Neue Helfer an Bord

Christian Benz, GTÜ Weimar: „Der Halter ist für einen vorschriftsmäßigen Verbandskasten verantwortlich.“
  • Christian Benz, GTÜ Weimar: „Der Halter ist für einen vorschriftsmäßigen Verbandskasten verantwortlich.“
  • hochgeladen von Thomas Gräser

Zum 1. Januar wurde der Inhalt des Verbandskasten im Fahrzeug neuen Erkenntnissen angepasst

Neues Jahr, neues Glück, neue Verordnungen! Und Auto­fahrer trifft es auch wieder. Diesmal wird der Inhalt des Verbandskastens nach der neuen DIN 13164 aktualisiert.

"Der Halter ist verantwortlich für die Vorschrifts­mäßigkeit seines Fahrzeuges, also auch für den Verbands­kasten", sagt Christian Benz, Geschäftsführer der GTÜ-Prüfstelle in Weimar. "Doch keine Panik, unaktualisierte Verbandskästen dürfen noch bis zum Jahresende verkauft ­werden."

Doch spätestens danach sollte das vorhandene, noch nicht abgelaufene Erste-Hilfe-Paket aufgerüstet werden mit: 14-teiligem Pflasterset, einem Verbandspäckchen K und zwei Feuchttüchern zur Haut­reinigung. Dagegen können aus dem Verbandskasten entnommen werden: ein Verbandspäckchen M, ein Verbandtuch BR, vier Wundschnellverbände und Mullbinden als Alterna­tive für Fixierbinden.

"Bestehende Verbands­kästen, dessen Haltbarkeitsdatum noch nicht abgelaufen ist, können mit einem Ergänzungsset bestückt werden", sagt Diplom-Ingenieur Christian Benz. DIN-gerechtes Material gibt es in der Apotheke.

Fahrzeugführer sollten ihr Erste-Hilfe-Set an Bord schon mal in Augenschein nehmen. Spätestens bei der nächsten Hauptuntersuchung (HU) könnte ein unvollständiger Verbandskasten "einen geringen Mangel einbringen", sagt Benz. Der Gutachter weiß auch: "Das zieht zwar keine Nachkontrolle nach sich, aber bei Nichtbeachtung gibt es zur darauffolgenden Hauptuntersuchung keine Plakette."

Angst, mit Bußgeld in Höhe von 15 Euro belegt zu werden, müssen die Auto­fahrer haben, die keinen Verbandskasten an Bord haben. Ein Nichtbeachten des Verfallsdatums ist eine Ordnungswidrigkeit und kann fünf Euro kosten. Auch, wenn die Rechtslage hier etwas grau ist. "Dem allen entgehen Autofahrer, wenn sie nachrü- sten, vorschriftsmäßiges Erste-Hilfe-Material mitführen. Die Pflaster müssen schon noch kleben. Sonst kann Hilfe und Selbsthilfe zum Alptraum werden", sagt Christian Benz.

Inform@tionen
www.drk.de
www.verkehrsportal.de
www.verkehrsanwaelte.de

Autor:

Thomas Gräser aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.