Alles zum Thema Stolpersteine

Beiträge zum Thema Stolpersteine

Kultur
Davide Morra, Markus Gleichmann, Claudia Nissen-Roth, Francesco Casciano, Emanuele Ferrari und weitere Vertreter der Städte Collegno und Castelnovo ne'Monti.
3 Bilder

Vom Schweigen zum Reden
Delegation aus Kahla besucht Collegno (Turin)

Auf Einladung des Bürgermeisters Francesco Casciano und des Stadthistorikers Davide Morra, der schon seit 2015 jährlich an den Gedenkfeierlichkeiten zu Ehren der Opfer der REIMAHG in Kahla und Umgebung teilnimmt, besuchten die Kahlaer Bürgermeisterin Claudia Nissen-Roth und Markus Gleichmann vom Geschichts- und Forschungsverein Walpersberg e.V. vom 15. bis 17. Januar 2018 die Stadt Collegno. Die Stadt hat aktuell ca. 50.000 Einwohner und liegt nur wenige Meter westlich vor der Metropole...

  • Jena
  • 22.01.18
  • 50× gelesen
Kultur
3 Bilder

Sichtbares Zeichen der Erinnerung - Stolpersteine erinnern an Schicksal zweier Geraer Notare

In Gera wurden heute mehrere neue Stolpersteine verlegt. Zwei der durch den Kölner Künstler Gunter Demnig verlegten Stolpersteine erinnern an Dr. Max Carl Hauptmann (1897-1961) sowie Dr. Max Baumgart (1887-1973). Beide waren als Anwälte und Notare in Gera tätig und wurden 1933 durch die Nationalsozialisten aus ihrem Beruf gedrängt. Sie selbst überlebten nach rechtzeitiger Flucht die Shoa. Neben der Oberbürgermeisterin der Stadt Gera Viola Hahn und zahlreichen engagierten Bürgern nahmen auch...

  • Jena
  • 17.09.16
  • 57× gelesen
Politik
Günter Domkowsky von der Interessengruppe "Stolpersteine für Gera", Ines Wegner vom Stadtjugendring und Heidi Götze, Leiterin des JH "Shalom" an den Stolpersteinen der Familie Mazur. Sie zeigen den Faltplan mit der Übersicht der Geraer Stolpersteine, der auf ihre Initiative erstmals herauskam.

Faltplan mit Übersicht der Stolpersteine in Gera erschienen

Gera. Sechs Stolpersteine liegen eingelassen im Pflaster auf dem Gehweg vor dem Haus Nummer 10 in der Ebelingstraße. Darauf die Namen der jüdischen Familie Mazur. Es war 1938 das Wohnhaus der Familie, ehe die SS-Schergen im November 1938 Vater Robert Mazur und seinen Sohn Otto abholten und ins KZ Buchenwald brachten. Dabei musste Otto zusehen, wie sein Vater fast zu Tode geprügelt wurde. Das Robert Mazur nach drei Wochen wieder entlassen wurde, hatte mit dem Verkauf des Unternehmens zu tun....

  • Gera
  • 18.12.12
  • 427× gelesen
  •  1
Leute
Denny Gügel präsentiert die Stolpersteine, die am Donnerstag in der Arnstädter Innenstadt verlegt wurden.

Dunkles Kapitel

„Wir haben die Pflicht, zu erinnern“ mahnte Arnstadts Bürgermeister Hans-Christian Köllmer bei der Verlegung von dreizehn Stolpersteinen vor dem Haus Ried 7. Dies sei die beste Erinnerung an die Namen von jüdischen Mitbürgern, Nachbarn und Freunden, die in der Nazizeit verschleppt und ermordet wurden, so Köllmer. Der Arnstädter Jörg Kaps erforscht seit Jahren den Lebensweg dieser jüdischen Familien, organisiert seit 2007 Spendenaktionen. Am Donnerstag verlas er die Namen der betroffenen...

  • Arnstadt
  • 16.05.12
  • 248× gelesen
Politik
vl. Jeanette Procksch und Stefanie Scholz von der Seminargruppe 5 der Staatlichen Berufsschule mit den Stopersteinen, die im Gartenweg, Kugelacker und in der Südstraße im Straßenasphalt eingebracht wurden
4 Bilder

Stolpersteine als Mahnung und Erinnerung

Die ersten Stolpersteine zum Gedenken an vier jüdische Familien, die von den Nationalsozialisten vor 1945 deportiert und in Konzentrationslagern ermordet wurden, sind am 18. Oktober in der Südstraße 6, am Kugelacker 27 und im Gartenweg 7 vor dem letzten selbst gewählten Wohnort gesetzt worden. Hier fand auch unter der Anwesenheit von ehemaligen Familienmitgliedern die Gedenkfeier statt. Bürgermeister Gerd Grüner sprach von den tragischen Schicksalen dieser mit jüdischer Abstammung in Greiz...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 30.10.11
  • 1.030× gelesen
  •  8