Migrationshintergrund

Beiträge zum Thema Migrationshintergrund

Kultur
Unkorrekt oder doppeldeutig? Über Negerkuss, ­Mohrenkopf oder Indianer-Krapfen; ­Dame, Brettspiel oder Schachfigur und die missverstandene Bügel­kleidung.
4 Bilder

Ansichtssache: Doppeldeutigkeiten - Bin ich ein Rassist?

Mit ein paar Aus­legungen von Wörtern habe ich so meine Schwierig­keiten. Bin ich Rassist, wenn ich ­Zigeunerschnitzel, ­Mohrenköpfe oder Neger­küsse esse? Nein, Begriffe sagen nichts über meine Gesinnung aus. Sinti-Roma-­Schnitzel oder Schaum­zucker-Schokoling mit Migrationshintergrund klingen auch nicht gerade geschmackvoll.  Da schießen ­Lobbyisten scharf und verbergen sich hinter politischer Korrektheit. Selbst ungarnstämmige ­Sippen sind ziemlich ­empört über die Ächtung von alten...

  • Erfurt
  • 11.07.17
  • 870× gelesen
  •  20
Politik

Mit Statistik kann man alles beweisen, auch das Gegenteil !

In Deutschland lebten nach dem Zensus 2011 - 80,2 Millionen Menschen. Ich höre öfter, wir haben die beste Gesellschaftsordnung, die beste Demokratie und das beste Wirtschaftssystem, um welches uns angeblich die ganze Welt beneidet. Komisch, warum haben wir dann jetzt 1,5 Millionen Einwohner weniger als bislang angenommen? Warum haben die Deutschen so wenige Kinder? Sind die Kinder ein Hindernis für einen höheren Lebensstandard? Andererseits wird wieder immer Angst geschürt, dass die...

  • Weimar
  • 02.06.13
  • 163× gelesen
Vereine

Patientenberatung spricht viele Sprachen - UPD-Hotline jetzt auch auf türkisch und russisch

Türkisch- und russischsprachige Ratsuchende können sich ab sofort über eine bundesweite und kostenfreie Beratungshotline in ihrer Muttersprache beraten lassen Das Gesundheitswesen wird immer komplexer und Patientinnen und Patienten verlieren in diesem Dschungel leicht die Orientierung. Noch schwieriger wird es, wenn Sprachbarrieren die Kommunikation erschweren oder gar den Zugang zur gesundheitlichen Versorgung behindern. Am 1. August 2011 hat die Unabhängige Patientenberatung Deutschland...

  • Saalfeld
  • 15.08.11
  • 252× gelesen
Vereine
Integration geht unter anderem durch den Magen. Das wissen die Besucher der Talisa-Beratungsstelle nicht erst seit Projekteröffnung.
2 Bilder

Mit Bifteki zu mehr Toleranz

von Dietmar Mansfeld Zur Eröffnung gab es griechische Bifteki, zypriotische Frikadellen, gefüllte Blätterteigpasteten und leckeres Tiramisu. Das unnachahmliche Frühstücksbuffets des ehrenamtlichen Kochs Peris Prokopio war ein guter Auftakt für das neue Integrations-Projekt der Talisa-Beratungsstelle, das kürzlich aus der Taufe gehoben wurde. Talisa steht für den Verein Thüringer Arbeitsloseninitiative – Soziale Arbeit, der sich seit Jahren um Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohten...

  • Arnstadt
  • 14.07.11
  • 481× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.