Mein Museum: Wasserburg Kapellendorf
Kemenate mit Schätzen

Blick über den Wassergraben zur Burg, rechts das Rentamt.
36Bilder
  • Blick über den Wassergraben zur Burg, rechts das Rentamt.
  • Foto: Th. Gräser
  • hochgeladen von Thomas Gräser

Wasserburg Kapellendorf mit Mittelalterflair, Geschichte, Mythen, spukenden Geistern und Burgmuseum seit 1950 empfohlen von Kuratorin und Schlossverwalterin Marie Linz.

Was gibt‘s Musehenswertes?
In Kapellendorf, zwischen Weimar und Jena, ­befindet sich eine der am besten erhaltenen und größten Wasserburgen Thüringens. Am Wassergraben entlang können Besucher das über zwei Hektar große Areal umrunden. Das Burgmuseum gibt Einblicke in die Geschichte der Anlage vom 12. Jahrhundert bis 1806.

Woran führt kein Weg vorbei?
Am Wassergraben, da muss jeder darüber, wenn er in die Burg will. Der Wassergraben ist komplett erhalten und verläuft ringsum die Wehr­anlagen.

Außer der Reihe:

Wir bieten jedes Jahr eine neue Sonderausstellung an. Bis 31. Mai ist „Teuflisches Werkzeug“ – Blidensteine, Geschosse der Steinschleudern aus ganz Thüringen – zu sehen. Ab Juni ist dann „Im Kochtopf und auf den ­Zinnen“ zu erleben.

Museum zum Anfassen:
Bei uns dürfen nicht nur alte Mauern berührt werden. Für kleine und Große Besucher ist auch das Heben eines Anderthalbhänder (auch Bastardschwert) ein Erlebnis.

Ihr liebstes Stück?
Ich liebe in der ­Wasserburg alles – jeden Stein, jeden ­Balken, jedes Exponat.

Sind auch Kinder hier ­museumsreif?
Klar, sie können mit Federkiel und Tinte schreiben, spezielle Führungen, Kinder­theater im Sommer und die Entdeckertour im Herbst erleben.

Museums-Rundgang:
Eine Führung dauert rund eine Stunde, eine weitere die Besichtigung der Burganlage.

Museums For You:
Wir können Gäste aus der ganzen Welt begrüßen. Vorrangig kommen sie aus den Niederlanden, aus Frankreich und demnächst sogar aus ­Kanada. Führungen, nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten, sind auch in Englisch möglich.

Museum zum Mitnehmen:
Es gibt ein Buch zur Sonder­ausstellung „Teuflisches Werkzeug“, Bastelbogen, Museumsführer, Postkarten und Anstecker.

Das muss gesagt werden:
Seit 2013 geht es peu à peu aufwärts mit der Wasserburg. Seit 2017 erstrahlt die Fassade des Rentamtes neu. Und wir verzeichnen steigende Be­sucherzahlen. Im vergangenen Jahr kamen 21 000. Und der Veran­staltungskalender ist wieder voll: Töpfermarkt im April, Biwak, Burg­hoftheater im Juli / ­August, Ent­deckertour und Sonntagsausflug. Das Museum zieht – Ziel ist ab 2021 – in das Justiz- und ­Rentamt um. Neben den Burgführungen bieten wir auch geschichtsträch­tige Spaziergänge durch den historischen Ort Kapellendorf – Ersterwähnung 833 – an.

Zur Sache

Museum Wasserburg Kapellendorf
Am Burgplatz 1
99510 Kapellendorf

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr

Kontakt:
Telefon + Fax = 03 64 25 - 2 24 85
Mail: wasserburg-kapellendorf@gmx.de

Inform@tionen:
» burg-kapellendorf.de
» thueringerschloesser.de

Alle Bilder auf:www.meinAnzeiger.de/MeinMuseum

Buchtipp

„Mein ­Museum“, 13,95  Euro. ­Online ­kaufen: www.klartext-­verlag.de oder im Buchhandel; per E-Mail: info@­klartext-verlag.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen