Nur eine Frage

Beiträge zum Thema Nur eine Frage

Ratgeber
Spanisch siegt.
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Warum kommt mir „etwas ­spanisch vor“ und nicht ­französisch, Herr Földes?

Die Antwort weiß Prof. Dr. Dr. Csaba Földes Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Der Ursprung der umgangssprachlichen phraseologischen Wendung jemandem spanisch vorkommen in der Bedeutung ­,jemandem verdächtig, seltsam er­scheinen‘ kann nicht mit letzter Gewissheit festgestellt werden.  Dem monumentalen Grimmschen Wörterbuch zufolge...

  • Erfurt
  • 09.02.18
  • 294× gelesen
Sport
Das Siegertreppchen.
4 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Wer darf zuerst das Podest erklimmen, Herr Wehling?

AntwortgeberUlrich Wehling, Geschäftsstellenleiter Thüringer Skiverband e.V. Bei ­internationalen Wettkämpfen und Meisterschaften oder Olympischen Winterspielen sind die Abläufe der Zeremonien in den Regeln festgeschrieben. Darin sind auch die Reihenfolge des Aufrufes, die Anzahl der Sportler, welche geehrt werden, und die Übergabe von Medaillen, Urkunden und Preisen reglementiert.  Bei internationalen Wettkämpfen – auch Olympischen Winterspielen – haben sich zusätzlich zur Siegerehrung...

  • Erfurt
  • 02.02.18
  • 563× gelesen
Kultur
Den Löffel abgeben...
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage...?
Warum sagt man „jemand hat den ­Löffel abgegeben“, Herr Földes?

Es antwortet:Prof. Dr. Dr. Csaba Földes, Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Redewendungen - oder wie sie in der Fachsprache der germanistischen Sprachwissenschaft heißen: Phraseologismen oder Phraseme - verwendet man vor allem, um sein Redeprodukt abwechslungsreicher, ausdruckskräftiger und bildhafter zu gestalten. Unter Phraseologismen...

  • Erfurt
  • 26.01.18
  • 625× gelesen
  •  1
Leute
Fettbrot ist das heimliche Nationalgericht der Geraer.
2 Bilder

Wissen
AA-Serie Nur eine Frage - Woher haben die Geraer den Spitznamen "Fettgusche"?

Der Beiname der Geraer ist seit je her „Fettgusche“ und die „Fettbemme“ – Brot mit Griebenschmalz – ist so etwas wie unser heimliches Nationalgericht. Gera war etwa vom 15. Jahrhundert an eine reiche Stadt. Viele wohlhabende Kaufleute wohnten hier, die sich jeden Mittag in den Wirtshäusern trafen, um sich den Bauch vollzuschlagen. Die feisten Kerle labten sich an Köstlichkeiten, während die arme Bevölkerung der umliegenden Dörfer neidisch auf die Gerschen blickte und sie „Gersche...

  • Gera
  • 02.01.18
  • 1.188× gelesen
Ratgeber
Die Gurke am Weihnachtsbaum ist nicht leicht zu finden. Daher winkt dem Entdecker auch ein zusätzliches Geschenk.
2 Bilder

Nur eine Frage:
Kommt die Weihnachtsgurke aus Thüringen?

Eine Gurke im Baum - stammt dieser vermeintliche US-Trend ursprünglich aus Thüringen? Schließlich ist Lauscha die Heimat des gläsernen Baumschmucks. Die Antwort weiß Michael Haberland, Lauschaer Kunstglasbläser in vierter Generation und Hersteller von figürlichem Christbaumschmuck. Auf die Frage, woher die Gurke als gläserner Weihnachtsschmuck stammt, gibt es wohl keine eindeutige Antwort. Vor vielen Jahren recherchierte dazu eine Berliner Zeitung auch bei uns im Unternehmen. Sie stieß auf...

  • Erfurt
  • 12.12.17
  • 506× gelesen
Ratgeber
Von Hand: Muss das Testament noch handgeschrieben werden? Falls ja: Warum?
2 Bilder

Nur eine Frage:
Warum muss ein Testament handgeschrieben sein?

Ist ein handgeschriebenes Testament noch zeitgemäß?  Die Antwort weiß Prof. Dr. Giesela Rühl, LL.M. (Berkeley), Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Internationales Privat- und Prozessrecht, Europäisches Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Mit einem Testament regelt der Erblasser, was mit seinem Vermögen geschehen soll, wenn er tot ist. Es gewinnt deshalb erst dann Bedeutung, wenn der Erblasser nicht mehr lebt - und...

  • Erfurt
  • 17.11.17
  • 354× gelesen
Ratgeber
Für Fahrer von motorisierten Krankenfahrstühlen gilt die gleiche Promillegrenze wie für Radfahrer. Mit 1,6 Promille und mehr machen sie sich strafbar.
2 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Gilt die Promillegrenze auch für Rollstuhlfahrer, Frau Töpfer?

Es antwortet Fränze Töpfer, Pressesprecherin der Landespolizeiinspektion Nordhausen. "Grundsätzlich gilt: Wer im Straßenverkehr mit einem Fahrzeug unterwegs ist, obwohl er Alkohol oder andere berauschende Mittel zu sich genommen hat, kann bestraft werden. Allerdings gilt das nicht für jedes Fahrzeug. So fallen Schlitten, Kinderwagen, ­Roller, Kinderfahrräder, Inliner, Skateboards, ­Schiebe- und Greifrollstühle sowie ähnliche Fortbewegungsmittel ohne Motor nicht unter diese Kategorie. Aber...

  • Nordhausen
  • 15.11.17
  • 276× gelesen
Natur
Biene vor dem "Winterschlaf".
8 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Was machen denn die Bienen im Winter, Herr Reichardt?

Es antwortet:Frank Reichardt, Vorsitzender des Landesverbandes Thüringer Imker (LVThI) und Leiter des Deutschen Bienenmuseums in Weimar. Die Bienen halten keinen ­Winterschlaf, wie es immer ­wieder mal behauptet wird. Wenn der Frost einsetzt, ­ziehen sich die Bienen zu einer Wintertraube ­(Winterkugel) zusammen. In ihr sitzt die Königin. Sie hat jetzt nichts zu tun, das Brutgeschäft ruht im Winter. Die Bienen in der äußersten Schicht der Traube ent­wickeln durch Vibrieren ihrer Muskulatur...

  • Weimar
  • 03.11.17
  • 587× gelesen
Natur
Zwei Mal im Jahr fliegen mehr als 50 Millarden Vögel auf Wanderschaft.
3 Bilder

Nur eine Frage
Warum bleiben Zugvögel nicht gleich im Süden, Herr Unger?

Es antwortet:Dr. Christoph Unger, Vorsitzender des Vereins Thüringer Ornithologen und Biologe in der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Hildburghausen Bei der Entwicklung des Vogelzugs im eurasisch-afrikanischen Raum haben sicher die Eiszeiten eine große Rolle gespielt. Viele Arten waren gezwungen, sich in mediterrane, afrikanische oder asiatische Refugien zurückzuziehen. Von dort wanderten sie nach der letzten Eiszeit wieder ein. Auch ­afrikanische ­Vogel­arten ziehen innerhalb...

  • Erfurt
  • 27.10.17
  • 229× gelesen
Ratgeber
Gibt es Bäume, in die Blitze häufiger einschlagen als in andere? Und sind dies wirklich Buchen, die man deshalb suchen sollte?
2 Bilder

Nur eine Frage:
Soll ich bei Gewitter wirklich ­Buchen suchen?

Gibt es Bäume, in die Blitze nicht oder nur selten einschlagen? Und falls ja: Sind dies wirklich Buchen? Die Antwort weiß Prof. Dr. Michael Rock von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität Ilmenau. Sein Fachgebiet sind Blitz- und Überspannungsschutz. Er ist Vorsitzender des Ausschusses für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) im Verband der Elektrotechnik (VDE). Bei Gewitter rät der Volksmund: Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen....

  • Ilmenau
  • 20.10.17
  • 113× gelesen
Leute
Große Ohren, große Nase - die in nordischen Ländern so beliebten Trolle verfügen von vornherein über beides. Anders bei den Menschen: Bei manchen von ihnen werden im Laufe der fortschreitenden Jahre Nase und Ohren größer, so wirkt es zumindest. Oder ist es wahr?
2 Bilder

Nur eine Frage
Stimmt es, dass bei älteren Menschen die Ohren wachsen?

Die Antwort weiß Dr. med. Gerhard Zegowitz: "Prinzipiell stimmt dieser Eindruck, aber man sollte die Mechanismen kennen, die dazu führen, weil man sonst glauben könnte, den Menschen würden Ohren wie Elefanten wachsen: Die Bildung von Wachstumshormonen in der menschlichen Hypophyse, einer kleinen Drüse im Kopf, die den Hormonhaushalt steuert, ist nicht auf Kindheit und Jugend beschränkt.   Allerdings lassen die langen Röhrenknochen, die in den Beinen und Armen unser Größenwachstum bestimmen,...

  • Erfurt
  • 16.10.17
  • 1.144× gelesen
Ratgeber
Im alten Ägypten hatte eine Hieroglyphe, die die Farbe Rot darstellte, die Form eines Flamingos. Doch woher kommt die ungewöhnliche Gefiederfärbung?
2 Bilder

Nur eine Frage:
Warum sind ­Flamingos ­rosa, Frau Dr. Maisch?

Woher Flamingos ihr rosa Federkleid haben, erklärt Dr. Heike Maisch. Sie ist Kuratorin im Thüringer Zoopark Erfurt. Flamingos sind rosa, weil sie rote Farbstoffe – sogenannte Carotine und Carotinoide – aus ihrer Nahrung wiederverwenden. Sie fressen kleine Wasserorganismen (pflanzliche wie tierische), die den roten Farbstoff beziehungsweise Bauteile davon enthalten. Der Flamingo stellt aus diesen Grundprodukten seine eigenen Farbstoffe her. Frisch geschlüpfte Flamingos haben graue Federn....

  • Erfurt
  • 29.09.17
  • 736× gelesen
Ratgeber
Hat die Redensart "Alles in Butter" wirklich mit Butter zu tun?
2 Bilder

Nur eine Frage:
Woher kommt die ­Redewendung „Alles in Butter“?

"Alles in Ordnung?" - "Ja, alles in Butter!" Woher kommt diese Redewendung? Die Antwort auf die Frage, weiß Ilka Kunze. Sie leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Leuchtenburg. Diese Redewendung dürfen Sie wortwörtlich nehmen. Wenn wir sie heute verwenden, meinen wir, dass alles gut ist, es ist sicher, es ist geregelt. Tatsächlich deutet „alles in Butter“ auf eine historische Sicherungsmaßnahme hin. Die Redewendung kommt aus dem Handel mit Waren wie Porzellan. Alles, was besonders...

  • Jena
  • 08.09.17
  • 219× gelesen
Ratgeber
2 Bilder

Nur eine Frage: Warum sind Tanklastzüge nicht eckig, sondern rund?

LKW-Aufbauten sind vielfältig. Zum Transport von Gasen und Flüssigkeiten haben sie allerdings eine runde Form. Aber warum? Tino Starke, Abteilungsleiter für Dampf- und Drucktechnik beim TÜV ­Thüringen, kennt die Antwort. Tanklastzüge sind Spezialfahrzeuge, die zum Transport von Flüssigkeiten und Gasen entwickelt wurden. Lastkraftwagen mit Tankaufbauten gibt es als Einzel-Lkw, als Anhänger mit Tankaufbau oder als Sattelzug. Die Form der Tankkörper ist dabei ­nahezu identisch. Vergleichbar...

  • Saalfeld
  • 18.08.17
  • 953× gelesen
  •  12
Ratgeber
Lieselotte Schuchardt lässt Gothas ­historische ­Innenstadt ­regelmäßig als Nachtwächterin bei einer Laternen­führung am Abend in einem neuen Licht erleben.

Nur eine Frage: Woher kommt die ­Redensart „Von Tuten und Blasen keine Ahnung haben“?

Wer besonders inkompetent ist, hat vom Tuten und Blasen keine Ahnung. Woher kommt diese Redensart? Die Antwort auf diese Frage kennt Lieselotte Schuchardt. Sie lässt Gothas ­historische ­Innenstadt ­regelmäßig als Nachtwächterin bei einer Laternen­führung am Abend in einem neuen Licht erleben. Die Redewendung stammt aus der Zeit des Mittelalters, als in den Städten die Nachtwächter für Ruhe und Ordnung sorgten. Diese notwendige Arbeit war jedoch wenig angesehen und galt als einfache...

  • Gotha
  • 18.08.17
  • 404× gelesen
Ratgeber
„Durch die Lappen gehen!“ entstammt der Weidmannssprache.
2 Bilder

Nur eine Frage: Woher kommt die ­Redewendung „Durch die Lappen gehen“?

Ist mir eine Gelegenheit entgangen, ist sie mir die Chance durch die Lappen gegangen. Woher diese Redensart kommt, weiß Frank Herrmann. Er ist Geschäftsführer des ­Landesjagdverbandes Thüringen e.V. „Durch die Lappen gehen!“ entstammt der Weidmannssprache. Die Lappjagd ist eine alte Jagdart, die ein Gebiet ­anstelle von Treibern und ­Schützen mit Lappen, sogenanntem Blendzeug, eingrenzt. Das Wild verlässt das bejagte Gebiet an den Stellen, wo sich keine Lappen befinden und kann dort von...

  • Erfurt
  • 04.08.17
  • 741× gelesen
  •  3
Ratgeber
Der Thron des Mannes: Kommt daher der Begriff Stuhlgang?
2 Bilder

Nur eine Frage: Woher kommt der ­Begriff „Stuhlgang“?

Die meisten Menschen haben täglich Stuhlgang ohne zu wissen, woher der Begriff eigentlich kommt. Katja Vogel, wissenschaftliche ­Mitarbeiterin der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, kennt die Antwort auf diese Frage. In unserem alltäglichen Wortgebrauch kommt der Begriff vor allem in der Medizin vor. Wann das Wort entstand und wie es zu dieser merkwürdigen Wortbildung kam, verrät uns so manches mittelalterliche Schriftstück. So wird berichtet, dass man bereits im 15. Jahrhundert in...

  • Gotha
  • 21.07.17
  • 2.128× gelesen
  •  7
Ratgeber
Various shirts
2 Bilder

Nur eine Frage
Warum fallen ­Konfektionsgrößen so ­unterschiedlich aus, Frau Schreiber?

Es antwortet: Andrea Schreiber, Geschäftsführerin von Theresa S. Modehaus in Mühlhausen "Ein leidliches Thema. Da fragt sich der Mann: Upps, ­zugenommen? Das Hemd in Größe M spannt aber ­mächtig. Bei einem anderen Label schlabbert es wie ein XXL­Format. Frauen geht es nicht anders: Da greift sie zielstrebig zur Jeans in 38 und ruft, juhu, die 36 muss her. In einer zweiten Boutique dagegen kriegt sie von einer anderen Marke nicht einmal die 40 über den Po. ­Konfektionsgrößen können deutlich...

  • Mühlhausen
  • 07.07.17
  • 149× gelesen
  •  4
Ratgeber
Papageidame Daisy aus Sömmerda ist das Maskottchen der Werder Freunde Erfurt. Und "Tooor!" kann sie auf jeden Fall sagen.
2 Bilder

Nur eine Frage: Warum können Papageien sprechen?

Die Antwort kennt Dirk Eppert, Vorsitzender des Ziergeflügel- und Exotenvereins Erfurt 1954 e.V.: Papageien sind sehr intelligente Tiere. Man spricht ihnen bekannterweise auch eine Sprachbegabung zu. Obwohl man nicht wirklich von "sprechen" reden kann. Dass es rein technisch mit den Lauten klappt, dafür sorgen sogenannte Luftsäckchen, Membrane und eine kräftige Zunge. Der Papagei schnappt den gehörten Ton auf und ahmt ihn nach, fast wie ein Echo. Die Papageien-Worte sind den...

  • Erfurt
  • 19.06.17
  • 426× gelesen
Ratgeber
Stecken die Vitamine wirklich vor allem in der Schale des Apfels?
2 Bilder

Nur eine Frage: Warum ist die Schale des Apfels so gesund?

Ein jeder kennt den Ausspruch: Iss den Apfel mit Schale, denn da sitzen die Vitamine. Stimmt das wirklich? Die Antwort auf diese Frage kennt Judith Dornberger vom Obstanbaugebiet an der Fahner Höhe in Gierstädt. Das ist nur die halbe Wahrheit. Wo genau die meisten Vitamine sitzen ist trotz aller Diskussion nicht abschließend geklärt. Unabhängige Untersuchungen weisen einmal dem Schalenbereich, beim nächsten Mal dem Fruchtfleisch eine höhere Vitaminkonzentration zu. Worin sich die Experten...

  • Erfurt
  • 24.04.17
  • 326× gelesen
  •  1
Ratgeber
Marder sehen Motorräume oft als ideales Versteck an.
2 Bilder

Nur eine Frage: Warum beißen Marder so gerne in Autokabel?

Sind Autokabel so schmackhaft für Marder? Sind die Tiere einfach sauer auf Menschen oder ist das Wüten im Motorraum ein Balzverhalten? Die Antwort auf dieser Frage kennt Dirk Weigel. Er hat als Erfurter Filialleiter der „HDI Versicherung AG“ berufsbedingt mit Marderbissen zu tun. Gestern lief das Auto noch ohne Probleme, heute hat der Motor Zündaussetzer. Ein Blick unter die Motorhaube zeigt dann schnell das typische Schadenszenario, das Marder gerne hinterlassen: Angebissene Schläuche,...

  • Erfurt
  • 31.03.17
  • 437× gelesen
  •  6
Ratgeber
So legt man also die Schwimmweste an. Aber wäre ein Fallschirm im Falle eines Flugzeugabsturzes nicht die bessere Alternative?
2 Bilder

Nur eine Frage: Warum gibt es in einem Flugzeug Schwimmwesten und keine Fallschirme?

„Unter Ihrem Sitz finden Sie eine Schwimmweste. Auf Anweisung der Besatzung ziehen Sie die Schwimmweste über den Kopf, befestigen die Verschlüsse vorn und ziehen die Gurte fest.“ So in etwa klingen die Sicherheitsanweisungen vor einem Flug. Aber warum sind Schwimmwesten unter den Sitzen? Schließlich befindet man sich doch nicht auf einem Schiff. Die Antwort auf diese Frage kennt Sieghard Jähn, „Accountable Manager“ bei der Germania Fluggesellschaft mbH. Dass sich keine Fallschirme an Bord...

  • Erfurt
  • 03.03.17
  • 1.381× gelesen
  •  1
Ratgeber
Und? Was würden Sie sagen? Was auf diesem Bild ist Obst und was ist Gemüse?
2 Bilder

Nur eine Frage: Wann ist es Obst und wann ­Gemüse?

Äpfel sind Obst und Tomaten Gemüse. Oder stimmt das nicht? Und was ist mit Rhabarber? Oder ist das jetzt alles Banane? Die Antworten auf diese Fragen kennt Ruth Bredenbeck. Sie ist Leiterin der „GartenAkademie-Thüringen“. Die Zuordnung von Obst und Gemüse ist nicht immer ganz eindeutig möglich. Mit Obst werden alle Früchte bezeichnet, die sich aus der Blüte an einer mehrjährigen Pflanze oder eines Baumes bilden und die für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Also: Äpfel, Birnen,...

  • Erfurt
  • 13.01.17
  • 283× gelesen
  •  2
Ratgeber
Sebastian Neuß, Superintendent des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Jena

Darf der Weihnachtsmann in die Kirche?

Die Antwort weiß Sebastian Neuß, Superintendent in Jena. Der Weihnachtsmann entstammt nicht der christlichen Tradition. Trotzdem würde ich ihm den Zugang zur Kirche nicht verwehren. Möglicherweise hat er ein Anliegen. Danach würde ich ihn fragen. Weihnachtsmann muss Gesicht zeigen Ich sehe den Menschen hinter dem Weihnachtsmann. Ein Mensch, der vielleicht Andacht, Erbauung, Besinnung oder Seelentrost sucht. Das möchte ich geben – allerdings unter einer Bedingung. In der Kirche...

  • Weimar
  • 23.12.16
  • 79× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.