Alles zum Thema Mein Glück

Beiträge zum Thema Mein Glück

Leute
5 Bilder

Mein Glück im Alltag: Gartenlust seit 50 Jahren

Heute: Marlis Aschhoff (..) aus Sondershausen „Jeder Mensch braucht ein kleines Glück: einen Ort, an dem er abschalten und Ruhe finden kann. Ich habe so ein Glück in meinem Garten gefunden. Als wir ihn vor über 50 Jahren übernahmen, war ein tiefer Bombentrichter darin. Mit sechs Dumperladungen Erde füllten wir das tiefe Loch und nach und nach verwandelten wir das Fleckchen Erde in einen kleinen Park. Heute genieße ich dort viele Momente des Glücks, beobachte die Vögel und sehe die...

  • Sondershausen
  • 29.08.12
  • 180× gelesen
Leute
Der namenlose Papagei fühlt sich sichtlich wohl bei Albrecht Steinmetz. Einen Namen erhält er von seinen künftigen Besitzern.
2 Bilder

Mein Glück im Alltag: Lebensretter mit Pipette

Heute: Albrecht Steinmetz (71) aus Sondershausen-Jecha. "Seit über 40 Jahren habe ich mich der Exotenzucht verschrieben. Ihr gilt neben meiner Frau Ruth, den zwei Söhnen und fünf Enkeln meine ganze Liebe. Seit acht Wochen ziehe ich einen Grünen Kongo-Papagei mit der Hand auf. Noch vor dem Schlüpfen musste ich die Eier in die Brutmaschine geben, weil die Eltern den Jungvögeln sonst die Füßchen abgefressen hätten. Das würde für die Tiere unweigerlich den Tod bedeuten. Aus einem Ei schlüpfte...

  • Sondershausen
  • 21.08.12
  • 201× gelesen
Leute
Helmut Bischof (71) restaurierte den Zweischarpflug (links) und den 90 Jahre alten Holzgrindel mit Einscharpflug (rechts).

Mein Glück im Alltag: Bauer mit Leib und Seele

Helmut Bischof, 70, Landwirt aus Großwechsungen „Mein Glück im Alltag ist es, alles, was mit Landwirtschaft zu tun hat, für die Nachwelt zu erhalten. Ich bin Bauer mit Leib und Seele und freue mich über jedes Gerät, das ich so für die nächsten Generationen bewahren kann. Meinem fast dreizehnjährigen Enkel Maximilian bringe ich sogar Platt bei. Und wenn unsere kleine Charlotta (3) Platt versteht, geht mir das Herz auf.“

  • Nordhausen
  • 11.07.12
  • 267× gelesen
Leute
Steve Kindervater trainiert für den härtesten Feuerwehrkampf der Welt. Foto: Lorenz
4 Bilder

Mein Glück im Alltag: Feuerkämpfer

Steve Kindervater, 32 Jahre, Gießereiarbeiter aus Niedersachswerfen: "Als Firefighter („Feuerkämpfer“) kann ich mich super vom Berufsalltag herunterfahren. Dieser außergewöhnliche Sport ist, verbunden mit meiner Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Niedersachswerfen, meine große Leidenschaft. In Feuerwehrschutzkleidung und schwerem Atemschutz (30 Kilo) nach einem 350-Meter-Sprint über den Alexanderplatz 770 Stufen bis ins 39. Stockwerk des Berliner „Park-Inn“-Hotels zu stürmen ist...

  • Nordhausen
  • 27.06.12
  • 245× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.