Tschernobyl

Beiträge zum Thema Tschernobyl

Vereine
Herbert Bartsch (links) und Jürgen Schmidt engagieren sich noch immer für Tschernobyl-Opfer. Ihr Hilfsverein informiert in einem Schaukasten am Jenaer Holzmarkt über seine Arbeit.
5 Bilder

Verein aus Jena hat Opfer der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl nicht vergessen

Vor 30 Jahre geschah der unfassbare GAU, der größte anzunehmende Unfall. Am 26. April 1986 explodierte im ukrainischen Kernkraftwerk in Tschernobyl ein Reaktor. In den Folgejahren gründeten sich viele Vereine, um den betroffenen Menschen zu helfen – auch auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Doch mittlerweile sind andere Katastrophen in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Zahlreiche Tschernobylverein gibt es nicht mehr. An Jena geht der Trend vorbei. Hier feiert der Verein "Hilfe für die Kinder...

  • Jena
  • 21.04.16
  • 157× gelesen
Leute

Helga und Jörg Beyer sind Gasteltern für den Jenaer Tschernobylverein - Nachahmer gesucht

Seit Jahren engagiert sich der Verein „Hilfe für die Kinder von Tschernobyl in Jena“ für Kinder aus Weißrussland, unter anderem mit Erholungsferien in der Saalestadt. Dafür werden derzeit noch Gasteltern gesucht. Gemütlich sitzt es sich im Garten von Familien Beyer in Bollberg. Hier kann man gut ausruhen und entspannen. Das will das Ehepaar nicht allein genießen. Seit 2009 lädt es regelmäßig weißrussische Kinder zu sich nach Hause ein. Die Beyers sind Gasteltern für den Verein „Hilfe für...

  • Weimar
  • 20.05.15
  • 263× gelesen
  •  1
Vereine
Diese fünf Mädchen genießen ihre Ferien in Deutschland.

Schöne Ferien: Zum 25. Mal empfängt der Saalfelder Verein „Kinder von Tschernobyl“ junge Gäste aus der Ukraine

An die Region Tschernobyl in der Ukraine denkt Uwe Beck in diesen Tagen öfter. Die Nachwirkungen der Reaktorkatastrophe von 1986 sind dort zwar nicht mehr spürbar, dennoch vorhanden. „Die Strahlung ist allgegenwärtig“ sagt Beck. Kinder, die lange nach dem Unfall geboren wurden, sind Leidtragende dieser Situation: Sie haben ein empfindliches Immunsystem, Allergien, Asthma. Um Kindern aus Tschernobyl wenigstens ein paar Wochen unbeschwerte Zeit im Jahr zu ermöglichen, arbeitet Uwe Beck...

  • Arnstadt
  • 03.07.14
  • 874× gelesen
  •  2
Vereine
Constanze Gebauer,Georg Gebauer und  Mandy Bialezki (von links) schönkern im akutellen Journal des Tschernobylvereins. Auch in diesem Frühsommer kümmern sie sich um weißrussische Kinder, die zur Erholung nach jena kommen.
4 Bilder

Jenaer Tschernobylverein sucht Gasteltern für weißrussische Kinder

Frau Gebauer, Ihr Verein „Hilfe für die Kinder von Tschernobyl in Jena“ sucht Gasteltern für weißrussische Kinder. Wann kommen diese nach Jena? Die Kinder reisen am 16. Juni aus Weißrussland an. Die erste Woche verbringen alle gemeinsam in Kunitz, sozusagen zur Akklimatisierung. Vom 20. Juni bis zum 5. Juli sind sie bei Gasteltern untergebracht. Für vier Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren suchen wird derzeit noch eine nette Familie. Insgesamt kommen 16 Kinder im Alter von 11 bis 16 Jahren...

  • Jena
  • 06.06.14
  • 333× gelesen
Politik
Die Hilfsgüter liegen im DRK-Pflegeheim Pößneck-Ost bereit für den Transport in die Ukraine. „Das könnte alles so einfach funktionieren“, meint Heimleiter Tobias Zeilinger. Er war auch schon in Shitomir und kennt die Probleme beim Grenzübergang und mit dem Zoll, von den derzeitigen politischen Verhältnissen ganz zu schweigen.
21 Bilder

Kein Hilfstransport in die Ukraine. Politische Lage behindert Hilfe des DRK Saale-Orla in Shitomir

Seit 1997 unterstützt der DRK-Kreisverband Saale-Orla das Zentrale Kinderkrankenhaus Shitomir und das Ukrainisches Rote Kreuz, Bezirkskomitee Shitomir, mit Hilfslieferungen und Geldspenden. Für den 31. Mai ist der nächste Hilfstransport des DRK Saale-Orla in die Ukraine geplant. Der Allgemeine Anzeiger sprach mit Ralf Adam, Vorstandsvorsitzender des DRK Kreisverband Saale-Orla. Wie schätzen Sie die aktuelle Situation in der Ukraine ein? Es ist erschreckend, wie das Land zum Spielball der...

  • Gera
  • 06.05.14
  • 804× gelesen
  •  2
Vereine
Ulrich Jetschke
5 Bilder

Neuer Hilfstransport nach Weißrußland startet am 30. Mai

Bereits seit über 20 Jahren engagieren sich die Mitglieder des Vereins "Hilfstransport Greiz-Brest" in der humanitären Hilfe für durch die Tschernobyl-Katastrophe an Krebs erkrankte Kinder und ihre Familien in der weißrussischen Region um Brest. Mit jährlich zwei Transporten bringt der Greizer Verein dringend benötigte Hilfsgüter direkt zu den Betroffenen. Der diesjährige Greizer Sommer-Hilfstransport in die Region Brest/Weißrussland wird am 30. Mai starten. „Die Patenschaftspakete und...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 22.04.14
  • 284× gelesen
Vereine

Gastfamilien gesucht

Es ist so weit: am 23.09.2013 treffen 15 Kinder aus Belarus in Jena ein. Für 7 Jungen im Alter von 8-9 Jahren suchen wir noch Gastfamilien. Die Kinder werden vom 27.09. bis 13.10. in den Gastfamilien sein. Tagsüber erleben sie interessante Stunden in und um Jena und die Abende und Wochenenden verbringen sie in ihren Gastfamilien. Die vom Tschernobyl Verein Jena betreuten Kinder kommen aus dem ca. 1650 km von Jena entfernten Kreis Krasnopolje. Die betroffenen Dörfer liegen in einer...

  • Jena
  • 17.09.13
  • 194× gelesen
Leute
Daumen hoch für den Aktionstag: Bei den Vorführungen lernen die Kinder die Polizei als gesellschaftlichen Partner kennen. Natürlich wollen auch die Mädels einmal die Schutzausrüstung anprobieren. Foto: Andreas Abendroth

Daumen hoch und viel Lob für die Polizei - Aktionstag am Hohenwartestausee ist ein Erfolg

„Die Polizei ist hier sehr freundlich“ Tschernobylkinder verleben ihre Ferien in Thüringen / Aktionstag der Polizei am Hohenwartestausee Von Andreas Abendroth ALTENROTH. „Hier ist es einfach toll…“, sagt voller Freude die achtjährige Jaroslana. Sie gehört zu einer Gruppe von 30 Kindern aus dem strahlenbelasteten Gebiet Gomel in Weißrussland. Auf Einladung des Vereins „Kinder von Tschernobyl“ weilen sie in der Region. „Die Katastrophe liegt bereits mehrere Jahrzehnte zurück. Was damals...

  • Saalfeld
  • 31.07.13
  • 266× gelesen
Amtssprache

Nachrichten aus der Region

Unterstützung für Tschernobyl-Kinder GORNDORF. Am 29. Juni findet in der Zeit von 9 Uhr - 19 Uhr im Möbelaktionsmarkt in Saalfeld-Gorndorf ein Hausflohmarkt statt: Deren Erlös kommt den Tschernobyl-Kindern während ihres Erholungsaufenthaltes in Saalfeld im Sommer zugute. Einfach nicht mehr benötigte Gegenstände aus dem Haushalt mit „für Kinder von Tschernobyl“ gennzeichen und im Möbelaktionsmarkt in der Albert-Schweitzer-Strasse 132 abgeben. Dorfplatz feierlich eingeweiht AUE AM BERG....

  • Saalfeld
  • 27.06.13
  • 105× gelesen
Amtssprache

Tschernobyl-Verein bittet um Unterstützung: Hausflohmarkt am 29. Juni

Kennzeichnung "Für Kinder von Tschernobyl“ ist wichtig SAALFELD. "Am 29. Juni findet in der Zeit von 9 Uhr bis 19 Uhr im Möbelaktionsmarkt in Saalfeld-Gorndorf ein Hausflohmarkt statt, an dem auch der Tschernobyl-Verein teilnimmt", betont Uwe Beck, Vorsitzender des Vereins „Kinder von Tschernobyl“ aus Saalfeld. Dazu bitten wir Sie um ihre Unterstützung. Sicherlich gibt es in ihrem Haushalt Gegenstände, die sie nicht mehr benötigen, die aber zum Wegwerfen zu schade sind. Für den...

  • Saalfeld
  • 20.06.13
  • 127× gelesen
Politik
Kerzen zum Gedenken der Opfer von Tschernobyl und Fukushima

Lichterkreis

Am Vorabend der Explosion des Kernkraftwerkes in Tschernobyl vor 27 Jahren fanden in 150 Städten aus 10 Ländern Lichterkreise statt. Damit wollte man einerseits den Opfern der Reaktorkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima gedenken und andererseits ein Zeichen für eine Welt ohne Kernenergiegewinnung setzen. Auch in Jena wurde ein Lichterkreis aus brennenden Teelichtern vor der Stadtkirche installiert. Dazu bekannten sich im Vorfeld als Unterstützer bzw. Organisatoren neun Trägerkreise aus...

  • Jena
  • 01.05.13
  • 113× gelesen
  •  1
Leute
Jens Schott betrachtet den russischen Kalender mit Bibelzitaten, den jedes Teammitglied des Greizer Hilfstransports in Brest als kleines Dankeschön mit besten Segenswünschen für das Jahr 2013 erhalten hat.
4 Bilder

Sehr bewegend und emotional

Hilfstransport nach Brest: Jens Schott über seine Eindrücke . Über zwei Drittel des Territoriums von Weißrussland waren 1986 von der radioaktiven Wolke aus der Tschernobyl-Katastrophe betroffen. Die Auswirkungen dauern bis heute an, auch Jahre nach der Reaktorkatastrophe erkranken in dieser Region kleine Kinder um ein Vielfaches häufiger an Krebs als an anderen Orten der Welt. Seit über zwei Jahrzehnten bringen Hilfstransporte aus Greiz dringend benötigte Hilfsgüter, Gerätschaften und...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 22.01.13
  • 380× gelesen
Vereine
Was gibt es schöneres, als glückliche Kinderaugen... Fotos: Andreas Abendroth
49 Bilder

Erlebnisse mit einer freundlichen Polizei

Erlebnisse mit einer freundlichen Polizei Kinder aus dem Tschernobyl-Gebiet erfahren sehr viel Herzlichkeit Von Andreas Abendroth ALTENROTH. „Die Kinder haben keinerlei Angst vor der Polizei gezeigt und von den Saalfelder Polizisten noch etwas gelernt, mit ihnen Spaß gehabt“, betont Boris, Betreuer und Dolmetscher der Tschernobyl-Kinder. Zum 23. Mal weilen auf Einladung des „Kinder von Tschernobyl“ e. V. 31 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren für vier Wochen in Thüringen. Sie sollen...

  • Saalfeld
  • 01.08.12
  • 325× gelesen
Politik
20 Kinder und ihre Begleiter waren Gäste des Bürgermeisters Matthias Jendricke. Foto: Patrick Grabe
6 Bilder

Für ein ganzes Leben

Seit 20 Jahren ermöglicht die Dritte-Welt-Initiative Tschernobyl-Kindern erholsame Ferien in Nordhausen Kinderzeichnungen sind ein Spiegel der Seele. Mehr als 20 hängen in einer kleinen Ausstellung im Bürgersaal des Neuen Rathauses. Man sieht sie erst auf denn 2. Blick, denn die Vorderansichten der blauen Aufsteller dokumentieren die schreckliche Nuklearkatastrophe, mit der Tschernobyl am 26. April 1986 in die Geschichte einging, und sie dokumentieren die Hilfe, die Menschen aus Nordhausen...

  • Nordhausen
  • 09.08.11
  • 1.017× gelesen
Politik
Meine Gastfamilie: Janina, ihre kleine Schwester Anhelena und Mama Natascha.

Tränen der Freude und der Erschütterung

Bericht einer ehemaligen Gastmutti über die Fahrt nach Krasnopolie in Belorussland Von Denise Umbreit, Tschernobyl-Verein-Jena e.V. Am Sonnabend, den 01.01.2011 um 17.15 Uhr starteten wir - Herbert Bartsch, Jürgen Schmidt und ich - zu unserer traditionellen Weihnachtsfahrt nach Krasnopolie, wo uns schon 250 Kinder sehnsüchtig erwarteten. Voriges Jahr im September war ich Gastmutti von Janina und Sacher und nun, in dieser Woche sollte ich bei meinen ehemaligen Gastkind Janina in Cholmy ...

  • Hermsdorf
  • 04.02.11
  • 383× gelesen
Leute
In der vergangenen Woche beteiligte sich der Schlachthof Jena mit einer Spende über 1.000 Euro an der Geschenkaktion. Inhaberin Uta Voigt-Jacob (2.v.re.) und ihr Ehemann Gerhard Jacob (re.) übergaben den symbolische Scheck an den Verein.

Geschenke für die Kinder

In diesem Jahr feiert der Jenaer Tschernobylverein sein 20-jähriges Bestehen. Erste große Aktion im Jubiläumsjahr ist die traditionelle Geschenkübergabe an Kinder der Region Krasnopolje anlässlich des weißrussischen Weihnachtsfestes, das in der ersten Januarwoche gefeiert wird. Am Sonntag starten die Vereinsmitglieder Jürgen Schmidt, Herbert Bartsch und Denise Umbreit ihre Reise in die von der Reaktorkatastrophe stark betroffene Region. Mit Spendengeldern werden sie die bei einem...

  • Jena
  • 07.01.11
  • 329× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.