Spezialist für Fußchirurgie in Blankenhain

Dr. Andreas Meyer, der sich auf die Chirurgie der Füße spezialisiert hat, mit einem seiner ersten Patienten, Andreas Strohm aus Kahla
  • Dr. Andreas Meyer, der sich auf die Chirurgie der Füße spezialisiert hat, mit einem seiner ersten Patienten, Andreas Strohm aus Kahla
  • Foto: Claudia Michel
  • hochgeladen von Sandra Daneyko

Die Helios Klinik Blankenhain hat seit Anfang Oktober mit Dr. Andreas Meyer einen erfahrenen Chirurgen, der sich auf das Teilgebiet der Fußchirurgie spezialisiert hat.

Patienten mit Hallux valgus, Zehenfehlstellungen bis hin zu rheumatischen Fußdeformitäten können seit kurzem in Blankenhain auf einen Spezialisten in diesem Fachgebiet zählen. Dr. Meyer verstärkt das Team der Orthopädie und Unfallchirurgie als Oberarzt und kümmert sich vor allem um den Bereich der Fußchirurgie, aber auch handchirurgische Eingriffe gehören zu seinem operativen Repertoire. Der 48-Jährige absolvierte seine Facharztausbildung am Universitätsklinikum Jena in der Unfallchirurgie und an den Waldkliniken Eisenberg in der Orthopädie und spezialisierte sich dort auf die Chirurgie der Füße. Seit Anfang Oktober operiert er in Blankenhain. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dr. Meyer einen Experten im Bereich der Fußchirurgie gewinnen konnten“, sagt Klinikgeschäftsführerin Yvette Hochheim.

„Bereits kleine Veränderungen an den Füßen können zu Schmerzen führen und die Mobilität einschränken“, so Dr. Meyer. Wichtig sei deshalb, sich frühzeitig Rat und Hilfe vom Experten zu holen. Denn dann könnten bei leichten Fällen orthopädische Hilfsmittel wie Einlagen und speziell angefertigte Schuhe helfen. „Aber auch wenn operiert werden muss, achten wir darauf, dass dies wenn möglich gelenkerhaltend passiert. Schließlich sollen Sie danach wieder ganz normal laufen können“, erklärt der Chirurg.

Normal laufen möchte auch Andreas Strohm wieder. Darauf muss der Berufskraftfahrer aus Kahla allerdings noch etwas warten. „Ich habe mir beim Ligaspiel gegen Plauen die Achillessehne gerissen“, erzählt Strohm, der in seiner Freizeit Dart spielt. „Im MRT haben wir festgestellt, dass die Achillessehne bereits schon einmal gerissen war, der Muskel sich daraufhin verkürzte, weshalb wir die Sehne mit Hilfe einer Sehnenumkippplastik rekonstruiert haben. Dabei wird ein Stück Sehnenstreifen aus dem Sehnenfächer der Wadenmuskulatur gelöst, nach unten umgeklappt und im Fersenbein bzw. noch vorhandenen Sehnenstumpf fixiert“, erklärt Dr. Meyer. Für den begeisterten Dartspieler bedeutet der Eingriff erstmal eine längere Auszeit. Zehn bis zwölf Wochen dauert laut Dr. Meyer die Heilung. Anfangs wird der Fuß in Spitzfußstellung ruhiggestellt. Im Verlauf wird die Belastung allmählich gesteigert und der Fuß wieder in seine normale Stellung gebracht.
„Nächstes Jahr im Februar will ich aber wieder bei den Ligaspielen dabei sein“, ist der 53-Jährige optimistisch.

Autor:

Sandra Daneyko aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.