Alles zum Thema Philosophieren

Beiträge zum Thema Philosophieren

Kultur

Perfekt – Ich bin Nichts, Nichts ist Alles, Alles ist Nichts, Ich bin Alles

Bedeutung von Perfekt: Vollkommen, ausgereift, einwandfrei, erstklassig, fehlerfrei, fehlerlos, glänzend, makellos, meisterhaft, mustergültig, tadellos, vollendet, vorbildlich, ideal, richtig, echt, einwandfrei, fest, fließend, fundiert, genau, gut, hundertprozentig, korrekt, mustergültig Wer oder was ist perfekt? MENSCHEN etwa?! Oder MASCHINEN?! Sicher nicht. ICH bin ehrgeizig. ICH will perfekt sein. Der BESTE. In dem was ich mache – meine Texte, meine Musik, in meinem...

  • Mühlhausen
  • 22.08.13
  • 162× gelesen
Kultur

Was früher war..oder „Game Over“

Wer von euch ist bei Facebook? Oder besser – wer nicht? Früher, da war „Wii“ („Wie?“) noch ein Fragewort und keine Spiele-Konsole von Nintendo. Früher haben die Menschen auch noch richtigen Sport gemacht, so mit Schweiß und Muskeln und Ausdauer, verbunden mit Anstrengungen und Adrenalin. Jetzt - zählt das Spielen von Videospielen wohl schon als sportliche Betätigung. Wenn man sich nicht die Knie beim Skateboarden aufgeschlagen oder die Beine zerkratzt hat, als man im Gestrüpp...

  • Mühlhausen
  • 19.08.13
  • 207× gelesen
  •  1
Ratgeber

Wau

Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich. (Louis Sabin) „Sie können doch den Hund hier nicht mit reinnehmen“, denken sich sicher manchmal die Leute. Natürlich kann ich und wenn ich das will, dann mach ich das auch! Ich trag ihn doch auf der Schulter, dann frisst er auch nicht eure Lebensmittel! Mein Hund ist eben mein Baby, mein Kind und der Ersatz für meine eigene Familie, solange ich noch keine eigenen Kinder habe. Ich erwarte ja auch nicht, dass...

  • Mühlhausen
  • 19.08.13
  • 104× gelesen
  •  2
Ratgeber

Des Menschen farbenfrohe bunte Gedankenwelt .... in Kommentaren geschrieben....

Eine Einladung bekomme ich, Mädel schreibe für meinen Bericht einen Kommentar… . Jedoch da weis ich noch lange nicht, welche Auswirkungen er einmal sein eigen nennt. Kommentare geschrieben drücken den Intelligenzgrad und Wissensstand und die Emotionen des jeweiligen schreibenden Menschen aus. Meiner Erkenntnis nach sollten sie informierend sein. Kommentare zeigen den Wissenstand des Menschen auf, so wie schreiberisch die Farbenbuntheit der Worte. Somit sagen sie etwas über die...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 11.08.12
  • 140× gelesen