Zwiebelmarkt
364 mal Gedränge und Geschubse

Hey Leute,
bevor ihr euch durch den Zwiebelmarkt quält und geschoben und gedrückt werdet, den Zwiebelkuchen in der Hand . . bricht ab, klebt auf der Jacke oder liegt unten . .
backt euch doch selber einen. Zu Hause, in aller Ruhe, mit Freunden im Garten, zum Abendbrot mit einem leckeren Bierchen (kalt) . . . das wär doch was!
Damit das auch klappt, habe ich euch ein erprobtes Rezept ausgesucht:

Hier ein Rezept für ein rechteckiges Blech(ca. 42 x 36 cm):
Teig:

600 g Mehl,
250 g Quark,
130 ml Öl,
120 ml Milch,
2 Eier,
60 g Zucker,
Backpulver.
(Und natürlich eine Priese Salz. Ansonsten ist die Teigzubereitung ohne weitere Besonderheiten.)

und für den Belag:
2 kg Zwiebeln,
350 g Schinkenspeck (geräuchert),
4 Eier,
400 ml Sahne,
Salz, Pfeffer (gemahlen), Kümmel (ganz),
etwas Schmalz zum Anbraten.

Zwiebeln und Schinkenspeck würfeln und im Schmalz mit Salz, Pfeffer und Kümmel anbraten. Sahne schlagen und die schaumig geschlagenen Eier
unterheben. Das ganze mit den gebratenen Zwiebeln und dem Schinkenspeck vermengen.

Den Teig auf dem gefetteten Backblech ausrollen und mit der Masse gleichmäßig bestreichen. Bei ca. 180°C (Heißluft) etwa 45 Minuten
backen.
Schmeckt heiß oder auch kalt. Guten Apetit!

Eine Bitte an ALLE, die das Rezept ausprobiert haben:
Für einen kleinen Kommentar - wie ihr das Rezept findet, wäre ich euch dankbar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen