen in meinem Revier? Was willst du eigentlich hier? Ich baue gern und lass es krachen, dass musst du aber nicht machen. Schau nur, ob alles richtig steht, und wenn es nicht so geht? Vergiss nicht zu zählen Eins, Zwei, Drei, bist du wieder nicht dabei?

  • Erfurt
  • 11.02.17
  • 52× gelesen
  •  1
Vereine
Der Vorstand des Highslammer e.V. (von rechts) Schatzmeister Andreas in der Au (Aida), Vorsitzender Andreas Budzier und sein Vize Matthias Klaß.
4 Bilder

Trampolin für Poeten

Poetry-Slam hat sich von einer Subkultur zum lukrativen Zuschauermagneten gewandelt. Der Highslammer e.V. holt Deutschlands Stars der Szene nach Thüringen. Aida scheint das Scheinwerferlicht anzuziehen. Nicht etwa das Kreuzfahrtschiff. Aida ist das Pseudonym von Andreas in der Au, gebildet aus dem Akronym seines Namens. Der Erfurter ist ein Typ zum Gernhaben. Eine knuddelige Quasselstrippe, die fröhlich ohne Punkt und Komma redet. So begeistert, dass sich seine Stimme immer wieder...

  • Erfurt
  • 04.02.17
  • 315× gelesen
Kultur
2 Bilder

Lyrik und Erotik

Dunkle Verse Lyrik und Erotik funktioniert Der Autor lässt die erotischen Abenteuer seiner Protagonisten überwiegend in Spandex/Lycra Kleidung erleben. Ob Catsuits/Voltigieranzüge, Leggings oder ein Badeanzug, die Vorliebe für den glänzenden Stoff ist die Grundlage fast jeder seiner Geschichten. In den unterschiedlichsten Situationen finden die Akteure zusammen; mal witzig, mal listig oder ganz einfach nur aus purer Lust. Wichtig sind dem Autor auch die zwischenmenschlichen...

  • Erfurt
  • 22.08.16
  • 124× gelesen
Kultur
21 Bilder

Goethliches . . . in der Altensteiner Höhle

Endlich war es soweit, von nervigen 30°C ab in die Höhle, in der eine konstante Temperatur von 8°C herrscht, eine wahre Wohltat. Einige Besucher hatten sich mit Decken bevorratet, na gut, 8°C auf die Dauer einer Vorstellung sind vielleicht auch nicht jedermanns Sache. Ob Goethe selbst in der Höhle war, ist nicht überliefert. Auf jeden Fall war er und seine Freundin (Frau von Stein) öfters in Bad Liebenstein. (Gibt es eigentlich einen Ort, an dem Goethe nicht war?) Ein wundervoller -...

  • Weimar
  • 05.09.15
  • 112× gelesen
Kultur

Vortrag: Goethe und die Frauen - Marianne von Willemer

Unter den Frauen, die Goethe geliebt hat, nimmt Marianne von Willemer gewiß eine Sonderstellung ein. Sie ist die Einzige, die ihm gleichwertig – als Liebende und Dichterin – gegenüber treten konnte. Ihre im Jahre 1819 von Goethe im „West-östlichen Divan“ unter seinem Namen veröffentlichten Gedichte – vor allem die vom Ost- und Westwind - wurden noch Jahrzehnte später für Perlen von Goethes Lyrik gehalten. Schubert, Schumann, Zelter und Mendelssohn haben, fasziniert von der Musikalität...

  • Weimar
  • 26.06.15
  • 307× gelesen
Kultur

Georg Trakl - expressionistische Worte exzessive Nischen

Seine Gedichte reden von Verzweiflung, Dunkelheit, Melancholie. Mit düsterer Sprache flechtet Trakl Schmerz und Zerbrochenheit in die expressionistische Lyrik. Rimbaud und Baudelaire scheinen dabei literarisch Pate zu stehen. Bereits mit 17 Jahren sucht Georg Trakl Betäubung im Ätherrausch. Während seiner Lehre als Pharmazeut ergeben sich zahllose Gelegenheiten, psychoaktive Drogen für den eigenen Bedarf zur Seite zu schaffen. Auch exzessiver Alkoholkonsum stellt keine Ausnahme dar. Mit...

  • Gera
  • 24.06.15
  • 54× gelesen
Natur
Der Weg schärft die Sinne! Folge einfach dem weißen Kaninchen ;)

Verlorenes Wissen

(065) - Nimmst DU das Leben noch wahr? Die Magie der Natur lädt DICH dazu ein! Vorwort: Wenn DU glaubst es geht nur dir so, dann muss ich dir sagen: "Auch ICH erkenne mich in diesem Gedicht wieder und möchte im Jetzt und Hier etwas daran ändern! Ich möchte wieder leben und erleben mit allen Sinnen!" Gedanken vom 10. Januar 2013: Fühlst du das fließende Wasser zwischen deinen Händen? . . . Doch du hast keine Ahnung wie viel Leben darin steckt. Erfreust du dich an...

  • Nordhausen
  • 13.01.13
  • 269× gelesen
  •  5
Kultur
Zeit für Gedichte

Zeit

Zeit - ist kein Handtuch sie umschmeichelt uns nicht, sie hat ihre Launen, und ist das - was von allen am sehnlichsten gewünscht und am dringendsten gebraucht wird. © Manuela Deutschland ....................................................................................................................................... Zur Erinnerung an Autoren Kollegin Maren Frank.

  • Sömmerda
  • 11.04.12
  • 336× gelesen
  •  12
  • 1
  • 2