Mitarbeiter des Landratamtes arbeiten für 5% weniger Gehalt

. . . konnte mann heute (31.03.12) im "Amtsblatt - Weimarer Land" lesen.

"Huch" dachte ich, sind die alle runtergestuft worden? - Jetzt, wo gerade der Tarifstreit im Öffentlichen Dienst mit einer Stufenweisen Erhöhung der Löhne und Gehälter in Höhe von 6,3 Prozent beigelegt wurde. Das muss ich doch gleich mal lesen.
Liebe Leser glaubt mir bitte, ich mußte das ganze zwei, drei mal lesen - aber so richtig verstanden habe ich es immer noch nicht:

[Zitat]
Die Arbeiter und Angestellten des Landratamtes haben Einzelverträge mit dem Landrat abgeschlossen, die ihre Arbeitszeit - ohne Lohnausgleich - um zwei Stunden verkürzen. Die Mitarbeiter erhalten damit 5 % weniger Vergütung. . .
[/Zitat]

Ohne Lohnausgleich??? sind für weniger Arbeit nicht 5% weniger Gehalt der entsprechende Lohnausgleich? Oder hätten sie 5 % mehr Gehalt als Lohnausgleich bekommen sollen?

Aber vielleicht ist ja alles nur ein Aprilscherz!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen