Alles zum Thema räuchern

Beiträge zum Thema räuchern

Ratgeber
8 Bilder

Es ist höchte Zeit – Kalträuchern geht dann nicht mehr

Wie es der Name eigentlich schon sagt - Kalträuchern geht nur wenn es noch nicht zu warm ist. Beim Kalträuchervorgang sollte das Räuchergut 25°C nicht überschreiten, da es sonst zu Veränderungen der Eiweißstruktur kommt. Kalträuchern ist ein längerer Prozess und kann sich je nach Räuchergut von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen hinziehen. Das Räuchergut wird beim Kalträuchern nicht gegart. Es bleibt roh. Kalt geräuchert werden vor allem Schinken, Speck, Dauerwurst, Rohwurst, Räucherlachs...

  • Gera
  • 24.03.17
  • 244× gelesen
  •  4
Leute
4 Bilder

Auf diese Erkenntnis haben wir lange warten müssen!

Endlich ist es amtlich: der 'frühe Mensch' ist ausgestorben weil er zu viel Fleisch gegessen hat. Bereits vor 20000 bis 10000 Jahren bestand die Ernährung vor allem aus Gemüse, Fleisch (vom Wild), Fisch, Meeresfrüchten, Schalentieren, Eiern, Obst sowie Kräutern, Pilzen, Nüssen, Esskastanien und Honig. Also, bis auf den Honig alles ungesunde Sachen und der war eigentlich auch noch zu süß. Gemüse - Nitratbelastet, Fleisch - siehe WHO, Fisch, Meeresfrüchte und Schalentiere - Quecksilber...

  • Gotha
  • 30.10.15
  • 151× gelesen
  •  13
Leute
220° F entspricht etwa 100° C
10 Bilder

220° F

Heute ist Sonntag, da sollte es mal was Besonderes zu Mittag geben. Da wir schon lange keine Forelle mehr geräuchert hatten, sollte es heute passieren. Die Forellen waren rechtzeitig besorgt, da sie ja noch in der Lake ca. 24 Stunden ziehen mussten. (Lake = Wasser + Salz + Gewürze (wie z.B. Wacholder)) Heute morgen dann die Forellen noch mal richtig abgespült und trockengetupft. Nach dem Anheizen des Räucherofens kamen dann die Forellen erst einmal zum trocknen hinein. Das geschieht mit...

  • Weimar
  • 20.09.15
  • 142× gelesen
  •  3
Ratgeber
20 Bilder

Schlacht-Chronik - kein totes Schwein, kein Blut, aber Därme, Brät und Gewürze

Eigentlich kann der Mensch fast alles, das eine schlechter, das andere besser und noch anderes wird beim nächsten Mal noch besser. Da ich nun schon auf eine gewisse Erfahrung beim Räuchern zurückblicken kann, wollte ich mal das Wursten versuchen. Mir schwebten schon immer so eine Art 'ungarische Knacker' vor, die ich gerne mal selber gemacht hätte. Woher das Rezept nehmen? - Na, dafür gibt es doch das Internet. Im deutschen Sprachraum war aber leider nicht das zu finden, was mir...

  • Weimar
  • 19.04.14
  • 240× gelesen
  •  5
Ratgeber
eine Woche ruhen und durchziehen - Anschnitt - und?
19 Bilder

Der erste selbstgemachte Schinken - ein schönes Weihnachtsgeschenk

Fleisch | Pökeln | Räuchern | genießen Immer nur Forelle . . . es musste mal was anderes her. Also kam mir in den Sinn - mal Schinken zu räuchern, das ist IN. Da es gerade Entenbrust im Angebot gab, kaufte ich ein paar ein. Dazu noch zwei Putenfilets und eine Lende. Die Fleischstücken gut abwaschen und ordentlich abtrocknen. Dann werden sie mit der Pökelmischung (bestehend aus Pökelsalz, etwas Zucker, Wacholderbeeren, Piment, Pfeffer, Lorbeer, Senfkörner und was sonst noch das Herz begehrt...

  • Jena
  • 06.11.13
  • 2.147× gelesen
  •  10
Kultur
der Räucherofen
7 Bilder

Grillen ist Out!

Kennen Sie das: man kommt über einen xyz-Markt und es steigt einem der Duft von Frischgeräucherten in die Nase. Soll ich - oder soll ich nicht? Thüringer Bratwurst kann ich schließlich jeden Tag essen! (in einer Kaufhalle wurde mir einmal gesagt (ich wollte im Dezember Holzkohle kaufen) : JETZT IST KEINE SAISON! Hat man so etwas schon mal gehört? In Thüringen ist keine Bratsaison?! Und ich dachte immer, in Thüringen wird an 375 Tagen im Jahr gegrillt!) Gedacht - getan. Zwischen...

  • Jena
  • 05.06.11
  • 770× gelesen
  •  6