Tod

Beiträge zum Thema Tod

Leute
Das Sepsis-Team mit Mitarbeitern der Weimarhalle und des Universitätsklinikums Jena. Foto: weimar GmbH/Uta Kühne

Sepsis-Kongress startet: Experten debattieren zur Senkung der Sterblichkeit

Mit 600 Ärzten, 250 Intensivpflegekräften, 150 Referenten und 50 Ausstellern beginnt am 4. September das „weimar sepsis update 2013“ in der Weimarhalle. Gemeinsam mit der Deutschen Sepsis Gesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege organisiert die weimar GmbH diese Großveranstaltung, die sich bis zum 7. September in den 6. Internationalen Kongress „Sepsis and Multiorgan Dysfunction“ für Ärzte und in den 8. Intensivpflegekongress für Intensivpflegepersonal aufteilen....

  • Weimar
  • 03.09.13
  • 228× gelesen
Amtssprache

Explosion in Auerstedt - Leiche gefunden

Am Sonntag, den 14. Juli kam es gegen 16.30 Uhr in der Ortslage Auerstedt, Gemeindeteil der Stadt Bad Sulza zu einer Explosion im Anbau eines Wohnhauses. Dieser folgten zwei kleinere Explosionen, wodurch der Anbau komplett zerstört und ein Brand ausgelöst wurde. Durch die Freiwilligen Feuerwehren Auerstedt, Bad Sulza und Reisdorf wurde das Feuer mit insgesamt 74 Kameraden bekämpft. Im Rahmen der Löscharbeiten wurde durch die Einsatzkräfte eine männliche Leiche zwischen den Trümmern...

  • Weimar
  • 15.07.13
  • 189× gelesen
Vereine
Die Vorstände des Vereins „Leben heißt auch sterben“ Holger Schmiedehausen, Claudia Koppe und Michael Wenger (v. re.)  sowie Dipl.-Psychologin Christine Schleussner und Prof. Dr. Winfried Meißner von der Palliativstation des Uni-Klinikums.   Foto: Hausdörfer

Leben heißt auch sterben - neuer Verein unterstützt Palliativstation der Uni Jena

JENA. "Wie viele Geburtenratgeber gibt es - und wie viele Sterberatgeber?", fragt Prof. Winfried Meißner, Chefarzt in der Palliativstation des Jenaer Universitätsklinikums. Das Thema Sterben ist in unserer Gesellschaft oft mit Tabus belegt, man schreibt oder spricht nicht gerne über das für die Betroffenen und auch für die Angehörigen so einschneidende Ereignis. Die Mitglieder des erst vor kurzem in Jena gegründeten Vereins "Leben heißt auch sterben" kennen die Problematik aus eigenem...

  • Jena
  • 11.07.13
  • 551× gelesen
Amtssprache

Tödlicher Arbeitsunfall

Ein 69-jähriger Mann wurde am Montag bei Baumfällarbeiten in seinem Wald von einem Ast getötet. Der Arbeitsunfall passierte an einem Hang im Willrodaer Forst in der Gemeinde Dienstedt-Hettstedt im Weimarer Land. Der Mann war dort mit seinem Traktor unterwegs. Als er abends nicht nach Hause kam, wurde nach ihm gesucht. Allerdings kam jede Hilfe zu spät. Er war seinen schweren Kopfverletzungen bereits erlegen.

  • Weimar
  • 09.07.13
  • 152× gelesen
Amtssprache

"Empört Euch"-Autor ist tot: Weimar trauert um Stéphane Hessel

Große Betroffenheit hat die Nachricht vom Tod Stéphane Hessels in Weimar ausgelöst. In seinem Kondolenzschreiben an die Witwe des Résistance-Kämpfers, Essayisten und ehemaligen UNO-Diplomaten spricht Oberbürgermeister Stefan Wolf sein tiefes Mitgefühl und das der Stadt Weimar aus und betont die außerordentlichen Verdienste des Verstorbenen: „Stéphane Hessel hat sich um eine menschlichere Welt, eine gerechtere globale Ordnung und um ein starkes und einiges Europa verdient gemacht“, so der...

  • Weimar
  • 27.02.13
  • 164× gelesen
Kultur

Auf Burg Scharfenstein werden Frösche geküsst und Liebhaber belauscht

„Liebe, Lachen, Tod & Teufel“ ist das Thema des literarischen Varietés, am Sonnabend, dem 2. März, um 19.00 Uhr. Das KIECK-Theater aus Weimar setzt Texte zum Lachen und Nachdenken von verschiedenen Poeten, aus verschiedenen Zeiten wie ein buntes Mosaik zu einem Ganzen zusammen. Diese ungewöhnliche Synthese aus Literatur, Schauspiel, Musik, Pantomime und Tanz ergibt ein Klein-Kunststück besonderer Art. Es geht lebendig zu und die Grenzen verschwimmen – hin zum Varieté. Thomas Kieck an der...

  • Heiligenstadt
  • 25.02.13
  • 108× gelesen
Leute
Ute Heckmann war seit 2004 Leiterin des Stadtmuseums. Seit 2010 oblag ihr zusätzlich die Leitung des Museums für Naturkunde.
10 Bilder

Stadt Gera trauert um Ute Heckmann. Mitarbeiter verlieren hochgeschätzte Kollegin und unermüdliche Museumsfrau

Die Stadt Gera trauert um die langjährige Leiterin des Stadtmuseums Ute Heckmann, die gestern (am Abend des 20. Februar) nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren verstorben ist. „Ich habe Frau Heckmann als Museumsfrau mit Leib und Seele kennengelernt, deren ganze Kraft dem Einsatz für das Stadtmuseum und das Museum für Naturkunde gehörte. Die hohe Fachkompetenz und ihre engagierte Arbeit waren beispielhaft“, sagte Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn. Gera verdanke Ute Heckmann...

  • Gera
  • 21.02.13
  • 594× gelesen
  •  8
Amtssprache

Trauer um Horst Jährling

Die Stadt Weimar trauert um den Künstler Horst Jährling, der am 4. Februar, drei Wochen vor Vollendung seines 91. Geburtstages, verstorben ist. Das tiefe Mitgefühl der Stadt gilt der Tochter des Künstlers, Barbara Wuttke-Jährling, und seiner Familie. Am 25. Februar 1922 in Erfurt geboren, studierte Horst Jährling von 1947 bis 1951 an der damaligen Staatlichen Hochschule für Baukunst und Bildende Künste in Weimar und blieb der Stadt an der Ilm zeitlebens treu. „Zu allen Zeiten hat Horst...

  • Weimar
  • 06.02.13
  • 427× gelesen
Amtssprache

Weimar trauert um Walter Schilling

Mit tiefer Betroffenheit hat die Stadt Weimar von Walter Schillings Tod erfahren. Oberbürgermeister Stefan Wolf sprach der Familie in einem Kondolenzschreiben sein herzliches Beileid aus. „Ein tief empfundenes christliches Menschenbild zeichnete Walter Schilling aus“, so der Oberbürgermeister, „mit Walter Schillings Tod erfahren die Menschen seiner Umgebung, seine Familie, seine Freunde, aber auch die Stadt Weimar einen großen Verlust.“ Walter Schilling war 1995 der erste...

  • Weimar
  • 31.01.13
  • 116× gelesen
Ratgeber
Cordula Schlink begleitet Schwerstkranke auf ­ihrem letzten Weg.

Zeit schenken

Es ist ein trauriger Monat – der November. Volkstrauertag, Totensonntag, Buß- und Bettag lassen viele im Alltag innehalten, über ihr Leben reflektieren und an jene denken, die sie verloren hat. Sich des eigenen Todes bewusst werden, auch das gehört in diese trübe Zeit. Für Cordula Schlink aus Apolda ist das Nachdenken über die Endlichkeit des eigenen Lebens nicht gebunden an graue Novembertage. Die 60-Jährige engagiert sich im Förderverein Hospiz Jena. Sie hat schon viele Schwerstkranke auf...

  • Weimar
  • 23.11.12
  • 176× gelesen
Kultur

Als Kerstin starb

Als ich 14 wurde starb Kerstin. Kerstin ist mir eine gute Freundin gewesen, eine sehr gute Freundin. Von einem Tag auf den Anderen war ihr Leben beendet. Der Tod im zarten jugendlichen Alter. Es war entsetzlich. Die Eltern, die Familie und Kerstins Freundeskreis spürten, wie zerbrechlich das Leben ist. Ich sehe uns vor dem Sarg sitzen. In grünen Kutten und unsicher und fragend. Verstohlen zu weinen und zu klagen. Bis heute ist dieses Bild wach in mir. Und das – das ist schon sehr lang her....

  • Erfurt
  • 15.11.12
  • 363× gelesen
Sport
Helfer bilden ein blickdichtes Spalier am Ufer des Bleilochstausees. Hinter ihnen erfolgt die medizinische Erstversorgung der drei Verunglückten. Für einen Hovercraft-Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb an den Folgen seiner schweren Verletzungen.
302 Bilder

Tödlicher Unfall bei Hovercraft-WM in Saalburg. Sportlicher Teil der Veranstaltung wird fortgesetzt: Luftkissenboote treten gegeneinander an

Die Hovercraft-Weltmeisterschaft in Saalburg zieht am ersten Renntag eine traurige Bilanz. Beim Rennen der Formel 2 auf dem Bleilochstausee waren am Freitag, gegen 15.20 Uhr, laut Polizeiangaben drei Boote zusammengestoßen. Ursprünglich gab es widersprüchliche Angaben zu der Zahl der beteiligten Boote. Bei dem Zusammenstoß wurde ein deutscher Fahrer so schwer verletzt, dass er trotz sofortiger medizinischer Versorgung noch an der Unglücksstelle verstarb. Weitere Angaben zum verstorbenen...

  • Gera
  • 14.09.12
  • 2.130× gelesen
  •  6
Leute
Blumen und Kerzen an der Unfallstelle, wo der 21-Jährige verstarb.

21-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Am Freitagabend, dem 24. August 2012, ereignete sich gegen 21 Uhr in der Schopperstraße in Zeulenroda unweit der Tankstelle ein folgeschwerer Verkehrsunfall. Wie die Polizeidirektion Gera mitteilt, kam die 54-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda aus noch nicht eindeutig geklärten Umständen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem im Gegenverkehr befindlichen VW Golf. Dabei erlitt der 21-jährige Golf-Fahrer schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Seine 18-jährige...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 26.08.12
  • 1.082× gelesen
  •  1
Leute
von links: Romanus Kasperl, Sonja Gröbe und Rita Hässelbarth
2 Bilder

Niemand sollte allein sterben

Ambulanter Hospizdienst in Eisenberg begleitet sterbende Menschen und ihre Angehörigen „Auch Sterben ist Leben – Leben vor dem Tod.“ Dieser Leitgedanke steht geschrieben in einer Broschüre des Ambulanten Hospizdienstes aus Eisenberg in Trägerschaft des Diakoniezentrums Bethesda. Seit 2002 unterstützen ehrenamtliche Mitarbeiter schwerstkranke Menschen aus der Umgebung um Eisenberg, Hermsdorf, Bürgel und Schkölen. Ihr Anliegen ist es, sterbenden Personen beizustehen und es ihnen...

  • Hermsdorf
  • 15.08.12
  • 422× gelesen
  •  4
Leute
Kristine Katzer (Isabell Gerschke) und Lukas Hundt (Oliver Franck) befragen den Mordverdächtigen Hermann Dücker (Rainer Winkelvoss).
67 Bilder

Wer ist der Mörder? ARD-Krimiserie "Heiter bis tödlich"

Der erfolgreiche Kanut Ulf Schünemann ist tot. Zunächst gerät Ulfs Konkurrent auf dem Wasser, Philip Rothmann, ins Visier der Ermittler. Der ist nicht nur ständig pleite und auf der Suche nach lukrativen Nebeneinkommen, sondern hat auch noch als Letzter mit Ulf ein Bier getrunken. Zudem soll er für das Verschwinden der Vereinskasse in der Mordnacht verantwortlich sein. Doch Philip kann gegenüber den Ermittlern beweisen, dass nach ihm noch Jemand im Bootshaus war: Hermann Dücker. Der ist nicht...

  • Weimar
  • 06.07.12
  • 2.989× gelesen
  •  12
Ratgeber
Diesen Organspendeausweis erhält man bei jeder Krankenkasse. Jeder Bürger füllt ihn nach seinen Vorstellungen aus.
4 Bilder

Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.

Das Thema Organspende verlangt nach sachlicher Aufklärung - immer noch führt Unwissenheit zu Ablehnung Mit dem „Tag der Organspende“ rückte die Stiftung „Eurotransplant“ aktuell am 2. Juni das Thema in den Blick der Öffentlichkeit. Unter dem Motto "Richtig. Wichtig. Lebenswichtig." engagiert sie sich für mehr Aufklärung. Als Service-Organisation ist „Eurotransplant“ verantwortlich für die Zuteilung von Spenderorganen in sieben europäischen Ländern (Belgien, Deutschland, Kroatien, Luxemburg,...

  • Nordhausen
  • 07.06.12
  • 438× gelesen
  •  12
Sport
19 Bilder

Flugzeugabsturz in Alkersleben

Kurz vor dem Ende des ersten Flugshowtages auf dem Flugplatz Alkersleben kam es zu einem tragischen Unglücksfall während einer Flugvorführung einer vierer Flugformation aus Gera. Dabei kam leider ein Pilotenkollege zu Tode. Alle anderen Piloten halten ihn in ehrender Erinnerung...

  • Saalfeld
  • 28.04.12
  • 3.482× gelesen
  •  14
Leute
Betriebsleiter Michael Bretschneider hält ein etwa 40 Jahre altes Kniegelenk in den Händen.
3 Bilder

Nach dem Tod: Was geschieht mit den orthopädischen Implantaten nach der Einäscherung?

In Thüringen und Sachsen wählen etwa 90 Prozent der Hinterbliebenen für den letzten Weg eines verstorbenen Angehörigen die Feuerbestattung. Beziehungsweise der Verstorbene hat es zuvor testamentarisch oder im Letzten Willen bereits so festgelegt. Der Anteil an Feuerbestattungen ist sogar noch zunehmend. Kein Wunder. Einerseits sind Feuerbestattungen nicht so kostenintensiv wie Erdbestattungen und andererseits bieten Feuerbestattungen auch mehr Möglichkeiten durch individuelle...

  • Gera
  • 28.02.12
  • 17.132× gelesen
  •  14
Leute
Wer war das Kind, was hier begraben wurde?
3 Bilder

Weiteres Kindergrab im Schlosspark Reinhardsbrunn entdeckt

Es ist schon eine rührende Geschichte die mir Herr M. aus Friedrichroda erzählte. Im Rahmen mein Forschungsarbeit über die Geschichte von Reinhardsbrunn führte ich zahlreiche Gespräche mit Bürgern, die eine Beziehung zu Reinhardsbrunn hatten. Herr M. erzählte mir folgende Geschichte: Ende der sechziger Jahre erhielt Herr M. vom Hotelleiter des Schlosshotels den Auftrag zwei ältere Damen in den Schlosspark zu führen und hilfreich zu begleiten. Die zwei Damen hatten einen Blumenstrauß dabei und...

  • Gotha
  • 13.02.12
  • 329× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.