Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Natur
Jagdvorsteher Andreas Adler beim Bestücken eine Futterraufe.

Wildtiere brauchen im Winter vor allem Nahrung und Ruhe

Schnee und Frost machen den Wildtieren in diesen Winterwochen sehr zu schaffen. Natürliche Nahrung, wie Gräser und Kräuter, sind während der Wintermonate für Wildtiere nur noch schwer oder gar nicht mehr zu finden. Aus diesem Grund steht derzeit nicht die Jagd im Mittelpunkt der Aktivitäten von Jägern und Grundeigentümern, sondern die notwendige Fütterung des Wildes. Heu, Silagen, Hackfrüchte, Kastanien, Eicheln und gegebenenfalls liegendes Weichholz, sogenanntes Proßholz, werden den Tieren an...

  • Pößneck
  • 24.01.17
  • 105× gelesen
Ratgeber
"Explanatio" allein im Wald.
15 Bilder

Der kleinste Hund kriegt die meiste Prügel - Fundtiere haben keine Lobby - Rüde "Explanatio" klagt an - Landesregierung in Erfurt gefordert

Fundtiere in Thüringen: Explanatio hatte ein entspanntes Hundeleben, dann jagte er einen Feldhasen und fand nicht zurück zu Herrchen. Im Allgemeinen Anzeiger erzählt er seine Geschichte. Von Fundtier "Explanatio" Wuff, Was für ein Hundeleben als Fundtier. Ich schwöre bei meinem Stammbaum: Ich büxe besser nicht mehr aus. Denn das kann in Thüringen ein richtiger dicker Hund werden - obwohl Tierschutz mein verfassungsmäßiges Recht ist. Das kam so: "Wo ist Herrchen?", fragte ich...

  • Erfurt
  • 27.02.15
  • 1.599× gelesen
  •  5
Vereine

Wir haben es satt

Wir haben es satt … … war das Motto, das am letzten Samstag etwa 30.000 Menschen zu einer Großdemo in unserer Bundeshauptstadt vereint hat. Parallel zur jährlich stattfindenden „Grünen Woche“, auf der sich unter anderen Landwirte und Verbraucher, Vertreter von Lebensmittelkonzernen, Lobbyisten sowie die EU-Agrarminister treffen, brachten dort zum nunmehr vierten mal unterschiedlichste Menschen ihren Unmut und ihre Sorgen mit friedlichen und bunten Straßenprotesten zum Ausdruck. Zu den etwa...

  • Hermsdorf
  • 19.01.14
  • 176× gelesen
Ratgeber
Tierheimchefin Sabine Wonitzki mit Joey.
2 Bilder

Neues von Joey/Waldemar: Landratsamt prüft Rechtsmittel gegen frühere Besitzerin

Der im Januar im Allgemeinen Anzeiger und auf meinAnzeiger.de als „Waldemar“ vorgestellte Hund heißt offensichtlich Joey. Mehrere Leser haben das Tier erkannt und kennen die Frau als Vorbesitzerin, die wegen des Mischlingshundes am 23. Oktober 2011 die „Tierrettung“ alarmiert hatte. In den vergangenen Wochen gingen an das Greizer Tierheim, wo der Rüde ein neues Zuhause gefunden hat, und an den Allgemeinen Anzeiger zahlreiche Hinweise zur Vorbesitzerin ein, die zur „Tatzeit“ in der...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 02.03.12
  • 633× gelesen
  •  8
Ratgeber
Katerle erinnert mit seinem Fleck auf der Nase unwillkürlich an einen Clown. Der 2010 geborene, kastrierte Kater wurde bisher ausschließlich in der Wohnung gehalten. Der kräftige Kerl ist ein ruhiger, liebevoller, verträglicher Zeitgenosse und auch als Zweitkatze geeignet.
5 Bilder

Über 100 „Stubentiger“: Im Greizer Tierheim warten derzeit 102 Katzen und 28 Hunde auf ein neues Zuhause / Notfall Waldemar

Das Tierheim in Greiz-Sachswitz beherbergt derzeit 102 Katzen. Einer dieser "Stubentiger" ist die schöne Elke. Sie wurde Anfang Dezember 2011 in einer notdürftig verschlossenen, übel riechenden Katzentoilette abends am Tor des Greizer Tierheims entsorgt. Zum Glück entdeckte eine vorbei fahrende Pflegedienstmitarbeiterin die ausgesetzte Katze und alarmierte über die Polizei die mobile Tierrettung des Tierschutzvereins. Das verängstigte Tier wurde in Sicherheit gebracht. Heute ist Elke eine...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 18.01.12
  • 3.881× gelesen
Vereine
Pitbul-Mischling "Urmel" ist der prominensteste Neuzugang 2011 im Greizer Tierheim und sucht noch ein neues Zuhause.
3 Bilder

Tierheim Greiz hat im Jahr 2011 insgesamt 87 Fund-Katzen und 35 Hunde neu aufgenommen

Das Tierheim in Greiz bietet seit Jahren herrenlosen Vierbeinern eine Bleibe. Am besten wäre allerdings, nur vorübergehend. Denn eigentlich sollen die in Greiz-Sachswitz abgegebenen Fundtiere lediglich eine befristete Aufnahme finden und möglichst schnell an ihre Besitzer "zurückfinden". Oder, wenn dies nicht der Fall ist, in einem neuen Zuhause von Tierfreunden aufgenommen werden. Doch offensichtlich sind die aufgegriffenen oder im Tierheim abgegebenen Hunde und Katzen in den seltensten...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 13.01.12
  • 1.184× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.