Mundart

Beiträge zum Thema Mundart

Kultur
Schon das ­Gebäude des Orts- und Tabakpfeifenmuseums Ruhla mit einem eher ­hessischen Schmuckfachwerk ist über 400 Jahre alt und sehenswert.
15 Bilder

Serie: Mein Museum
Vom Kästchen zum Kombinat in Ruhla

Das Orts- und Tabakpfeifenmuseum Ruhla ­gehört zu den ältesten in Thüringen.  Schon das Gebäude ist sehenswert, weiß Detlef Fuhlrott von der Tourismus-Information Ruhla. Was gibt es Musehenswertes? Das Museum zählt mit seinen 120 Jahren zu den ältesten in Thüringen. Schon das ­Gebäude mit einem eher ­hessischen Schmuckfachwerk ist über 400 Jahre alt und sehenswert. In 15 Räumen geht es um die spannende Stadt­geschichte mit der Teilung bis 1921, das Handwerk mit den Ruhlaer Erfindungen...

  • Eisenach
  • 02.10.19
  • 239× gelesen
  •  1
Leute
Die Heidecksburg - Symbol und Wahrzeichen von Rudolstadt.
6 Bilder

Sommers Rudelschtadt - Wie Mundartdichter Anton Sommer in seiner Heimat Rudolstadt geehrt wird

Er liebte nur einen Sommer, dann nahm er die Dame seines Herzens mit nach Weimar. Aber um Friedrich Schiller geht's jetzt gar nicht, wenn sich Rudolstadt auch gern mit dem berühmten Dichter schmückt. In der Stadt verwurzelt hingegen war Mundartdichter Anton Sommer, der nicht nur seine Stadt, sondern auch den Christstollen liebevoll auf die mundartliche Schippe nahm. Dafür, dass Rudolstadt mit Friedrich Schiller lockt, hat D’r Altschtädter alias Gunter Linke ja Verständnis. Wer schmückt sich...

  • Saalfeld
  • 25.11.16
  • 1.049× gelesen
Leute
Gisela Brand ist die Chefin der Erfurter "Arche".
4 Bilder

Was haben Sie gesagt? Leser des Allgemeinen Anzeigers gratulieren uns auf Mundart zum Vierteljahrhundert

Mundart wird in vielen Teilen Thüringens gepflegt und gesprochen. In Rudolstadt gibt es sogar eine Grundschule, die junge Menschen an die traditionelle Sprache heranführt. Wie hört sich das an, wenn auf Manebach’sch, Rudolstädt’sch, Erfurt’sch oder Goth’sch geplaudert wird? Wir haben einige Beispiele in Bild und Text zusammengetragen. Einige Hörproben gibt es auf Video. Jutta Kolakziek aus Manebach: „Ver 25 Johrn hatt me dänn „Allgemein Anzeicher“ s. ärschte mohl in Briefkasten. Heit...

  • Arnstadt
  • 22.09.15
  • 253× gelesen
  •  3
Leute
Heike Fölzel mit ihrer AG "Mundart".
2 Bilder

Nischt über Rudelstadt: Grundschule "Anton Sommer" ehrt ihren Namensgeber mit Arbeitsgemeinschaft Mundart

Wenn äner ongern Haine stieht on guckt salthierden ronger, wenn su in Frihling alles blieht 'n ganzen Tage nonger. Das ös nur äne wahre Pracht. Die Lehrerin wirkt sympathisch, als sie in Trainingssachen zügig auf den langen Schulflur einbiegt. "Entschuldigen Sie meine lässige Kleidung", bittet sie. "Aber ich komme vom Sportunterricht. Jetzt müssen wir unters Dach. Die Kinder warten bestimmt schon." Heike Fölzer unterrichtet an der Grundschule "Anton Sommer" Sport, Mathe, Deutsch und...

  • Arnstadt
  • 20.01.15
  • 1.854× gelesen
  •  3
Kultur

Angelrodaer pflegen ihre Mundart

Die Mundartgruppe des HV Angelroda wurde am 18.12.2014 im MDR Radio Thüringen in der Sendung Kulturnacht mit einem Beitrag über ihre Arbeit seit 2 Jahren gewürdigt .Dabei wurden neben einem Heimatgedicht in Mundart auch Begriffe aus der damaligen Zeit diskutiert. Da die Popularität der Mundart durch die junge Generation immer mehr in den Hintergrund rückt, ist es zu begrüßen, dass auch junge Leute sich der Pflege dieses ortsgebundenen Brauchtums verschrieben haben. So, die Meinung der MDR –...

  • Arnstadt
  • 26.12.14
  • 108× gelesen
Leute
Gunter Linke verfügt über eine kleine Sammlung an Büchern in "Rudelschdädter Mundart“. Foto: Heyer

Vom Bimpelpeter und Bratsdamel: Gunter Linke pflegt den Umgang mit der echten „Rudelschdädter Mundart“

Die Rudolstädter Mundart ist ein eigenständiger Dialekt, der bis ins eingehende 20. Jahrhundert hier an der Tagesordnung war und den die gesamte Stadt und Umgebung sprach. Erst durch den immer stärker werdenden preußischen Einfluss aufs komplette Leben änderte sich das langsam. Es war verpönt, Mundart zu sprechen oder gar zu schreiben. Wenn man sich dem Preußischen nicht beugte und ein geflissentliches hochdeutsch zu reden, rutschte man augenblicklich ins "Präkeriat". Also versuchte man sich...

  • Saalfeld
  • 09.12.13
  • 288× gelesen
Leute
Lothar Tischer ist als Mundartdichter ein gefragter
Vortragsredner bei Veranstaltungen rund um den
Langen Berg.

Wenn der Ton die Seele streichelt

von Dietmar Mansfeld Nein, Bücher gibt es von ihm und seinen Dichtungen nicht, obwohl sich Lothar Tischer seit 2006 als Mundartdichter der Region Langer Berg widmet. „Bis 2005 arbeitete ich als Lehrer, für den Ruhestand habe ich mir dieses Hobby ausgesucht.“ Mundart habe er von Kindheit an gesprochen, „aber sie hat mir entgegen vieler Behauptungen nie Probleme in der Rechtschreibung gemacht“. Die Mundart vom Langen Berg, wobei fast jedes Dorf eine eigene Version hat, gehört zu einer der...

  • Ilmenau
  • 26.09.12
  • 382× gelesen
  •  1
Vereine

Heimatverein Angelroda - Mundart

Neue Aktivität im Angelrodaer Heimatverein Seit dem 31.01.12 gibt es unter Leitung des Heimatvereins Angelroda eine Gruppe von Interessenten, die sich mit der Angelrodaer Mundart des vergangenen Jahrhunderts beschäftigt und diese dokumentiert. Ein Interessantes aber auch kniffliges Unterfangen. Dabei ist das für die Mitarbeiter nicht immer einfach die echte Aussprache auch in verständliche Schreibweise zu bringen. Aber die jüngeren und älteren Bürger werden sicher zu entsprechenden...

  • Arnstadt
  • 11.02.12
  • 207× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.