Alles zum Thema Verehrung

Beiträge zum Thema Verehrung

Natur
Bismarckturm Altenburg

Bismarckturm Altenburg

Einweihung: 2.09.1915 Höhe: 33 Meter Baukosten: 40.000 Mark Lage: Mitten im Wald an der Zwickauer Straße in Altenburg Besonderheiten: Der Aussichtsturm ohne Befeuerungsmöglichkeit wurde auf einer rechteckigen Terrassenanlage errichtet. Die obere Aussichtsetage ist über eine Innentreppe mit 108 hölzernen Stufen erreichbar. Träger: Am 29.01.2012 wurde der Förderverein Bismarckturm Altenburg gegründet, um den Bismarckturm erhalten und touristisch nutzen zu können. Durch viele...

  • Gera
  • 12.09.15
  • 147× gelesen
Natur
Bismarckturm Ronneburg

Der Bismarckturm Ronneburg

Einweihung: 31.08.1902 Höhe: 21 Meter Baukosten: 35.000 Mark Lage: auf dem Reuster Berg bei Ronneburg (genauer Standort: Reust in Rückersdorf) Besonderheiten: Aussichtsturm mit Befeuerungsvorrichtung. Über 79 Steinstufen der Innentreppen gelangt man zur 12 Quadratmeter großen Aussichtsplattform. Träger: Am 1.10.1991 wurde der „Turm- und Verschönerungsverein Reust e.V." gegründet, der die Bismarcksäule, welche nun Eigentum der Gemeinde Rückersdorf ist, wieder begehbar gemacht...

  • Gera
  • 11.09.15
  • 468× gelesen
Natur
Bismarckturm in Auleben

Der Bismarckturm in Auleben im Landkreis Nordhausen

Grundsteinlegung: 6. Juni 1905 Einweihung: 1. September 1905 Standort: auf dem Fürstenholz Amtsvorsteher und Rittergutsbesitzer Schlieckmann ließ Turm in Privatinitiative errichten. Höhe: 7,90 Meter hoch, quadratischer Grundriss 3,80 x 3,80 Meter Material: Aussichtsturm aus hellem Sandstein ohne Feuerschale, steinerne Wendeltreppe mit 41 Stufen führt zur 3,50 x 3,50 Meter großen Aussichtsplattform mit Geländer (ursprünglich aus Stein, heute aus Metall) Historie: - 1969 in...

  • Weimar
  • 11.09.15
  • 302× gelesen
Natur
Bismarckturm in Erfurt

Der Erfurter Bismarckturm

Einweihung: 1. September 1901 Höhe: 22 Meter Baukosten: 35.450 Mark, finanziert durch Spenden Lage: im Steigerwald am Südrand von Erfurt Besonderheiten: Bismarck war einmal in Erfurt. Er nahm 1850 am Erfurter Unionsparlament teil. In dieser Zeit soll er durch den Steigerwald gewandert sein. Auf dem Turm gibt es außerdem eine überdimensionale Schale, in der dreimal jährlich ein Feuer entzündet wird. Träger/Verantwortlicher: 1999 gründete sich der Bismarckturm-Verein 1900 e.V.,...

  • Erfurt
  • 11.09.15
  • 127× gelesen
Natur
Bismarckturm im Mühlhausen

Der Bismarckturm in Mühlhausen

Mühlhausens Bismarckturm ist eigentlich kein echter. Exakt das macht ihn so besonders. 1908 wurde der Mühlhäuser „Bismarck-Turm“ lediglich als dreigeschossiges, turmartiges Gebäude mit quadratischem Grundriss in einer Gartenanlage errichtet. Nach Kenntnis des Mühlhäuser Stadtarchivs haben die Nachbarn des Bauherrn gespöttelt, er habe sich wohl einen Bismarckturm in den Garten gesetzt. Das soll ihn dazu animiert haben, ein Schild mit der Aufschrift „Bismarckturm“ an seine Fassade zu hängen, was...

  • Weimar
  • 11.09.15
  • 281× gelesen
Leute

Vom Junker zum Reichskanzler: Das Leben Otto von Bismarcks

+ Geburt am 1. April 1815 in Schönhausen bei Stendal (heute Sachsen-Anhalt) + ab 1832 Jurastudium und Militärdienst, Verwalter auf dem väterlichen Gut + ab 1847 Mitglied des Vereinigten Landtages in der Provinz Sachsen + ab 1851 preußischer Gesandter am Bundestag in Frankfurt/Main, in St. Petersburg und Paris + 1862 Ernennung zum preußischer Ministerpräsidenten und Außenminister + 1871 Ernennung zum Reichskanzler + 1890 Entlassung durch Kaiser Wilhelm II. + 30. Juli 1898 Tod in...

  • Weimar
  • 11.09.15
  • 66× gelesen
Kultur
Das Bismarck-Relief am Turm in Sondershausen.
17 Bilder

Des Kanzlers Türme: Auch 200 Jahre nach seiner Geburt ist Bismarck in Thüringen noch immer präsent

Nach dem Machtverlust kam die große Verehrung. Ein sauer eingelegter Hering wurde nach Otto von Bismarcks (Seine Biografie finden sie hier.) benannt, ebenso eine Biskuitrolle mit Schokobuttercreme (Bismarck-Eiche) und eine Gurke benannt. Doch vor allem huldigte man dem "eisernen Kanzler" durch Türme und Feuersäulen. Er polarisiert noch heute: der Reichsgründer und Magier der Macht. Für andere war er ein Kriegstreiber, Sozialistenfresser, ein mit Zuckerbrot und Peitsche Taktierender. Die...

  • Weimar
  • 11.09.15
  • 306× gelesen