Anzeige

Davor / Danach

Anzeige

Durch unsachgemäßes Abbrennen von Abfällen weitete sich das Feuer zu einem "kleinen" Flächenbrand aus.
Nun mögen viele denken: "was für ein Schaden an der Natur"!

Das ist aber so nicht richtig!
Schon von alters her wurden Brandrodungen oder auch "Brandrodungswirtschaft" betrieben. Die Nährstoffe der Pflanzen bleiben in der Asche und diese gibt dem Boden die Nährstoffe wieder zurück und erhöht so die Bodenfruchtbarkeit.
Die beiden Fotos belegen, dass dieser Vorgang nicht zum Schaden der Natur gereicht hat, im Gegenteil - eine herrliche grüne Blühwiese ist entstanden.
Zwischen den beiden Fotos liegen ziemlich genau 4 Monate!

Übrigens gibt es auch Pflanzen deren Samen erst keimt, wenn sie dem Feuer ausgesetzt waren. Ein Artenerhaltungsmechanismus nach z.B. Waldbränden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige