Pilz

Beiträge zum Thema Pilz

Natur
Maronenröhrlinge

Pilze - Bewohner des Waldbodens
Pilzwanderung und Pilzberatung im Naturpark

Für Pilzfreunde gibt es am Samstag, 28. September, eine einmalige Gelegenheit, an einer Wanderung mit Experten der Thüringer Arbeitsgemeinschaft Mykologie teilzunehmen. Start ist 9 Uhr auf dem Marktplatz Leutenberg. In zwei Stunden durchstreifen die Teilnehmer das Gebiet und treffen gegen 12 Uhr am Naturpark-Haus zur Auswertung der Funde ein. Die Wanderung ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Tags darauf, am Sonntag, 29. September, finden im Naturpark-Haus...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 10.09.19
  • 179× gelesen
Ratgeber
Den Fliegenpilz kennt wohl jeder. Und dass dieser nicht zu den Speisepilzen gehört ist auch landläufig bekannt. Im Unterschied zu vielen anderen Pilzen hat dieser auch keinen essbaren Doppelgänger.

Vor dem Genuss den Fachmann fragen
Pilzberater im Unstrut-Hainich-Kreis

Es ist Pilzsaison. Ein schönes Hobby ist das Pilze sammeln allemal, verbindet es doch die Bewegung in der Natur mit dem Genuss der frisch zubereiteten Köstlichkeiten aus Wald und Flur – wenn man sie auch gefunden hat. Wer sich jedoch nicht ganz sicher ist, ob der Verzehr Pilze für die Gesundheit unbedenklich ist, sollte noch vor dem Genuss einen Experten aufsuchen. Auch in der Unstrut-Hainich-Region gibt es erfahrene und geschulte Pilzberater. Sie bestimmen die einheimischen Speise- und...

  • Mühlhausen
  • 23.10.18
  • 428× gelesen
Natur
4 Bilder

Pilzfunde in Weimar und Umgebung
Herbstfund 2017

Sie sprießen wieder. Wer aufmerksam durch den Wald geht, findet sie. Pilze. Entdeckt im Wald bei Bad Berka, der  Grünspan-Träuschling (Stropharia aeruginosa), eine ganze Kolonie.  Sogar essbar, allerdings kein wertvoller Speisepilz. Bild: Mike Breuer

  • Weimar
  • 06.10.17
  • 489× gelesen
Ratgeber
3 Bilder

Birnengitterrost schickt jetzt seine Sporen auf die Reise

Die typisch orange-roten bis rostfarbenen Flecken leuchten schon von Weitem. Die warzenartigen Wucherungen an der Unterseite der befallenen Birnbaumblätter beweisen dann zweifelsfrei, hier ist der Birnengitterrostpilz (Gymnosporangium sabinae) am Werk. Für den Birnbaum selbst ist das meist nicht so schlimm. Sobald seine Blätter abfallen, ist für ihn die Infektion vorbei. Doch vorher gibt der Pilz noch seine Sporen ab. Aber der Reihe nach... Der Gitterrost gehört zu den wirtswechselnden...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 10.10.16
  • 152× gelesen
  •  2
Natur

Pilzsaison ist eröffnet

Die ersten Pilzexemplare sprießen in Büna aus der Erde. Das feucht-warme Wetter lässt dort am Teich in Ortsmitte die Sommersteinpilze kräftig wachsen.

  • Zeulenroda-Triebes
  • 17.06.16
  • 46× gelesen
  •  1
Natur
Leckere Stockschwämmchen oder mörderische Gift-Häublinge? Beide sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Klarheit schafft ein Gang zum Pilzsachverständigen. In diesem Fall kann er Entwarnung geben: Die auf dem Foto zu sehenden Pilze sind Stockschwämmchen.
4 Bilder

Die Guten ins Körbchen. Damit die nächste Pilzmahlzeit nicht die letzte wird: Pilzsachverständige klären auf

Mmmhh. Das wird eine leckere Pilzsuppe! Stockschwämmchen eignen sich vorzüglich dafür. Oder mit Eiern gebraten als Pilzpfanne. Kenner wissen den Pilz zu schätzen, der in großer Zahl auf Holzstubben wächst. Im Internet ist die Geschichte von Karin Geiger zu finden, einer passionierten Pilzsammlerin. Wie der Großteil der Sammler nimmt sie nur mit, was sie genau kennt: Steinpilze, Rotkappen, Birkenpilze und Stockschwämmchen. Und doch passiert das, was sie niemals für möglich gehalten hat: Zwölf...

  • Gera
  • 06.10.15
  • 549× gelesen
  •  2
Ratgeber
Der Nadelholzhäubling ist ebenso giftig wie der Knollenblätterpilz.
2 Bilder

Nur eine Frage: Welcher Pilz ist in Thüringer Wäldern der Giftigste?

Es antwortet Gunter Jacob, Pilzsachverständiger aus Langewiesen. Fragt man nach einem giftigen Pilz, wird oft der Rote Fliegenpilz genannt. Dieser ist allerdings im Vergleich mit den drei tödlich giftigen, dem Grünen, dem Weißen und dem Spitzhütigen Knollenblätterpilz, nur wenig giftig. Glücklicherweise kommen diese Knollenblätterpilzarten selten in unseren Thüringer Wäldern vor. Am häufigsten ist noch der Grüne Knollenblätterpilz, in Laubwäldern unter Buchen, Eichen oder Birken, zu...

  • Saalfeld
  • 07.05.15
  • 323× gelesen
Ratgeber
Champion oder nicht?
3 Bilder

Essbar oder nicht? Zehn Pilzberater helfen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Die Pilzsaison läuft auf Hochtouren. Nach den tropischen Temperaturen und ausgiebigem Regen sind jetzt viele in den Wäldern auf Pilzsuche. Wer unsicher ist, ob seine Pilze alle genießbar sind, kann sicher jederzeit an die Pilzberater im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wenden, die gerne aus ihrem reichhaltigen und fundierten Wissensschatz über essbare und giftige Pilze schöpfen. Im vergangenen Jahr beispielsweise war der Bedarf nach fachkundiger Beratung wieder hoch – insgesamt waren die...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 07.08.14
  • 706× gelesen
Natur
Anhand nur eines Fotos kann dies auch der Pilzsachverständige nicht bestimmen.
7 Bilder

Giftig oder essbar? Pilzsachverständiger Bodo Wagner rät zur Vorsicht

Da kann das Foto noch so gut sein. Es reicht nicht, dem Pilzberater nur ein Foto zukommen zu lassen. Pilzberater Bodo Wagner würde beim nebenstehenden Beispiel die Manschette unter die Lupe nehmen. Wäre sie gerieft, würde es sich um einen essbaren Perlpilz handeln. Wäre sie nicht gerieft, käme der giftige Grüne Knollenblätterpilz in Frage. Auch die Stilbasis – eines der wichtigsten Erkennungsmerkmale in diesem Fall - ist auf dem Foto nicht erkennbar, da sie noch in der Erde steckt. „Pilze,...

  • Gera
  • 06.08.14
  • 1.255× gelesen
  •  6
Natur
Made: Champion
3 Bilder

Mahlzeit!

Dieser Champion, am heutigen Tag geerntet, schmeckte köstlich zum Schnitzel. Bei dem feucht-warmen Wetter sind die Wachstumsbedingungen wohl besonders gut. Der Geschmack war erheblich besser, als der der gezüchteten Champions.

  • Erfurt
  • 08.07.12
  • 286× gelesen
  •  11
Leute
Obwohl allein in der Werkstatt arbeitend, bleibt der Präparator doch nie unbeobachtet.
27 Bilder

Vom spannendsten Moment und toten Tieren. Präparator Rainer Michelsson liebt seine Arbeit am Museum für Naturkunde Gera

Pilze sammeln war wohl schon jeder von uns. Die gut aussehenden kommen in die Pfanne, der Rest in den Müll. Bei Rainer Michelsson ist das anders. Die einigermaßen aussehenden kommen in die Pfanne. Und die gut aussehenden nimmt er mit in seine Werkstatt. Eine nur kurz anhaltende Freude ist nicht sein Ding. An den gefundenen Mairitterlingen wird man sich noch in hundert Jahren erfreuen können. Ein halbes Dutzend Formen werden gebaut. Die Pilze werden mit Silikon umgossen. Feierabend? Der...

  • Gera
  • 12.06.12
  • 1.532× gelesen
  •  15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.