Landesregierung bekräftigt gemeinsames Ziel, ein Museum für Ur- und Frühgeschichte in Weimar zu erhalten

Das Museum für Ur- und Frühgeschichte, insbesondere die Zukunft des Landesmuseums in Weimar, ist vor dem Hintergrund der Pläne früherer und der gegenwärtigen Landesregierungen, in Erfurt ein landesgeschichtliches Museum zu errichten, nicht nur Thema konzeptionell-wissenschaftlicher Überlegungen, sondern auch Gegenstand politischer Auseinandersetzungen. Insbesondere in Zeiten des Wahlkampfes droht mitunter der Sachstand in der Debatte unterzugehen. Aus diesem Grund hat der Landtagsabgeordnete Steffen Dittes (DIE LINKE) sich mit einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung gewandt und konkret eine Standortgarantie für das Museum in Weimar hinterfragt.

In der in den nächsten Tagen als offizielle Drucksache veröffentlichten Antwort betont die Landesregierung „das gemeinsame Ziel der Stadt Weimar und des Landes Thüringen, in der Stadt ein Museum für Ur- und Frühgeschichte zu erhalten, indem sich das Museum der Präsentation eiszeitlicher Forschung widmet und in diesem Zusammenhang Fragen des menschgemachten Klimawandels, des Wandels und der Erhaltung der Biodiversität berührt und insoweit auch Berührungspunkte zu anderen Museen (Bienenmuseum Weimar) bzw. Sammlungen (naturwissenschaftliche Sammlungen Goethes innerhalb der Klassik Stiftung Weimar) hergestellt bzw. genutzt werden.“

Dazu führt die Landesregierung aus, dass in dieses Ziel verfolgenden Gesprächen zwischen dem Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) und der Forschungsstation für Quartärpaläontologie Weimar (Senckenberg Forschungsinstituts für Naturforschung) vereinbart wurde, „dass die Forschungsstation bei einer Weiterentwicklung einer Präsentation zu Eiszeitforschung in Weimar mitwirkt. Dazu soll eine Konzeption von den Wissenschaftlern erarbeitet werden.“

„Damit ist nun nachlesbar und im weiteren Fortgang auch nachprüfbar, an welchem Konzept für die Präsentation der Ur- und Frühgeschichte in Weimar die Landesregierung unter Einbeziehung wissenschaftlicher Einrichtungen arbeitet. Alle Akteure sind eingeladen, statt eine angebliche Absicht einer Verlagerung des Museums nach Erfurt weiterhin zu behaupten, nun wie die Stadt Weimar sich an der Diskussion über die künftige und sachgerechte Präsentation der Ur- und Frühgeschichte am Standort in Weimar zu beteiligen. “, so Steffen Dittes.

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage von Steffen Dittes (DIE LINKE)

Autor:

Steffen Dittes Abgeordnetenbüro aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.