Worte zum Sonntag

Beiträge zum Thema Worte zum Sonntag

Ratgeber

Fenster für Licht und Luft

Waren das nicht die Bürger aus Schilda, die ein Rathaus bauten, aber die Fenster vergaßen? Mühevoll schleppten sie schließlich das Tageslicht mit Säcken ins Haus. Keine gute Idee. Ein Haus ohne Fenster ist ein Silo für Weizen. Ein Ort zum Wohnen und Arbeiten ist das nicht. Fenster schaffen Licht ins Haus und bringen den Mief nach draußen. Die Bibel erzählt uns von Daniel. Als Jugendlicher aus Jerusalem verschleppt, wird er am babylonischen Königshof erzogen. Er soll seine Herkunft vergessen...

  • Erfurt
  • 24.10.13
  • 240× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag: Am Anfang war das „Mahlzeit!“

Wir kennen das: In der Kantine oder im Gasthaus kommt jemand vorbei, blickt auf unseren Tisch und grüßt freundlich: "Mahlzeit!" Ein Zeichen ausgesuchter Höflichkeit, denn oft ist nichts zu hören. Wir begegnen einander achtlos und grußlos. "Mahlzeit!" Am Anfang stand wohl ein Gebet mit der Bitte: "Gott, segne uns die Mahlzeit!" Es waren die Gedanken an den Geber und die Erfahrungen häufigen Mangels. Selten war es selbstverständlich, dass die Teller randvoll waren. Schlechte Ernten, Katastrophen...

  • Erfurt
  • 04.10.13
  • 232× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: Zuversicht

Die Tage und Wochen, die vor uns liegen, sind Zeiten wie im Nebel. Was wird morgen und übermorgen geschehen? Manchmal ahnen wir, was kommt. Aber wir wissen es nicht genau. Keiner ist vor Überraschungen sicher. "Erstens kommt es anders, als man zweitens denkt", erklärt der Volksmund. Die Zukunft ist uns verborgen. Was wirklich auf uns zukommt, bleibt geheim, bis es da ist. Erst dann wird klar: Packen wir’s oder packt es uns? Mancher fragt: Hilfe, wer hilft mir? "Meine Hilfe kommt vom Herrn,...

  • Erfurt
  • 27.09.13
  • 7.997× gelesen
Ratgeber

Hochzeitstag

Mein Hochzeitstag stand im Kalender – am Freitag. Er wurde gefeiert. Für viele Leute ist die Ehe nicht mehr aktuell. Andere finden: Heiraten ist modern. Da ist von trauter Zweisamkeit und lebenslanger Treue die Rede. Gerade junge Menschen halten die Verwirklichung dieser Träume für möglich. Die Ehe ist ein hilfreicher Weg für Frau und Mann. Mit dem öffentlichen Versprechen dauerhafter Liebe und Treue geht es gemeinsam in die Spur. Viele Paare legen Wert auf das Ja-Wort unter dem Segen...

  • Erfurt
  • 05.07.13
  • 215× gelesen
  •  3
Ratgeber

Worte zum Sonntag: Die Bibel kennt keine Tomaten

In vielen Varianten von Soßen und Salaten begegnen uns die meist knallroten Früchte eines ursprünglich mittelamerikanischen Nachtschattengewächses: Cherrytomaten, Fleischtomaten, Strauchtomaten, Eiertomaten. Allen Sorten gemeinsam ist der Gehalt wichtiger Vitamine und Spurenelemente. Experten heben den wertvollen Kalium-bestandteil hervor und betonen den Abwehreffekt im Blick auf Krebs. Der rote Farbstoff wirkt lebensfördernd. Die Bibel kennt keine Tomaten. Sie werden nirgends erwähnt. Wir...

  • Erfurt
  • 10.06.13
  • 421× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag: Hauptsache gerettet

Dieser gute Wunsch fehlt bei Gratulationen selten: Hauptsache gesund! Wohlbefinden und ein Leben voller Kraft sind wichtig und wertvoll. Das Gesundheitswesen sorgt sich um unseren Körper. Sobald ein Wehwehchen die Lebenslust bremst oder eine ernste Krankheit uns flach legt, wird klar: Hauptsache Gesundheit! Plötzlich haben Geld und Gut einen anderen Stellenwert, sind der neue Computer oder die nächste Urlaubsreise zweitrangig. Doch es gibt noch eine andere Sicht: Was helfen die besten...

  • Erfurt
  • 13.07.12
  • 464× gelesen
  •  2
Leute

Worte zum Sonntag: Ameisen

Im Küchenschrank oder im Bad sind sie uns lästig. Ameisen wollen wir da nicht haben. Dabei sind sie in Wald und Flur nützlich. Sprichwörtlich ist ihr Fleiß. Manche Arten ernähren sich von Aas, andere melken Blattläuse und andere sammeln Körner. Solche „Ernte-Ameisen“ sind in den Wüsten zu finden. Denen hat ein kluger Kopf zugeschaut und uns in der Bibel den Tipp hinterlassen: „Geh hin zur Ameise, du Fauler, sieh an ihr Tun und lerne von ihr! Wenn sie auch keinen Fürsten noch Hauptmann noch...

  • Erfurt
  • 04.07.12
  • 392× gelesen
  •  1
Ratgeber
Schöner Brauch: das Osterlachen. Der Tod wird verlacht.

Die Geschichte ist der Hammer: Was ist Ostern?

Ein neuer Morgen dämmert. In Jerusalem geht die Sonne auf. Zwei Frauen sind unterwegs. Sie laufen zum Friedhof. Bald stehen sie vor einem Grab ohne Leiche. Wo Tage zuvor der Tote in die Felsnische gelegt wurde, finden sie nur noch einige Tücher. Beide sind schockiert. Als jemand hinter ihnen steht, vermuten sie den Gärtner. Eine der Frauen fragt: „Herr, hast du ihn weggetragen, so sage mir, wo du ihn hingelegt hast. Dann will ich ihn holen.“ Doch der spricht zu ihr: „Maria!“. Sie dreht sich um...

  • Erfurt
  • 06.04.12
  • 4.399× gelesen
  •  10
Leute

Worte zum Sonntag - 29. Januar: „Entschuldigen Sie bitte“

Kinder tun es, Journalisten tun es, Politiker tun es: Sie entschuldigen sich. Keiner kommt ohne Fehler durchs Leben. Mitunter verbissen kommt es über die Lippen: "Ich entschuldige mich." Aber genau dort ist der Haken. Wie kann ich mich denn selbst entschuldigen? Lügen-Baron Münchhausen konnte sich mit eigener Kraft am eigenen Schopf samt Pferd aus dem Sumpfe ziehen. Eine schöne Geschichte, aber eben auch eine dicke Lüge. Niemand zieht sich selbst aus dem Sumpf. Keiner kann sich selbst...

  • Erfurt
  • 02.02.12
  • 429× gelesen
  •  2
Leute

Worte zum Sonntag - 22. Januar: Wir brauchen Licht von oben

Die Silvesterraketen sind längst verglüht. Der Jahreswechsel ist fast vergessen, die guten Vorsätze sind es meist auch. Aus den Festtagen wurde schnell wieder Alltag. Das Leben geht seinen Gang in einem nicht mehr ganz neuen Jahr. Das Feuerwerk der Neujahrsnacht verblasst in der Erinnerung, heute leuchtet es nicht mehr. Dabei sind wir auf Licht angewiesen, gerade in der dunklen Jahreszeit. Wir Menschen leben vom Licht, lieben besonders das stille Leuchten von Wachskerzen und Öllämpchen. Ein...

  • Erfurt
  • 02.02.12
  • 344× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag - 15. Januar: Ein gutes Wort zur rechten Zeit

Hat er alles gesagt? Oder hat er mehr verschleiert als offen gelegt, der Bundespräsident? Ein neues Wort "wulffen" macht die Runde. Demnach bedeutet das Wort, dass man nicht direkt die Wahrheit sagt, aber auch nicht als Lügner dastehen will. Und was haben die Medienmacher alles gesagt, erklärt und geschrieben? Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit? Worte können viel bewirken. Der Volksmund gibt einen praktischen Tipp: "Schalte den Kopf ein, bevor du den Mund aufmachst!" Das ist kurz,...

  • Erfurt
  • 02.02.12
  • 434× gelesen
  •  1
Ratgeber

Eine Chance zum Neustart

Der Reformationstag am 31. Oktober ist ein Feiertag evangelischer Christen. Er erinnert an die Geschichte des jungen Martin Luther und seiner Thesen, die er im Jahr 1517 an die Schlosskirche in Wittenberg heftete. Neben vielen richtigen Thesen zur Kirche gibt es einige wichtige Sätze zum Leben. Nicht Knete für die Kirche, nicht Gaben für Gott, sondern Beichte und Buße werden empfohlen. Das heißt täglich neu ein Blick in den Rückspiegel gelebten Lebens. Selbstbesinnung und Selbstheilung sind...

  • Erfurt
  • 28.10.11
  • 429× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.