Alles zum Thema telefonieren

Beiträge zum Thema telefonieren

Kultur
Einige Wandapparate, wie sie am Anfang des 19. Jahrhunderts und davor in Betrieb waren.
14 Bilder

Serie: Mein Museum
130 Jahre Kommunikationstechnik im Mühlhäuser Fernmeldemuseum

Was Gurkensalat und Glasfaser miteinander zu tun haben, weiß Bernd Stollberg, Vorsitzender vom Fernmeldemuseum Mühlhausen e.V. Was gibt‘s Musehenswertes? Besucher reisen durch 130 Jahre Fernmeldetechnik. Es beginnt mit alten Leitungs­telegrafen, die mit einem Morse­alphabet gearbeitet haben, und endet mit einem DDR-Modell von 1986. Die Apparate sind großteils Thüringer Produkte, viele wurden in Nordhausen produziert. Wir zeigen, wie sich die Kommunikations- und Nachrichtentechnik bis zur...

  • Mühlhausen
  • 14.06.19
  • 235× gelesen
  •  1
Politik

EU-DSGVO - Europäische Datenschutzgrundverordnung
Datenschutz beim Telefonieren

Anstelle dem Vorlesen einer 27-seitigen Datenschutzerklärung als Bandansage eine Kurzfassung für den Anrufbeantworter: Lieber Anrufer, Sie haben versucht mit mir einen Kontakt per Telefon herzustellen. Nach der folgenden Ansage haben Sie die Möglichkeit mir eine Nachricht zu hinterlassen. Deshalb möchte ich Sie erst einmal mit den Datenschutzbestimmungen nach der Datenschutzgrundverordnung vertraut machen. Bei der Kontaktaufnahme mit mir per Telefon wird Ihre Telefonnummer zur...

  • Jena
  • 25.06.18
  • 508× gelesen
  •  4
Ratgeber
10.000 Anrufe pro Jahr ­erreichen die Erfurter ­„TelefonSeelsorge“.
2 Bilder

Geteilte Sorgen
10 Zahlen zu 25 Jahren „TelefonSeelsorge“ Erfurt

Ein Gespräch hilft in schwierigen Lebenssituationen oft weiter. Seit einem Vierteljahrhundert hat die Erfurter „TelefonSeelsorge“ ein offenes Ohr für alle Sorgen. Ihre Leiterin Uta ­Milosevic hat 10  Zahlen zu 25 Jahren ­zusammengetragen. 18.10 Uhr erfolgte am Tag der Gründung, dem 4. November 1992, der erste Anruf über die neu geschaltete Leitung der Erfurter „TelefonSeelsorge“. 28 Mitarbeiter nahmen im ersten Jahr des ­Bestehens ihren Dienst bei der Telefonseelsorge auf. 120 Stunden...

  • Erfurt
  • 15.12.17
  • 315× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Trotz Datenkontrolle sorglos in den Tag"

Die Informationsgesell­schaft lebt von Daten­erfassung und Datenübermittlung. Doch dieser Datenaustausch versetzt viele in Angst. Mit jedem Telefongespräch, jeder Kontobewegung und jeder E-Mail hinterlassen wir ­Spuren, die andere ­regis­trieren. Plätze werden von Videokameras überwacht. Wer sammelt und nutzt diese Informationen? Die Vorstellung ist unheimlich, dass jemand unsere Wege und Gewohnheiten kennt. Gott kennt sogar unsere Worte und ­Gedanken. So heißt es im Psalm 139: „Ich...

  • Erfurt
  • 07.07.17
  • 20× gelesen
  •  1
Ratgeber

Jobcenter ab Januar direkt erreichbar!

Jeder kennt die freundliche Antwort am anderen Ende der Leitung: „Wir nehmen Ihr Anliegen auf und leiten es weiter. Sie erhalten einen Rückruf.“ Vielen Anrufern reicht dies nicht. Sie möchten ihre Anliegen freundlich, kompetent und direkt mit dem für sie fachlich zuständigen Bereich klären. „Ab dem 01. Januar 2017 ist dies im telefonischen Kontakt mit dem Jobcenter Unstrut-Hainich-Kreis möglich“, informiert Geschäftsführerin Ingrid Richter. „Die organisatorischen und technischen...

  • Mühlhausen
  • 21.12.16
  • 210× gelesen
Ratgeber
Gibt es ein stärkeres und ein schwächeres Ohr?
2 Bilder

Nur eine Frage: Warum telefonieren wir mit unserem Lieblingsohr?

Gibt es wie bei Links- und Rechtshändern oder -Füßen auch Links- und Recht-Hörer? Hören wir dann auf unserem Lieblingsohr besser? Und warum gibt es dann gefühlt mehr Links- als Rechtshörer? Die Antworten kennt Izet Baljić. Er ist Leiter der Audiologie und Neurootologie am Helios-Klinikum Erfurt. Für viele Menschen wäre es deutlich einfacher, wenn sie zwischen den Ohren nicht nach einem Liebling unterscheiden müssten. In dem Fall würde der Zufall oder die Situation bestimmen, welche Hand beim...

  • Erfurt
  • 06.06.16
  • 619× gelesen
  •  1
Vereine
Die Gespräche der TelefonSeelsorge reichen von Beziehungs- zu Familienproblem. Aber es gibt auch Ängste vor Krankheit, Tod - oder eben Ausländern. Zudem rufen ganz viele Leute an, die allgemein jemanden zum Reden brauchen und manchmal seit drei Tagen niemanden mehr gesprochen haben.
2 Bilder

„Viele sind so einsam, sie wissen nicht mehr, wie ihre Stimme klingt." - Die TelefonSeelsorge ist ein guter Zuhörer

Uta Milosevic ist seit einem Jahr die Leiterin und das Gesicht der TelefonSeelsorge Erfurt, die neue Helfer benötigt. Ich spreche mit ihr über dieses besondere Ehrenamt im Verborgenen. Die Mitarbeiter der TelefonSeelsorge bleiben anonym. Warum? Wir achten sehr auf die Anonymität. Für viele ist das schwer zu verstehen. Aber ich sage immer: „Ihr Nachbar hat keine Chance, bei uns anzurufen, wenn er weiß, dass Sie da mitmachen.“ Wir bitten die Helfer also, außer in ihrer Familie, nie darüber...

  • Erfurt
  • 27.11.15
  • 597× gelesen
  •  1
Leute
Es gab eine Zeit, da hatten nur Bodyguards, Callcenter-Agenten und TV-Moderatoren einen Knopf im Ohr. Mittlerweile laufen sie überall herum und reden drauf los.

Ansichtssache: Ruf mich an! - Über die neue verwirrende Art zu telefonieren

Ich falle immer wieder darauf herein. Ständig denke ich, wildfremde Menschen würden urplötzlich ein Gespräch mit mir beginnen, indem sie mir etwas mitteilen, das völlig aus jedem Zusammenhang gerissen ist. Dann erkenne ich: Sie reden gar nicht mit mir, sondern telefonieren über ein verdecktes Mikro und einen Knopf im Ohr, geheim verkabelt wie ein Polizeispitzel Dann gibt es noch eine andere Gruppe. Sie tragen ihr Handy vor sich her, als würden sie es dem Nächstbesten in die Hand drücken...

  • Erfurt
  • 29.08.15
  • 134× gelesen
  •  1
FirmenAnzeigerAnzeige

Steigende Anzahl von angebotenen Handytarifen

Angebote gebündelt darstellen Gerade der Bereich von Handys und Smartphone wird täglich größer und umfangreicher, sodass es für den Kunden nicht immer einfach ist, das Richtige zu wählen. Ein Grund mehr warum sich immer mehr Partner zusammentun um den Kunden eine bestmögliche Information und Angebotsvielfalt unterbreiten können. Sehr wichtig hierbei sind die unterschiedlichsten Tarife, die für jeden Verbraucher übersichtlich dargestellt werden. Viele Mitarbeiter helfen dabei War zu...

  • Erfurt
  • 20.03.14
  • 160× gelesen
Kultur

Ansichtssache: Man(n) bin ich wichtig!

Ich liebe zugfahrende Businessreisende. Sie beziehen mit ihrer Geschäftigkeit am Laptop und iPhone das gesamte Abteil, ja den ganzen Zug und oft auch den gesamten Bahnhof mit ein. Alle sollen sehen und hören: „Ich habe was zu sagen. Ich bin so wichtig!“ Das Telefonat: "Ich grüße Sie, gnädigste Frau ­Schlapper-Rammelmann. Wie geht es Ihnen? Ich habe gerade mit Hamburg telefoniert." Der redet zwar viel, hat aber nischt zu sagen, außer Blech. Wie macht er das bloß – mit der ganzen Hansestadt zu...

  • Erfurt
  • 03.02.14
  • 450× gelesen
  •  33