Anzeige
Anzeige

Chronische Verdauungsprobleme
„Ab 50 geht das Thema viele an“

Dr. Schneider und Dr. Pfeiffer freuten sich über die zahlreich erschienen Zuhörer in der Helios Klinik Blankenhain.
Dr. Schneider und Dr. Pfeiffer freuten sich über die zahlreich erschienen Zuhörer in der Helios Klinik Blankenhain.
Anzeige

Ein Thema über das man nicht gerne spricht, das aber gerade im Alter immer mehr Menschen betrifft, stand am vergangenen Mittwoch in der
Helios Klinik Blankenhain auf dem Programm.

Die Internistin Dr. Ulrike Pfeiffer und der chirurgische Chefarzt Dr. Claus
Schneider informierten die Zuhörer über die Themen chronische Verstopfung und chronischer Durchfall.
 
Wenn der Gang zur Toilette zum Martyrium wird, sinkt die Lebensqualität der
Betroffenen drastisch. „Natürlich sprechen die Patienten meist nicht gern über
ihre Verdauungsprobleme, uns hilft die Offenheit aber bei der Diagnose“,
erläuterte Dr. Pfeiffer. Ursachen für chronische Beschwerden können zum Beispiel Verwachsungen bzw. Engstellen des Darms oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten sein.
 
„Die heute oft propagierte glutenfreie Ernährung bringt bei unspezifischen
Bauchschmerzen nichts“, so Dr. Pfeiffer. Deshalb sei eine gründliche
Untersuchung unverzichtbar. „Damit die Behandlung gut funktioniert, arbeiten
unsere beiden Fachbereiche eng zusammen“, ergänzte Dr. Schneider. Die
anschließende Diskussion mit den Zuhörern drehte sich zum Beispiel um die
Frage, warum manche Menschen bei Stress mit Verstopfung und andere mit
Durchfall reagieren.
 
Der nächste Gesundheitsvortrag findet nächsten Mittwoch, den 27. September, zum Thema „Schaufensterkrankheit“ in der Helios Klinik Blankenhain statt. Beginn ist 17 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt