Alles zum Thema Thüringen zu Fuß

Beiträge zum Thema Thüringen zu Fuß

Natur
Die „Vogelversammlung“ von Gabriele Leuschner sitzt auf der Bergkuppe und blickt weit in die Landschaft – bis hin zu den Reinsbergen.
6 Bilder

W wie Weg - Thüringen zu Fuß
Synthese von Kunst und Natur in Kleinbreitenbach

WEG-Name: Der Kunstwanderweg ist im Ergebnis von 15 Internationalen Kunstsymposien „Kleine Welt – Große Welt“ in Kleinbreitenbach entstanden. WEG zum Weg: Die Anreise mit dem Auto bis Plaue (Ilmkreis), dann nach Kleinbreitenbach abbiegen. Von der Bahnstation Plaue sind es nur 15 Minuten Fußweg zum Wegstart. WEG-Start: An der ­Romanischen Wehrkirche in Kleinbreitenbach geht es los. Hier befinden sich gleich die ersten Kunstobjekte. WEG-Länge: Der Rundweg ist zwei Kilometer lang....

  • Arnstadt
  • 11.07.18
  • 54× gelesen
Natur
Ein typischer Anblick im Naturschutzgroßprojekt Hohe Schrecke: Mit Ziegen und Schafen werden Streuobstwiesen in althergebrachter Weise beweidet.
15 Bilder

Serie: Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Enzian-Wiesenweg

Der naturnahe Pfad führt durch artenreiche Lebensräume der Hohen Schrecke. Ein Tipp von Karin Jordanland: WEG-Einstimmung: Ein Fransenenzian aus Holz heißt den Wanderer am Startpunkt willkommen. Gute Chancen, die seltene blaue Pflanze in natura zu entdecken, bieten sich in der Blütezeit von August bis November. Doch auch sonst ist der Ausflug in die Hohe Schrecke ein Naturerlebnis. WEG-Länge: Der leicht zu bewältigende Rundkurs misst gut sechs Kilometer. WEG-Start: Am ausgeschilderten...

  • Sondershausen
  • 30.05.18
  • 70× gelesen
Natur
Das Gebiet um den „Schwarzen Crux“ ist der älteste geologische Punkt Deutschlands – vor rund 520 Millionen Jahren aus der Tiefsee entstanden. Eine Tafel am Wegesrand informiert darüber.
4 Bilder

Serie: W wie Weg - Thüringen zu Fuß
Rundweg am "Schwarzen Crux" führt durch historische Eisenerzabbaugebiete

WEG-Name: Der Rundweg verläuft zum größten Teil durch ein historisches Bergbaurevier – die Vereinte Crux-Zechen – gelegen unweit vom Oberen Vessertal. WEG zum Weg: Auf der Straße von Schmiedefeld am Rennsteig nach Suhl zweigt ein befahrbarer Waldweg zum „Schwarzen Crux“ ab. Dort befinden sich ausreichend Parkmöglichkeiten. WEG-Start: Gleich neben dem Parkplatz lässt es sich in den Rundweg einsteigen. WEG-Länge: Für die 4,7 Kilometer benötigen Wanderer zwischen zwei bis zweieinhalb ...

  • Ilmenau
  • 22.05.18
  • 49× gelesen
Natur
Der Wanderer passiert alt- und totholzreiche, urwaldartige Buchenwälder sowie viele Frühlingsblüher und schöne Waldsäume.
13 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Der Urwaldpfad im Hainich

In zehn Stationen durch den Urwald. Der Wandertipp kommt diesmal von Jens Wilhelm, Revierleiter im Nationalpark Hainich. WEG-Name: Der Urwaldpfad verläuft größtenteils durch strukturreiche Buchenbestände, die auf dem Weg zum Urwald sind. Es ist mit nur 1,6 Kilometern ein sehr kurzer Rundweg, der sich mit seinen zehn Stationen hervorragend zum ersten Kennenlernen des Nationalparks eignet. WEG-Einstimmung: Es gibt ein Faltblatt, das alle zehn Stationen vorstellt. Vor Ort können sich...

  • Erfurt
  • 20.04.18
  • 196× gelesen
Natur
Wanderer passieren einige Quellen und heilkräftige Trinkbrunnen.
17 Bilder

Serie: Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Der Friedrichrodaer Bergbaupfad

Der Friedrichrodaer Bergbaupfad führt Wanderer über den Hausberg der Stadt Friedrichroda: den Gottlob. Der Tipp kommt von Hagen Schierz, Kur- und Tourismusamt Stadt Friedrichroda. WEG-Name: Im Mittelpunkt dieser GeoRoute steht Friedrichroda als Bergstadt. Die mindestens 400-jährige bergmännische Tradition des Ortes ist noch gut sichtbar. WEG-Einstimmung: Der Weg ist mit einem Audioguide ausgestattet. Wanderer sollten auf die QR-Codes oder die Telefonnummern an den Schautafeln...

  • Gotha
  • 13.04.18
  • 135× gelesen
Natur
Über einen Zeitraum von mehr als 1000 Jahren wurden in der Region zahlreiche Tiere und Menschen den Göttern geopfert.
11 Bilder

Serie: Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Germanischer Kultpfad entlang Heiligtümer der Germanen

Der Germanische Kultpfad zeigt rund um den Hünenteich acht vorchristliche Heiligtümer der Germanen, wie sie im wenige Kilometer entfernten Opfermoor gefunden wurden. Der Tipp kommt von Manfred Großmann, Nationalparkleiter im Nationalpark Hainich. WEG-Name: Schaurig empfand der Römer Tacitus vor 2000 Jahren den germanischen Urwald. Damals reichte die östliche Waldgrenze des Hainichs bis an die heutigen Dörfer Langula, Ober- und Niederdorla heran. Von 1957 bis 1964 wurde hier das „Opfermoor...

  • Erfurt
  • 23.03.18
  • 230× gelesen
Natur
Der Feensteig ist ein besonderer Weg.
14 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Auf dem MärchenNaturPfad Feensteig durch den Zauberwald

Verzauberte Waldriesen, sprechende Raben, Wurzelzwerge und weiße Frauen im Nebel - der 2,5 Kilometer lange MärchenNaturPfad Feensteig ist ein ganz besonderer Rundweg, der mit seinen 14 Stationen den Zauberwald Hainich mit Märchen erleben lässt und neue Perspektiven eröffnet - auch auf einen selbst. Der Tipp kommt von Michaela Heinemann, Mitarbeiterin im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Nationalpark Hainich. WEG-Einstimmung: Es gibt ein liebevoll gezeichnetes Faltblatt, das alle 14 Stationen...

  • Erfurt
  • 16.03.18
  • 248× gelesen
Natur
Das Felsentor ist eine Gesteinsformation unweit von Neustadt im Südharz. Das kleine Tal wird durch die Felsen so stark verengt, dass der Eindruck eines Tores entsteht.
33 Bilder

Serie: Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Neustädter Erlebnistour

Diese Tour ist wahrlich ein ­Erlebnis: Der Wanderer passiert am Südrand des Harzes nicht nur bizarre Felsen und die älteste Staumauer Thüringens. Er erkundet auch eine imposante Burgruine und einen idyllischen Luftkurort. Ein Tipp von Anja Apel, Mitarbeiterin im Naturpark Südharz. WEG-Länge: Die Wegstrecke misst 9,5 Kilometer. WEG-Schwierigkeit: Menschen mit ­durchschnittlicher Kondition können die natur­­belassenen ­Wanderwege gut meistern. Die reine Wanderzeit beträgt drei...

  • Nordhausen
  • 07.03.18
  • 118× gelesen
Natur
Die „Himmelsleiter“ führt zwar nicht direkt bis in die Wolken, aber hinauf zum Aussichtspunkt Wartburgblick.
16 Bilder

Serie: Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Wanderweg Sperbersgrund

Fast 200 Vogelarten zwitschern im urwaldartigen Buchenwald des Nationalparkes Hainich. Auch der Sperber, Namensgeber für das Tal  Sperbersgrund, nistet dort häufig. Christian Volk, Ranger im Nationalpark, empfielt den Wanderweg im Sperbersgrund. WEG-Start: Los geht‘s am Wanderparkplatz Craulaer Kreuz. Der liegt außerhalb des Örtchens Craula, ist aber gut ausgeschildert. Hier erleichtert eine Infotafel mit Karte dem Wanderer die Orientierung. WEG-Länge: Der reizvolle 5,5 Kilometer lange...

  • Mühlhausen
  • 06.03.18
  • 65× gelesen
Natur
Winterromantik auf dem 978 Meter hohen Schneekopf, dem zweithöchsten Berg in Thüringen. Von der Plattform des Aussichtturmes bietet sich ein großartiger Rundumblick von  1001 Meter üNN.
2 Bilder

W wie Weg - Thüringen zu Fuß
Von Gehlberg zum Schneekopfgipfel

Von Gehlberg gehtes hinauf zum Gipfel des Schneekopfes – da ist schon etwas Kondition gefragt. Stefanie Behncke von der Touristinformation Gehlberg empfiehlt gerne diesen Weg für ihre sportlichen Gäste. WEG zum Weg: Von der A71, Abfahrt Gräfenroda, wird nach zwölf Kilometern Gehlberg erreicht. WEG-Start: Dieser schöne Wanderweg führt von Gehlberg hinauf auf den Schneekopf-Gipfel. Das Auto kann man kostenfrei auf dem Parkplatz „Am Ritter“, gelegen am Ortsausgang Richtung Schmücke,...

  • Arnstadt
  • 01.02.18
  • 92× gelesen
Natur
Wie versteinerte Falken stehen die ­Porphyritfelsen am Wegesrand. Sie gaben dem Aussichtspunkt am ­Falkenstein seinen Namen.
5 Bilder

Serie: Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Felsentour im Südharz

Der Rundweg führt zu imposanten Porphyrit-Formationen und zu den schönsten Aussichtspunkten im Naturpark Südharz. Ein Tipp von Naturpark-Mitarbeiterin Anja Apel. WEG-Besonderheit: An schmalen Pfaden reihen sich die Felsenformationen der Falkensteine, der Bielsteine und der Kupfertalsklippe aneinander und bieten grandiose Ausblicke in den Südharz. WEG-Wissen: Die Felsen bestehen aus Porphyrit. Durch die Verwitterung des Gesteins haben sich fantasie­volle Formen entwickelt, um die sich...

  • Nordhausen
  • 18.01.18
  • 79× gelesen
Natur
Das Thüringisch-Fränkische Schiefergebirge ist eines der geologisch und bergbaulich interessantesten Gebiete in Deutschland. Der Schieferpfad verbindet Naturdenkmale, Geotope, Technische Denkmale und Museen in der Region.
2 Bilder

W wie Weg - Thüringen zu Fuss
Der Schieferpfad verbindet Thüringen und Franken

WEG-Name: Der Schiefer­bergbau prägte mehrere Jahrhunderte die Region zwischen Probstzella, Lehesten, Ludwigsstadt und Gräfenthal. Hochwertiger Schiefer wurde hier abgebaut, 2008 schloss die letzte Grube. Der Weg soll an diese Tradition erinnern. WEG zum Weg: Der Natur­park Thüringer Schiefer­gebirge / Obere Saale befindet sich im Südosten unseres Bundeslandes. Als Weg-Start eignet sich gut Probstzella. WEG-Länge: Der Rundweg misst insgesamt 57 Kilometer und ist ein länderübergreifender...

  • Saalfeld
  • 11.01.18
  • 81× gelesen
Natur
Unterwegs markieren Wappen­steine aus dem Jahr 1735 die einstige Grenzlinie ­zwischen den Kurfürstentümern. Sie zeigen auf der ­säch­­­­­sischen Seite den schreitenden Löwen, auf der hannoverschen Seite das springende Pferd. Ein markantes Exemplar: Stein Nummer 100.
5 Bilder

Serie: Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Grüner-Karst-Tour

Der Rundweg im Naturpark Südharz führt zu Quellen, Schwinden und uralten Grenzsteinen. Ein Tipp von Naturpark-Mitarbeiterin Anja Apel. WEG-Name: Die wasser­löslichen Gesteine Gips und Anhydrit formten die Südharzer Karstlandschaft. Im Gegensatz zu vielen anderen Karstgebieten der Welt ist diese jedoch nicht vegetationslos und karg, sondern bewaldet und von Weiden und Äckern bedeckt. Diese Tour lässt ihn erleben – den grünen Karst. WEG-Wissen: Das kleine Waldgebirge, durch das wir wandern,...

  • Nordhausen
  • 15.11.17
  • 87× gelesen
Natur
Der gesamte Weg liegt im UNESCO-Welterbe "Alte Buchenwälder Deutschlands" und vermittelt einen guten Eindruck, warum der Hainich hier dazugehört.
10 Bilder

Serie: Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Der Weltnaturerbepfad

Jeder Schritt raschelt, während man durch den Blätterregen wandert. Der Hainich lässt sich auf dem Weltnaturerbepfad im Herbst besonders gut erleben. Empfohlen wird der Weg von Nationalparkleiter Manfred Großmann. WEG-Name: Der Weltnaturerbepfad verläuft größtenteils durch strukturreiche Buchenbestände, die auf dem Weg zum Urwald sind. Also nicht wundern, wenn umgefallene Bäume den Weg kreuzen. Der gesamte Weg liegt im UNESCO-Welterbe „Alte Buchenwälder Deutschlands“ und vermittelt einen...

  • Eisenach
  • 03.11.17
  • 53× gelesen
Natur
Blick auf die Energieableitung vom Pumpspeicherwerk Goldisthal – eines der modernsten Kraftwerke weltweit.
5 Bilder

W wie Weg - Thüringen zu Fuß
Unterwegs auf dem Talsperrenrundweg

"Der Talsperrenrundweg erfordert schon einiges an Kondition. Aber rund um die Talsperre Goldisthal gibt es eine beeindruckende Symbiose von Natur und Technik zu erleben," sagt Elisabeth Otto, Museumsleiterin vom Haus der Natur in Goldisthal.  WEG-Name: Der Weg führt als Rundwanderweg um das Unterbecken vom ­Pump­speicherwerk ­Goldisthal. WEG zum Weg: Die Anreise erfolgt mit dem Auto über Katzhütte nach Goldisthal. In der Ortsmitte und am Haus der Natur stehen genügend Parkplätze zur...

  • Saalfeld
  • 20.10.17
  • 167× gelesen
Natur
Auf dem Rückweg fasziniert der Rundblick zu den Höhenzügen um die Kurstadt Bad Berka und nach Tiefengruben.
51 Bilder

W wie Weg - Thüringen zu Fuß
Der Hebammenweg von Tiefengruben

Thüringen zu Fuß - W WIE WEG: AA-Redakteure touren durch Thüringen und stöbern die schönsten Wandertouren im Grünen Herzen Deutschlands auf. Die zweiten 30 wanderbaren Geheimtipps sind jetzt im kompakten Taschenbuchformat erschienen. Hier die aktuelle Route: Der Hebammenweg von Tiefengruben. WEG-Name: Die Route erinnert an den Weg, den Tiefengrubener Hebammen einst nahmen, um auf der kürzesten Strecke zu einer anstehenden Entbindung in Gutendorf oder Meckfeld zu eilen. WEG-Start: Los...

  • Erfurt
  • 13.10.17
  • 223× gelesen
Natur
Blick vom Löhmberg auf die Stadt Leutenberg.
4 Bilder

W wie Weg - Thüringen zu Fuß: Unterwegs auf dem Sormitzweg

"Immer am Fluss entlang - der Sormitzweg von Wurzbach nach Hockeroda macht es möglich. Mit etwas Glück ist auch die Wasseramsel zu sehen", sagt Peter Möller, der diesen Weg gerne Wanderfreunden empfiehlt. WEG-Name: Der Fluss Sormitz begleitet den ­gesamten­ Weg, der von Wurzbach nach Hockeroda führt. Zusätzlich trägt dieser Weg den Namen „Mit der Wasseramsel unterwegs“. Der dunkelbraune Vogel mit weißem Latz ist hier heimisch und mit etwas Glück zu sehen. WEG-Empfehlung: Es ist günstig,...

  • Saalfeld
  • 04.10.17
  • 249× gelesen
  • 2
Natur
Herrlich ist der Ausblick, der sich von der Maienwand bietet, einem ­steilen Muschelkalksockel.
28 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Erlebnisweg Iberg in Heiligenstadt

WEG-Einstimmung:Der 453 Meter hohe Iberg – der Hausberg der ­Heiligenstädter – hat zu jeder Jahreszeit seine ­Reize. Wartturm, Lehrpfad, Info­tafeln an historischen Standorten und drei ­Kapellen ­machen die Strecke zum Erlebnisweg – und zu einem der Top-­Wanderwege im Eichsfeld. WEG-Länge: Der gesamte Rundkurs misst 20 Kilo­meter. Abkürzungen sind möglich. WEG-Schwierigkeit: Mal wandert man über naturnahe Pfade, mal über Forstwege. Wegen der Auf- und Abstiege gilt der Kurs als...

  • Heiligenstadt
  • 04.10.17
  • 164× gelesen
Natur
49 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Der Promenadenweg am Zeulenrodaer Meer

Zeulenroda. Der etwas über drei Kilometer lange Promenadenweg ist der jüngste barrierefreie Wanderweg Thüringens und zählt zu den schönsten seiner Art im Freistaat. Er ist ein Teilstück des zertifizierten Talsperrenweges und wurde Anfang 2016 eingeweiht.  Der Promenadenweg führt am Ufer der Talsperre Zeulenroda entlang und verbindet das Strandbad mit dem Bio-Seehotel. Eine Empfehlung der Leiterin des Tourismuszentrums Zeulenrodaer Meer, Sabine Casper. WEG zum Weg: Der barrierefreie Zugang...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 15.09.17
  • 519× gelesen
  • 1
Natur
Der Segelrückensaurier konnte ein Hautsegel aufspannen - vermutlich zur Regulierung der Körpertemperatur.
17 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Der Saurier-Erlebnispfad

Der Saurier-Erlebnispfad geht von Georgenthal zum Bromacker - der Saurier-Fundstätte - und weiter nach Tambach-Dietharz. Der Tipp kommt von Jennyfer Riedel von der Touristinfo in Georgenthal. WEG zum Weg: Hinter der Touristinformation Georgenthal gibt es kostenfreie Parkplätze. Die Zufahrt erfolgt über die Auestraße. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt, nutzt unter anderem die Linie 857 (Haltestelle Georgenthal Querweg oder Georgenthal Ort) oder die 850/851 (Haltestelle Georgenthal...

  • Gotha
  • 08.09.17
  • 362× gelesen
  • 1
Natur
Auf diesem Rundweg lässt sich garantiert immer ein Feuersalamander sehen: Am Naturpark-Haus steht das große, hölzerne Modell und im Inneren sind echte Feuersalamander im Terrarium zu bestaunen.
6 Bilder

W wie Weg - Thüringen zu Fuß: Dem Feuersalamander auf der Spur

Beate Graumann ist für Öffentlichkeitsarbeit im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/ Obere Saale zuständig. Sie empfiehlt den Kinderwanderweg "Dem Feuersalamander auf der Spur" in Leutenberg. WEG-Name: Mit etwas Glück lässt sich in den Laub-Mischwäldern rund um Leutenberg ein Feuersalamander am Weg sehen.  WEG-Besonderheit: Dieser Weg ist speziell für Kinder konzipiert. An elf Spielstationen gibt es Rätsel, Puzzle und viel Wissenswertes zum Leben der Feuersalamander. WEG zum Weg: Mit...

  • Saalfeld
  • 07.09.17
  • 47× gelesen
Ratgeber
Der Bummelkuppenweg führt direkt über Blumen.
23 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Bummelkuppenweg

Der sieben Kilometer lange Bummelkuppenweg verläuft - wie der Name schon sagt - rund um die Bummelkuppe im Nationalpark Hainich. Im Sommer umschwärmen Aberdutzende Schmetterlinge den Wanderer. Der Wandertipp kommt von Jens Wilhelm, Revierleiter im Nationalpark Hainich. WEG-Einstimmung: Am Eingang zur Jugendherberge „Urwald-Life-Camp“ befindet sich eine interessante, täglich geöffnete Nationalpark-Infostelle. WEG zum Weg: Der Ausgangspunkt Parkplatz Harsberg liegt auf der Westseite des...

  • Eisenach
  • 25.08.17
  • 107× gelesen
  • 1
Natur
Der Beobachtungsturm diente als Führungsstelle für einen Grenzabschnitt.
30 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Grenzlandweg im Eichsfeld

Der Grenzlandweg im Eichsfeld ermöglicht dem Wanderer sowohl einen Ost- als auch einen Westblick auf die ehemalige innerdeutsche Grenze zwischen Thüringen und Niedersachsen.Eine Empfehlung von Mira Keune, Leiterin des Grenzlandmuseums Eichsfeld. WEG-Einstimmung: Beobachtungsbunker, Hunde-­laufgatter, Signalzaun und Wachturm – original erhaltene Grenz­anlagen aus der Zeit der deutschen Teilung machen auf diesem Rundweg Geschichte ­(be-)greifbar. Er gehört zum Grenzland­museum Eichsfeld und...

  • Heiligenstadt
  • 21.08.17
  • 349× gelesen
Natur
Die Köhlerspitze bietet weite Ausblicke über das Vogtland.
22 Bilder

Thüringen zu Fuß – W wie Weg: Der Köhlersteig in Greiz

Der Köhlersteig führt am rechten Hang des Göltzschtales entlang durch die Wälder der Irchwitzer und Reinsdorfer Flure und den Sorgwald von Greiz nach Netzschkau. Der Wanderweg ist Teil des Vogtland Panorama Weges und erschließt die Schönheiten des Landschaftsschutzgebietes Unteres Göltzschtal. Eine Empfehlung der Leiterin der Greizer Tourist-Information, Corinna Zill WEG-Name: Benannt ist der Steig nach dem Philosophen und Heimatforscher Johann August Ernst Köhler (1829 - 1903), der 1859 den...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 05.08.17
  • 1007× gelesen