Anzeige

Energiekosten im Haushalt sparen

Anzeige

Sie haben sich schon immer über zu hohe Rechnungen von Ihrem Energieversorger geärgert?
Ich auch, deshalb musste ich mir was einfallen lassen um die hohen Kosten wenigstens etwas zu reduzieren.
Verbraucher abschalten? - So einfach ist das nicht, denn wer will schon auf den Computer, den Kühlschrank, fernsehen, kochen und die vielen anderen Sachen, die das Leben bequem machen, verzichten.
Es gibt eine ganz einfache Möglichkeit: sprechen Sie mit Ihrem Energieanbieter.
Und zwar ganz gezielt, es geht um ein Angebot, das in keinem Prospekt steht, mit dem nicht öffentlich geworben wird.
Wie Sie sicher wissen, ist die Entsorgung von riesigen Mengen von Atommüll nicht ganz unproblematisch. Deshalb wurden vor einiger Zeit Minicastoren entwickelt, um den Atommüll in kleinen handlichen 'Verpackungen' entsorgen zu können. Hier greift ein völlig neues Geschäftsmodell, die Entsorgung der Minicastoren durch den Endverbraucher. Dieser erhält im Gegenzug einen Sonderrabatt von 5% pro Minicastor auf die Energiekosten bei der Selbstentsorgung.
Keine Angst, haben Sie einmal den Vertrag ausgehandelt, erhalten Sie innerhalb von ca. 14 Tagen ein neutrales Paket, in der Regel durch DHL zugestellt (kein Gefahrguttransport mit streikenden Atomgegnern vor Ihrer Haustür).
Sie buddeln ein kleines Loch im Garten (Mindesttiefe 60 cm - besser noch tiefer) und versenken darin die erhaltenen Minicastoren.
Eine absolut sichere Sache. Austretende Radioaktivität konnte nicht nachgewiesen werden. Mit ihrem Handy stellen Sie die Koordinaten der Lagerstätte fest und senden diese an Ihren Energieversorger.
Tja, was soll ich noch sagen, 15% geringere Energiekosten seit dem. Und ich kann jederzeit noch Minicastoren nachordern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige