Alles zum Thema Stilles Gedenken

Beiträge zum Thema Stilles Gedenken

Leute
Familie Schulz. Foto: Heyder

Kinderhospiz Tambach-Dietharz
Seltene Krankheit und keine Forschung

Die Zukunft liegt für Familie Schulz nicht mehr als ein halbes Jahr entfernt. Weiter schauen sie nicht voraus. Ihr Sohn Mark ist vom Tay-Sachs-Syndrom  betroffen. Eine so seltene Krankheit, dass sie weder gut erforscht ist, noch, dass es Therapien gibt. Im deutschsprachigen Raum sind es kaum mehr als 25 Fälle. Mark entwickelt sich die ersten zehn Monate unauffällig, erst dann fällt auf, dass er hinter seiner Zwillingsschwester Emilia zurückbleibt. Die Diagnose dieser Stoffwechselstörung kommt...

  • Erfurt
  • 27.11.17
  • 949× gelesen
Ratgeber
"Tod. Und danach?" titelt der Vortrag von Kristin Haustein und zwei Co-Referenten am 1. Dezember in Saalfeld.
2 Bilder

Tod. Und danach? - Geteiltes Leid ist im Trauerfall oft tatsächlich halbes Leid

Tod und Verlust gehören zum Leben. Dennoch wollen viele Menschen möglichst wenig Worte darüber verlieren. Im Trauerfall um Beistand zu bitten, wird oft als Schwäche ausgelegt, weiß die psychologische Beraterin Kristin Haustein. Wenn wir trauern, jemanden oder etwas Liebgewonnenes loslassen müssen, so ist das ein Sterbeprozess, der unser Innerstes berührt, weiß Kristin Haustein, Sozialpädagogin und psychologische Beraterin aus Saalfeld. Mit zwei Co-Referenten wagt sie sich am 1. Dezember in...

  • Saalfeld
  • 27.11.17
  • 132× gelesen
Vereine
Christian Korff stattet der schwerstkranken Ramona Topf einen Besuch ab. Gerade erst konnte sein Verein ihr einen Herzenswunsch erfüllen. Dafür ist Ramona Topf sehr dankbar, sie versucht, sich von ihrem Schicksal nicht unterkriegen zu lassen.
4 Bilder

Der letzte Wunsch
Helping Angels erfüllen Schwerstkranken Herzenswünsche

Der noch junge Verein "Helping Angels" aus Gotha erfüllen schwerstkranken Menschen Herzenswünsche. Der noch junge Verein, der gern auch thüringenweit agieren würde, ist sehr dankbar für Unterstützung.  Heute ist ein guter Tag. Die Sonnenstrahlen scheren sich keinen Deut darum, dass der Kalender eher trübes Novemberwetter in undurchdringlichem Grau vorzugeben versucht. Ramona Topf lässt sich anstecken von der bis ins Zimmer reichenden Sonnenlaune, fast stiehlt sie ihr mit ihrem Lächeln die...

  • Erfurt
  • 25.11.17
  • 994× gelesen
Ratgeber
Einmal in der Woche macht sich Andreas Bochenek als Sterbebegleiter auf den Weg in ein Weimarer Hospiz. „Für danach nehme ich mir nichts mehr vor. So habe ich keine Eile, kann Zeit schenken, so viel wie gebaucht wird.“
2 Bilder

Andreas Bochenek engagiert sich als Sterbebegleiter in Weimar
Nähe geben, wenn das Leben schwindet

„Ich hatte häre Vorstellungen vom würdevollen Hinübergleiten in den Tod“, blickt Andreas Bochenek zurück. Das war vor sieben Jahren. Damals begann er seine ehrenamtliche Arbeit als Sterbebegleiter für die Johanniter Unfallhilfe. Derzeit arbeitet er in einem stationären Hospiz. Einmal die Woche ist er dort zu Gast. Fragen zur Vergänglichkeit des Lebens haben ihn schon viel früher interessiert. Auf der Suche nach Antworten arbeitete der Weimarer in einem Bestattungshaus und auf dem Friedhof....

  • Weimar
  • 24.11.17
  • 203× gelesen
  •  1
Leute
Wenn Geschwister viel zu früh sterben, bleibt nur die Erinnerung. Viele Betroffene verdrängen den Schmerz, sodass der Verstorbene sogar in Vergessenheit gerät. Besser sei es, in einer Beziehung zum Verstorbenen zu bleiben, aber in einer anderen Form. Weiterhin mit dem Gefühl von Liebe und Zuneigung, aber in einer inneren Beziehung.
4 Bilder

Selbsthilfegruppen sind ein Gewinn für Trauernde
Verbunden im Schmerz

Jemand ist gestorben. Viel zu früh. Irgendwie kommt der Tod immer zu früh. Was soll ich jetzt nur sagen? Jedes Wort fühlt sich falsch an, ehe es ausgesprochen ist. Ich möchte Trost spenden und doch schweige ich vorsichtshalber. Und weil die Stille schnell unerträglich wird, weiche ich dem Trauernden lieber aus. Marcus Sternberg kennt diesen überwältigenden Impuls. „Dieses Verhalten ist verständlich, aber nicht hilfreich.“ Der Thüringer Trauerexperte hat in der Selbsthilfegruppe für verwaiste...

  • Erfurt
  • 24.11.17
  • 343× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.