Pferde

Beiträge zum Thema Pferde

Natur
Das bisherige zu Hause, eine abwechslungsreiche Dauerweide, mit Unterstand (den sie nicht nutzten) und allem was sie zur Versorgung wie Wasser und Zufütterung brauchten.

Dauerweide weg: Wer hilft den Pferden vom Gnadenhof?

Leben in Frieden statt Tod auf dem Schlachthof. Seit fast 20 Jahren kümmere ich mich um alte, kranke und verstoßene Tiere. Auf meinem privaten Gnadenhof in Helbedündorf/ OT Keula (Kyffhäuserkreis) leben, Pferde, Kühe, Schweine, Schafe, Hunde, Ziegen, Kaninchen, Geflügel, Katzen uvm. Die Pferde stehen jetzt vor dem Nichts. Die Dauerweide mit Unterstand, der Traum eines jeden Pferdes und auf der die Tiere seit zehn Jahren geduldet waren, muss für ein Bauvorhaben, einen Solarpark, geräumt...

  • Nordhausen
  • 21.09.16
  • 250× gelesen
Leute
Shetland-Ponys: Mutter "Puppe" mit ihren Kindern "Schneewittchen" und "Bubi" (von rechts nach links).
30 Bilder

Lächelnde Ponys: Gina und Patricia zu Besuch auf dem "Illihof" in Urbach

Bei strahlendem Sonnenschein besuchten Gina und Patricia am Ostermontag ihre tierischen Lieblinge auf dem "Illihof". Längst sind ihnen der Isländer "Baldur" (21) sowie die Shetland-Ponys "Puppe" (9) und deren Kinder "Schneewittchen" (2) und "Bubi" (1) ans Herz gewachsen. Gern kommen die Mädchen in ihrer Freizeit oder in den Ferien zum Hof, um die Pferde zu hegen und zu pflegen. Dabei machten sie eine kuriose Entdeckung: Wenn man Shetland-Pony "Puppe" an den Nüstern krault, zieht es...

  • Nordhausen
  • 27.04.11
  • 452× gelesen
Kultur
43 Bilder

Land des Lichts - Provence

Die Provence ist eines der traditionsreichsten und zugleich vielseitigsten Feriengebiete Europas. Ganz gleich ob Naturschönheiten wie die Gorges du Verdon, die Camargue oder der Luberon, jahrhundertealte Kulturlandschaften geprägt von Wein, Oliven und Lavendel oder die bis weit in die Antike reichenden Kunst- und Kulturschätze: die Provence bietet für jeden Geschmack etwas. Die Camargue zählt zu den eigenwilligsten Landstrichen Südfrankreichs. Sie ist durchzogen mit riesigen...

  • Erfurt
  • 04.04.11
  • 747× gelesen
  •  3
Leute
Stute Michele und ihr Nachwuchs genießen die Frühlingsluft. Gestütschef Harald Unger setzt große Hoffnung in das Fohlen.

Wie ist das Leben als Pferdewirt, Herr Unger?

Es ist der erste Frühling, den Hengst Furejev in Thüringen erlebt. Große Aufgaben und Stute Medusa warten auf den Oldenburger Neuzugang. Harald Unger führt die beiden heute erstmals zusammen. Im Gestüt Käfernburg in Arnstadt versorgen sechs Beschäftigte - inklusive Chef Unger und Lehrling - 180 Pferde. "Da gibt es keinen Acht-Stunden-Tag und nur wenig freie Wochenenden." Die letzte Nacht verbrachte Harald Unger im Stall, um einem Fohlen auf die Welt zu helfen. Pferdezucht ist eine...

  • Erfurt
  • 03.01.11
  • 2.080× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.