Alles zum Thema Worte zum Sonntag

Beiträge zum Thema Worte zum Sonntag

Kultur
Fragen über Fragen.

Worte zum Sonntag: Wenigstens alle Fragen werden erhört

Fragen über Fragen: Warum? Warum ich? Warum überhaupt? Und meist wird gefragt: Wo ist Gott? Schwere Unfälle, verheerende Naturereignisse und Terroranschläge lassen diese Fragen wach werden. Es geht um den Sinn des Lebens, um Schicksale und um Gott. Wir suchen Antworten, Trost und Hilfe. Ein Psalmbeter klagt: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Ich schreie, aber meine Hilfe ist ferne. Mein Gott, des Tages rufe ich, doch antwortest du nicht, und des Nachts, doch finde ich keine...

  • Erfurt
  • 16.06.17
  • 16× gelesen
Kultur
Im Kirchenkalender heißt der Sonntag nach Pfingsten „Trinitatis“. Das bedeutet „Dreifaltigkeit“.

Worte zum Sonntag: Das Geheimnis der Dreieinigkeit

Im Kirchenkalender heißt der Sonntag nach Pfingsten „Trinitatis“. Das bedeutet „Dreifaltigkeit“, eine ­Erinnerung an das christliche Glaubensbekenntnis. Dort wird von Vater, Sohn und Heiligem Geist gesprochen. Selbst gut informierte Christen haben Mühe, das zu erklären: Ein Gott in gleich dreifacher Ausfertigung, eben die „Dreieinigkeit“ Gottes. Christen bekennen ihren Glauben an einen einzigen Gott, der Schöpfer der Welt und Herr der Geschichte ist. Er ist uns in Jesus nahegekommen, er...

  • Erfurt
  • 09.06.17
  • 19× gelesen
Leute
Glaube versetzt Berge und er geht um die ganze Welt.

Worte zum Sonntag: Happy Birthday, Kirche!

Was passiert, wenn Ostern und Pfingsten auf einen Tag fallen? Ich weiß es nicht. Die Redensart will sagen: Es ist unmöglich. Erst 50 Tage nach Ostern steht Pfingsten im Kalender: „pentekoste“, der 50. Tag: Pfingsten.  Ostern geschah die Auferstehung des gekreuzigten Christus. Er war tot, aber wurde neu ins Leben gerufen. Er zeigte sich Freunden, die überrascht waren und dann gläubig wurden. Unmögliches war geschehen, sie hatten es erlebt und erzählt.  Pfingsten feierten ­tausende Pilger aus...

  • Erfurt
  • 02.06.17
  • 104× gelesen
  •  5
Leute

Worte zum Sonntag: "Ein Schwamm kann so erlösend sein"

Ist das nicht die Erlösung, wenn jemand sagt: „Vergessen wir das, Schwamm drüber!“? Ein langer Streit, eine böse Geschichte und eine schwere Schuld können krank machen. Selbst kann sich keiner die Last von der Seele nehmen. Wir können uns nicht selbst vergeben. Der Zuspruch eines anderen ist nötig. Befreiend, wenn jemand sagt: „Schwamm drüber!“ Der Spruch stammt aus einer Zeit, da beim Bäcker und im Wirtshaus angeschrieben wurde. Schulden wurden auf einer Tafel mit Kreide notiert. Man stand...

  • Erfurt
  • 19.05.17
  • 35× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Auch Gott hat eine Notrufzentrale"

Mobiltelefone bieten einen Notruf-Service. Ohne Eintippen der Geheimzahlen geht der SOS-Ruf an die Notruf-Zentrale. Von der Autobahn, aus der Wohnung und vom Wanderweg in den Bergen können wir Hilfe erbitten. Die Technik ist so eingerichtet, dass es problemlos funktioniert. Nur telefonieren müssen Sie selbst, sonst nützt das beste Mobilteil nichts. SOS – Save Our Souls – ist der internationale Notruf: Rettet unsere Seelen! Wussten Sie, dass auch die Bibel eine Notruf-Verbindung anbietet?...

  • Erfurt
  • 12.05.17
  • 36× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag: "Mitten im Garten Gottes"

Im Garten regt sich Leben. Innerhalb weniger Wochen ist es nicht nur grün, sondern bunt geworden. Schön, wer das sehen kann. Andere können es riechen und tasten: Rabatten, Beete und Hecken, Blüten und Gräser. Manche lieben den Garten urwüchsig und naturnah, haben dennoch Wege und Pflanzen geordnet. Andere haben ihren Garten bewusst gestaltet, Teichlandschaften, Gemüseflächen, Obstwiesen angelegt. Kleingarten-Anlagen locken oft Besucher an.   "Gott pflanzte einen Garten in Eden gegen Osten...

  • Erfurt
  • 05.05.17
  • 71× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Ärger geht unter die Haut"

Gab es Ärger vergangene Woche? Oder heute? Ärger mit dem Nachbarn, im Büro, in der Familie? Jeder Tag ist voller Reibungs­flächen mit anderen Menschen. Manchmal entzündet sich Streit. Meinungen und Vorwürfe prallen aufeinander. Verletzt gehen Menschen auseinander. Es bleibt tief sitzender Ärger.   Solcher Ärger geht unter die Haut und schlägt auf den Magen. Zoff und Zorn fressen sich fest. Schlechte Laune trifft Unschuldige. Es verbreiten sich Gift und Galle. Man kann sich selbst nicht...

  • Erfurt
  • 28.04.17
  • 28× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Abendwunsch"

Zwei Freunde aus dem Kreis der Jesus-Anhänger ­wandern nach den ­Feier­tagen von Jerusalem in das Dorf Emmaus. Weniger die Festtagsfreude, sondern die Trauer um Jesus beschäftigen ihre Gedanken. Ein Unbekannter spricht sie an und geht mit ihnen. Er hört sich ihre Klage an, auch die Sorge um das leere Grab und die Frage nach dem toten Jesus. Er antwortet den beiden mit einer Predigt. War die noch nicht zu Ende oder einfach die Dunkelheit angebrochen? Ein Wunsch wird zur Bitte: Der Fremde soll...

  • Erfurt
  • 21.04.17
  • 19× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag: "Eine ungeahnte Lebensfülle"

Todesurteil, Hinrichtung, Stein vors Grab und fertig! Ein Aufrührer weniger, die staatliche Ordnung gesichert, Ende! Die "Akte Jesus" geschlossen. Allerdings nur übers Wochenende, dann machte Gott das Grab auf. Ein neues Kapitel der Weltgeschichte wurde eröffnet: Gott hat Jesus auferweckt. Das war schon damals eine Zumutung, selbst für die Freunde des Toten. Angesichts des leeren Grabes machte sich Angst breit. "Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr...

  • Erfurt
  • 13.04.17
  • 13× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Leben aus der Kraft Gottes"

Am Karfreitag bedenken die Christen, dass Jesus durch seinen Tod am Kreuz die Sünde besiegt hat. Nicht erst in unserer Zeit ist es für viele Menschen eine Zumutung, das zu verstehen und zu glauben. Warum muss ein anderer für mich so leiden? Warum bringt mir der Tod Jesu das ewige Leben? Kann der liebe Gott die Schuld der Menschen nicht einfach großzügig übersehen? Das waren Fragen, die schon den ersten Christen gestellt wurden. Paulus antwortet in einem Brief und schreibt: "Denn das Wort vom...

  • Erfurt
  • 07.04.17
  • 30× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Wenn neues Leben erwacht"

Seit Jahren wächst ein Liebstock im Garten. Seit alters ist "Liebstöckel" eine beliebte Würzpflanze. Ich hatte einen Ableger von diesem "Maggikraut" im Blumentopf gezogen, im Herbst aber vergessen, den Topf im Keller zu überwintern. Starker Frost war gekommen, schade! Doch vor Tagen zeigte sich in der Frühlingssonne eine grüne Spitze.   Einen Satz habe ich im Kopf: "Du musst sterben, bevor du lebst, damit du lebst, bevor du stirbst." Das muss man zweimal lesen. Es erinnert an Goethes "Und so...

  • Erfurt
  • 31.03.17
  • 65× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag: "Fröhliches Gezwitscher überall"

Neues Leben kommt ins Land. Es ist sichtbar am wachsenden Grün in Feld und Flur, hörbar am Gesang der Vögel in den Bäumen. Was wir als fröhliches Gezwitscher hören, ist in der Vogelwelt meist Konkurrenzkampf. Es geht um Paarung, um Nistplätze und Reviere. Wer wird schöner, lauter, länger singen? Wir freuen uns nach langen Winterwochen über Sonnenschein und die muntere Vogelschar.   Im Land der Bibel ist davon noch mehr zu sehen und zu hören. Millionen Vögel ziehen durch das Jordantal nach...

  • Erfurt
  • 24.03.17
  • 18× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Blumen aus Israel"

Jesus hat vermutlich nie Blumensträuße verschenkt. In biblischen Zeiten war die massenhafte Schnittblumenpracht unbekannt. Die Wüsten im Orient gaben so viel nicht her. Beim Besuch an Gräbern genügte ein kleiner Stein, den man am Wege fand und auf den Grabhügel legte. Eine jüdische Tradition bis heute.   Im modernen Israel findet man Blumenläden an allen Ecken. Am Freitagnachmittag stehen zudem die Straßenhändler mit fertigen Sträußen, denn das ist eine Geste unserer Tage: Männer bringen zum...

  • Erfurt
  • 17.03.17
  • 74× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Der Winter im Schlussverkauf"

Der Frühling steht vor der Tür. Das sagt der Kalender. Damit endet nicht sofort die Zeit für Eis und Schnee. Doch der Winter ist jetzt im „Schlussverkauf“. Denn die Tage werden länger, die Sonne steigt höher. Es wächst die Hoffnung auf wärmere Zeiten. Und da zeigt sich Gottes Treue. Er hält sein Versprechen: „Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht“ (1. Mose 8, 22). Wird dieser Winter in Erinnerung bleiben? In Gesprächen...

  • Erfurt
  • 10.03.17
  • 16× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Träume sind Schäume"

„Träume sind Schäume“, weiß der Volksmund. Wer ordentlich arbeiten muss, hat kaum Zeit für die Hirngespinste, die nachts durch den Kopf geistern. Da zählen Tatsachen: Künstler können sich die Träumerei leisten, wir nicht! Der Prophet Jeremia hat es in schwerer Zeit nicht nur mit einem ungläubigen Volk zu tun, sondern auch mit schwierigen Kollegen. Andere Propheten säuselten den Leuten gute Nachrichten in die Ohren. Während sich in Wirklichkeit Unheil zusammenbraute, sprachen sie von...

  • Erfurt
  • 03.03.17
  • 45× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag: "Mandelbaum"

Ein wunderbarer Blütenschleier liegt über dem Land, weich und warm. Von den Hügeln um Nazareth bis zu den Bergen im Libanon blühen die Mandelbäume. Aus vielen Tälern leuchten in samtweiß bis zartrosa diese Blütenboten und kündigen die warme Jahreszeit an. Frühling wird kommen und das Leben bringen. Der Spätregen am Ende des Winters wird dem Land reichen Ertrag schenken. Der Prophet Jeremia sieht den erwachenden Mandelzweig als Zeichen der Verlässlichkeit Gottes. So sicher wie die Blüten...

  • Erfurt
  • 17.02.17
  • 91× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Frisch bis ins hohe Alter"

Alt werden möchten die meisten Menschen, aber nicht unbedingt alt sein. Das Alter erscheint voller Lasten und Mühe, oft noch verbunden mit Krankheiten und Gebrechlichkeit. Dann lieber knackig bis ins hohe Alter. Das versprechen die Kosmetikfirmen und die Freizeit-Industrie. Da werden Schönheit und Gesundheit gepriesen, Sportlichkeit und Leistung gefordert. Filme und Fern­sehen setzen hohe Messlatten und zeigen ­fidele Senioren, die Weltreisen machen und hochbetagt das Hochgebirge erobern....

  • Erfurt
  • 10.02.17
  • 17× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Das Abendland"

Immer wieder ist vom christlichen Abendland zu hören. Was heißt das? Schon die römische Antike unterscheidet Orient und Okzident, den Osten des Reiches und den Westen. In alten Bibeln finden wir als Begriff für "Westen" das Wort "Abend". So wurde es selbstverständlich: Europa ist das Abendland. Die christliche Botschaft kam aus dem Orient, "ex oriente lux" - aus dem Osten kommt das Licht. Spannend beschreibt die Bibel, wie im ersten Jahrhundert der Glaube nach Europa kam. Der Apostel Paulus...

  • Erfurt
  • 03.02.17
  • 18× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Alles begann im Morgenland"

Mit "Mariä Lichtmess" endet am 2. Februar der Weihnachtsfestkreis. Lichtmess ist die Erinnerung an die nach biblischer Vorschrift erfolgte Weihe des Neugeborenen im Tempel. So waren auch Maria und Josef nach Jerusalem gekommen. In vielen Kirchen werden an dem Tag die Kerzen für das Jahr geweiht. Wir schauen noch einmal zurück auf die Krippe, die Hirten und die Weisen aus dem Morgenland. Es waren Sternkundige aus dem Land an Euphrat und Tigris. Heute sehen wir aus dem Blick Europas den Nahen...

  • Erfurt
  • 27.01.17
  • 15× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Hauptsache gerettet und gesund"

Dieser gute Wunsch fehlt bei Gratulationen selten: Hauptsache gesund! Wohlbefinden und ein Leben voller Kraft sind wichtig und wertvoll. Das Gesundheitswesen sorgt sich um unseren Körper. Sobald ein Wehwehchen die Lebenslust bremst oder eine Krankheit uns flach legt, wird klar: Hauptsache Gesundheit! Plötzlich haben Geld und Gut einen anderen Stellenwert, sind der neue Computer oder die nächste Urlaubsreise zweitrangig. Doch es gibt noch eine andere Sicht: Was helfen die besten Blutwerte...

  • Erfurt
  • 20.01.17
  • 15× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Auf rasanter Lebenfahrt und Jesus voran"

Die Geraden macht er mit 260. Ich sitze im ICE, im InterCityExpress der Bahn. Der Zug fliegt an Dörfern und Wiesen vorbei, durchschneidet Städte und Wäl- der. Einige Fahrgäste genießen sichtbar die Reise. Ein älteres Ehepaar sitzt beim Frühstück. Sie hat Brote ausgepackt, er ­schneidet Äpfel. Das erinnert an die gute alte Zeit der ­Dampfeisenbahn. Personenzüge ruckelten verhalten durch das Land. Heute sind die Feuerrösser nur noch bei ­Traditions­fahrten auf den Schienen. Die Welt ist...

  • Erfurt
  • 13.01.17
  • 19× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Mit gelebter Nachfreunde in die Zukunft"

Vorfreude ist die schönste Freude. Vorfreude ist unser Hoffen auf frohe Feiertage oder eine lang ersehnte Begegnung. Und die Nachfreude? Was bleibt von den vergangenen Weihnachtstagen? Vielleicht klingen nette Erinnerungen nach und bleiben Fotos der Zeit von Advent bis Dreikönigstag. Das war dann alles? Oder bleibt eine Nachfreude als Lebensgrundlage für das noch neue Jahr? Die Worte der Weihnachtsbotschaft können und sollen bleiben. Der Engel sprach zu den Hirten auf dem Felde und allen...

  • Erfurt
  • 06.01.17
  • 11× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: "Besuch"

Besuch hat sich angekündigt. Die Adventswochen sind die Zeit der Vorbereitung auf den Besuch. Jesus wird kommen. Weihnachten ist in Sicht. Alle Jahre wieder blicken wir zur Krippe und wir freuen uns über Kerzen. Christliche Erwartung geht noch weiter: Denn am Ende aller Jahre wird Jesus wieder kommen. Nicht als hilfloses Kind, sondern als gewaltiger Herr. Früher haben Christen die vier Wochen vor Weihnachten als eine Zeit stiller Einkehr begangen. Advent ("Ankunft") war eine Fastenzeit. Die...

  • Erfurt
  • 16.12.16
  • 21× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag "Lichtzeit"

Die Adventswochen und Weihnachtstage sind Lichtzeiten. Die dunkle Jahreszeit bringt uns lange Nächte und legt sich für manche finster auf die Seele. Da hilft Licht. Schon in alter Zeit zündeten die Menschen Fackeln und Freudenfeuer an, feierten in den dunklen Wochen Lichtfeste und Sonnenwende. Brennende Holzhaufen und fliegende Funkengarben nahmen dem Dunkel die Angst machende Kraft. In den Stuben wurden Talglichter angezündet. Heute haben wir allerorten elektrische Beleuchtung. Und doch: In...

  • Erfurt
  • 02.12.16
  • 16× gelesen