Anzeige

Alles zum Thema Nur eine Frage

Beiträge zum Thema Nur eine Frage

Ratgeber
Eis und Kopfschmerz
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage...?
Was hilft gegen den Eiscreme-Kopfschmerz, Frau Homberg?

Die Antwort weiß Dr. med. Vivien HombergSie ist Chefärztin der Klinik für Neurologie in der Zentralklinik Bad Berka Der Eiscreme-Kopfschmerz ist eine gemeine Laune der Natur. Und das besonders im Sommer, wenn doch das Eis so sehr als willkommene und schmackhafte Abkühlung lockt.  Der Eiscreme-Kopfschmerz ist in internationalen Kopfschmerztypifikationen unter der Rubrik „verschiedene Formen ohne strukturelle Läsion“ (Verletzung) klassifiziert. Hier taucht er als kältebedingter...

  • Erfurt
  • 29.06.18
  • 41× gelesen
Anzeige
Ratgeber
Bei Reizdarm wird als Ursache oft Stress ­vermutet. Rechts: Prof. Dr. Dieter Hörsch, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin /Gastroenterologie und Endokrinologie in der Zentralklinik Bad Berka
3 Bilder

Nur eine Frage...?
Schlägt süßes Obst auch mal sauer auf den Magen, Herr Hörsch?

Die Antwort weiß Prof. Dr. Dieter HörschEr ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin /Gastroenterologie und Endokrinologie in der Zentralklinik Bad Berka Ja, das kann passieren. Denn heute sind die Supermärkte voll von exotischen Früchten, Smoothies, Säften oder Trockenobst. Mit ihnen kamen aber nicht nur neue ­Genüsse, sondern auch Krankheitsbilder. Heute leidet jeder dritte Erwachsene unter einer Unverträglichkeit von Fruchtzucker, was zu Verdauungsstörungen, Blähungen oder Durchfall...

  • Erfurt
  • 15.06.18
  • 110× gelesen
Ratgeber
Darf in der Oper oder beim Konzert auch zwischendurch geklatscht werden?
2 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Gibt es einen Klatsch-Knigge für Opern und Konzerte?

Am Anfang, erst am, Ende oder auch zwischendurch, nur bei Verbeugungen, oder einfach vor Begeisterung - wann darf beim Konzert oder in der Oper geklatscht werden? Und warum ist es vielleicht nicht angebracht, an der „falschen Stelle“ zu klatschen?  Die Antwort weiß Alexandra Kehr, Medienreferentin und Sprecherin des Theaters Erfurt. Mit meinem Jobantritt am Theater Erfurt habe ich mich aufgrund der nun gehäuften Opern- und Konzertbesuche nach und nach an dieses Thema herangetastet und viel...

  • Erfurt
  • 01.06.18
  • 64× gelesen
Ratgeber
Autsch, meine Füße.
3 Bilder

Nur eine Frage...? - Erst tolle High Heels, dann toller Arzt gesucht
Sind Frauen häufiger fußkrank als Männer, Herr Kilian?

Die Antwort weiß Prof. Dr. Olaf KilianEr ist Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie an der Zentralklinik Bad Berka. Leider ja. Zehn zu eins – Das ist das Verhältnis ­zwischen Frauen und Männern bei der wohl häufigsten Fußkrankheit der Gegenwart – dem Hallux valgus.­Dahinter verbirgt sich nichts anderes als ein Schiefstand des Großzehs, was durch den Druck der Schuhe zu erheb­lichen Schmerzen sowie ernsten Entzündungen führen kann.  Die Ursachen liegen meistens in...

  • Erfurt
  • 25.05.18
  • 142× gelesen
Ratgeber
4 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Meine Krawatte zwickt, habe ich Schilddrüse, Herr Kämmerer?

Die Antwort weiß Dr. Daniel KämmererEr ist Funktionsoberarzt, Facharzt für Viszeralchirurgie in der Zentralklinik Bad Berka, Infos: zentralklinik.de Ja durchaus. Nimmt der Hals­umfang zu, so kann die Ursache in einer Vergrößerung der Schilddrüse liegen. Struma, auch Kropf genannt, ist eine gutartige Ver­größerung der Schilddrüse, also des Organs, das unterhalb des Kehlkopfes am Hals liegt. Dieses kleine und bei vielen unbe­kannte Organ im Bereich des Kehlkopfes steuert wichtige Funktionen...

  • Erfurt
  • 20.04.18
  • 419× gelesen
Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Mister Super-Sauberman.
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Wie kam es zur Unordnung unter „Hempels Sofa“?

Die Antwort weiß Prof. Dr. Dr. Csaba Földes   Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Dieses umgangssprachliche Phrasem existiert in verschiedenen Varianten: hier sieht‘s aus wie bei Hempels ­unterm Bett / hinterm Sofa / unterm Sofa / unter dem Wohnwagen oder hier sieht‘s aus wie bei Hempels (die Küche) und hat die Bedeu­tung: Hier herrscht...

  • Erfurt
  • 13.04.18
  • 315× gelesen
  • 2
Anzeige
Ratgeber
Es macht einen Unterschied, ob Kartoffeln mit warmen oder kalten Wasser angesetzt werden.
2 Bilder

Nur eine Frage
Warum setzt man Kartoffeln mit kaltem Wasser an, Herr Büchner?

Kartoffeln sollen gleichmäßig weich kochen. Das geschieht, wenn sich das Wasser nur allmählich erwärmt und die Kartoffel durchdringt. Bei ca. 70 Grad platzen die Stärketeilchen in der Kartoffel auf. Sie verkleistern. Dadurch verliert die Zellmasse jede Struktur. Die Kartoffel ist gar. Der Prozess dauert etwa 20 Minuten. Gibt man Kartoffeln nun aber gleich in heißes Wasser, verkleistert nur die Stärke am Rand des Fruchtkörpers. Die Wasserwärme kann dann nur schwer ins Innere der Knolle...

  • Hermsdorf
  • 12.04.18
  • 77× gelesen
Ratgeber
Es brennt mir auf den Nägeln.
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Warum sagt man, das „brennt mir auf den Nägeln“, Herr Földes?

Die Antwort weiß Prof. Dr. Dr. Csaba FöldesEr ist Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Für die umgangssprachliche Wendung etwas brennt jemandem auf den Nägeln / auf die Nägel – in der Bedeutung ,für jemanden sehr dringlich sein‘ oder ,jemand hat große Eile, mit einer Arbeit in letztem Augenblick fertig zu werden‘ – gibt es, wie für viele andere...

  • Erfurt
  • 16.03.18
  • 304× gelesen
  • 1
Kultur
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.
7 Bilder

Serie: Nur eine Frage...?
Warum sagt jemand, „das ist mir wurst“, Herr Földes?

Die Antwort weiß Prof. Dr. Dr. Csaba FöldesEr ist Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu "Die Bedeutung dieses umgangssprachlichen Phrasems ist ,jemandem gleichgültig, für jemanden nicht interessant sein‘. Über seine Herkunft kann man nur spekulieren, es liegen in der Sprachwissenschaft verschiedene Deutungsversuche vor.  Nach einer der...

  • Erfurt
  • 04.03.18
  • 251× gelesen
Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Spanisch siegt.
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Warum kommt mir „etwas ­spanisch vor“ und nicht ­französisch, Herr Földes?

Die Antwort weiß Prof. Dr. Dr. Csaba Földes Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Der Ursprung der umgangssprachlichen phraseologischen Wendung jemandem spanisch vorkommen in der Bedeutung ­,jemandem verdächtig, seltsam er­scheinen‘ kann nicht mit letzter Gewissheit festgestellt werden.  Dem monumentalen Grimmschen Wörterbuch zufolge...

  • Erfurt
  • 09.02.18
  • 127× gelesen
Sport
Das Siegertreppchen.
4 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Wer darf zuerst das Podest erklimmen, Herr Wehling?

AntwortgeberUlrich Wehling, Geschäftsstellenleiter Thüringer Skiverband e.V. Bei ­internationalen Wettkämpfen und Meisterschaften oder Olympischen Winterspielen sind die Abläufe der Zeremonien in den Regeln festgeschrieben. Darin sind auch die Reihenfolge des Aufrufes, die Anzahl der Sportler, welche geehrt werden, und die Übergabe von Medaillen, Urkunden und Preisen reglementiert.  Bei internationalen Wettkämpfen – auch Olympischen Winterspielen – haben sich zusätzlich zur Siegerehrung...

  • Erfurt
  • 02.02.18
  • 114× gelesen
Kultur
Den Löffel abgeben...
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage...?
Warum sagt man „jemand hat den ­Löffel abgegeben“, Herr Földes?

Es antwortet:Prof. Dr. Dr. Csaba Földes, Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Redewendungen - oder wie sie in der Fachsprache der germanistischen Sprachwissenschaft heißen: Phraseologismen oder Phraseme - verwendet man vor allem, um sein Redeprodukt abwechslungsreicher, ausdruckskräftiger und bildhafter zu gestalten. Unter Phraseologismen...

  • Erfurt
  • 26.01.18
  • 429× gelesen
  • 1
Leute
Fettbrot ist das heimliche Nationalgericht der Geraer.
2 Bilder

Wissen
AA-Serie Nur eine Frage - Woher haben die Geraer den Spitznamen "Fettgusche"?

Der Beiname der Geraer ist seit je her „Fettgusche“ und die „Fettbemme“ – Brot mit Griebenschmalz – ist so etwas wie unser heimliches Nationalgericht. Gera war etwa vom 15. Jahrhundert an eine reiche Stadt. Viele wohlhabende Kaufleute wohnten hier, die sich jeden Mittag in den Wirtshäusern trafen, um sich den Bauch vollzuschlagen. Die feisten Kerle labten sich an Köstlichkeiten, während die arme Bevölkerung der umliegenden Dörfer neidisch auf die Gerschen blickte und sie „Gersche...

  • Gera
  • 02.01.18
  • 70× gelesen
Ratgeber
Die Gurke am Weihnachtsbaum ist nicht leicht zu finden. Daher winkt dem Entdecker auch ein zusätzliches Geschenk.
2 Bilder

Nur eine Frage:
Kommt die Weihnachtsgurke aus Thüringen?

Eine Gurke im Baum - stammt dieser vermeintliche US-Trend ursprünglich aus Thüringen? Schließlich ist Lauscha die Heimat des gläsernen Baumschmucks. Die Antwort weiß Michael Haberland, Lauschaer Kunstglasbläser in vierter Generation und Hersteller von figürlichem Christbaumschmuck. Auf die Frage, woher die Gurke als gläserner Weihnachtsschmuck stammt, gibt es wohl keine eindeutige Antwort. Vor vielen Jahren recherchierte dazu eine Berliner Zeitung auch bei uns im Unternehmen. Sie stieß auf...

  • Erfurt
  • 12.12.17
  • 163× gelesen
Ratgeber
Von Hand: Muss das Testament noch handgeschrieben werden? Falls ja: Warum?
2 Bilder

Nur eine Frage:
Warum muss ein Testament handgeschrieben sein?

Ist ein handgeschriebenes Testament noch zeitgemäß?  Die Antwort weiß Prof. Dr. Giesela Rühl, LL.M. (Berkeley), Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Internationales Privat- und Prozessrecht, Europäisches Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Mit einem Testament regelt der Erblasser, was mit seinem Vermögen geschehen soll, wenn er tot ist. Es gewinnt deshalb erst dann Bedeutung, wenn der Erblasser nicht mehr lebt - und...

  • Erfurt
  • 17.11.17
  • 249× gelesen
Ratgeber
Für Fahrer von motorisierten Krankenfahrstühlen gilt die gleiche Promillegrenze wie für Radfahrer. Mit 1,6 Promille und mehr machen sie sich strafbar.
2 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Gilt die Promillegrenze auch für Rollstuhlfahrer, Frau Töpfer?

Es antwortet Fränze Töpfer, Pressesprecherin der Landespolizeiinspektion Nordhausen. "Grundsätzlich gilt: Wer im Straßenverkehr mit einem Fahrzeug unterwegs ist, obwohl er Alkohol oder andere berauschende Mittel zu sich genommen hat, kann bestraft werden. Allerdings gilt das nicht für jedes Fahrzeug. So fallen Schlitten, Kinderwagen, ­Roller, Kinderfahrräder, Inliner, Skateboards, ­Schiebe- und Greifrollstühle sowie ähnliche Fortbewegungsmittel ohne Motor nicht unter diese Kategorie. Aber...

  • Nordhausen
  • 15.11.17
  • 43× gelesen
Natur
Biene vor dem "Winterschlaf".
8 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Was machen denn die Bienen im Winter, Herr Reichardt?

Es antwortet:Frank Reichardt, Vorsitzender des Landesverbandes Thüringer Imker (LVThI) und Leiter des Deutschen Bienenmuseums in Weimar. Die Bienen halten keinen ­Winterschlaf, wie es immer ­wieder mal behauptet wird. Wenn der Frost einsetzt, ­ziehen sich die Bienen zu einer Wintertraube ­(Winterkugel) zusammen. In ihr sitzt die Königin. Sie hat jetzt nichts zu tun, das Brutgeschäft ruht im Winter. Die Bienen in der äußersten Schicht der Traube ent­wickeln durch Vibrieren ihrer Muskulatur...

  • Weimar
  • 03.11.17
  • 230× gelesen
Natur
Zwei Mal im Jahr fliegen mehr als 50 Millarden Vögel auf Wanderschaft.
3 Bilder

Nur eine Frage
Warum bleiben Zugvögel nicht gleich im Süden, Herr Unger?

Es antwortet:Dr. Christoph Unger, Vorsitzender des Vereins Thüringer Ornithologen und Biologe in der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Hildburghausen Bei der Entwicklung des Vogelzugs im eurasisch-afrikanischen Raum haben sicher die Eiszeiten eine große Rolle gespielt. Viele Arten waren gezwungen, sich in mediterrane, afrikanische oder asiatische Refugien zurückzuziehen. Von dort wanderten sie nach der letzten Eiszeit wieder ein. Auch ­afrikanische ­Vogel­arten ziehen innerhalb...

  • Erfurt
  • 27.10.17
  • 83× gelesen
Ratgeber
Gibt es Bäume, in die Blitze häufiger einschlagen als in andere? Und sind dies wirklich Buchen, die man deshalb suchen sollte?
2 Bilder

Nur eine Frage:
Soll ich bei Gewitter wirklich ­Buchen suchen?

Gibt es Bäume, in die Blitze nicht oder nur selten einschlagen? Und falls ja: Sind dies wirklich Buchen? Die Antwort weiß Prof. Dr. Michael Rock von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität Ilmenau. Sein Fachgebiet sind Blitz- und Überspannungsschutz. Er ist Vorsitzender des Ausschusses für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) im Verband der Elektrotechnik (VDE). Bei Gewitter rät der Volksmund: Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen....

  • Ilmenau
  • 20.10.17
  • 29× gelesen
Leute
Große Ohren, große Nase - die in nordischen Ländern so beliebten Trolle verfügen von vornherein über beides. Anders bei den Menschen: Bei manchen von ihnen werden im Laufe der fortschreitenden Jahre Nase und Ohren größer, so wirkt es zumindest. Oder ist es wahr?
2 Bilder

Nur eine Frage
Stimmt es, dass bei älteren Menschen die Ohren wachsen?

Die Antwort weiß Dr. med. Gerhard Zegowitz: "Prinzipiell stimmt dieser Eindruck, aber man sollte die Mechanismen kennen, die dazu führen, weil man sonst glauben könnte, den Menschen würden Ohren wie Elefanten wachsen: Die Bildung von Wachstumshormonen in der menschlichen Hypophyse, einer kleinen Drüse im Kopf, die den Hormonhaushalt steuert, ist nicht auf Kindheit und Jugend beschränkt.   Allerdings lassen die langen Röhrenknochen, die in den Beinen und Armen unser Größenwachstum bestimmen,...

  • Erfurt
  • 16.10.17
  • 180× gelesen
Ratgeber
Im alten Ägypten hatte eine Hieroglyphe, die die Farbe Rot darstellte, die Form eines Flamingos. Doch woher kommt die ungewöhnliche Gefiederfärbung?
2 Bilder

Nur eine Frage:
Warum sind ­Flamingos ­rosa, Frau Dr. Maisch?

Woher Flamingos ihr rosa Federkleid haben, erklärt Dr. Heike Maisch. Sie ist Kuratorin im Thüringer Zoopark Erfurt. Flamingos sind rosa, weil sie rote Farbstoffe – sogenannte Carotine und Carotinoide – aus ihrer Nahrung wiederverwenden. Sie fressen kleine Wasserorganismen (pflanzliche wie tierische), die den roten Farbstoff beziehungsweise Bauteile davon enthalten. Der Flamingo stellt aus diesen Grundprodukten seine eigenen Farbstoffe her. Frisch geschlüpfte Flamingos haben graue Federn....

  • Erfurt
  • 29.09.17
  • 108× gelesen
Ratgeber
Hat die Redensart "Alles in Butter" wirklich mit Butter zu tun?
2 Bilder

Nur eine Frage:
Woher kommt die ­Redewendung „Alles in Butter“?

"Alles in Ordnung?" - "Ja, alles in Butter!" Woher kommt diese Redewendung? Die Antwort auf die Frage, weiß Ilka Kunze. Sie leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Leuchtenburg. Diese Redewendung dürfen Sie wortwörtlich nehmen. Wenn wir sie heute verwenden, meinen wir, dass alles gut ist, es ist sicher, es ist geregelt. Tatsächlich deutet „alles in Butter“ auf eine historische Sicherungsmaßnahme hin. Die Redewendung kommt aus dem Handel mit Waren wie Porzellan. Alles, was besonders...

  • Jena
  • 08.09.17
  • 65× gelesen
Ratgeber
2 Bilder

Nur eine Frage: Warum sind Tanklastzüge nicht eckig, sondern rund?

LKW-Aufbauten sind vielfältig. Zum Transport von Gasen und Flüssigkeiten haben sie allerdings eine runde Form. Aber warum? Tino Starke, Abteilungsleiter für Dampf- und Drucktechnik beim TÜV ­Thüringen, kennt die Antwort. Tanklastzüge sind Spezialfahrzeuge, die zum Transport von Flüssigkeiten und Gasen entwickelt wurden. Lastkraftwagen mit Tankaufbauten gibt es als Einzel-Lkw, als Anhänger mit Tankaufbau oder als Sattelzug. Die Form der Tankkörper ist dabei ­nahezu identisch. Vergleichbar...

  • Saalfeld
  • 18.08.17
  • 151× gelesen
  • 12
Ratgeber
Lieselotte Schuchardt lässt Gothas ­historische ­Innenstadt ­regelmäßig als Nachtwächterin bei einer Laternen­führung am Abend in einem neuen Licht erleben.

Nur eine Frage: Woher kommt die ­Redensart „Von Tuten und Blasen keine Ahnung haben“?

Wer besonders inkompetent ist, hat vom Tuten und Blasen keine Ahnung. Woher kommt diese Redensart? Die Antwort auf diese Frage kennt Lieselotte Schuchardt. Sie lässt Gothas ­historische ­Innenstadt ­regelmäßig als Nachtwächterin bei einer Laternen­führung am Abend in einem neuen Licht erleben. Die Redewendung stammt aus der Zeit des Mittelalters, als in den Städten die Nachtwächter für Ruhe und Ordnung sorgten. Diese notwendige Arbeit war jedoch wenig angesehen und galt als einfache...

  • Gotha
  • 18.08.17
  • 121× gelesen