Anzeige

Alle Museen unserer beliebten Serie auf einer Karte

Alles zum Thema Mein Museum

Beiträge zum Thema Mein Museum

Kultur
Dieses Schriftstück belegt, dass Veit Bach 1619 in Wechmar gestorben ist und begraben wurde.
18 Bilder

Serie: Mein Museum
Der Beginn aller Bachs liegt in Wechmar

Mit dem Bäcker und Müller Veit Bach  hat in Wechmar die weltbekannteste Musikerfamilie ihren Ursprung. Dr. Hans Hochberg, Vorsitzender des Fördervereins Bach-Stammhaus Wechmar e.V., lädt zum Rundgang ein. Was gibt’s Musehenswertes? Im Mittelpunkt steht bei uns Veit Bach, der älteste Vorfahre der weltberühmten Musikerfamilie. Der gläubige Lutheraner musste im 16. Jahrhundert aus religiösen Gründen flüchten und war damit einer der ersten Asylanten in Wechmar. Hier arbeitete er als Bäcker und...

  • Gotha
  • 03.05.18
  • 43× gelesen
Anzeige
Kultur
32 Bilder

Serie: Mein Museum - Das Thüringer Kloßmuseum Heichelheim
Alles Thüringer Kloß und mehr

In Heichelheim können Besucher auch erkunden, was das Thüringer Kloßmuseum mit Manfred Krug und Wolfgang von Goethe verbindet. Was gibt‘s Musehenswertes? Unser Museum im Obergeschoss zeigt die Geschichte der Kloßherstellung, den Weg der Kartoffel zum Kloß und historische Gerätschaften im Wandel der Zeit. Woran führt kein Weg vorbei? Natürlich am begehbaren Kloß mit riesigen Semmelwürfeln. ­Darin haben bis zu zehn Personen Platz, die sich einen Film über die Kloß- und Pufferproduktion...

  • Erfurt
  • 24.04.18
  • 515× gelesen
Kultur
Im Atomkriegsfall wäre im Bunker das Überleben für 130 Personen für sechs bis acht Tage gesichert gewesen. Genutzt wurde die Bunkeranlage zu DDR-Zeiten nur aller vier Jahre für eine 14-tägige Übung für den eventuellen Ernstfall.
15 Bilder

Serie Mein Museum
Zeitreise in die DDR-Unterwelt

"Wenn die große Stahltür ins Schloss fällt, beginnt der lebendige Geschichts­unterricht im ehemligen Führungsbunker der Bezirkseinsatzleitung Suhl", sagt Jörg Hartwich, Bunkermuseum Frauenwald. Unterhaltsam und mit viel Wissenswertem führt der Kurator die Gäste durch das Museum.  Was gibt‘s Musehenswertes? Der unterirdische Gebäudekomplex mitten im Thüringer Wald wurde in der Zeit des Kalten Krieges unter Regie des Ministeriums für Staats­sicherheit errichtet – geplant als...

  • Ilmenau
  • 03.04.18
  • 200× gelesen
Kultur
Das Brautpaar zeigt, wie die Vermählung ausgesehen haben könnte.
24 Bilder

Serie: Mein Museum
Uralte Pergamente und ein 28-Kilo-Schatz in der Alten Synagoge Erfurt

Die Alte Synagoge ist Baudenkmal, zeigt den Erfurter Schatz und thematisiert die Hebräischen Handschriften. Der Tipp kommt von Julia Roos, Museumspädagogin Kulturdirektion Geschichtsmuseen. Was gibt es „Musehenswertes“? Die Alte Synagoge ist mit ihren ältesten Bauteilen aus dem 11. Jahrhundert die älteste, bis zum Dach erhaltene Synagoge in Mitteleuropa. Hier ist 2009 ein außergewöhnliches Museum entstanden und ein Ort geschaffen worden, an dem mittelalterliche Sachzeugnisse der jüdischen...

  • Erfurt
  • 14.03.18
  • 36× gelesen
Kultur
Ein Stuhlrahmen ganz aus Geweihstangen ist etwas Besonderes und für die Besucher immer wieder ein begehrtes Fotomotiv. Probesitzen ist sogar erwünscht.
8 Bilder

Serie Mein Museum
Wilderer und Fallensteller hatten eigene Regeln

Es gibt in Deutschland nur ein Museum, dass sich ausschließlich dem Thema Wilderei widmet. Das Wilderer-Museum befindet sich in Schmiedefeld am Rennsteig, mitten im Thüringer Wald. "Dieses Museum zeigte eine große Bandbreite und ist nicht nur für Waidmänner von Interesse", sagt Inhaber Karl Rieger.  Was gibt‘s Musehenswertes? Das Museum präsentiert Heimatgeschichte aus unseren Wäldern am Rennsteig. Es informiert über Fallensteller, Wilderer und Naturfrevler und zeigt ihr Handwerkszeug vom...

  • Ilmenau
  • 22.02.18
  • 59× gelesen
Anzeige
Anzeige
Kultur
Die Ultradur- Röntgenröhre ist die größte in Gehlberg gefertigte Röhre.
8 Bilder

Serie Mein Museum
Glasprodukte aus Gehlberg erlangten einst Weltruhm

Die erste industriell gefertigte Röntgenröhre kam aus Thüringen, aus dem kleinen Bergdorf Gehlberg. Ein technisch interessierter Glasmeister machte den Ort weltberühmt. Daran erinnert noch heute ein Museum, betrieben vom  Verein Gehlberger Glastradition. Vereinsvorsitzende Martina Schulz empfiehlt dieses Museum. Was gibt‘s Musehenswertes? Der Museumspark zeigt eine große Vielfalt: Das Glasmusem gibt einen Einblick in die 350-jährige Geschichte der Gehlberger Glastradition. Die Heimatstube...

  • Arnstadt
  • 06.02.18
  • 62× gelesen
Anzeige
Ratgeber
Puppen und nicht wirklich kuschelige Teddybären - wem kommen diese Spielsachen bekannt vor?
28 Bilder

Mein Museum - Museum der DDR-Produkte
DDR-Alltag von A bis Z

Wisst ihr noch, wie's damals war..? Gisela Bruchner betreibt seit 20 Jahren ihr privates "Museum der DDR-Produkte" und hat dafür fleißig Tausende Exponate zusammengetragen. Die Rentnerin hat das Museum im September 1998 gegründet und betreibt es seitdem. Es ist ihr eine Herzensangelegenheit, in die sie viel Zeit und Energie steckt, sämtliche Unkosten trägt sie allein. Was gibt es Musehenswertes? Zu sehen gibt es auf zwei Etagen in mehreren Räumen DDR-Produkte, die den Alltag ausgemacht...

  • Erfurt
  • 04.02.18
  • 264× gelesen
Kultur
Das Zitat „Stets gern für Sie ­beschäftigt“ stammt aus einem ­Geschäftsbrief an die Zentral-Bauleitung der Waffen-SS und Polizei, Auschwitz / Ost-Oberschlesien.
12 Bilder

Serie: Mein Museum
Alltag und Verbrechen irritierend verbunden am Erinnerungsort Topf & Söhne

Die historische Stätte Topf & Söhne in Erfurt erinnert an den Holocaust und die Ofenbauer von Auschwitz. Die Empfehlung kommt von Dr. Annegret Schüle, Oberkuratorin Neuere und Zeitgeschichte und stellvertretende Direktorin der Geschichtsmuseen. Was gibt es „Musehenswertes“? Der Erinnerungsort Topf & Söhne ist die einzige historische Stätte in Europa, an dem die Mittäterschaft der privaten Wirtschaft am Massenmord in den nationalsozialistischen Konzentrations- und...

  • Erfurt
  • 25.01.18
  • 57× gelesen
Kultur
Ein Ausschnitt aus Werner Tübkes Monumentalgemälde.
10 Bilder

Serie: Mein Museum
1700 Quadratmeter Malerei im Panorama Museum

Auf dem Schlachtberg in Bad Frankenhausen zieht Werner Tübkes Rundgemälde Besucher magisch in den Bann. Eine Empfehlung von Silke Krage. Was gibt‘s Musehenswertes? Im Zentrum ­unseres Kunstmuseums steht das monumentale Rundbild „Frühbürgerliche ­Revolution in Deutschland“ von Werner Tübke. Mit 14 Metern Höhe und 123 Metern Umfang zählt es zu den größten Gemälden der neueren Kunstgeschichte. Nicht nur das Ausmaß, auch die Fülle und geschichtliche Authentizität des Dargestellten faszinieren....

  • Sondershausen
  • 18.01.18
  • 56× gelesen
Anzeige
Anzeige
Kultur
Blick in den prunkvoll ausgestatteten Großen Festsaal von Schloss Heidecksburg.
7 Bilder

Serie Mein Museum
Zeitreise in die Welt des Barock

"Das prachtvollste Thüringer Barockschloss, die Heidecksburg, befindet sich in Rudolstadt. Die Fest- und Wohnräume der Fürsten haben ihren einstigen Charme bis heute nicht verloren", erklärt Jeanette ­Lauterbach, wissenschaftlicheMitarbeiterin, Heidecksburg Rudolstadt.  Was gibt‘s Musehenswertes? Die Heidecksburg ist das prachtvollste Thüringer Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert – das ehemalige Residenzschloss der Fürsten von Schwarzburg-­Rudolstadt. Zu sehen sind heute noch die...

  • Saalfeld
  • 09.01.18
  • 186× gelesen
Natur
Trophäenhaft: Auch die Jagd begegnet dem Besucher im Museum am Forsthaus Willrode auf dem Weg durch die Jahrhunderte. Der Keiler an der Wand flößt Respekt ein.
22 Bilder

Serie: Mein Museum - Forst- und jagdgeschichtliches Museum am Forsthaus Willrode
Steinzeit, Goethe und "Gräfin"

Das forst- und jagdgeschichtliche Museum am Forsthaus Willrode dokumentiert 1000 Jahre Thüringer Geschichte. Empfohlen von Forstamtsleiter Dr. Chris FreiseWas gibt‘s Musehenswertes? Wir gehen im Museum durch die Zeit, bleiben aber immer in Willrode. Dem Besucher wird der Wald, dessen Nutzung, die Jagd und die Geschichte des Forsthauses näher gebracht. Das reicht bis zu Funden aus der Jungsteinzeit, 4000 Jahre vor Christus zurück. Woran führt kein Weg vorbei? Beeindruckend ist die...

  • Erfurt
  • 19.12.17
  • 110× gelesen
Kultur
Menantes wurde nur 41 Jahre alt. Er starb früh an Tuber­kulose. Die Pfeife durfte auf Reisen dennoch nicht fehlen.
15 Bilder

Serie: Mein Museum
Der vergessene Tausendsassa aus Wandersleben

Die Menantes-Literaturgedenkstätte in Wandersleben erinnert an den Dichter Christian Friedrich Hunold. Der Museumstipp kommt von Bernd Kramer, Pfarrer und Initiator der Menantes-Gedenkstätte. Was gibt‘s Musehenswertes? In der Menantes-Literatur­gedenkstätte erinnern wir an den berühmten Sohn ­unseres Heimatortes, Christian Friedrich Hunold, der 1680 in Wandersleben zur Welt kam. Er wählte seinen Künstler­namen nach einer Opernfigur. Menantes war im Spätbarock als Vertreter der galanten...

  • Gotha
  • 13.12.17
  • 38× gelesen
Kultur
Start zum Rundgang ist in der Haftetage im zweiten Obergeschoss. Die Gefangenen waren hier untereinander isoliert. Um sich doch zu verständigen, nutzten sie heimlich ein Klopfalphabet oder das weiße Telefon – sie sprachen also über die Toilettenleitungen.
11 Bilder

Serie: Mein Museum
Comics im Knast: Haft, Diktatur und die friedliche Revolution

Der Weg zur Freiheit wird in der Erfurter Gedenkstätte Andreasstraße modern präsentiert. Der Tipp kommt von Dr. Jochen Voit, Leiter der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße. Was gibt‘s Musehenswertes? Die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße erinnert in Erfurt an die politischen Häftlinge in der SED-Diktatur und zugleich an die mutigen Menschen, die hier 1989 die erste Besetzung einer Stasi-­Bezirksverwaltung wagten. Wir sind ein modernes zeitgeschichtliches ­Museum am authentischen...

  • Erfurt
  • 29.11.17
  • 82× gelesen
  • 2
Kultur
Das Bachhaus Eisenach wurde 1907 als erstes Museum für den Komponisten eröffnet. Der angrenzende Neubau widmet sich Bachs Musik multimedial.
20 Bilder

Serie: Mein Museum
Bachhaus Eisenach: Ein Ort der lebendigen Musik

Das Bachhaus in Eisenach bringt die Werke des Komponisten Johann Sebastian Bach nahe – auf klassische und moderne Art. Eine Empfehlung von Museumsdirektor Dr. Jörg Hansen. Was gibt‘s Musehenswertes? Historische Instrumente, ­Notenschriften und Wohnräume aus der Bachzeit – ja, es gibt einiges zu sehen. Vor allem aber bieten wir Hörens­wertes. Johann Sebastian Bach hinterließ ein reichhaltiges Werk. An seinem Geburtsort wollen wir daher sinnesfreudig in seine Musik einführen. Woran führt...

  • Eisenach
  • 15.11.17
  • 62× gelesen
Kultur
Kleines Goldstück: Das Gegenstück zu dieser Pantoffel-Frau wurde in Amerika für eine immense Summe verkauft.
25 Bilder

Serie: Mein Museum
Kloßfresser, Schwindelbüsten und Orgelstars auf Schloss Tenneberg

Ein Schloss, ein Heimat- und ein Puppenmuseum - und alles für einen Eintrittspreis. Mike H. Raimann, „Burgvogt“ und Leiter von Schloss Tenneberg, führt durch das Schloss Tenneberg in Waltershausen. Was gibt es „Musehenswertes“? Seit 1929 hat es auf Schloss Tenneberg, das 1176 erstmals urkundlich erwähnt wurde, immer ein Museum gegeben. Derzeit beherbergt das Schloss zwei Museen: unser Heimatmuseum und eines der größten Puppenmuseen Deutschlands. Woran führt kein Weg vorbei? Die...

  • Gotha
  • 02.11.17
  • 80× gelesen
Kultur
Historische Messgeräte
9 Bilder

Mein Museum
Die Physik von Wettergrößen beschäftigt die Menschen schon seit vielen Generationen

"Neben der Zeit ist die Temperatur die am meisten gemessene physikalische Größe. Damit haben sich die Menschen viele Jahrhunderte beschäftigt.  Ein Besuch im Deutschen Thermometermuseum Geraberg bietet eine spannende, physikalische Zeitreise", sagt Carmen Rux, Museumsleiterin.  Was gibt‘s Sehenswertes? Beim Gang durch die Räume lässt sich eine Zeitreise von der Antike bis zur Gegenwart rund um die Temperaturmessung unternehmen. Ein Teil der Ausstellung widmet sich der Entwicklungsgeschichte...

  • Ilmenau
  • 23.10.17
  • 30× gelesen
Kultur
Die Kasperpuppen sind kleine Kunstwerke.
29 Bilder

Mein Museum: Das Johannisbergmuseum in Altenbergen
Kasperkopfkünstler und Schaukelpferdschnitzer

Das Johannisbergmuseum in Altenbergen zeigt die Arbeit der armen Leute. Der Tipp kommt von Sabine Marx. Sie ist Vorsitzende des Vereins für Heimatgeschichte und Archäologie St. Johannes Altenbergen / Catterfeld.  Was gibt es„Musehenswertes“? 1870 wurde die Altenberger Schule eingeweiht. Im Jahr 2015 wurde in dem historischen Gebäude das Johannisbergmuseum eröffnet. Altenbergen und Catterfeld waren sehr arme Dörfer. Die meisten Menschen verdienten sich als Schnitzer etwas dazu. Wir zeigen...

  • Gotha
  • 27.09.17
  • 97× gelesen
Kultur
Der Museumsknopf aus Steinnuss - ein beliebtes Souvenir.
7 Bilder

Mein Museum: Knopf- und Regionalmuseum Schmölln
Aufgespießt und zugeknöpft

Die Geschichte der Knopfproduktion, aber auch die Tradition der Mutzbraten-Herstellung widmet sich das Knopf- und Regionalmuseum in Schmölln. Was gibt es Musehenswertes? Wir rücken in unserem Museum Schmölln als Knopfstadt ins Zentrum mit Maschinen und Knöpfen in vielen Farben und aus unterschiedlichsten Materialien. Ende des 19. Jahrhunderts waren in unserem Städtchen 29 Knopfhersteller ansässig: vom Industriebetrieb bis zur Manufaktur. Schmöllner Knöpfe waren weltweit bekannt. Bis 1992...

  • Gera
  • 25.09.17
  • 52× gelesen
Kultur
Zu den besonderen Ausstellungsstücken gehört das Skelett eines 11 000 Jahre alten Auerochsen. Schon Goethe hat daran geforscht.
8 Bilder

Mein Museum: Phylethisches Museum
Ein Gorilla grüßt am Eingang

Das Phyletisches Museum in Jena beleuchtet die Stammesgeschichte der Tiere. Gegründet wurde es von Ernst Haeckel. Heute gehört es zur Friedrich-Schiller-Universität. Es ist dem Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie angeschlossen. Was gibt‘s Musehenswertes? Wir laden zu einem Streifzug durch die Stammesgeschichte und die Evolution der Lebewesen ein. Besucher erfahren, welche Arten miteinander verwandt sind und bekommen Einblicke in die Vielfalt der Tierwelt. Zu sehen sind...

  • Jena
  • 25.09.17
  • 61× gelesen
Kultur
Die Bauernstube im Saline- und Heimatmuseum gibt Einblick in das Leben der einfachen Menschen. In Bad Sulza arbeiteten diese meist in der Saline und betrieben ebenher
Landwirtschaft.
11 Bilder

Mein Museum: Saline- und Heimatmuseum Bad Sulza
Sole, Salz und Gesundheit

Bauernstube, Konventsaal und Apotheke spiegeln die Stadtgeschichte Bad Sulzas wider. Was gibt‘s Musehenswertes? Salzgewinnung und Gesundheit kann man in Bad Sulza nicht trennen. Beide Bereiche fügen wir im Museum zusammen. Mit Dokumenten und kleinen Modellen zeigen wir, wie sich die Salzproduktion ab dem 16. Jahrhundert bis zu ihrem Ende im Jahr 1967 entwickelt hat und geben einen Eindruck, wie Salinebesitzer und Salinearbeiter lebten. Die Sole wurde ab Mitte des 19. Jahrhunderts zunehmend...

  • Weimar
  • 25.09.17
  • 44× gelesen
Kultur
Wer möchte, kann im Optischen Museum Jena seine Augen selbst testen. Verschiedene Linsen liegen zum Ausprobieren aus.
9 Bilder

Mein Museum: Optisches Museum in Jena
Zeiß lädt in seine Werkstatt ein

Das Optische Museum in Jena zeigt Mikroskope, Teleskope sowie Brillen und schildert zugleich die Lebensgeschichte von Carl Zeiß und Ernst Abbe. Beiden legten die Grundlagen der optischen Industrie in der Saalestadt. Was gibt‘s Musehenswertes? Sehenswert ist allein schon unser denkmalgeschütztes Haus. Hier zog 1923 die Augenoptikerschule ein. 1976 wurde das Museum geöffnet. In zwölf Ausstellungsbereichen zeigen wir die Geschichteder optischen Geräte seit fünf Jahrhunderten auf. Wir...

  • Jena
  • 25.09.17
  • 33× gelesen
Vereine
Authentischer Ort: In den Gebäuden des ­ehemaligen Grenzübergangs Duder­stadt-Worbis wird die ­Geschichte der deutschen Teilung und des Grenzregimes der DDR erzählt.
31 Bilder

Mein Museum: Grenzlandmuseum Eichsfeld
Erinnern für die Zukunft

Das Grenzlandmuseum Eichsfeld dokumentiert die Geschichte der deutschen Teilung. Eine Empfehlung von Museumsleiterin Mira Keune. Was gibt‘s Musehenswertes? Am authentischen Ort – in den Gebäuden des ­ehemaligen Grenzübergangs Duder­stadt-Worbis – ­erzählen wir die ­Geschichte der deutschen Teilung und des Grenzregimes der DDR. Wir zeigen, was es bedeutet, wenn ein Staat seine Bevölkerung einsperrt und wie der Alltag mit der Grenze in beiden deutschen Staaten aussah. Die moderne und...

  • Heiligenstadt
  • 22.09.17
  • 108× gelesen
Ratgeber
59 Bilder

Serie
Mein Museum: Bauernmuseum Nitschareuth

Nitschareuth gehört zur Gemeinde Langenwetzendorf im Osten Thüringens. Im Gehöft Nummer 13, am Anger des Ortes, wurde 1986 das Bauernmuseum eingerichtet. Das betreiben seit über sieben Jahren Cathi und Peter Richter. Was gibt‘s Musehenswertes? Der Dreiseitenhof wurde noch bis 1982 bäuerlich genutzt. Heute beherbergt er als Bauernmuseum Arbeitsgeräte, Bekleidung, Wäsche, Mobiliar, Haushaltsgegenstände sowie Dokumente und Fotos aus dem 18. und 19. Jahrhundert Woran führt kein Weg...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 21.09.17
  • 154× gelesen
  • 1
Kultur
Blick auf das Museum vom Apothekergarten aus. Untergebracht ist es im mehr als 500 Jahre alten „Haus Rosenthal“.
35 Bilder

Mein Museum: Pillen von Hand gerollt - Thüringer Apothekenmuseum Bad Langensalza

Das Thüringer Apothekenmuseum in Bad Langensalza zeigt 300 Jahre Pharmaziegeschichte. Eine Empfehlung von Sabine Tominski. Was gibt‘s Musehenswertes? Die Exponate veranschaulichen, wie ein Apotheker im 18., 19. und 20. Jahrhundert gearbeitet hat. In einer Zeit, in der er alle ­Arzneimittel noch selbst herstellte. Raum für Raum durchläuft der Besucher verschiedene Funktionsbereiche einer alten Apotheke – von der Kräuter-, ­Material- und Giftkammer bis zur Offizin, jenem Geschäftsraum, in...

  • Heiligenstadt
  • 21.08.17
  • 74× gelesen
  • 1