Maus

Beiträge zum Thema Maus

Ratgeber
Schon der römische Gelehrte Plinius der Ältere wusste zu berichten: „Von allen Kreaturen können Elefanten Mäuse nicht ausstehen.“
2 Bilder

Nur eine Frage:Haben Elefanten wirklich Angst vor Mäusen und Hunger auf Erdnüsse?

Nicht erst seit dem Disneyfilm „Dumbo“ hält sich das Gerücht von der Angst der grauen Riesen vor den 250 000-mal kleineren grauen Zwergen. Fakt oder Fantasie? Die Antwort auf diese Frage weiß Roy Bäthe, Zoopädagoge im Thüringer Zoopark Erfurt. Schon der römische Gelehrte Plinius der Ältere wusste zu berichten: „Von allen Kreaturen können Elefanten Mäuse nicht ausstehen.“ Diese Abneigung soll daher kommen, dass die großen Tiere fürchten, die Mäuse könnten in ihre Rüssel kriechen. Der...

  • Erfurt
  • 04.04.16
  • 1.586× gelesen
  •  1
Natur
3 Bilder

Eierlegende Mäusefänger

Unsere Hühner übernehmen mitunter die Aufgaben der Katzen. Nur können sie sich nicht entscheiden, wer die Maus bekommt. Wenn sich alle streiten, freut sich die letzte ... Allerdings übernehmen die Katzen nicht das Eierlegen!

  • Erfurt
  • 14.06.15
  • 138× gelesen
  •  6
Kultur
Die Maus, Moderator André Gatzke und der Ostereierbaum von Familie Kraft in Saalfeld. Foto: Andreas Abendroth
3 Bilder

Die Maus kommt zu Ostern aus Saalfeld

Kindersendung wird in Saalfeld gedreht Von Andreas Abendroth Der Ostereierbaum mit 10.000 bunten Eiern von Familie Kraft hat nun auch die berühmte Fernseh-Maus nach Saalfeld gelockt. Gemeinsam mit André Gatzke geht sie rund um den mit 10.000 Ostereiern geschmückten Baum auf Entdeckungstour. „Es ist ein richtig beeindruckender Baum. Genau das Richtige für unsere 2000. Ausgabe der „Sendung mit der Maus“, so Moderator Gatzke. Passend wird die Sendung am Ostersonntag, 5. April, 9.30 Uhr...

  • Saalfeld
  • 25.03.15
  • 758× gelesen
  •  2
Kultur

Für die, die noch ein wenig Kind geblieben sind

Die Mäusehochzeit Der Sommer neigte sich dem Ende zu. Die Kornfelder waren alle abgemäht, und die Strohballen standen zum abholen bereit auf den Feldern. Die Bauern schauten hoffend zum Himmel, und beteten zu Gott um schönes Wetter. Das Stroh sollte trocken eingefahren werden, denn wenn es feucht in die Scheune kommt, kann es zu Bränden kommen, dann entzündet sich das Stroh von selber, das wäre schlimm, denn die Bauern brauchten das Stroh so dringend für ihre Tiere. Klein Ronny freute...

  • Eisenach
  • 26.11.12
  • 187× gelesen
  •  9
Natur
Die kahlen Stellen wurden alle von den Mäusen abgefressen und anschließend von Wildschweinen auf der Suche nach Mäusen umgegraben. Am 2. Oktober aufgenommenes Bild beim Einsatz der Legeflinte. Größere Felder mit Getreide werden aber sicher von uns auch im Flächenstreuverfahren behandelt.
4 Bilder

Mäuse auf dem Vormarsch- oder mit wem teile ich mein Essen ?!

Aus aktuellem Anlass bin ich der Meinung das ein kleiner Beitrag zur Mäuseplage auch aus Sicht des Landwirts von Nöten ist. Zu diesem Thema gibt es auch schon eine Diskussionsrunde zum Schnappschuss von Steffen Weiß mit dem Titel:" der Tod lauert auf dem Feld", wer gerne nachlesen möchte, sucht unter Region „Gera“ und „Natur“ Schon im letzten Jahr gab es genügend der kleinen grauen Pelzträger die mit großem Hunger sich an der Herbstsaat bedienten. Da es in der Regel so ist (falls es keine...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 03.10.12
  • 524× gelesen
  •  5
Natur
42 Bilder

Guck mal wer da guckt: Im Museum für Naturkunde Gera geht's tierisch zu!

Die Fotos zeigen eine Auswahl von Präparaten, die einerseits im Kinderkabinett (auch zum Anfassen) des Museums für Naturkunde Gera, andererseits in der landschaftsökologischen Dauerausstellung - die verschiedene Gebiete Ostthüringens zeigt - zu sehen sind. Der Vorteil gegenüber der Pirsch durch die freie Natur oder dem Zoobesuch (beide sollte es natürlich auch geben) besteht darin, die Tiere aus nächster Nähe betrachten zu können. Wer mehr darüber erfahren möchte, wie derartige...

  • Gera
  • 12.06.12
  • 421× gelesen
  •  16
Ratgeber
Die toten Füchse werden in der Regel in solch einer Transportbox nach Bad Langensalza gebracht, um dort im Labor des Thüringer Landesamtes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (TLLV) untersucht zu werden.
3 Bilder

Selten, aber lebensbedrohlich! - Der Fuchsbandwurm ist auf dem Vormarsch - Wie man vorbeugt und sich schützt

Im grünen Laborkittel, dicke rote Gummihandschuhe tragend, steht Inga Mänz im Probenraum des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes in Worbis. An der Wand über der Spüle und dem Arbeitstisch hängen Desinfektionsmittelspender, während nahe der Tür zum Kühlraum ein Computer steht. Die Amtstierärztin des Landkreises Eichsfeld öffnet eine mittelgroße Aluminium-Transportbox. In diesem Behältnis werden meist die von Förstern und Jägern zur Untersuchung angelieferten toten Tiere nach Bad...

  • Heiligenstadt
  • 11.05.12
  • 1.297× gelesen
  •  6
Ratgeber
Carmen Ponick an der zentralen Gedenkstätte. Hier gibt es eine Standvase für den Blumenschmuck und mehrere Schalen. Im Hintergrund die Tiergräber, die die Menschen selbst anlegen und gestalten können.
9 Bilder

Leb wohl, mein kleiner Freund ...

Tierfriedhof in Kleinfurra gibt Haustieren eine würdevolle letzte Ruhestätte und ihren Besitzern einen Platz zum Trauern KLEINFURRA. Sie gehören zur Familie, geben Freude, lieben Streicheleinheiten und Schmusereien. Sie sind Tröster und nehmen die Einsamkeit. Ob Hund, Katze, Kaninchen, Meerschwein oder Chinchilla - Haustiere sind Sozialwesen wie Kinder, Partner, Geschwister oder Freunde. Wenn sie gehen, sind Schmerz und Trauer grenzenlos. Abschied und Loslassen tun unsäglich weh. Viele...

  • Nordhausen
  • 03.08.11
  • 938× gelesen
Kultur
3 Bilder

Heute back‘ ich, morgen brau‘ ich...

Schon der Weg zur Stadthalle ließ so manchen wie "Rumpelstilzchen" auf dem sich frisch gebildeten Blitzeis "tanzen". Zum Glück kamen alle Kinder und die netten Seniorinnen aus dem Bethesda heil und pünktlich zur Theatervorstellung an und waren sofort gespannt, was sich auf der Bühne nun tun wird… Die Laiendarsteller der Kleinkunstbühne der Mohrenstadt hatten traditionell wieder zu einer spannenden Märchenaufführung eingeladen, damit die Zeit bis zur Bescherung nicht zu lang wird… Diesmal...

  • Hermsdorf
  • 06.01.11
  • 359× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.