Widerspruch

Beiträge zum Thema Widerspruch

Politik
Foto: Britta Abicht
2 Bilder

Niemand braucht TTIP (Transatlantisches Freihandelsabkommen)

Was macht der Mensch an Genen rum? Genfood ¹ macht den Menschen dumm! Das Verändern von den Genen woll’n wir heute hier erwähnen. Seht euch diesen King Kong an, seht, was Genfood alles kann! Der Mensch mit Witz und Heiterkeit sagt: „Leut‘ bei uns ist‘s bald soweit.“ Wir werden breiter, dicker, größer und auch das Hirn wird krank, nicht nur die Nerven liegen blank. Wir machen, was im Drehbuch steht, kein Mensch mehr von alleine geht. Was macht der Mensch an Genen...

  • Arnstadt
  • 20.05.16
  • 225× gelesen
Ratgeber
Andreas Behn, Referent für Finanzdienstleistungen bei der Verbraucherzentrale Thüringen

Wer ältere Immobilienkredite widerrufen will, sollte die Vor- und Nachteile genau abwägen

Streit mit Banken sollte sich lohnen, findet Andreas Behn, Referent für Finanzdienstleistungen bei der von Verbraucherzentrale Thüringen. Zudem sollte man Zeit und Nerven für eine solche Auseinandersetzung haben. Im Gespräch mit www.meinAnzeiger.de erklärt er Vor- und Nachteile beim Widerruf von Immobilienkrediten. Wer Verträge abschließt, kann diese in einem gewissen Zeitfenster widerrufen. Wird das Widerrufsrecht aber falsch oder unklar formuliert, ergibt sich eine Widerrufsmöglichkeit....

  • Erfurt
  • 21.04.16
  • 114× gelesen
Ratgeber
„Einen Bußgeldbescheid sollte man nicht einfach so hinnehmen“, betont RA Peter M. Austgen. Foto: Abendroth

Der Bußgeldbescheid - Ein Brief der Geld kosten soll

Ein Brief der Geld kosten soll Die Sache mit dem Bußgeldbescheid / Nachgefragt bei Rechtsanwalt Peter M. Austgen Von Andreas Abendroth SAALFELD. Fast jeder kennt diese Situation: Ein Bußgeldbescheid flattert ins Haus. Man soll beispielsweise zu schnell gefahren sein. Der Verstoß wird zudem auch noch durch ein meist sehr „scharfes“ Foto belegt. Der Sachverhalt erweist sich als vermeintlich „überzeugend“. Doch ist bei diesem Vorgang alles rechtens? Wie sieht es in der realen Praxis aus?...

  • Saalfeld
  • 27.06.13
  • 429× gelesen
Amtssprache

Widerspruch zu Datenübermittlungen

Das Bürgerbüro der Stadt Weimar darf nach § 29, § 31 und § 32 des Gesetzes zur Neuregelung des Thüringer Meldegesetzes vom 26. Oktober 2006 Datenübermittlungen durchführen an: 1. öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften über Familienangehörige von Mitgliedern, die nicht derselben oder keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft angehören, 2. Parteien und Wählergruppen im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen und Abstimmungen, 3. Mitglieder von parlamentarischen und kommunalen...

  • Weimar
  • 01.03.13
  • 58× gelesen
Politik

Wie gehen wir mit unseren Daten um?

Weimar | Thüringen Es klingt schon wie ein Märchen, in einem Staat, der vor lauter Datenschutz 'Täter' nicht finden kann, muß man einen Antrag stellen, damit seine eigenen Meldedaten nicht z.B. an Adressverlage oder Firmen, die ihre 'Daten' für Werbung (Spam) abgeichen wollen, weitergeleitet werden. Aber hier wird ein Bedarf an Verwaltung geschaffen, der bei einer anderen Rechtslage gar nicht vorhanden wäre. Würde das Gesetz für die Meldeauskunft negiert werden, hieße das nämlich: Daten...

  • Weimar
  • 13.02.13
  • 459× gelesen
  •  7
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.