Anzeige

Alles zum Thema Tod

Beiträge zum Thema Tod

Vereine
2 Bilder

Ein besonderer Herzenswunsch
Noch einmal über den Wolken schweben

Rundflug über Thüringen Ein letztes Mal hieß es am heutigen Tag „Ich heb ab“, für Frau W. (57) Jahre aus Erfurt und Ihren geliebten Mann. 2016 bei einer Routine Darmspielung erhielt Frau W. die schockierende Nachricht bösartiger Darmkrebs. Nach unzähligen Chemotherapien unter dem sich ein weiterer aggressiver Tumor gebildet hat, konnten die Ärzte den Gesundheitszustand von Frau W. nicht verbessern. Frau W. befindet sich im finalen Sterbeprozess und da Sie früher viel geflogen ist wollte Sie...

  • Gotha
  • 04.06.18
  • 123× gelesen
Anzeige
Kultur
„Von Zweifeln frei“ heißt die Skulptur des zeit­genössischen Künstlers Erik Seidel. Es gibt noch mehrere  Werke zum Thema Tod, an denen Kunsthaus-Leiterin Susanne Hinsching Spaß hat.
14 Bilder

Ausstellung im Kunsthaus Meyenburg Nordhausen
Der schöne Sensenmann

Die Frühjahrsausstellung im Nordhäuser Kunsthaus Meyenburg widmet sich bis zum 10. Juni dem Tod in der Kunst, der keineswegs immer düster dargestellt wird. Passend dazu gibt es am 23. Mai eine Lesung zu Edgar Allan Poe. Es ist ein Titel, der provo­ziert: „Der schöne ­Sensenmann“. Ist der Tod nicht immer tragisch, erschreckend und hässlich? „Nein, in der Kunst ist er es nicht“, beteuert Susanne Hinsching und will genau das in der Frühjahrsausstellung im Nordhäuser Kunsthaus ­Meyenburg...

  • Nordhausen
  • 16.05.18
  • 59× gelesen
Ratgeber
Eine vorbereitete Grabstelle im Friedwald in Bad Berka. Die Urne ist kompostierbar.
9 Bilder

Auf dem Adelsberg in Bad Berka befindet sich Thüringens erster Friedwald
Zur letzten Ruhe in den Wald

An zwei Orten in Thüringen ist es nun möglich, sich in der freien Natur bestatten zu lassen. Nachdem eine Gemeinde im Südthüringischen einen Bestattungswald betreibt, wurde jetzt in Bad Berka Thüringens erster Friedwald eröffnet. Konkurrenzkampf um das schönste Blumenarrangement oder den größten Grabstein: Das wird es auf dem Adelsberg in Bad Berka nicht geben. Hier finden Menschen unter alten Bäumen ihre letzte Ruhe. Schmuck stört da nur. Schließlich soll der  Wald seine ursprüngliche Form...

  • Weimar
  • 26.04.18
  • 104× gelesen
Ratgeber
4 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Meine Krawatte zwickt, habe ich Schilddrüse, Herr Kämmerer?

Die Antwort weiß Dr. Daniel KämmererEr ist Funktionsoberarzt, Facharzt für Viszeralchirurgie in der Zentralklinik Bad Berka, Infos: zentralklinik.de Ja durchaus. Nimmt der Hals­umfang zu, so kann die Ursache in einer Vergrößerung der Schilddrüse liegen. Struma, auch Kropf genannt, ist eine gutartige Ver­größerung der Schilddrüse, also des Organs, das unterhalb des Kehlkopfes am Hals liegt. Dieses kleine und bei vielen unbe­kannte Organ im Bereich des Kehlkopfes steuert wichtige Funktionen...

  • Erfurt
  • 20.04.18
  • 412× gelesen
Anzeige
Anzeige
Leute
Baumpflanzung bei der Eröffnung: Dr. Volker Schaedel, Dr. Hans-Adam von Schultzendorff, Jan Klüßendorf (Forstamtsleiter Bad Berka), Jörn Heinrich Ripken und Birgit Keller - presseportal.de

Bestattung
Der erste FriedWald Thüringens eröffnet in Bad Berka

Ab sofort sind naturnahe Bestattungen an den Wurzeln von Bäumen in der Mitte Thüringens nahe Weimar, Jena und Erfurt möglich. Am 6. April 2018 wird im Staatswald auf dem Adelsberg in der Nähe des Paulinenturms der erste FriedWald Thüringens mit geladenen Gästen feierlich eröffnet. Bad Berkas Bürgermeister Dr. Volker Schaedel, der Vorstand von ThüringenForst Jörn Heinrich Ripken und Dr. Hans-Adam von Schultzendorff, Repräsentant der FriedWald GmbH, freuen sich gemeinsam, dass der...

  • Gotha
  • 10.04.18
  • 133× gelesen
Anzeige
Blaulicht
Symbolbild

Passantin findet leblosen Mann in Altenburg
Kein Fremdverschulden am Tod des 63-Jährigen

Am Mittwoch fand eine 60-jährige Frau gegen 05.30 Uhr einen Mann leblos auf dem Gehweg in der Albert-Levy-Straße liegend auf. Die Frau informierte umgehend die Rettungskräfte. Bei Eintreffen dieser wurden Reanimationsmaßnahmen bei dem 63-jährigen Mann eingeleitet, diese blieben jedoch leider erfolglos. Nach derzeitigem Erkenntnisstand gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden für das Ableben des Mannes.

  • 07.03.18
  • 1660× gelesen
Leute
Stephanie Drews wurde im August 1991 ermordet. Nun endlich konnte ein dringend Tatverdächtiger gefasst werden.
4 Bilder

Nach fast 27 Jahren konnte der Mörder der Weimarer Schülerin gefasst werden
Polizistin entdeckt heiße Spur - Gerechtigkeit für Stephanie

Eine schreckliche Tat, die sich im Sommer 1991 ereignet hat, konnte nur aufgeklärt werden. Der mutmaßliche Mörder eines Mädchens aus Weimar ist gefasst. Am Ende hat der Spürsinn von Claudia Becker zum entscheidenden Hinweis geführt. So konnte nach fast 27 Jahren der Mord an der zehnjährigen Stephanie Drews aus Weimar aufgeklärt werden. Das Mädchen war am 24. August 1991 aus dem Ilmpark ihrer Heimatstadt verschwunden. Zwei Tage später haben spielende Kinder Stephanies Leiche unterhalb...

  • Weimar
  • 06.03.18
  • 525× gelesen
Blaulicht

Obdachloser stirbt in Erfurt
Wahrscheinlich Tod durch Erfrieren

Heute Vormittag wurde gegen 11 Uhr eine männliche Person durch zwei obdachlose Männer in einem leerstehenden Gebäude in der Erfurter Thomasstraße leblos aufgefunden. Bei dem Mann handelt es sich um einen 44-jährigen polizeibekannten Obdachlosen aus Erfurt. Die Kriminalpolizei führte die Ermittlungen vor Ort. Gegenwärtig liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.  Zu den genauen Todesumständen ermittelt gegenwärtig noch die Kriminalpolizei. Seitens der Polizei wird eine...

  • Erfurt
  • 01.03.18
  • 252× gelesen
Anzeige
Anzeige
Blaulicht
Symbolbild

Wohnungsbrand in Gera
Seniorin stirbt in den Flammen

Am Freitagabend gegen 19.15 Uhr wurde ein Wohnungsbrand in einer Einrichtung für Betreutes Wohnen in der De-Smit-Straße gemeldet.  Durch die alarmierte Feuerwehr konnte der Brand in der Wohnung in der zweiten Etage gelöscht werden. In der Wohnung wurde eine leblose weibliche Person aufgefunden, die nur noch tot geborgen werden konnte. Es handelte sich um die 93-jährige Bewohnerin.  Die Wohnung der Seniorin wurde durch den Brand stark beschädigt. Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine...

  • Gera
  • 27.01.18
  • 727× gelesen
Kultur
Den Löffel abgeben...
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage...?
Warum sagt man „jemand hat den ­Löffel abgegeben“, Herr Földes?

Es antwortet:Prof. Dr. Dr. Csaba Földes, Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Redewendungen - oder wie sie in der Fachsprache der germanistischen Sprachwissenschaft heißen: Phraseologismen oder Phraseme - verwendet man vor allem, um sein Redeprodukt abwechslungsreicher, ausdruckskräftiger und bildhafter zu gestalten. Unter Phraseologismen...

  • Erfurt
  • 26.01.18
  • 420× gelesen
  • 1
Blaulicht

Grausiger Fund in Pößneck
64-Jähriger leblos aufgefunden

Die Polizei ermittelt in Pößneck zu den Todesumständen eines 64-jährigen Mannes.  Am heutigen 14. Dezember, gegen 10:35 Uhr, setzte ein Passant einen Notruf ab, als er den Mann leblos in der Turmstraße Höhe der Hausnummer 1 liegend vorfand. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch die Rettungskräfte konnte letztendlich nur noch der Tod des Pößneckers festgestellt werden.  Der 64-Jährige wurde von dem Zeugen liegend neben einem lilafarbenen Damenfahrrad der Marke Kettler gefunden....

  • Pößneck
  • 14.12.17
  • 498× gelesen
Ratgeber
Einmal in der Woche macht sich Andreas Bochenek als Sterbebegleiter auf den Weg in ein Weimarer Hospiz. „Für danach nehme ich mir nichts mehr vor. So habe ich keine Eile, kann Zeit schenken, so viel wie gebaucht wird.“
2 Bilder

Andreas Bochenek engagiert sich als Sterbebegleiter in Weimar
Nähe geben, wenn das Leben schwindet

„Ich hatte häre Vorstellungen vom würdevollen Hinübergleiten in den Tod“, blickt Andreas Bochenek zurück. Das war vor sieben Jahren. Damals begann er seine ehrenamtliche Arbeit als Sterbebegleiter für die Johanniter Unfallhilfe. Derzeit arbeitet er in einem stationären Hospiz. Einmal die Woche ist er dort zu Gast. Fragen zur Vergänglichkeit des Lebens haben ihn schon viel früher interessiert. Auf der Suche nach Antworten arbeitete der Weimarer in einem Bestattungshaus und auf dem Friedhof....

  • Weimar
  • 24.11.17
  • 86× gelesen
  • 1
Leute
Wenn Geschwister viel zu früh sterben, bleibt nur die Erinnerung. Viele Betroffene verdrängen den Schmerz, sodass der Verstorbene sogar in Vergessenheit gerät. Besser sei es, in einer Beziehung zum Verstorbenen zu bleiben, aber in einer anderen Form. Weiterhin mit dem Gefühl von Liebe und Zuneigung, aber in einer inneren Beziehung.
4 Bilder

Selbsthilfegruppen sind ein Gewinn für Trauernde
Verbunden im Schmerz

Jemand ist gestorben. Viel zu früh. Irgendwie kommt der Tod immer zu früh. Was soll ich jetzt nur sagen? Jedes Wort fühlt sich falsch an, ehe es ausgesprochen ist. Ich möchte Trost spenden und doch schweige ich vorsichtshalber. Und weil die Stille schnell unerträglich wird, weiche ich dem Trauernden lieber aus. Marcus Sternberg kennt diesen überwältigenden Impuls. „Dieses Verhalten ist verständlich, aber nicht hilfreich.“ Der Thüringer Trauerexperte hat in der Selbsthilfegruppe für verwaiste...

  • Erfurt
  • 24.11.17
  • 74× gelesen
Blaulicht
Symbolbild

Ungeklärter Todesfall
39-Jähriger tot in Erfurter Wohnung aufgefunden

Am heutigen Vormittag des 11. 11. 2017 wurde die Rettungsleitstelle über eine leblose Person in einer Wohnung in der Erfurter Löbervorstadt informiert.  Der eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod des 39-jährigen Erfurters feststellen. Aufgrund des noch jungen Alters des Verstorbenen und scheinbarer Ungereimtheiten am Einsatzort wurde durch den Notarzt eine ungeklärte Todesursache bescheinigt und die Polizei hinzugezogen. Im Zuge intensiver Ermittlungen im Umfeld des Verstorbenen,...

  • Erfurt
  • 11.11.17
  • 1832× gelesen
Natur
Zwei Mal im Jahr fliegen mehr als 50 Millarden Vögel auf Wanderschaft.
3 Bilder

Nur eine Frage
Warum bleiben Zugvögel nicht gleich im Süden, Herr Unger?

Es antwortet:Dr. Christoph Unger, Vorsitzender des Vereins Thüringer Ornithologen und Biologe in der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Hildburghausen Bei der Entwicklung des Vogelzugs im eurasisch-afrikanischen Raum haben sicher die Eiszeiten eine große Rolle gespielt. Viele Arten waren gezwungen, sich in mediterrane, afrikanische oder asiatische Refugien zurückzuziehen. Von dort wanderten sie nach der letzten Eiszeit wieder ein. Auch ­afrikanische ­Vogel­arten ziehen innerhalb...

  • Erfurt
  • 27.10.17
  • 76× gelesen
Kultur
Martin Luther
7 Bilder

Eisenach: Zweitägiger Luthermarkt beschließt das Reformationsjubiläum
Luther geht

Mit einem mittelalterlichen Markttreiben und einem Programm aus Musik, Gaukelei, Puppen- und Stegreiftheater endet in Eisenach am 30. und 31. Oktober das Festjahr zum Reformationsjubiläum. Das Geschehen auf dem Schiffsplatz erinnert an den 500. Jahrestag des Anschlags der 95 Thesen von Martin Luther an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg.  Beim Eisenacher Thesenanschlag vor der Kirche St. Annen an der Katharinenstraße können alle Besucher des „Luthermarktes“ ihre eigene These zum Thema...

  • Eisenach
  • 25.10.17
  • 492× gelesen
Politik

CDU-Fraktion will gegen Hasse vorgehen

. . . konnte mann am 21. August in det TLZ lesen. Das ganze 'Theater' begann mit dem Aktenfund in Immelborn. Mann sollte aber auch nicht vergessen, dass Herr Hasse als Erfüllungsgehilfe von Gevatter Tod fungiert. Warum? Bei Herrn Hasse gilt immer noch das Motto: Täterschutz geht vor Opferschutz! Installierte Tunnelkameras hätten bei Unfällen/Falschfahrern verwertbares Bildmaterial aufnehmen können. Das erfolgte aber nicht, nicht weil die Kameratechnik nichts taugt, sondern weil es die...

  • Jena
  • 22.08.17
  • 47× gelesen
  • 1
Amtssprache

Leichenfund in Altenburg

Altenburg. Am Donnerstag (06.03.2017), gegen 21:15 Uhr wurde eine 57-jährige Frau leblos auf der Wiese neben dem Eingang zu einem Mehrfamilienhaus „An der Glashütte“ aufgefunden. Reanimationsmaßnahmen durch Rettungskräfte blieben erfolglos. Die Polizei führt in diesem Zusammenhang ein Todesermittlungsverfahren. Weitere Details können derzeit nicht veröffentlicht werden, heißt es dazu in einer Medieninformation: "Zu gegebenen Zeitpunkt wird die Pressestelle der Landespolizeiinspektion Gera zum...

  • Gera
  • 07.04.17
  • 577× gelesen
Amtssprache
Symbolbild

43-Jähriger tot an Geraer Straßenbahnhaltestelle gefunden

Die Polizei Gera wurde am heutigen 14. März gegen 06:25 Uhr über eine nicht ansprechbare Person im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Leipziger Straße informiert. Durch hinzu gerufene Rettungskräfte konnte vor Ort nur noch den Tod der Person festgestellt werden. Es handelt sich um einen 43-jährigen Mann. Die Todesursache ist derzeit noch unklar. Momentan liegen keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung vor.

  • Gera
  • 14.03.17
  • 4447× gelesen
Leute
Nachgestellte Szene: Juliane Tetzel ist bei der Arbeit mit Handschuhen, Ganzkörperanzug und Maske geschützt vor Blut & Co.
4 Bilder

Vom Tod keine Spur mehr: Die Thüringer Tatortreinigerin Juliane Tetzel wird vor allem dann gerufen, wenn einsame Menschen unbemerkt sterben

Wenn das Leben endet, beginnt für Juliane Tetzel die Arbeit. Die 29-Jährige ist Tatortreinigerin. Wer dabei an Mord und Totschlag denkt, ist allerdings auf der falschen Fährte. Meist sind es Suizide oder Unfälle, die ihren Einsatz notwendig machen. Denn der Tod hinterlässt seine Spuren. Ein-, zweimal im Monat ist Juliane Tetzel als Putzfrau fürs Grobe im Einsatz. „Wir sind in ganz Thüringen unterwegs, meistens aber im Umkreis von Erfurt.“ Die Quereinsteigerin kam vor fünf Jahren als...

  • Erfurt
  • 10.03.17
  • 191× gelesen
  • 1
Leute
Elisabeth Dotter (rechts) und Kristin Haustein referieren im Februar über die Angst.
4 Bilder

Was tun, wenn die Angst uns übermannt? Zwei Referentinnen aus Saalfeld wissen Rat

Ohne Angst - oder Achtsamkeit - können wir nicht angemessen reagieren. Sind wir zu ängstlich, stehen wir uns selbst im Weg. Psychologin Elisabeth Dotter weiß, wie man mit Ängsten umgehen kann. "Wenn Angst größer ist als Liebe und Zugehörigkeit und damit alle Verbindungen beendet, dann ist das eine Gefahr für die Gemeinschaft." - So umschreibt Elisabeth Dotter eine ihrer Lebensphilosophien. Jeder kennt die Angst vor Versagen, Verantwortung, Verlust, vor Entscheidungen, Schmerz, Krankheit und...

  • Arnstadt
  • 12.02.17
  • 199× gelesen
  • 2
Ratgeber
Fotos halten die Erinnerungen an Sternenkinder wach.
2 Bilder

Fotos von Sternenkinder: Dafür gibt es keine zweite Chance

Wenn Babys sterben, sind Eltern voller Trauer. Sternenkind-Fotografen können mit Bildern helfen, den Verlust zu verarbeiten ¬– auch in Thüringen. Lachende Kinder, glückliche Eltern: Sie begegnen Sandra Schmidt täglich in ihrem Studio in Gera oder unterwegs in Kindergärten. Buntes Treiben herrscht dann. Dabei entstehen die typischen Fotos, die später in Familienalben geklebt werden. Frisch gekämmt sind die Kleinen, nett angezogen; mit Teddy, Puppe, Auto als schmückende Accessoires. Ein...

  • Gera
  • 11.12.16
  • 2015× gelesen