W wie Weg

Wandertipps für Thüringen.

W wie Weg

Beiträge zum Thema W wie Weg

Vereine
Ganz und gar nicht lapidar ist die Sammlung dieser historischen Steine, im Fachjargon 
Lapidarium genannt.
21 Bilder

Serie: W wie Weg - Zu Fuß in Thüringen

Der Braunsteinweg in Geraberg ist ein einziges technisches Denkmal, das von den Geraberger Heimatfreunden liebevoll erschlossen wurde. Den Weg abzuwandern, lohnt sich. AA-Redakteurin Jana Scheiding war mit Vereinschefin Gaby Irrgang unterwegs. WEG-Name: Der Braunsteinweg ist das erste Projekt des 2007 gegründeten Vereins „Geraberger Heimatfreunde“, der die Erinnerung an den Manganerz-Bergbau rund um den Kernbereich Mittelberg bewahrt. Von etwa 1650 bis 1949 wurde in der Gegend Braunstein...

  • Ilmenau
  • 25.04.17
  • 235× gelesen
Natur
Frühling: Im Hainich sieht und riecht man allerorten Bärlauch.
16 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Sulzriedenweg

Wer Lust auf Bärlauch und Märzenbecher hat, sollte den Sulzriedenweg zum Wandern testen. Der Wandertipp kommt von Jens Wilhelm, Revierleiter im Nationalpark Hainich. WEG-Name: Sulzrieden heißt „salziger Sumpf“ und geht vermutlich auf eine der wenigen slawischen Siedlungen in Westthüringen zurück. Die Siedlung wurde 1197 erstmals in einer Urkunde erwähnt. WEG-Länge: Der Sulzriedenweg ist 6,5 Kilometer lang. Der Erlebnispfad Silberborn teilt sich eine Teilstrecke, sodass Wanderer ihn...

  • Eisenach
  • 31.03.17
  • 377× gelesen
Natur
Geo-Pfad Artern
Saline
30 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: GeoPfad der Salzstadt Artern

Die Geschichte Arterns ist eng mit der Salzgewinnung verbunden. Der GeoPfad führt zur Solequelle und historischen Stätten der Salzproduktion. Eine Empfehlung von Anke Schreyer. WEG-Einstimmung: Der Rundkurs ist einer von insgesamt elf GeoPfaden, mit denen der Verein „GeoPark ­Kyffhäuser“ das Interesse für die Geologie der Region ­weckt. Auf dieser Tour dreht sich alles um das Thema Salz. WEG-Start: Wer nicht mit Bus oder Bahn nach Artern reist, kann sein Auto direkt am Salinepark, dem...

  • Artern
  • 24.03.17
  • 506× gelesen
Natur
Malerische Kulisse: Blick auf Frauenwald und den ­Thüringer Wald.
5 Bilder

Thüringen mit Ski - W wie Weg: Herz-Nerven-Skiwanderweg

Auf den Höhen des Thüringer Waldes zeigt sich der Winter immer noch mit viel Schnee. "Auf dem gut präparieren Herz-Nerven-Skiwanderweg bei Frauenwald kommen sowohl Skifahrer wie auch Wanderer im Winter und im Sommer auf ihre Kosten", sagt Bernhard Kühnlenz von der Touristinformation Frauenwald. WEG-Name: ­Dieser Rundweg um Frauenwald bringt mit drei kurzen Anstiegen den Kreislauf in Schwung. Die romantischen Ausblicke und die schöne Natur vermitteln stets ein positives Gefühl. WEG zum...

  • Ilmenau
  • 16.02.17
  • 119× gelesen
Natur
Rund zehn Meter hoch ist die bemooste Travertinwand des Lutter-Wasserfalls nahe Großbartloff. 
22 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Rund um den Lutter-Wasserfall

Ein rauschendes Naturdenkmal und Kreuzwege unter freiem Himmel - Der Tipp von Alexander Baum führt ins Südeichsfeld. WEG-Verlauf: Die Rundwanderung im Eichsfeld führt von Großbartloff am Wasserfall der Lutter entlang, durch das Rottenbachtal nach Effelder. Von dort aus geht es zu den Höhen des Obereichsfeldes, dann über das Plateau nach Küll­stedt und durch den Küll­stedter- und Luttergrund zurück zum Ausgangspunkt in Großbartloff. WEG-Start: Parken kann man in Großbartloff oder direkt...

  • Heiligenstadt
  • 10.02.17
  • 1.866× gelesen
Natur
Auf dem Bornhügel befindet sich eine Wetterstation.
2 Bilder

Thüringen mit Ski - W wie Weg: Loipen Bornhügel und Zigeunerberg

Das Skigebiet um den Bornhügel und Zigeunerberg verläuft auf dem Gebirgskamm des ­Thüringer Waldes, unweit vom Rennsteig. Die Strecke ist einfach und auch für Familien gut geeignet. Carola Wagner, Leiterin der Tourist-­Information ­in Neuhaus am Rennweg, empfiehlt diese Loipen. WEG-Name: Die Loipen um den Bornhügel und den Zigeunerberg führen um den 846 Meter hohen Hausberg von Neuhaus am Rennweg, den Bornhügel und seinen Gevatter, den Zigeunerberg (820 Meter), herum. WEG-Start: Die...

  • Saalfeld
  • 25.01.17
  • 93× gelesen
Natur
Der Betteleichenweg ist der längste Rundwanderweg im Hainich und führt zur sagenumwobenen Betteleiche.
19 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Betteleichenweg

Der Betteleichenweg ist der längste Rundwanderweg im Hainich und führt zur sagenumwobenen Betteleiche. Unterwegs lernt man die verschiedenen Lebensräume des Nationalparks kennen und hat mit etwas Glück noch schöne Ausblicke. Der Tipp kommt von Michaela Heinemann, Mitarbeiterin im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Nationalpark Hainich. WEG-Einstimmung: Im Obergut in Kammerforst vermittelt eine ganzjährig geöffnete Ausstellung mit interessanten Filmen, was „Urwald mitten in Deutschland“...

  • Mühlhausen
  • 13.01.17
  • 424× gelesen
  •  1
Natur
Besonders mystisch sind die historischen Grenzsteine im Umkreis der Thiemsburg. Sie zeigen das Wappen der Stadt Bad Langensalza sowie das der Herren Goldacker zu Weberstedt.
10 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Naturpfad Thiemsburg

Der Naturpfad Thiemsburg war der erste Rundwanderweg im Nationalpark und verläuft ausschließlich durch arten- und strukturreichen Wald.Der Tipp kommt von Michaela Heinemann, Mitarbeiterin im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Nationalpark Hainich. WEG-Einstimmung: Im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg vermittelt die Ausstellung „Entdecke die Geheimnisse des Hainich“ mit einer Wurzelhöhle alles Wissenswerte zum Hainich. WEG zum Weg: Das Nationalparkzentrum Thiemsburg liegt rund zehn...

  • Sömmerda
  • 09.12.16
  • 269× gelesen
  •  1
Ratgeber
Hexenberg-Rundweg, Bad Berka
25 Bilder

Thüringen zu Fuß - W WIE WEG: Der Hexenberg-Rundweg in Bad Berka

Thüringen zu Fuß - W WIE WEG: AA-Redakteure touren durch Thüringen und stöbern die schönsten Wandertouren im Grünen Herzen Deutschlands auf. Die ersten 30 wanderbaren Geheimtipps sind jetzt im kompakten Taschenbuchformat erschienen. Hier die aktuelle Route: Der Hexenberg-Rundweg in Bad Berka. WEG-Name: Auf dem Gipfel soll 1673 eine der Hexerei bezichtigte Bad Berkaerin verbrannt worden sein. Eine andere Deutung geht davon aus, dass hier heidnische Rituale abgehalten wurden. WEG-Start:...

  • Weimar
  • 25.11.16
  • 735× gelesen
  •  3
Natur
Herbstlicher Blick auf den Lütsche Stausee.
7 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Rundweg Lütsche-Flößgraben

Der Stausee Lütsche, gelegen zwischen Frankenhain und Oberhof, ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert. Um den See herum führt ein zwei Kilometer langer Weg. "Wer noch mehr erkunden möchte, dem sei der neue Rundweg Lütsche-Flößgraben mit 12 Kilometer Länge empfohlen", erklärt Hans-Georg Fischer, Bürgermeister in Frankenhain. Im Frühjahr 2016 wurde dieser neue Weg eröffnet - mit Unterstützung von Mitteln des Tourismusbudgets vom Ilm- Kreis und dem Biosphärenreservat im Thüringer...

  • Saalfeld
  • 24.11.16
  • 1.883× gelesen
  •  1
Ratgeber
Die Wanderung beginnt an der historischen Werrabrücke, auf dieser Seite des Flusses (nicht auf der Seite der Kapelle).
22 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Rund um die Ebenauer Köpfe

Lust auf Wasser und Fels zugleich? Dann auf ins Creuzburger Werratal, nur 12 Kilometer von Eisenach entfernt. Ein Tipp von Udo Heß vom Zweigverein Creuzburg des Werratalvereins. WEG-Einstimmung: ­Die Landschaft scheint dem Pinsel­strich eines Romantikers entsprungen. Steil erheben sich am Ufer der Werra schroffe Kalkstein-Forma­tio­nen – der Nordmannstein und die Ebenauer Köpfe. Zu letzteren führt diese Tour hinauf. WEG-Länge: Der mittelschwere Rundweg "Rund um die Ebenauer Köpfe" misst...

  • Eisenach
  • 20.10.16
  • 550× gelesen
Natur
Gegenüber der Roten Halde bietet sich ein herrlicher Blick auf eine Kuppe, die an den ehemaligen Direktor des Berliner Naturkundemuseums erinnert.
3 Bilder

Thüringen zu Fuss - W wie Weg: Geo-Weg-Manebach

Steine können Geschichten erzählen - auch aus einer Zeit, als noch keine Menschen die Erde besiedelten. Als Mineralien- und Fossiliensammler kann Berthold Lugert Steinen so manches Geheimnis entlocken. Deshalb empfiehlt er für eine Reise in die Erdgeschichte den Geo-Weg-Manebach. WEG-Name: Der Geo-Weg ist ein Themenwanderweg, der den Wanderer auf eine Reise 300 Millionen Jahre zurück mitnimmt. WEG zum Weg: Den Ilmenauer Ortsteil Manebach erreicht man mit dem Auto, mit die Buslinie 300...

  • Saalfeld
  • 05.10.16
  • 175× gelesen
  •  1
Natur
Die großen Holzpilze markieren nicht nur den Weg sondern eignen sich auch gut als Fotomotiv.
10 Bilder

W wie Weg - Thüringen zu Fuß: Pilzsteig

Ein schöner Wanderweg, nicht nur für Pilzfreunde, hat Pilzsachverständiger Gunter Jacob mit initiiert. Der Pilzsteig verläuft von Neustadt am Rennsteig bis nach Gehren. Er durchläuft sogar Gebiete mit besonderen Energiefeldern. WEG-Name: Pilze haben hier immer Saison - große Holzpilze weisen das ganze Jahr den Weg und Infotafeln vermitteln Wissenswertes, zusätzlich zum natürlichen Pilzvorkommen. WEG-Start: Der Weg beginnt in Neustadt am Rennsteig. Im Ortszentrum befindet sich ein...

  • Arnstadt
  • 13.09.16
  • 203× gelesen
  •  3
Natur
Der Weg führt an der Bergmannskapelle vorbei, die regelmäßig für Führungen geöffnet ist. Termine in der Tourist-Information erfragen.
3 Bilder

Thüringen zu Fuss - W wie Weg: Oberer Berggrabenweg

Bergbaugeschichte hautnah erleben: Nico Debertshäuser, Leiter Stadtmarketing Ilmenau, empfiehlt dafür den Oberen Berggrabenweg von Ilmenau nach Stützerbach. WEG-Name: Der Weg diente einst der Wasserführung für den Ilmenauer Bergbau – errichtet 1688 bis 1691. WEG zum Weg: Ilmenau ist über zwei Autobahnabfahrten über die Bundesstraßen und die Bahn erreichbar. WEG-Start: Der Weg beginnt am Amtshaus, in dem auch die Ilmenau-Information untergebracht ist. Das Auto parkt man am besten auf...

  • Arnstadt
  • 05.09.16
  • 109× gelesen
Ratgeber
Höhepunkt der Wanderung: Auf der Hälfte des Weges findet man die sagenumwobene Silberbornlinde mit der Silberbornquelle.
38 Bilder

Thüringen zu Fuß - Wie wie Weg: ­Der Erlebnispfad Silberborn

­Der Erlebnispfad Silberborn verrät „­Alrunas Waldgeheimnisse“. Er verläuft an der Westgrenze des National­parks Hainich bei Berka. Der Wandertipp kommt von Jens Wilhelm, Revierleiter im Nationalpark Hainich. WEG-Einstimmung: Wald­elfe „­Alruna“ erklärt Tiere und Bäume am Wegesrand. Die Nationalparkbesucher lauschen an Hörstationen Tierstimmen oder klettern zu einem Feenfenster. WEG-Länge: Es gibt zwei Routen, die beide für Rollstuhlfahrer geeignet sind. Die rote Strecke ist...

  • Eisenach
  • 27.08.16
  • 391× gelesen
  •  1
Natur
Der fünf Kilometer lange Damm ist das Herzstück des Rundweges um den Stausee Kelbra.
14 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Rund um den Stausee Kelbra

Einmal rund um denHelmestausee bei Kelbra, das gefällt im Sommer Wanderern und Radfahrern gleichermaßen. Ein Tipp von Eckhard Haupt, Gästeführer im Europadorf Auleben, das auf der 17 Kilometer-Tour ebenfalls passiert wird. WEG-Name: ­Seit den 1960er-Jahren staut die Talsperre ­Kelbra das Wasser der Helme auf. Das Rückhaltebecken schützt die Niederung der Goldenen Aue vor Hochwasser. WEG-Einstimmung: ­Segelboote, Meergeruch und Möwen gibt‘s nicht nur an der Küste, sondern auch im...

  • Nordhausen
  • 29.07.16
  • 2.417× gelesen
Ratgeber
Ausblick auf den Steinbergweg
25 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Steinbergweg

Der Steinbergweg erschließt das südöstliche Teilgebiet des Nationalparks Hainich rund um den Steinberg und verläuft durch Offenland und Wald. Der Tipp kommt von Alisa Klamm, Mitarbeiterin in der Forschung der Nationalparkverwaltung Hainich. WEG-Einstimmung: Im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg vermittelt die Ausstellung „Entdecke die ­Geheimnisse des Hainich“ alles Wissenswerte zum ­Hainich – seit Kurzem auch mit Wurzelhöhle. WEG zum Weg: Der Ausgangspunkt ist direkt...

  • Sömmerda
  • 22.07.16
  • 276× gelesen
  •  1
Natur
Goldene Aue
Europasorf Auleben
Stausee Kelbra
23 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Durch die Badraer Schweiz

Vom Europadorf Auleben aus die Badraer Schweiz erkunden - eine Empfehlung von Gästeführer Eckhard Haupt. WEG-Besonderheit: ­Die Hügelketten des Naturschutzgebietes Badraer Schweiz grenzen direkt an den Stausee Kelbra. Dieses enge Neben­ein­ander trockener Anhydrit­hügel und feuchter Niederungen, darunter auch Solwiesen, verleiht dem Landstrich unweit des Kyffhäusers seinen besonderen Reiz. WEG-Start: Die Tour beginnt in Auleben im Landkreis Nordhausen. Außerhalb der Ortslage Richtung...

  • Nordhausen
  • 16.07.16
  • 839× gelesen
Ratgeber
Einen Fünf-Schlösser-Blick bietet der Wilhelm-Ernst-Weg von Kromsdorf nach Schöndorf im Norden Weimars.
16 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Fünf-Schlösser-Blick

Einen Fünf-Schlösser-Blick bietet der Wilhelm-Ernst-Weg von Kromsdorf nach Schöndorf im Norden Weimars. Der Tipp kommt von Dr. Ulrike Müller-Harang von der Klassik-Stiftung Weimar. WEG-Einstimmung: Wilhelm Ernst (1662-1728) war Herzog von Sachsen-Weimar. Er gründete die heutige „Herzogin Anna Amalia Bibliothek“ und baute Schloss Kromsdorf aus. Besucher des Schlossparks finden seine lebensgroße Büste in einer der vielen Mauernischen. Bekannt war er für seine bigotte Frömmigkeit und durch...

  • Weimar
  • 24.06.16
  • 540× gelesen
  •  1
Ratgeber
Für den Rundweg um den Alexanderturm in Ruhla benötigen Wanderer etwa zweieinhalb Stunden.
25 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Rund um den Alexanderturm

Für den Rundweg um den Alexanderturm in Ruhla benötigen Wanderer etwa zweieinhalb Stunden. Der Wandertipp stammt von Detlef Fuhlrott von der Touristinformation Ruhla. WEG-Einstimmung: Auf dem Weg passieren Wanderer den Emmytempel mit dem Ringbergstein, wo einstmals der „verrückte Schneider aus Ruhla“ ins Tal fliegen wollte. Das Mundarttheater „ Der Fliegenschnieder“ von Arno Schlothauer zeigt seine Geschichte auf der Bühne. WEG-Start: Der Rundweg beginnt und endet unterhalb des...

  • Eisenach
  • 07.06.16
  • 558× gelesen
  •  1
Natur
Auf dem Großen Finsterberg befindet sich ein Aussichtsturm.
17 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Wanderweg Großer Finsterberg

Wer den Großen Finsterberg erklimmt, kann eine fantastische Aussicht auf die Thüringer Bergwelt genießen - davon ist Ranger Diethard Eckhardt überzeugt. WEG zum Weg: Der Ort Schmiedefeld am Rennsteig ist mit dem Auto oder der Buslinie 300 ab Ilmenau oder Suhl zu erreichen. WEG-Start: Das Auto stellt man auf den Parkplatz Marktstraße. Von hier aus der Ausschilderung „Skilift“ folgen, dann ist der Große Finsterberg ausgeschildert. WEG-Länge: Der Wanderweg ist elf Kilometer lang....

  • Ilmenau
  • 23.05.16
  • 1.004× gelesen
Natur
Impression im Unteren Vessertal.
14 Bilder

Thüringen zu Fuß - W Wie Weg: Rundweg Vessertal

Das Vessertal zählt zu den schönsten Tälern in Mitteldeutschland. Der sieben Kilometer lange Rundweg führt durch das UNESCO-Biosphärenreservat Vessertal und zeigt Thüringen von seiner schönsten Seite. WEG-Name: Der kurze Runwanderweg führt durch den kleinen Ort Vesser und das Vessertal – das schönste Tal in Mitteldeutschland (Auszeichnung vom MDR). WEG zum Weg: Schmiedefeld am Rennsteig erreicht man mit dem Auto und ab Ilmenau oder Suhl mit der Buslinie 300. WEG-Start: Am Sportplatz in...

  • Ilmenau
  • 22.04.16
  • 1.045× gelesen
Natur
35 Bilder

Thüringen zu Fuss – W WIE WEG: Der Ludwig-Häfner-Weg in Bad Berka - Blick vom Paulinenturm

Rund um den Adelsberg - Auf den Spuren eines Machers, der seine Heimatstadt liebte Thüringen zu Fuß - W WIE WEG: AA-Redakteure touren durch Thüringen und stöbern die schönsten Wandertouren im Grünen Herzen Deutschlands auf. Die ersten 30 wanderbaren Geheimtipps sind jetzt im kompakten Taschenbuchformat erschienen. Hier die aktuelle Route: Der Ludwig-Häfner-Weg in Bad Berka. WEG-Name: Der Rundweg ist dem Bad Berkaer Tischlermeister, Stadtchronisten und Retter von denkmalgeschützten...

  • Weimar
  • 15.04.16
  • 618× gelesen
  •  2
Ratgeber
Frühjahrsblüher am Hünenteichweg.
20 Bilder

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Hünenteichweg

Der Rundwanderweg Hünenteich ist der erste im Nationalpark Hainich, welcher vom Deutschen Wanderverein in der Rubrik „Naturvergnügen“ zertifiziert wurde. Dieses Zertifikat garantiert dem Wanderer ein Naturerlebnis der besonderen Art. Der Tipp kommt von Dietrich Reiche, Ranger, im Nationalpark Hainich. WEG-Name: Der Hünenteich ist ein künstlich gestauter Erdfall, der vermutlich zur Fischzucht für die Siedlung „Gräverode“ diente. Durch den abwechslungsreichen Wegeverlauf, alte...

  • Mühlhausen
  • 08.04.16
  • 326× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.