Alles zum Thema Peta

Beiträge zum Thema Peta

Natur
Gesichtet, - das gefährlichste Tier Thüringens beim trinken seines Hopfenelexiers. Fotoqualität wie beim ersten Bigfoot-Schnappschuss aus sicherer Entfernung.
3 Bilder

Gefährlichstes Tier Thüringens gesichtet!!!

Das sonnige Wetter am Samstag morgen reizte mich, um einen Trip entlang der Weidatalsperre zu machen. Immer auf der Suche nach einem guten Schnapp-Schuss in der Natur. Auf gut ausgebauten Wegen radelte ich mit Fotoknippser der Talsperre entgegen und genoss die Ruhe, die ein plötzliches Ende fand. Kurz nach Merkendorf irrte ein Reh auf einer abgesperrten Schafweide ängstlich umher und suchte vergeblich einen Ausweg. Kurz danach weiter Rehe die im Eiltempo auf ein leeres Feld flüchteten,...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 08.11.14
  • 1.126× gelesen
  •  1
Ratgeber

Erschossener Schwan und misshandelte Stute im Kyffhäuserkreis – PETA setzt 1000 Euro Belohnung für Hinweise aus

Roßleben / Reinsdorf Zwei schwere Fälle von Tierquälerei: Am 30. Juni wurde am Weidenweg in Roßleben ein Schwan gefunden, der mit einem Diabolo-Geschoss aus einer Luftdruckwaffe getötet worden war. Im gleichen Landkreis wurde am 12. Juni eine Stute auf einer Wiese in Reinsdorf zwischen der Bergstraße und der Bundesstraße 86 zwischen 21.30 und 22 Uhr von einem Unbekannten misshandelt und an den Genitalien schwer verletzt. Die Nordhäuser Kriminalpolizei hat Medienberichten zufolge die...

  • Sömmerda
  • 11.07.14
  • 170× gelesen
Leute

Sollen Pferdekutschen verboten werden?

Nach schwerem Pferdekutschenunfall im Landkreis Gotha – PETA fordert Pferdekutschenverbot von Landrat Gießmann: Gotha / Gerlingen, 8. Juli 2013 – Nach einem schweren Pferdekutschenunfall zwischen Waltershausen und Langenhain, bei dem am gestrigen Sonntagmittag ein 54-Jähriger ums Leben kam und drei weitere Männer teilweise schwer verletzt wurden, hat sich die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. nun an Landrat Konrad Gießmann mit der Forderung nach einem Verbot von Pferdekutschen im...

  • Gotha
  • 09.07.13
  • 388× gelesen
  •  5
Leute
Tina Reschke bei einer PETA Anti-Pelz-Demo in Dresden / © PETA.

Nackte Weimarerin protestiert gegen Stierkämpfe

Tina Reschke, 23, fährt diese Woche aus Weimar ins spanische Pamplona, wo sie – in einem Sarg liegend und mit wenig mehr als künstlichen Stierhörnern bekleidet – gegen das brutale Stierrennen von Pamplona und die anschließenden Stierkämpfe demonstrieren wird. Die engagierte junge Frau gehört zu den Dutzenden von Teilnehmern einer Protestdemonstration, die am 5. Juli 2013, dem Vortag des Stierrennens, stattfindet. Die Aktion wird von der Tierrechtsorganisation PETA UK in Zusammenarbeit mit der...

  • Weimar
  • 02.07.13
  • 238× gelesen
Natur
Unser Flyer zur Aktion (c)Alexander Kaufhold
2 Bilder

Kleine Taten für den Menschen, große Folgen für die Umwelt

Schon immer habe ich mich gewundert, was doch die Menschen in der Natur alles so zurücklassen. Nicht nur, dass es einem ein leichtes Schmunzeln auf die Lippen zaubert, wenn plötzlich irgendwo ein einzelner Schuh hinter einer Hecke hervorblitzt, oder eine einsame Socke am Waldesrand liegt, nein, was im ersten Moment vielleicht ganz witzig erscheint, offenbart ein großes Problem: Umweltverschmutzung! Bei einem Waldspaziergang zwar nur punktuell und im Kleinen, aber Andererorts im ganz großen...

  • Weimar
  • 19.05.13
  • 224× gelesen
Vereine

Weimarer Tierschützer suchen noch Mitstreiter!

Vor ca. einem Jahr hat die Jugendorganisation Peta2 die sogenannten "Streetteams" in einigen Städten Deutschlands und der Schweiz ins Leben gerufen. Hierbei soll erreicht werden, dass sich junge Menschen aus einer Region vernetzen und Aktionen rund um den Tierschutz planen und umsetzen. Mit Rat und Tat steht ihnen dabei die Tierrechtorganisation Peta zur Seite. Seit Anfang diesen Jahres wird nun das Peta2 Streetteam Jena von Weimar aus koordiniert. Die jungen Menschen zwischen 16 und 26...

  • Weimar
  • 26.04.13
  • 137× gelesen
  •  1
Vereine
2 Bilder

Robben achten! Nicht schlachten!

Es hat wieder angefangen. Das grausame und besonders sinnlose Robbenmassaker in Kanada. Im Frühjahr kommen die Robben ans Land um ihre Babys zu bekommen, dies nutzen herzlose Wesen aus, um sie mit Knüppeln brutal nieder zu schlagen. Und wozu das Ganze? Wegen Pelz. Auch wenn die Absatzmärkte für Robbenpelz weitestgehend eingebrochen sind und es in der EU zum Glück ein Einfuhrverbot jeglicher Robbenprodukte gibt, müssen dennoch jedes Jahr um die 400.000 der niedlichen Tiere sterben. Denn einen...

  • Jena
  • 26.04.13
  • 155× gelesen
  •  3