Zubereitung

Beiträge zum Thema Zubereitung

Ratgeber
Süß und schaurig: Die Monster-Whoopies sind genau das Richtige für kleine Grusel-Fans, die sich jetzt schon auf Halloween freuen.

Damit die kleinen Grusel-Fan-Herzen höherschlagen
Monster-Whoopies zu Halloween

Egal, ob Frankenstein, Graf Dracula oder die Hexe von nebenan – für alle kleinen Monster gibt‘s zu Halloween eine schaurig-schöne Überraschung: Gruselige Monster-Whoopies mit Zuckerrübensirup. Die düsterste Nacht des Jahres ist mittlerweile ein fester Bestandteil unter den deutschen Festlichkeiten − vor allem bei Kindern. Auch dieses Jahr heißt es wieder „Süßes, sonst gibt es Saures“, wenn die kleinen Grusel-Fans an der Tür klingeln. Dann sind gruselige Monster-Whoopies der perfekte...

  • 17.10.19
  • 48× gelesen
Ratgeber
Es macht einen Unterschied, ob Kartoffeln mit warmen oder kalten Wasser angesetzt werden.
2 Bilder

Nur eine Frage
Warum setzt man Kartoffeln mit kaltem Wasser an, Herr Büchner?

Kartoffeln sollen gleichmäßig weich kochen. Das geschieht, wenn sich das Wasser nur allmählich erwärmt und die Kartoffel durchdringt. Bei ca. 70 Grad platzen die Stärketeilchen in der Kartoffel auf. Sie verkleistern. Dadurch verliert die Zellmasse jede Struktur. Die Kartoffel ist gar. Der Prozess dauert etwa 20 Minuten. Gibt man Kartoffeln nun aber gleich in heißes Wasser, verkleistert nur die Stärke am Rand des Fruchtkörpers. Die Wasserwärme kann dann nur schwer ins Innere der Knolle...

  • Hermsdorf
  • 12.04.18
  • 4.774× gelesen
Ratgeber

Wer kennt sich mit Filet Wellington aus?

Liebe Hobbyköche, kennt sich jemand von Euch mit der Zubereitung eines Rinderfilets Wellington aus? Das Rezept klíngt irgendwie kompliziert. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir ein paar Geheimtipps geben? Ich habe meinem großen (Feinschmecker-) Bruder nämlich (leichtsinnigerweise...?) versprochen, das Filet demnächst aufzutischen. Bloß - was sagt er, wenn der Versuch misslingt? Hiiiilfe! (Und im Voraus ganz lieben Dank!!!)

  • Erfurt
  • 01.04.11
  • 348× gelesen
  •  8
Ratgeber

Rotwein-Schokoladenkuchen für Backfreunde - "idiotensicher" und lecker

Dieses Rezept ist ein "Klassiker" in der Familie Sprengel und meiner Meinung nach "idiotensicher". Der Kuchen ist einfach zuzubereiten und mir bislang immer gelungen. Da es sich um einen "Kastenkuchen" handelt, ist er bei einer Kaffeetafel auch eine gute Ergänzung zum "Thüringen Blechkuchen". Im Kuchen ist zwar Rotwein enthalten, er schmeckt aber sehr schokoladig. Durch das geschlagene Eiweiß wird der Kuchen schön locker. Überzieht man ihn noch mit einer Schokoschicht bleibt er mehrere Tage...

  • Erfurt
  • 01.02.11
  • 1.821× gelesen
  •  5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.