32. Tage Neuer Musik in Weimar (30.10.-02.11.2019)
KONTRASTE – POSITIONEN

Minguet Quartett Köln
2Bilder

Die " 32. Tage Neuer Musik in Weimar" stehen vom 30. Oktober bis 2. November unter dem Motto "Kontraste - Positionen". Nach drei Jahrzehnten der Präsentation einzelner inhaltlicher Schwerpunkte sollen dieses Mal unterschiedliche Standorte des aktuellen Musikschaffens gegenübergestellt werden: „herkömmliche“ Kammermusik und Kompositionen für neu gebaute Instrumente, das Klavier als Soloinstrument und elektroakustische Musik, die Verbindung von Kunst und Technik und ihre Weiterentwicklung im Zeitalter der Globalisierung.

 „In fünf Konzerten wird der Frage nachgegangen: Was heißt heute ‚Neue Musik’?! Ein Begriff, der über 100 Jahre alt ist - und den es schon vor dem Bauhaus gab“,erläutert der künstlerischer Leiter Michael von Hintzenstern das inhaltliche Anliegen.

 Das in der Carnegie Hall (New York) und der Elbphilharmonie (Hamburg) mit Beifallsstürmen bedachte Minguet-Quartett (Köln) bringt zwischen 1959 und 2019 entstandene Kompositionen für Streichquartett von Gottfried Michael Koenig, Wolfgang Riehm und Gerhard Stäbler zu Gehör. Die Zeitschrift „Concerti“ schrieb über die 2018 mit dem „Diapason France“ geehrten Musiker: „Seit Jahren konstant Weltspitze“ (1. November, 19.30 Uhr, Jugend- und Kulturzentrum „Mon Ami“, Goetheplatz 11).

 Durch besondere Originalität und den humorvollen Einsatz zahlreicher selbst gebauter Instrumente besticht die von der brasilianischen Komponistin Silvia Ocougne geleitete Gruppe „Imaginäre Musik“ (Berlin), die inmitten des Publikums neueste Kreationen vorstellt (2. November, 19.30 Uhr, Mon Ami).

 „Bauhaus-Impulse“ ist der Titel eines Programms, in dem mit Kompositionen und Konzepten von Hans Tutschku (Harvard University, Cambridge, MA) die synästhetischen Beziehungen zwischen bildender Kunst und Musik im Mittelpunkt stehen. Das Ensemble für Intuitive Musik Weimar (EFIM) zelebriert dabei mit Live-Elektronik die Einheit von Kunst und Technik (31. Oktober, 19.30 Uhr, Mon Ami).

 Im Eröffnungskonzert spiet Frank Gutschmidt (Berlin) „30 Jahre nach der Friedlichen Revolution: Ostdeutsche Klaviermusik von 1955 bis 1990“ von Paul Dessau, Paul-Heinz Dittrich, Friedrich Goldmann und Georg Katzer, die höchste Virtuosität erfordert (30. Oktober, 19.30, Mon Ami). Zum „Konzert für Lautsprecherorchester“ mit neuen Werken von Studierenden wird bei freiem Eintritt ins Studio für elektroakustische Musik eingeladen (30.10., 21.30 Uhr, Coudraystraße 13a).

Programmübersicht:

30.10., 19:30 Uhr, Saal „mon ami“ (Goetheplatz)
30 Jahre nach der Friedlichen Revolution:
Ostdeutsche Klaviermusik von 1955 bis 1990
Werke von Paul Dessau, Paul-Heinz Dittrich, Friedrich Goldmann, Georg Katzer und Christfried Schmidt Frank Gutschmidt (Berlin), Klavier

30.10., 21:30 Uhr, Studio für elektroakustische Musik (SEAM):
Coudraystraße 13A
Konzert für Lautsprecherorchester
Neue Werke von Studenten

31.10., 19:30 Uhr, Saal „mon ami“
Bauhaus-Impulse:
Einheit von Kunst & Technik – Kammermusik mit Live-Elektronik
Kompositionen von Hans Tutschku von 1987 und 2019
Ensemble für Intuitive Musik Weimar (4 Musiker)

01.11., 19:30 Uhr, Saal „mon ami“
Experimentallabor für musikalische Innovation:
Kompositionen für Streichquartett von 1959 bis 2019
Werke von Gottfried Michael König, Franco Evangelisti, Brian Ferneyhough, Wolfgang Riehm, Stefan Streich und Gerhard Stäbler
Minguet Quartett (Köln)

02.11., 19:30 Uhr, Saal „mon ami“
Musik für präparierte und selbstgebaute Instrumente
Werke von Werner Durand, Stephan Froleyks, Slivia Ocougne und Volker Staub
Ensemble „Imaginäre Musik“ (Berlin)

Veranstalter: Klang Projekte Weimar e.V., P.-Schneider-Str. 26, 99423 Weimar
Telefon: 0162 / 40 780 24
Karten: +49 (0)3643 745 745, Tourist Information Weimar, Markt 10. Preise: 9 Euro (VVK 8 Euro), ermäßigt: 7 Euro (VVK 6 Euro)
Schirmherr: Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Thüringer Staatskanzlei.

Die moderaten Eintrittspreise (9 Euro, ermäßigt 7 Euro, im Vorverkauf in der Tourist-Info: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro) sollen Schwellenängste gegenüber Neuer Musik abbauen helfen.

Minguet Quartett Köln
Geschweifte Tuba
Autor:

Thomas Janda aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.