Alles zum Thema Müller

Beiträge zum Thema Müller

Leute
Kamerasammler Klaus-Dieter Müller (links) zeigt eine Ticka“, eine englische Marke von 1907 als Taschenuhr  (oben) und einen Mini-Fotoapparat (unten).
18 Bilder

Thüringer Hobbywelt: Klaus-Dieter Müller ist Herr der 1000 Fotoapparate
Rares aus dem Müll - Wenn Kameras Musik machen

Klaus-Dieter Müller liebt den Auslösesound von historischen Fotoapparaten. Er hat sich eine beachtliche Sammlung in über 40 Jahren aufgebaut und viel Wissen angeeignet. Die Suche nach raren Schätzchen geht weiter. „Bitte recht freundlich!“ Doch vor dem breiten „Chees“ kommt beim Besuch bei Klaus-Dieter Müller erstmal das Staunen. Von überall her sind Objektive auf einen gerichtet, man fühlt sich beobachtet, ins Visier genommen. Doch die rund 1000 Kameras sind nicht „scharf“. Es ist die...

  • Erfurt
  • 04.05.18
  • 871× gelesen
Leute
Am Walzenstuhl: Michael Müller (links) ist Deutschlands bester Müller-Lehrling. Mittlerweile ist er in seinem Ausbildungsbetrieb, in der Mühle Otto Crienitz in Wünschendorf, fest angestellt. Sein Ausbilder Felix Scharf war 2005 ebefalls der bundesweit erfolgreiche Müller-Azubi.
3 Bilder

Der Müller: Weit weg von Max und Moritz

Deutschlands bester Müller-Lehrling 2016 geht in der Wünschendorfer Obermühle einem modernen Beruf nach. Eine Sonderstellung nimmt er nicht ein. „Rickeracke! Richeracke! Geht die Mühle mit Geknacke.“ ­– Ein gar grausiges Ende nehmen Max und Moritz. Doch nicht deswegen mag Felix Scharf die Wilhelm-Busch-Geschichte nicht besonders. „Sie zeichnet ein stark überholtes Bild von unserem Beruf.“ Das Müller-Handwerk, wie Scharf es als Miteigner der Wünschendorfer Obermühle versteht, ist ein...

  • Weimar
  • 05.06.17
  • 149× gelesen
Ratgeber
Christian Schmidt kontrolliert am Walzenstuhl, ob das Getreide gleichmäßig in den Mahlspalt fließt. In der Industriemühle in Bad Langensalza werden täglich 1000 Tonnen vermahlen – zu Weizen- und Roggenmehl sowie Hartweizengrieß
3 Bilder

Job-Profil: Wie ist das Leben als Müller, Herr Schmidt?

Christian Schmidt zieht die Schutzhaube übers Haar, desinfiziert Hände und Schuhe, bevor er die Mühle betritt. Die Hygieneschritte sind für ihn selbstverständlich: „­Getreide ist ein ­Lebensmittel. Es geht um die Gesundheit der Verbraucher.“ Mit seinen Kollegen steuert und überwacht er alle Schritte auf dem Weg vom Korn zum Mehl. Technik statt Sackkarre In einer Industriemühle – wie dieser von Roland Mills United in Bad Langensalza  – geht ohne Computer und Maschinen gar nichts. Das...

  • Sömmerda
  • 10.02.17
  • 102× gelesen
  •  1
Politik
Zum Stadtmauerrundgang
9 Bilder

Tradition und Geschichte beim Sommerfest der CDU-Mühlhausen

Bis zum 12. Jahrhundert bestand die „königliche Stadt“ Mühlhausen aus mehreren relativ selbstständigen Siedlungen im Umfeld der Burg, die wohl nur durch Wall und Graben zu einer Einheit verbunden waren. Anfang des 13. Jahrhunderts begann der Bau des etwa drei Kilometer langen und 49 Hektar umfassenden Stadtmauerringes, der, wenn auch in den folgenden Jahrhunderten verändert, bis in die Gegenwart fast vollständig erhalten geblieben ist. Trotz einiger Substanzverluste – im 19. Jahrhundert wurden...

  • Mühlhausen
  • 21.08.16
  • 30× gelesen
Leute
Das Mehl ist mal heller, mal dunkler.
8 Bilder

Wie ist das Leben als Müller? - Robert Limmer und Ulf Nestler aus Rudolstadt kennen die Antwort

Seinen Wunschberuf - IT-Fachmann - gab Robert Limmer Anfang der Neunzigerjahre schon vor Studienbeginn wieder auf. "Ich hatte eine Müllerstochter kennengelernt und da bot es sich an, Müller zu werden." In der Nestlermühle Rudolstadt-Schwarza trifft Limmer auf Familientradition seit 1886. Heute teilt er sich die Geschäftsführung mit seinem Schwager Ulf Nestler. "In vierzig Jahren hat sich das Berufsbild des Müllers enorm gewandelt. Maschinen nehmen heute viel körperliche Arbeit ab, dafür muss...

  • Arnstadt
  • 19.03.15
  • 315× gelesen
  •  2
Kultur
9 Bilder

Doncalli Theater, ... ein Familienbetrieb mit bald 200- jähriger Tradition

Das Strahlen der Kinderaugen ist die schönste Belohnung Viele Kinderaugen funkelten, als am 21. Mai in Ebeleben, für vorerst das letzte Mal das Märchen-Theaterstück - Rumpelstilzchen - aufgeführt wurde. " Wir gehen in die Sommerpause und starten mit dem Theater wieder ab 1. September im Vogtland ", sagt Thomas Dworschak - Chef und Familienoberhaupt der Theaterfamilie - sichtlich von der Hitze geschafft. Jetzt ist die Zeit für das Puppentheater, mit dem wir auf einigen Stadtfesten...

  • Sondershausen
  • 22.05.14
  • 694× gelesen
Vereine
Jakob und Lisa tanzen in Trachten. Foto: Rosenkranz
2 Bilder

Zur Folklore Beine und Hüften schwingen

Trachtentanzgruppe aus Wenigensömmern ist die einzige im Landkreis Sömmerda / Die jüngsten Tänzer sind 11 und 13 Jahre alt Folkloretanz ist nur etwas für ältere Leute? Trachten sind nichts für junge Leute? Auf keinen Fall. Lisa Müller aus Straußfurt und Jakob Mucke aus Wenigensömmern sehen die ­Sache anders. Sie sind 11 und 13 Jahre alt und das Tanzen in Trachten ist ihr Hobby geworden. „Es macht einfach nur Spaß, die älteren Tänze mit Jakob zu tanzen. Auch die Schritte kann man sich leicht...

  • Sömmerda
  • 11.03.14
  • 156× gelesen
Leute
10 Bilder

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach

Ein dörfliches Kleinod - Wenn alle Vernunft bewahren kann alte Bausubstanz bewahrt werden Von Thomas Gräser Der Legende nach soll sich einer der letzten Müller in der Untermühle verarmt erhängt haben. Doch das konnte Georg Taubenrauch nicht abschrecken die verfallenen Gebäude wieder herzurichten. Ein Bekannter sanierte ein altes Objekt. Das war der Auslöser dafür zu sagen: Das kannst du auch! Seit Ende der 90-er Jahre suchten er und seine Frau Ingeborg ein altes Fachwerkhaus,...

  • Erfurt
  • 25.02.11
  • 1.515× gelesen
  •  1
Leute
Mahlsteine gibt es nicht mehr. Moderne Mühlen mahlen mit Walzenstühlen. Christian Schmidt kontrolliert, ob das Getreide gleichmäßig in den Mahlspalt fließt.

Wie ist das Leben als Müller, Herr Schmidt?

Der uralte Mühlstein am Eingang der Industriemühle ist leicht zu übersehen. Klein und unscheinbar wirkt er im Umfeld der riesigen Stahlbetonsilos. Er erinnert an Zeiten, in denen eine Mühle noch auf Wind- oder Wasserkraft angewiesen war und der Müller den lieben langen Tag Säcke schulterte. Heute heißt der Müller „Verfahrenstechnologe in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft". Statt zu schleppen, sitzt er eher am Rechner, um die Prozesse der Mühle an den Monitoren zu kontrollieren....

  • Erfurt
  • 28.12.10
  • 1.282× gelesen